e-auto fährt das wer?

  • H2O ist doch Wasser


    Ja. Gasförmig, in der Atmosphäre auch als Wolken bekannt und durch die Menge, das stärkste Klimagas. Nur ist die Berechnung des Wasseranteils zu komplex und chaotisch, so dass es einfach bei allen Klimamodellen außen vor gelassen wird.


    Aber eigentlich ist es recht Offtopic hier. Hopei wird klar sein, dass mit einem E-Auto mehr oder weniger das Klima nicht beeinflußt wird. Es geht ihm um die individuellen Vor und Nachteile.
    Hier fällt mir noch ein: Ein Bekannter und Werkstattmeister bei Renault meint: Bei den Hybriden und E-Fahrzeugen halten die Bremsen quasi ewig, auch dies senkt etwas die Kosten.

  • Meine beiden (kurzen) Fahrten mit einem E-Auto:
    FAHREN:
    Der Antritt ist phänomenal.
    Einfach aufs Pedal und es schiebt vorwärts (besonders im Tesla)
    Das lautlose hat schon auch was!
    So grundsätzlich als (Fahr-) Werkzeug ist das nicht ungeil, da kann man sich dran gewöhnen.


    LADEN:
    Mit dem Laden ist es halt schon so, dass es ein ständiger Begleiter im Hinterkopf ist - man kalkuliert viel hin und her
    wohin man muss und wie lange es noch reicht. Dies gibt sogar mein völlig E-verrückter Bekannter zu.
    Da fühl ich mich einfach an den Akkuschrauber erinnert, wenn ich ihn brauche ist er nicht geladen.
    Zugegeben: Das Auto würde ich bestimmt immer sofort einstöpseln, wenn ichs in die Garage stellen.
    Aber man muss einkalkulieren, dass man auch mal einen ungeplanten Stopp einlegt, weil es doch nicht ganz ans Ziel reicht.
    Wir weigern uns inzwischen mit dem Tesla mitzufahren, weil er nur noch mit 80 rumgurkt, wg. der Reichweite.


    Beim Tesla ist es ja relativ einfach, man "tankt" an den Tesla-Säulen.
    Bei allen anderen muss man sorgfältig schauen welche Stecker sie verwenden und wo man damit zu welchen Bedingungen laden kann.
    Manche nehmen absurde Preise und die Zahlsysteme mit diversen Karten sind nicht einheitlich.


    HEIZEN:
    Das wär für mich wichtig, konnte es aber leider noch nicht so recht testen.
    Inzwischen hats bei mir zu Hause ja keine 20 minus mehr wie in den 80ern, für 2-3 minus wirds schon reichen.
    Der Renault Zoe soll ja eine Wärmepumpe haben, bei den anderen weiß ichs nicht.
    Den Tesla kann man per Handy-App vorheizen, also am Frühstück kurz einschalten
    Da kann meine Standheizung im Püschuh nicht mithalten, dafür ist meine Reichweite kaum anders mit oder ohne.
    Beim Tesla gibts extra nen Wischerenteiser.

  • HEIZEN:


    Auf Facebook geht derzeit ein Foto mit einem Stau auf verschneiter Autobahn die Runde mit der Frage:
    Wie lange reicht die E-Heizung?
    Was ist bei einem höheren E-Auto Anteil, denen dabei die Batterie leer wird?
    Letzteres wird wahrscheinlich nicht passieren, schätze dass die Elektronik vorher die Heizung und weitere Verbraucher ausschaltet, damit eine Not-Restweite übrig bleibt.


    Die Winterfrage ist definitiv gegeben, auf der anderen Seite, gerade in den skandinavischen Ländern ist der E-Auto Anteil sehr hoch.

  • Jaa, mein Thema... versuch mal mit Strom ne unisolierte karre zu heizen, und dann noch aus ner Batterie?


    da werden dann wohl auch noch ein paar Rechtliche paragraphen geändert werden müssen. ich meine, wer ohne sprit auf der Autobahn liegen bleibt, wird doch zur kasse gebeten?
    Aber hey, dazu dann was an paragraphen zu ändern machen se sicherlich gerne...

  • Als Antwort auf die Eingangsfrage:
    Ich würde mir den Renault ZOE genauer anschauen. Ich finde der macht durchaus Spass, OK nicht so viel wie eine Enduro, aber....
    Grundsätzlich bin ich kein Fan von E-Autos, aber gerade das Rekuperieren der Antriebsenergie bringt viel wenn man im Stadtverkehr fährt oder Berg und Tal Strecken.
    Es kommt also auf den Einsatzzweck an.
    Ich glaube wenn man wirklich was für die Umwelt tun möchte ist der Kauf eines E-Autos nicht die optimale Maßnahme, diese Motivation fällt also für mich weg. Besser die alten Autos fahren bis sie auseinander fallen und so wenig wie möglich fahren. Und ja nicht glauben, dass man mit Diesel Fahrverboten die Umwelt entlasten könnte! https://www.daserste.de/inform…l-desaster-video-102.html


    Viel Spaß mit dem E-Auto, man kann tatsächlich Freude daran haben. Und nur danach würde ich gehen.
    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Mankra: na da würde ich mich z.B. echt Bedanken, wenn ich mit Kind im E-Auto im Stau stehe, die Heizung elektronisch abschaltet und mein Kind friert...


    Ok, da sagen jetzt bestimmt viele "würde mir persönlich nicht passieren", aber an sowas sollte man schon auch denken...

  • Das kann man nie ausschließen. Unfall, Wintereinbruch und die AB ist mehrere Stunden gesperrt. Ich hab mal von Kufstein zu mir, normalerweise bißerl über 3h Fahrzeit, über 11h gebraucht, da mehrfach Unfälle ging, gleich mal am deutschen Eck über 3h im Stau gestanden.....


    Das E-Auto wird bei einem geringen Ladestand sicher die Heizung abschalten, ziemlich sicher, solange es noch ein paar KM Restreichweite zum fahren gibt. Damit eben nicht an Ort und STelle nachgeladen werden muss (was besonders "lustig" wäre, bei einem höheren E-Auto Anteil, wenn hunderte Autos auf der Autobahn nachgeladen werden müßten).

  • Und deswegen hab ich im Winter den Tank halt immer voll... Das reicht locker länger als jede E-Auto-Heizung...
    Wird vermutlich erst ein Thema wenn medial die ersten Kältetoten in oder wegen E-Autos verarbeitet wurden ...

  • Ich meine: wir müssen hier nicht allzu logisch argumentieren: es wird Frauen geben, die sehen 45km Reichweite und fahren dann mit ihrem Baby mal eben die 30km zur Mutter auf die Autobahn im T-Shirt und ohne Decke...
    Dann stecken die womöglich irgendwo fest und das Auto sagt: Restreichweite geht vor Heizung und das Kind erfriert...

  • Ich meine: wir müssen hier nicht allzu logisch argumentieren: es wird Frauen geben, die sehen 45km Reichweite und fahren dann mit ihrem Baby mal eben die 30km zur Mutter auf die Autobahn im T-Shirt und ohne Decke...
    Dann stecken die womöglich irgendwo fest und das Auto sagt: Restreichweite geht vor Heizung und das Kind erfriert...


    Na ganz einfach:


    N Baustellen Stromaggregat mit 6600 Watt im Kofferaum mitschleppen. Was wiegen die eigentlich ?

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Ich hab mal im Opel Ampera ( 1. Generation) eine Stunde die Heizung voll aufgedreht (Brotzeit mit Schläfchen :) ).
    Ergebnis:Nur 3 % Restreichweite eingebüßt; hat mich selbst überrascht.
    Aussentemperatur: Ca 5 Grad Plus.
    Zum Verhältnis: Motorleistung elektrisch 111 KW; Heizung; k. A.; gehen wir mal vom Heizlüfter aus: 2 KW.
    Machts für mich irgendwie plausibel; die Akkus können schon eine Riesenenergiemenge speichern um 2 Tonnen Auto selbst bei beherztem Gasfuß 100 km weit zu transportieren.
    Da müssten die 2 KW für eine Stunde Heizung wirklich Peanuts sein.
    Den üblichen Denkfehler wie immer nicht ausgeschlossen :D .


    Grüße

    Yamaha YZ 250 F ´04 Steahly Flywheel Torque Monster 10oz.
    Ducati Hypermotard 1100 ´08 Leider geil !

    2 Mal editiert, zuletzt von Bermbanger ()

  • Zum Verhältnis: Motorleistung elektrisch 111 KW; Heizung; k. A.; gehen wir mal vom Heizlüfter aus: 2 KW.
    Machts für mich irgendwie plausibel; die Akkus können schon eine Riesenenergiemenge speichern um 2 Tonnen Auto selbst bei beherztem Gasfuß 100 km weit zu transportieren.
    Da müssten die 2 KW für eine Stunde Heizung wirklich Peanuts sein.
    Den üblichen Denkfehler wie immer nicht ausgeschlossen .


    Sorry, Du hast wirklich einen Denkfehler:
    111kw sind die Maximal Leistung des E-Motors: Diese nutzt Du selten, kurz beim Beschleunigen oder bei etwas über 200 auf der AB. Bei Nutzung der max. Leistung ist der 16kwh Akku in 8 Minuten leer (Wenn nicht schon früher die Elektronik zurück regelt, wegen Überhitzung. Die hohen Leistungsangaben bei E-Motoren kommen, da man diese kurzfristig enorm Belasten kann).
    Richtig lautet Deine Rechnung: Akku Kapazität : Heizleistung. D.h. bei Deiner Rechnung mit vollem Akku ca. 8h Heizleistung. In der Praxis kürzer, da die Elektronik keine 100%ige Entleerung zuläßt und im Winter, wo man die Heizung braucht, die Kapazität geringer ist und die ganzen Steuerkastl, Gebläse, etc. nochmal Strom brauchen.
    Aber Dein Ampera hat ja noch den Verbrenner, somit großteils die Vorteile beider Antriebskonzepte mit nur wenigen Nachteilen.


    Beim reinem E-Auto, mit 60 bis 90kwh Akkus, verlängern sich die Zeiten dementsprechend, aber laut Murphy´s Law, wird man nicht immer mit halbwegs vollem Akku in einen Stau geraten......


    Noch ein Beispiel, um die Verhältnisse aufzuzeigen: 1,5l Diesel haben schon mehr Heizwert, als der 16kwh Akku Deines Amperas.

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!