Werkstattneubau Planung

  • Ja deswegen wäre ja eine Bodenplatte für alles und ne Selbstbauhalle drauf mir am liebsten gewesen , wurde aber sooooo nicht gemacht . :mecker:


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Wenn das so ist wie du beschreibst, wechsel den Betonbauer...

    Bei meinen Projekten sind das immer zugekaufte Leistung, weswegen ich nicht mit Fachwissen glänzen kann. Es ist aber schon nicht unüblich die Lager einzubetonieren. Die 50cm langen Stummel sind quasie die Schubknagge gegen horizontale Lasten. Wenn er das gut definiert hast kannst du die sogar mit einem höherwertigen Beton nach dem Rest gießen und so besser für den Stahlbau ausrichten.


    Eins habe ich beim Thema Bau gelernt: nur weil jemand etwas schon lange macht, heißt das nicht dass er automatisch gut ist.


    VG Micha

  • Daß Stahlträger in Fundamente mit einbetoniert werden ist normal. Es kann nicht alles aufgeschraubt werden.

    Es gibt dafür extra dünne Stahlköcher wo man in allen Größen bestellen kann, die werden in die Bewehrung dort eingestellt wo später der Stahlträger hin kommt.

    Außen um den Köcher ist nochmal zusätzliche Bewehrung. Nun wird das Fundament gegossen. Die Köcher dienen als Schalung und müßen nicht heraus gebaut werden wie z.b. Holzschalungen.

    Dann wird jeder Köcherboden auf Höhe gebracht mit ca. 2cm Luft nach unten . Das wird später durch die Stahlbaufirma mit Stahlplatten ausgeglichen. Dadurch haben die ein wenig Spiel.

    Die Firma stellt die Stahlträger rein und alles wird ausgerichtet,verkeilt. Dann werden die Köcher vergossen mit Beton.

    Holzkeile heraus und fertig.

    Nach unseren Erfahrungen die schnellste Methode .

    z.b.

    https://www.maxfrank.com/intl-…1-koecher-und-aussparung/


    ( Da sind Bilder dabei, damit man sich das vorstellen kann. Wenn das noch keiner gesehen hat.)

    https://www.baunetzwissen.de/beton/fachwissen/gruendung/koecherfundamente-151076

  • Jungs ihr seid wie immer Spitze ! :thumb:

    Hab nun nochmal auf Grund euerer Ausführungen in der Statik ein wenig nachgesehen und das hier gefunden . Hab mal nur das mit Bildern kopiert . Da sind noch ein paar Seiten mit Zahlen nur für diese Fundamente in der Front für die Doppel T Träger Stützen .

  • Ja deswegen wäre ja eine Bodenplatte für alles und ne Selbstbauhalle drauf mir am liebsten gewesen , wurde aber sooooo nicht gemacht . :mecker:

    Noch ist ja nichts passiert oder? Kannst ja immer noch so machen?


    Meine Meinung dazu ist: Stahlbetonstützen macht man irgendwo in Tiefgaragen oder mehrgeschossigen Gebäuden.

    Mir fällt momentan nicht wirklich eine kleinere oder größere Firmenhalle in der Nähe ein, wo in den letzten Jahren Stahlbetonstützen als Auflager fürs Dach betoniert wurden.

  • Ich räume jetzt erst mal weiter die Baustelle und das Umfeld . Gibt ja grad gut Geld für Altmetall . Wenn dann mal ein paar Zahlen bekannt sind wird weiter gedacht .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Ich hab heut 193 € die Tonne für Mischschrott bekommen .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Noch ist ja nichts passiert oder? Kannst ja immer noch so machen?


    Meine Meinung dazu ist: Stahlbetonstützen macht man irgendwo in Tiefgaragen oder mehrgeschossigen Gebäuden.

    Mir fällt momentan nicht wirklich eine kleinere oder größere Firmenhalle in der Nähe ein, wo in den letzten Jahren Stahlbetonstützen als Auflager fürs Dach betoniert wurden.

    Das Problem wird sein das er große Tore auf der einen Seite hat und die bei Stahlbauhallen übliche diagonalen Spannstangen nicht angebracht werden können.

    Irgendwas muss ja die Querkräfte aufnehmen, eine im Beton verschraubte Stahlstütze oder auch an der Bewehrung der Bodenplatte angeschweisste und einbetonierte Aufnahme für die Stahlstütze kann das nicht.

    Ein im Boden steckernder und vom Fundament und Beton umschlossener T-Träger wohl schon.

    Ich musste bei meiner Halle auch schauen wo es mit den Fenstern und dem Tor passt, wo das Tor bei mir ist wären eigentlich auch diese diagonalen Spannstangen.

    Da das nicht ging und im Feld daneben die Bürofenster sind und im dritten Feld die Werkstattfenster haben die im Feld mit den Bürofenstern eine Art Portal (also ein U auf dem Kopf) zwischen zwei senkrechten Stützen bis auf halbe höhe montiert, oben dann wieder Spannstangen.

    Bei meiner Hallengröße (15x20) ist also auf jeder Seite ein Feld diagonal verstrebt.

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • dann sollte es zur Bewehrung noch weitere Angaben geben, ja eigentlich einen Bewehrungsplan für die Körbe mit Köcher...

    Ohne einen Fachmann dürftest du dich da etwas schwer tun, gibts einiges zu beachten (Lagesicherung und Aufschwimmen aber du hast ja einen Betonbauer an der Hand, das ist genau sein Ding, das sollte er dir problemlos umsetzen können)

    Und schau erstmal die komplette Statik durch...evtl klären sich da noch einige Fragen.

    So viel zum Thema "ist so nicht machbar"

    😄

    8o GST - legendär wars all die Jahre!!! 8o

    2 Mal editiert, zuletzt von artus ()

  • Jungs ihr seid wie immer Spitze ! :thumb:

    Hab nun nochmal auf Grund euerer Ausführungen in der Statik ein wenig nachgesehen und das hier gefunden . Hab mal nur das mit Bildern kopiert . Da sind noch ein paar Seiten mit Zahlen nur für diese Fundamente in der Front für die Doppel T Träger Stützen .

    Leisi, ich glaube dir hat keiner die Pläne erklärt und du hörst auf zu viele andere.

    Das sind doch die Köcherfundamente wo ich geschrieben habe.

    Bestell dir die aus Stahlblech und lass die im Beton drinnen(einbetonieren), fertig .

    Das ist kein Hexenwerk. Lass dir Zeit beim einmessen. Schnurgerüst erstellen und werf ein Senklot drüber, dort wo deine Stahlstütze später hin soll und genau dort den Köcher und die Bewehrung einbringen. Nachmessen. Wenn das nicht passt, dann hast arbeit ;) .


    Wird schon. :thumb:

  • Perego ... genau erklärt hat mir das keiner .

    Hab das hier gefunden , sooo zu sagen , also in etwa . ;)

    https://www.maxfrank.com/intl-…1-koecher-und-aussparung/

    https://www.grossteile-blank.d…K%C3%B6cherfundamente.jpg


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Dann Frag halt die Leute wo dir das Planen wenn du was nicht verstehst, dann versteht man das auch. Zudem kannst du , wenn die Arbeiten Firmen bei dir ausführen besser überwachen/prüfen, ob da alles richtig gemacht wird. (Dein erster Link, habe ich dir oben geschrieben! Du sollst das auch mal lesen!)

    Ist immer cool zu wissen wie was gemacht wird :thumb: .


    PS: So große Fundamente hast du bei deiner kleinen Halle bestimmt nicht wie dein zweiter Link, auch sind die 100% anders ausgeführt.

    Schätze du hast Fundamentverbindungen von Stütze zu Stütze.

    Im Prinzip sieht es mit dem Köcher dann aber so aus.

    Die Stahlbaufirma lasert dann alle Köcher aus von der Höhe her und zeichnet oben auf den Beton die Stützen ein, dann ist nur noch wie Lego. Einfügen, ausrichten, verkeilen, vergießen. Keile den nächsten Tag heraus hauen und die kleineren Löcher werden am Schluß mit der Bodenplatte wenn die abgestellt wurde vergossen.

    Denke auch noch daran, ein Erdungsband ein zu legen. Deine Stahlhalle wird geerdet.


    Leg los, es wird bald wieder Herbst. ;)

  • Wie meinst du das mit den Fundementverbindungen ? Ich weis nur was von Punktfundamenten . Ich kann dir auch gern mal die Statik per Mail zu kommen lassen .


    Die Links von oben waren auch nur als Beispiel , die meinen werden schon merklich kleiner .

    Erdet sich die Halle an Hand der einbetonierten Stützen nicht selber oder ist der Beton wie ein Isolator ?


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Bei kleineren Hallen werden zwischen den Punktfundamenten wo die Stahlstützen drinnen stehen "normal" eine Fundamentschürze gezogen. Das geht rund herum. Dort liegt z.b. ein Stahlkorb und ein paar Rundstäbe als Bewehrung drinnen.(Die Punktfundamente sind nochmal extra Bewehrt) . Im Außenbereich/Außenseite wird "normal" Styrodur als Wärmeschutz mit ins Erdreich gelegt. Ein Erdband wird komplett außen herum mit eingezogen und an jede Stütze ein Anschluss heraus schauen gelassen, wo später unten an der Fußplatte angeschraubt,verschweisst wird. Ebenso bis an deine Wasserleitung,Stromkasten. Was weis ich was du noch alles hast.

    Die Fundamente werden genau auf Höhe Unterkante Bodenplatte gegossen. Dort drauf stellt man die Bodenplatte ab mit einem Dielen z.b.

    Genau arbeiten erleichtert dir das abstellen erheblich, sonst läuft dir dort der Beton evt. weg und sieht unsauber aus.

    Ein Fundament außen herum ist ca. mit 10cm Überstand (Weil sich die Last im Winkel verteilt), dort kommt die Abschalung der Bodenplatte drauf und unten auf den Überstand schraubst,nagelst oder Schiesst du ein Brett an. So bleibt es mal stehen, dann alle je nach Höhe der Bodenplatte (ca. 1m) ein schräges Brett als abstützung.


    PS: Bei dir kann das aber auch anders sein, du mußt dich nach deiner Statik richten und dort ist alles zu sehen wie die Fundamente, Bodenplatte aussehen sollen.

    Das muß dein Statiker auch abnehmen und dir unterschreiben. Dann darfst du betonieren.

    Lese das und auch die Baubeschreibung dazu.

  • Mal ne Frage zu meinem " Schnapper " dem Würth Rotationslaser , hab den ja so gut wie nie gebraucht gekauft , nur der Empfänger war durch ausgelaufene Batterien Kernschrott .

    Hab dauf hin nen " neu aussehenden " eines anderen Herstellers , CST Berger LD 440 gekauft , weil der von Würth wohl aus Platin oder so ist . =O Der funzt aber nicht , beim Kumpel seinem alten Laser probiert und geht auch nicht , Toll dachte ich ...

    Hab nun einen Empfänger von Bosch LR 6 gekauft und der geht auch nicht ... :cursing::cursing::cursing:

    Heut war zufällig der Kumpel mit seinem erst nagel neu gekauften Laser da und wir haben durch probiert . Der erst gekaufte funktioniert Einwandfrei , der Bosch geht aber auch nicht . Sein Empfänger funktioniert bei mir aber auch nicht . Ich dreh noch durch .....


    So einer Laser von Würth wie im Kleinanzeigen Angebot ist das .

    Würth Lasermat Rotationslaser+Fernbed+Empfänger+komplette Zubehör
    Ankauf von Firmenauflösungen aller Art Verkauf Vermietung Reparatur Tausch Inzahlungannahme Die...,Würth Lasermat Rotationslaser+Fernbed+Empfänger+komplette…
    www.ebay-kleinanzeigen.de


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • ich habe den alten würth auch noch neben meinem nedo, beide nedo empfänger die ich habe funktionieren auch beim würth, eigentlich müssten doch alle empfänger für rot auch auf jeglichem roten laser funktionieren!?

  • Das dachte ich ja auch , scheint aber in meinem Fall nicht so zu sein . :cursing:


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Bin ja grad bei den Vorbereitungen um ein Tor hinten in die alte Werkstatt zu bauen . Es soll davor ca 6x6 Meter gepflastert werden . An die Ecke soll ja für die neue Werkstatt eine Stütze auf ein Fundament gesetzt werden . Das muß ich da jetzt gleich irgendwie mit machen um dann nicht das Pflaster wieder aufreißen zu müssen .

    Nun die eigentliche Frage ... Kommt die Bodenplatte auf das Fundament ? Muß ich das Fundament also um die gerechnete Stärke flacher machen und Bewährung raus stehen lassen ?

    Ich hoffe die Skizze hilft ein wenig .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!