Frag mich langsam ob bei GasGas nicht irgendwas im Busch ist...

  • Irgendwie wird das Enduro Geschäft schon weiter gehen, das Marketing Team von KTM wird sich da vorher schon Gedanken gemacht haben, vielleicht gehört der Markt in D-A-CH gar nicht so zu den Schwerpunkten und man will woanders mehr mit GasGas vertreten sein....


    Was haben die mit dem doch sehr kleinen Trial Markt vor ?


    Das Geschäft wird doch sehr von kleinen und Kleinsthändlern geprägt, die mehr im Traingsgelände oder auf Wettkämpfen als im Laden verkaufen, die Kundenbindung ist sehr persönlich, mein Sherco Händler schmeisst mir auch mal ne Dichtung in den Briefkasten, Björn verschickt OSSA Kupplungen per Express an Hilfesuchende Kunden in Südtirol, zur Not wird auch mal ein Moped im Laden geplündert, damit der Kunde nächsten Tag starten kann, bei den großen Händlern bekommt man nix ohne persönliches Erscheinen im Laden, am Besten mit Vorkassse...

  • Ich weiß nicht warum du es erwähnst, aber das wusste ich vorher auch schon


    Dein Text klingt so, als würde KTM als einziger Lieferant Boni und Rabatte mit Umsatzzielen verknüpfen.


    Wenns stimmt, dass da pro Moped nur ein dreistelliger €uronenbetrag beim Verkauf hängen bleibt,


    Abzüglich Rabatte, realen VKP, als Netto-Rohertrag wird schon hinkommen.
    Der Motorradverkauf selbst ist der Kundenmagnet, Cashcow ist der Zubehörverkauf.


    Selbst bei Neu-PKWs sind die Roherträge erstaunlich klein.


    Ein RA ist natürlich andere Summen gewohnt :evil:

  • Abzüglich Rabatte, realen VKP, als Netto-Rohertrag wird schon hinkommen.
    Der Motorradverkauf selbst ist der Kundenmagnet, Cashcow ist der Zubehörverkauf.


    Was ich gehört habe ist es eben nicht nach- sondern vorher! Sprich wenn Du Deinen Händler um Rabatt bittest dann sprechn wir hier von einem geringen dreistelligen Betrag der ihm überhaupt zur Verfügung steht.


  • Dein Text klingt so, als würde KTM als einziger Lieferant Boni und Rabatte mit Umsatzzielen verknüpfen.


    Ne, Fredi hat 12 Marken bedient, die haben alle ein mehr oder weniger interessantes Bonussystem. KTM hatte halt wie immer besonders harte Anforderungen. Suzuki war da weit freundlicher, auch mit den Zahlungszielen usw.


    Beim Handel mit Neumotorrädern bleibt viel weniger über als alle glauben. Ohne Werkstatt, die übrigens IMMER ausgelastet war, auch im Winter, hätte das Geschäft keine 3 Jahre gelebt. Und natürlich mit einem großen Zubehörangebot, einem kompletten Dainese-Shop und einem Helmangebot wo keiner mitgekommen ist. Das hat das System erhalten. Er hat einfach zugesperrt weil er zuletzt, als KTM ihm nach 20 Jahren über Nacht den Vertrag weggenommen hat weil 3km Luftlinie der Flagship Store eröffnet hat einfach keine Lust mehr hatte jedes Monat unterm Strich eine Null hinzuschreiben. 8K Kaltmiete und 20 Mitarbeiter müssen sich erstmal rechnen.


    Bei reinen KTM Händlern dürfte es zumindest ähnlich sein. Bei KTM Wien hat ein Freund sein erstes Service bei der 350er machen wollen, 8 Wochen Wartezeit (das war im Juni 18). Kenne dort alle recht gut auf meine Frage war die Antwort, dass man gerade noch Zeit für die Auslieferungsservice reserviert.
    Mein Kumpel ist dann nach Salzburg zu einem Händler gefahren (von Wien!).


  • Sicher eine Frage der Stärke, der Notwendigkeit, wie dringend braucht eine Marke den Händler.
    Noch längere ZZ? Gibt's doch bei KTM schon 6 Monate und mehr.


    Suzuki hat sich schwer zum negativen verändert,neue Manager,neue Ideen.Sie sind auf dem guten Weg “richtige Japaner” zu werden,das familiäre ist weg,die letzten Überbliebenen versuchen da noch was zu retten,werden aber schwerst eingebremst


  • Sicher eine Frage der Stärke, der Notwendigkeit, wie dringend braucht eine Marke den Händler.
    Noch längere ZZ? Gibt's doch bei KTM schon 6 Monate und mehr.



    Suzuki hat sich schwer zum negativen verändert,neue Manager,neue Ideen.Sie sind auf dem guten Weg “richtige Japaner” zu werden,das familiäre ist weg,die letzten Überbliebenen versuchen da noch was zu retten,werden aber schwerst eingebremst


    Was meinen ex-Händler betrifft n´bin ich natürlich auf dem Stand von 2015. Da war Suzuki auch schon nicht mehr so entspannt wie 2010, aber immer noch WEIT besser als alle anderen, besonders als Honda. Und so weit ich weiß, war das Zahlungsziel bei KTM nicht 6 Monate, werde ich aber nochmals fragen wenn ich ihn wieder mal treffe.

  • Ein RA ist natürlich andere Summen gewohnt


    Als ich damals anfing hatte ich auch die Vorstellung, jetzt schon im Ruhestand zu sein. Hat bisher nicht so ganz hingehauen. Vom Himmel fällt es jedenfalls in unserer Branche auch nicht.


    Allerdings ist es das was ich meine. Wenn ein Angestellter oder Beamter ne RA-Rechnung sieht, meint er, wir würde alle nen Speicher ala Dagobert Duck zu Hause haben. Der Anteil an der Rechnung, den ich am Ende tatsächlich für mich selber ausgeben kann, ist aber relativ überschaubar. Und da versuche ich für mich den Vergleich zu ziehen. Ich muß von dem, was ich verkaufe, keinen Lieferanten bezahlen.

    Neuerdings halt ohne Signatur .... muß mir erst was neues überlegen.

  • jetzt schon im Ruhestand zu sein. Hat bisher nicht so ganz hingehauen.


    Mein Plan mit ca. 35 als Privatier auszusteigen, hat auch nicht geklappt ;)


    Und da versuche ich für mich den Vergleich zu ziehen. Ich muß von dem, was ich verkaufe, keinen Lieferanten bezahlen.


    Handel vs. Dienstleitung: Wo die Kalkulation im Dienstleitungsbereich anfängt, müssen wir vorher Rohertrag 1 aus Ein- und Verkaufsumsatz ziehen. Im Verhältnis zum Umsatz haben wir geringere BK, da halt nur 1/3 oder weniger des Nettoumsatzes als Rohertrag übrig bleibt.
    Hier liegt im Handel die Gefahr: Die bewegten Summen sind größer. Solange sich das Rad dreht, Alles Ok, aber solche Stillstände bringen auch gesunde Unternehmen, welche gut wirtschaften, schnell an Liquidätsengpässe.

  • Meinst mich?
    Ja, ich hab um eine Finanzierung angesucht. Hätte auch so überlebt, aber möchte alle Reserven aufbrauchen.
    Bei mir im Großhandel läuft fast Alles über Vorkasse, bei den Herstellern, mit denen ich seit Jahren zusammen arbeite hab ich 1-2 Wochen ZZ in dem Sinne, dass Sie gleich die Ware losschicken und nicht warten, bis meine Überweisung angekommen ist.
    Bei dieser Ausnahmesituation jetzt von Vorteil, ansonsten ein Bremsklotz im Wachstum, da Fremdkapital aus Zahlungszielen fehlt. Im Gegenteil, ich muss ZZ geben (wenn auch recht kurze, da keine kompletten Räder).

  • Meinst mich?
    Ja, ich hab um eine Finanzierung angesucht. Hätte auch so überlebt, aber möchte alle Reserven aufbrauchen.
    Bei mir im Großhandel läuft fast Alles über Vorkasse, bei den Herstellern, mit denen ich seit Jahren zusammen arbeite hab ich 1-2 Wochen ZZ in dem Sinne, dass Sie gleich die Ware losschicken und nicht warten, bis meine Überweisung angekommen ist.
    Bei dieser Ausnahmesituation jetzt von Vorteil, ansonsten ein Bremsklotz im Wachstum, da Fremdkapital aus Zahlungszielen fehlt. Im Gegenteil, ich muss ZZ geben (wenn auch recht kurze, da keine kompletten Räder).


    Ja, bist ja der einzige den ich hier so gut kenne, dass ich weiß wovon er lebt und etwa wie groß die Gefahr ist einen Kollateralschaden aufgrund des Shutdowns zu erleiden. War übrigens vollkommen ernst gemeint.


    Ok, wenigstens eine halbwegs gute Nachricht. Hab Freunde EPU's da ist die Stimmung wie auf dem Friedhof.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!