Frag mich langsam ob bei GasGas nicht irgendwas im Busch ist...

  • Hoffe nur das Design wird nicht so verhunzt wie bei HQV :S Aber eigentlich egal...


    Für dich bleibt dann eigentlich nur noch sherco...?


    Oder Fantic? ;-)

    ...du hast mir mein Orange verpatzt,
    hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
    in mein Orange...
    [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]

  • Ich denke auch...Dazu noch der Vorteil, dass GASGAS in Spanien/Portugal angesagter ist als z.B. Husqvarna und man sich noch an der Trial-Sparte bedienen kann: War ja schon immer ein wenig peinlich, wenn ne Reportage über Jarvis, Letti und Co kam und die dann auf ner Gasgas- oder Betatrial ihre Skills trainiert haben. Da ist sicher auch noch ein Markt, da viele Enduristen nebenbei eine Trial zum Trainieren besitzen/anstreben. Das wird sich dann in Orange oder Weißblaugelb auch ganz gut verkaufen...Von Herrn Pierer wieder mal ein durchdachter Schachzug!

  • Die Ausrichtung von GasGas gibt J. Sauer ja im Interview zu verstehen: Vergleichbar zu Seat in der VW-Gruppe. Also ein wenig günstiger als die Premium-Produkte KTM und Husky. Wie das in der Praxis aussehen könnte: Z.B. dass GasGas einen um 1-2 Jahre verschobenen Modellzyklus bekommt. Sprich: KTM kann so Überbestände an produzierten Motoren, Fahrwerken etc. elegant als GasGas verkaufen ohne bei KTM/Husky Auslauf/Ladenhüter verramschen zu müssen...


    Ich glaube ja bald nicht, dass Unternehmen wie KTM und WP etwas in der Größenordnung zu viel produzieren. Das wird schon strickt nach Produktionsplan hergestellt. Und die Ladenhüter sind ja eh beim Händler. Da macht es wenig Sinn sie nachträglich noch als GasGas zu Branden.


    Vielleicht werden es ja nur Feinheiten wie Räder, Fahrwerk, Auspuff, Lenker, Kette etc.

  • Doch, Doch: Beim 19er Jahrgang hattens eine größere Überproduktion. Deshalb gabs sehr früh schon hohe Rabattaktionen.


    Aber klar ist das nicht die Regel und trifft jedes Jahr zu.


    In der PKW Branche ist ein gängiger Weg, dass die Entwicklungskosten, Werkzeugerstellung, usw. über die Lebensdauer der A-Brand kalkuliert wird. Und mit ein paar Jahren Versatz über die B-Brand wird das Model leicht angepaßt weiter geführt. Mit Wegfall der Entwicklungskosten und einen Teil der Werkzeugkosten, kann das Model um einen gewissen Preisabschlag günstiger weiter vermarktet werden.

  • Genauso ist es. Und es hat für den Kunden der beiden A-Brands den Vorteil höherer Wertstabilität an ihren Fahrzeugen was wiederum dem Hersteller hilft, höhere Preise am Markt durchsetzen zu können. Eigentlich könnte Herr Pierer nach oben hin Husaberg auch wiederbeleben: Als innovative High-End-Marke am anderen Ende. Z.B. mit neuen Motoren in Vorgriff auf die A-Brands, High-End Fahrwerk aus dem sonst teuren Power-Parts -Segment, Akra, Excel usw.. Bei dem Beispiel VW bleibend wäre das dann der Porsche neben den VW, Audi und Seats...

  • Für dich bleibt dann eigentlich nur noch sherco...?


    Oder Fantic? ;-)


    Sherco? Na sicher nicht. Ich plane eigentlich im September 2020 eine 2021er Beta zu ordern, hängt aber davon ab ob die Holde 66,6% des Kaufpreises rausrückt. :D
    Brav ich sein muss... :saint:


    Was performance angeht, klar.
    Oft ist der kauf eines solchen mopeds doch mit emotionen verbunden. Und da spielt bei einem solchen “spielzeug“ nunmal die optik mit..


    Notiere: Jacky hat es verstanden! :thumbsup:

  • das Design ist bei nem Wettbewerbsmoped das unwichtigste von allem !


    Dann lieber ein schlechtes Moped mit hübschen Aufklebern ?


    Klassiker, wo es kein ausschließliches Richtig/Falsch gibt, sondern nur rein subjektive Meinungen.
    Das Hirn sagt eindeutig: Technik zählt, Optik ist egal. Sieht man sowieso nicht, wenn man auf dem Bock steht.
    Aber das Herz spielt dann halt auch mit und gerade GG hat immer wieder richtig geile Porno-Sondermodelle präsentiert.


    Wenn es ums eigene Moped geht, ist die reine, nüchterne Betrachtung nicht so einfach, da spricht das Herz dann halt doch ein Wörtchen mit.


    Optimal ist es natürlich, wenn die Technik paßt und es optisch auch noch gefällt ;)


    Als innovative High-End-Marke am anderen Ende. Z.B. mit


    Fein wäre, ähnlich wie die M-Gmbh bei Bmw, AMG bei Benz, Quattro GmbH bei Audi, usw. ein Performance Ableger und Fahrzeuge im Baukastensystem angeboten würden Rahmen, Motor, FW und weitere PP frei zum zusammen klicken ;)

  • Sherco? Na sicher nicht. Ich plane eigentlich im September 2020 eine 2021er Beta zu ordern, hängt aber davon ab ob die Holde 66,6% des Kaufpreises rausrückt.

    Warum eigentlicht? Gibts mit gutem Fahrwerk und fährt sich super.

    Erfahrung kann man nicht kaufen - aber man kann dafür bezahlen....;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!