KTM 2020, was hört man so?

  • Ich melde mich mal wieder zurück, nachdem ich am Wochenende meine erste Fahrt mit der EXC-F 250 2020 hatte.
    Schon mal vorab: leider konnte ich nicht den angekündigten Vergleich zu der EXC-F 250 2017 machen, da bei dieser das Fahrwerk nicht rechtzeitig ankam. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben, das sollte klar sein (; .


    Was mir sofort positiv auffiel ist das Kurvenverhalten. Ich fühlte mich in Kurven sehr sicher, das Bike lädt sehr zu viel Schräglagen ein. Im Vergleich zur EXC 200 (mein Vorgänger Motorrad) hat sich der Kurvenspeed sofort spürbar verbessert. Durch das mit bloßen Auge schon erkennbar schmalere Bodywork leistete dabei auch einen guten Dienst. Das Bein lässt sich völlig intuitiv nach vorn strecken, ohne dass man das Gefühl hat, es sei der Kühler im Weg. Das Kurvenverhalten lässt sich vielleicht sowohl mit der veränderten Steifigkeit des Rahmes erklären, als auch mit den geänderten Motorhalterungen. Ob es wirklich daran liegt, keine Ahnung.


    Durch das schmale Bodywork muss man sich dennoch dran gewöhnen das Bike, vor allem bei Wellen, stärker klemmen zu müssen.


    Nun zum Motor: da ich leider keinen direkten Vergleich habe, kann ich nur meine ersten Eindrücke erwähnen. Mir fiel auf, dass der Motor sehr drehzahlfreudig ist. Daran meine ich mich jedoch auch bei dem 17er Modell dran zu erinnern. Die größte größte Veränderung ist dabei die Kraftentfaltung im Übergang zwischen dem mittleren und hohen Drehzahlbereich. Dieser Schub erinnert mich sehr an meine EXC 200, die ich davor hatte. Das mag vielleicht komisch klingen, aber der Motor stellt für mich damit das Zwischenglied von Zwei- und Viertakt dar. Diese wirklich spritzige Leistungsentfaltung erinnert mich an meine 200er, dass mir die EXC-F jedoch nicht so viel Kraft raubt verdanke ich dabei dem Viertakt-Motor.
    Definitiv kein typischer Viertakt Traktor. Der Motor braucht also auf alle Fälle Drehzahl, um seine Power zu zeigen. Gefällt mir aber, weils einfach unheimlich viel Spaß macht.


    Ich muss bei den nächsten Malen noch ein bisschen was am Fahrwerk ändern. Leider kickt der Dämpfer in Wellen immer noch zu sehr, was mir tierisch auf den Sack geht. Trotz des Versuchs irgendwas mit der Einstellungen und den Klicks zu bewegen. Mit der Gabel bin ich nach ein wenig Einstellen zufriedener. Da hats zum Glück was gebracht. Sicherlich lässt sich da über die Zeit noch einiges an Performance rausholen. Wie gesagt, der Dämpfer bereitet mir noch Kopfschmerzen, obwohl ich im unteren Bereich der empfohlenen Gewichtsklasse bin. Damit muss ich mich nochmal ein bisschen befassen. Ansonsten kommt das Fahrwerk zwar an seine Grenzen (sieht man ja an den mMn sehr praktischen Ringen am Tauchrohr der Gabel), jedoch versaut es mir nicht den Spaß. Wird sich zeigen, wie es sich im MX schlägt.


    Denkt dran, dass das nur meine persönlichen Eindrücke sind. Das kann jeder anders sehen. Ein Vergleich zur 2017er kommt auf alle Fälle noch, interessiert mich selbst auch brennend.
    Wenn ihr noch Fragen habt, versuche ich die zu beantworten :)


  • und, was sagst du mittlerweile?
    konntest du mal eine 250i fahren?
    danke


    Leider bis jetzt keine 2020 250i gefahren, sind ziemlich selten hier. Vielleicht am Samstag.


    Bin jetzt bei ca. 70 BS - und hab mich mit dem Motorrad sehr gut arrangiert (Details siehe unten) und läuft soweit unauffällig:


    .) Zündkerze (weil die Diskussion in einem anderen Thread gerade aktuell war) ist nach wie vor die BPREIX7 die ich gleich zu Begin eingebaut habe; alles gut!
    .) FMF Powerparts Birne ohne Karbonschutz ist auch noch überraschend gut in Schuß - die neue Aufhängung scheint sich zu bewähren.
    .) Powervalve Einstellschraube 1 Umdrehung herausgedreht (gegen den Uhrzeigersinn) in der soften (Nr 2) Zündkurve mit dem aktuellen Mapping (Ver 2) läuft jetzt zufriedenstellend für mich
    .) Bei der Federung hab ich einige Zeit tüfteln müssen und das Setup (Trax Federbein) gegenüber der 2019 doch überraschend deutlich ändern müssen. Ist aber natürlich nur für Leute mit nicht originalen Federelementen relevant.


    Bin also mittlerweile sehr zufrieden, würde aber jederzeit auch wieder eine 2019 nehmen.


    PS: Gibt es hier jemand der grundsätzlich mit seiner 2020 (!) XPlor Gabel zufrieden ist, sich aber etwas mehr Reserven, Präzision und Kontrolle wünscht und sich zutraut die Gabel selbst zu zerlegen? Bitte eine PM an mich wenn jemand Lust auf ein Projekt in der Art hat - aber Achtung, ist mit (Test) Arbeit verbunden <X


    Michael


  • ........................
    PS: Gibt es hier jemand der grundsätzlich mit seiner 2020 (!) XPlor Gabel zufrieden ist, sich aber etwas mehr Reserven, Präzision und Kontrolle wünscht und sich zutraut die Gabel selbst zu zerlegen? Bitte eine PM an mich wenn jemand Lust auf ein Projekt in der Art hat - aber Achtung, ist mit (Test) Arbeit verbunden <X


    Michael


    :thumb: Was hast du denn mit der Gabel vor? Wir basteln ja auch gerade :whistling:

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ich möchte keine Diskussion lostreten, inbesondere nicht hier, deswegen meine Bitte um eine PM (private Konversation). Ich stimme mit den über die XPlor hier im Forum geäußerten Meinungen auch nicht überein deswegen die Suche nach Fahrern die der XPlor nicht grundsätzlich ablehnend gegenüber stehen. Und 2020 Modelle im speziellen weil ich das 2020er Setup als gute Basis empfinde. Mehr möchte ich hier eigentlich nicht dazu äußern ohne irgendwelche Ergebnisse vorweisen zu können. Friedrich, wie schaut's mit dir aus - wärst ein 1er Kandidat!


    Michael

  • Ist die Birne nochmal enger am Rahmen geführt, gegenüber 19?


    Auf der linken Seite eindeutig, rechts wahrscheinlich ziemlich gleich. Bis jetzt hab ich mir die 2020er FMF Birne noch kein einziges Mal verzogen, nur diverse Beulen die mit dem HydraForce (ACHTUNG: geht nicht mit der original Birne!!!) problemlos und schnell wieder heraußen waren. Wie gesagt, mit der neuen Aufhängung/Dimensionierung der Birne bin ich ziemlich happy!


    Michael


  • ...mit dem HydraForce (ACHTUNG: geht nicht mit der original Birne!!!) ...
    Michael


    Hab es mit dem Hydraforce und der originalen Birne versucht. Die Dellen gingen super schön raus. Leider war die Birne dann aber auch so kapital verzogen das sie nicht mehr passend auszurichten war. Zumindest hab ich es nach 2,5h mit viel fluchen aufgegeben und ne neue bestellt...

  • Hab es mit dem Hydraforce und der originalen Birne versucht. Die Dellen gingen super schön raus. Leider war die Birne dann aber auch so kapital verzogen das sie nicht mehr passend auszurichten war. Zumindest hab ich es nach 2,5h mit viel fluchen aufgegeben und ne neue bestellt...


    Die Amis arbeiten mit angepassten Zwingen und diversem Zeug um zu verhindern, dass die Ovalität des Rohres verloren geht. Angeblich funktioniert das.

  • Also mußt eine neue Birne nehmen , davon einen stabilen Abguß machen und die krumme Birne da irgendwie rein bekommen bevor du die aufpumst .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • Die Ovalität und die abgeflachte Stelle ist nicht das Problem. Die Ausrichtung vom Zylinderflansch verzieht sich weil da am ersten Bogen keine solche Rippen drin sind. Der Flansch steht nach dem ausdrücken irgendwo hin, aber nicht da wo er hin soll.
    Am besten wäre eine Art Schweisslehre wo der Flansch vorne und hinten fixiert ist beim ausdrücken und man die Birne auch an den Montagepunkten festschrauben kann.

  • das
    Setup (Trax Federbein) gegenüber der 2019 doch überraschend deutlich
    ändern müssen.


    Setup ala 'clicks' oder interne Abstimmung?
    hast schon andere PDS Dämpfer gehabt? welcher ist der beste? könte man 'grundsätzlich' mit dem PDS2020 eine zufriedenstellende Abstimmung finden?
    Hintergrund: ich habe einen Reiger 'trax' und möchte dieses NichtKickenSaugeileDämpfung nicht mehr missen




    grundsätzlich mit seiner 2020 (!) XPlor Gabel zufrieden ist,


    wie empfindest du den Vergleich zur SXS? Warum hast du die SXS nicht eingebaut?
    danke

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!