GasGas 300 Kupplungsproblem


  • man hat damals die zahlenwerte der sae klassen für motor und getriebeöle bewusst in verschiedene bereiche gelegt um verwechselungen auszuschliessen.
    80er getriebeöl liegt von der viskosität her im bereich von 20er motoröl.


    Ja sieht man in den Visko-Tabellen nach ASTM. Persönlich finde ich es unschlau Öle gleicher Viskosität unterschiedlich zu klassifizieren und zu kennzeichnen. Das hätte man einfacher haben können...


  • Ja sieht man in den Visko-Tabellen nach ASTM. Persönlich finde ich es unschlau Öle gleicher Viskosität unterschiedlich zu klassifizieren und zu kennzeichnen. Das hätte man einfacher haben können...


    ging halt darum über die bezeichnung das richtige öl für den einsatzzweck zu haben. wenn ich dem kunden sage er soll 80er öl in´s getriebe kippen dann kann er sich nicht zu den motorölen verirren. damals fast genial simpel.
    heute gibt es aber zig sorten, qualitäten und anforderungsprofile. und viele von den ölen sind durch die additive breitbandiger einsetzbar.

  • So heute Kupplung zerlegt. Öl sah aus wie neu, kein Wunder nach nur 4 Stunden.


    Korb bzw. Innenteil haben ganz leichte Rattermarken, sind aber so harmlos, da nichtmal mit dem Fingernagel fühlbar. Schauen am Foto schlimmer aus als sie sind...




    Kupplungsscheiben sehen aus wie neu, sollten sie auch nach nur 65 Stunden. Die im Bild rechts sind die hintersten (innersten) und haben leichte Hitzemarken, allerdings habe ich da schon wesentlich(!) Schlimmeres gesehen. Zur Sicherheit werde ich die Kupplung aber doch tauschen, eventuell auch den Korb gegen einen Talon oder Rekluse (vielen Dank für die Hilfe @Tim Taylor)...





    Links neu, rechts alt...


  • So heute Kupplung zerlegt. Öl sah aus wie neu, kein Wunder nach nur 4 St


    Korb bzw. Innenteil haben ganz leichte Rattermarken, sind aber so harmlos, da nichtmal mit dem Fingernagel fühlbar. Schauen am Foto schlimmer aus als sie sind...


    Deine 300er hat zuviel Druck :D:saint::mx::respekt:

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Um das Problem erneut aufzugreifen und nicht das Rieju MR Thema damit vorzuschreiben können wir hier weiter rätseln.


    Ist ein mittelfrequentes Quietschen, also kein hoher Ton gelegntlich verbunden mit einem fühlbaren rütteln. Also ein rattern ohne Ton.



    Also ich hab ja schon geschrieben dass ich den Ton auch manchmal habe aber glaube nur wenn sie wirklich warm gefahren ist und am Hang die Kupplung stark belastet wird.
    Ist irgendwie so ein Geräusch zwischen quietschen und rattern... wirklich schwer zu beschreiben...

  • Ja genau. Es wird aber lauter und im Ton höher wenn man nicht nachlässt. Das Amiforum sagt, dass haben sehr viele und das Problem ist seit 2007 durchgängig bei allen Baujahren.


    Die Einen sagen das kommt von der Paarung Stahl- zu Reibscheibe, die anderen sagen die Kupplung wird zu heiß. An Letzteres kann ich schon fast nicht mehr glauben wenn meine bei minus 4 Grad Außentemperatur nach kaum 10 Minuten Fahrt schon quiekt.


    Also folgendes Szenario: Forststraße Auto kommt entgegen, schnell weg also nach links rauf auf den Anstieg. Bisserl eine steilere Stufe, kein Anlauf, Gas Kupplung schnell kommen lassen, aber den Hebel nicht ganz auslassen um beim Weiterklettern nach der Stufe das Vorderrad am Boden zu halten. Und schon quietscht es, nach nur einem Gasstoß. Und das nach 20 Minuten zartem Fahren mit ganz neuem Motor und folglich auch Kupplung.


    Da ich derzeit nicht testen kann, kann ich auch nicht sagen ob das neue Öl was gebracht hat. Ich wechsle ja immer das erste Mal bereits nach der ersten Fahrt, dann nach weitern 5 Stunden und danach im vorgeschriebenen Abstand plus/minus 5 Stunden.
    Die Amis meinen man bekommt das mit dem Öl weg. Habe 12 Sorten getestet, eine davon (Amsoil Dirt) extra importiert (in 10/50 und 10/40) die besonders für die Kupplung formuliert ist und mit Bildern von verrauchten Kupplungen wirbt, Erfolg gleich null. Jetzt hab eich nochmal ein Öl importiert, dass es im Zwergenland nicht gibt, irgendein BelRay auf Empfehlung aus USA. Nach dem Ölwechsel habe ich billiges Procycle 10/40 (kommt ja von Fuchs) genommen, glaube aber nicht daran, dass dies was ändert.


    Habe auch noch ein paar Tipps von @Steve-o bekommen, diese kann ich aber noch nicht ausprobieren, da ich so lange die Grenzen zu Ungarn dicht sind nirgends fahren kann. Meine Hoffnung ist aber sehr gering...


    Amis sagen ATF oder Shell Rotella T6. ATF habe ich probiert, hat bei einem anderen Problem gut geholfen aber auch nix gegen das Quietschen gebracht. Rotella T6 gibt es bei uns nicht.

  • Bei meiner 18er GP hatte ich kein Problem. Habe dann als ich bei der ersten 19er EC das Problem bekam die Ersatzteillisten verglichen und als einzigen Unterschied (außer dem Rekluse.Motordeckel) den Reklusekorb gefunden. Der ist weiter ausgeschnitten und hat größere Ruckdämpfer.


    Natürlich, so dachte ich, wird das was bringen. Hat es auch, Rekluse über 300 Euro, aber das Quietschen kam trotz neuer Kupplung wieder || Es gibt aber eine Lösung (Rekluse Manual Core Kupplung und Rekluse Nabe inklusive Rekluse Kupplungsscheiben), nur kann ich mir 1400 Öcken nicht leisten, da lasse ich es lieber quietschen...


    Mich wurmt nur, dass die baugleiche EC von einem Freunde nicht quietscht, die habe ich schon mal gemartert aber da kam nix. Er hat sie verkauft und hat jetzt eine GP die auch leicht(!!) quietscht.

  • mal n bischen um die Ecke gedacht,könnte das Quitschen nicht von der Druckstange kommen


    Kann mir nicht vorstellen was da quietschen sollte, hab die Druckstange aber dreimal ausgetauscht. Einmal neu von GasGas, einmal gebraucht von GasGas, einmal neu angefertigt mit größerer Länge.

  • Meiner Meinung nach nicht, es sei denn die sind neu schon vermurkst. Die Neue hat jetzt 2,8 Stunden. Bei der Vorherigen hatte ich den Korb inklusive größerer und haltbarerer Rekluse Dämpfergummis gewechselt, was nichts gebracht hat. Für mich ein echtes Mysterium.

  • Irgendwelche Teile mit Riss z.B. Korb ? Ein Riss ändert viel am elastischen Verhalten und der Schwingungsakustik. Vieleicht ein Haarriß, der kaum erkennbar ist?
    Anderer Klang eines Teils beim Anschlagen mit einem Hammer wäre ein klares Indiz. Mal Korb und alles komplett tauschen (falls Teilespender verfügbar)
    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Kleines Update zum Kupplungsquietshen:


    ich vermute ich bin auf der richtigen Spur. Drauf gebracht hat mich eigentlich Steve-o .

    Wir haben ja wirklich alles und noch viel mehr versucht. Mit sicher 20 verschiedenen Ölen usw. getestet, Kupplungen mehrfach getauscht usw. Körbe, Naben, Druckplatten getauscht, modifiziert, Löcher gebohrt und, und...


    Dann, nachdem Steve-o meinte bei all dem Shice den wir schon gemacht haben, könnte es vielleicht an einer nicht so guten Paarung von Reib- und Stahlscheiben liegen und es würde eventuell vielleicht helfen die Stahlscheiben mal anzuschleifen, haben wir noch etwas herum probiert. Dabei sind wir draufgekommen, dass das Quietschen nur dann auftritt, wenn fast vollständig eingekuppelt ist. Bei anderen Kupplungen die ich quietschen hörte war das oft, dass es beim Schleifen lassen der Kupplung quietschte. Bei der GG aber nicht. An einem Testhang haben wir das dann reproduzierbar gemacht und dabei auch mit ganz wenig Gas experimentiert. So sind wir draufgekommen, dass das Quietschen immer kurz vorm vollständigen Kraftschluss auftritt und dabei auch ein leichtes Ruckeln (Amis sagen "judder") zu spüren ist. So wie wenn man beim Auto eine defekte Kupplung hat und versucht möglichst zart einzukuppeln aber das immer extrem rupft. So ähnlich halt. Schwer zu beschreiben.

    Also, hatte nichts besseres zu tun, habe ich die Kupplung zerlegt und alles genauestens kontrolliert und gefühlt zum hundertsten mal vermessen. Alles senkrecht! Drei Kleinigkeiten sind aufgefallen. Eine Reibscheibe war anders, mit dem Markennamen nach außen montiert, zwei Stahlscheiben waren mit der scharfen Kante nach außen montiert und an zwei der Stahlscheiben war jeweils eine circa Fingernagel große Stelle wie blankpoliert, fast wie Chrom. Konnte ich mir nicht erklären.


    Dann habe ich die Stahlscheiben mit Schleifpapier auf einer Glasplatte angeschliffen, gereinigt und wieder eingebaut. Dann noch frisches Getriebeöl, auf Empfehlung eines Kollegen aus USA dessen gleiches Moped auch quietscht habe ich Bel Ray Gearsaver 80W verwendet. Er meinte damit sit bei seiner das Quietschen fast gänzlich weg und tritt nur noch vereinzelt auf.

    Bei der ersten Probefahrt war es bei meinem Moped komplett weg. Es trat ja sowohl warm als auch heiß auf. Ich hab es dann natürlich öfter probiert aber erst als der Motor brennheiß war habe ich es einmal provozieren können, aber es war leiser als sonst und das übliche zittern war nicht vorhanden.

    Gehe nicht davon aus das es am Öl liegt, würde aber darauf wetten, dass es an den angeschliffenen Stahlscheiben liegen könnte. Bin jetzt auf der Suche nach alternativen Stahlscheiben, aber bis dato erfolglos.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!