Cross- vs. Schutzbrille

  • Bei der Schutzbrille hätte ich Bedenken wegen Ästen...
    Was mich immer wieder schockiert ist der Preis, der mittlerweile für die Crossbrillen aufgerufen wird

    ...du hast mir mein Orange verpatzt,
    hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
    in mein Orange...
    [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]

  • Hm, naja die unterscheiden sich mittlerweile nicht mehr viel von skibrillen.
    Und was da tw. für topmodelle aufgerufen wird ist ja auch nicht ohne.
    Das teuerste an einer guten brille ist das Glas.
    Was da an Technologie und know-how an filtertechniken drinn steckt, sieht man nunmal nicht. Aber das macht einen großen teil des verkaufspreises aus.
    Ob preis/leistung gerechtfertigt ist, darüber wird sich wohl streiten lassen. :)

  • Da habe ich aber eher mit den Füdligläsern der Crossbrille meine Mühe. Ich glaube da hält die Schutzbrille mehr aus.


    Problem ist, mit der Schutzbrille hast einen Ast trotzdem im Gesicht. Wenn dieser Ast nun spitz von vorne kommt, kann er auch unter der Schutzbrille durchschlupfen. Aber sicher ist eine Schutzbrille besser als keine Brille...

  • Und da hast du dasGefühl, dass die Crossbrille davor Schützt? Ich habe letztens, nachdem ich knapp einer Möwe ausweichen konnte, auch über dieses Thema nachgedacht. Mit dem Ergebnis, dass die Crossbrille mit der dünnen Wabbelscheibe kaum vor so einem Impact schützt.

  • Und da hast du dasGefühl, dass die Crossbrille davor Schützt? Ich habe letztens, nachdem ich knapp einer Möwe ausweichen konnte, auch über dieses Thema nachgedacht. Mit dem Ergebnis, dass die Crossbrille mit der dünnen Wabbelscheibe kaum vor so einem Impact schützt.


    Die neueren Brillen sind staibler gebaut, als die alten. (Oakley Airbrake, Scott Prospect,...). Von außen aufgestezt und dicker. Die testen, welche Kräfte bei fliegenden Steinen die aushalten. Richtig ist, dass sdhon welche von Steinen ausgeschlagen wurden. Anderseits sind die rund und wie ne Eierschale dadurch stabiler von der Außenseite. Bei Schutzbrillen (kenn mich nicht aus) hätte ich im Extremfall Angst vor brechen und evtl,. splittern (meine Uvex fürs MTB find ich unflexibel).


    Zum Trialen hab ich auch keine Crossbrille auf, egal, dass meine Prospect nicht beschlägt. Zu allem schnellen nur mit Crossbrille, damit das ganze Gesicht bedeckt ist. Ist halt immer ne Abschätzung des Risikos.


    Ach: weil jemand schrieb, dass Kontaktlinsen kacke sind: kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Hab seit rund 35 Jahren Kontaktlinsen und seit 15 zum Enduro/MX in Gebrauch - 1x hatte ich ein Problem, weil ich vergessen habe, zu blinzeln.

  • Solange kein Nagel, Messer, etc. mit der Spitze voran daherfliegt, fängt das auch die dünne Scheibe ab. Sind war wabbelig, dafür brechens nicht. Sind schon ein sehr zähes Material.

  • .. Ich habe letztens, nachdem ich knapp einer Möwe ausweichen konnte, auch über dieses Thema nachgedacht...


    Hinten am Helm nützt keine Brille :D :whistling:


    Nur Spass ;)


    Ich fahre mit Crossbrillen und nicht mit Schutzbrillen, zumal Werkstattschutzbrillen ja auch Seitenschützer haben und die mich beim Fahren irritieren (Gewurstel zwischen Ohren, Wangen und Helm). Ausserdem ist das Gesichtsfeld schlechter geschützt.

    • Offizieller Beitrag

    ..........Da habe ich aber eher mit den Füdligläsern der Crossbrille meine Mühe. Ich glaube da hält die Schutzbrille mehr aus.


    Unterschätze mal die Scheiben nicht. Das ist Lexan oder ähnliches extrem zähes Zeig.
    Kannst ja mal versuchen eine alte Scheibe mit normalen in der Natur vorkommenden Gegenständen zu zerstören.
    Einem Bekannten hat beim MX mal ein Stein die komplette Scheibe aus dem Brillenrahmen gestanzt, passiert ist nix weil die Kraft auf eine grosse Fläche im Gesicht verteilt wurde.

  • Also bei uns wird gern bei schlechtem Wetter oder bei kälte mit Schutzbrille gefahren. Die beschlägt nicht so beim langsamen fahren. Manchmal hängen die Äste etwas tiefer.
    Alles besser wie ohne Brille.

  • Und da hast du dasGefühl, dass die Crossbrille davor Schützt? Ich habe letztens, nachdem ich knapp einer Möwe ausweichen konnte, auch über dieses Thema nachgedacht. Mit dem Ergebnis, dass die Crossbrille mit der dünnen Wabbelscheibe kaum vor so einem Impact schützt.


    Ja, den die Crossbrille würde einen von vorne kommenden kleinen Ast zur Seite lenken, trifft dieser jedoch auf die Schutzbrille, bist schon in einem sensiblen Bereich, der Ast kann nicht mehr seitlich aus dem Helm abgeleitet werden, sondern verletzt dich möglicherweise irgendwo im Gesicht.

  • ich fahr mit ner schutzbrille mit optischen gläsern.
    ohne müsste ich mit kontaktlinsen oder mit brille unter der brille fahren.
    beides kacke.


    da kommt mir die schutzbrille mit optischer korrektur schon sehr entgegen.
    beschlagen ist da eher selten das problem.



    Welche Brille nutzt du, was hat diese gekostet?
    Danke

  • Moin!
    Ich häng mich hier Mal drauf!


    Bei meiner Suche nach einer beschlagfreien Brille mit Doppelglas bin ich
    auf LEATT 6.5 gestossen.
    Ein sächsischer Händler mit einer 4 im Firmennamen hat sie mir empfohlen.
    Jetzt habe ich sie schon Zuhause.
    Anprobe mit Airoh Helm hatte ich auch schon.


    Die Brille macht einen sehr hochwertigen Eindruck.
    Im Airoh ist ringsum kein Platz mehr, sie passt genau ins Helmfenster.
    Ein Nasenschutz ist aufsteckbar.


    Die Beschreibung des Herstellers und Test im MTB news versprechen hervorragende Eigenschaften.
    Der Preis erscheint mir absolut angemessen, da man sonst oft Brille plus extra Doppelglas kaufen muss.


    Nun muss ich sie noch beim Fahren ausprobieren und werde mehr wissen!
    Das schreib ich dann hier hin!


    mike

  • @mike61 ich konnte sie schon testen.
    Ich habe dabei den Vergleich zur Scott Prospect. Die Leatt Velocity ist deutlich schwerer, aber auch stabiler. Deswegen finde ich sie für kalte Fahrten geeigneter, als bei warmen Bedingungen. Da hat die Scott Prospect die Nase vorn. Die Belüftung bei der Scott gefällt mir auch besser, ist halt ne typische Motocross Brille.
    Die Velocity bleibt trotzdem eine echt starke Brille, nicht zuletzt, weil sie von Haus aus mit Doppelglas ausgestattet ist (was übrigens bei kalt/nassen Bedingungen richtig gut funktioniert). Durch ihre Widerstandsfähigkeit und das Doppelglas ist die Velocity eine sehr gute Wahl fürs Enduro. Auf der MX Strecke hat sie mir nicht so gefallen.


    Bin gespannt, ob das bei dir ähnlich ist :thumb:

  • Hallo Lou!
    Hier ist immer jemand, der etwas weiss.
    Das finde ich toll.
    Mal sehen, wie sie mir gefallen wird.
    Ich hatte bisher immer Brillen bis 50€.
    Scott oder Smith mit Doppelglas. Beschlagfest waren die.
    Danke für die fundierte Information.

  • weil sie von Haus aus mit Doppelglas ausgestattet ist (was übrigens bei kalt/nassen Bedingungen richtig gut funktioniert).


    Wie ist das Doppelglas belüftet?
    Ähnlich wie bei Scott von vorne?
    Bei Scott Doppelglasbrillen bekomme ich bei Regen oder beim Waschen der Brille immer wieder Wasser zwischen die Scheiben, das dann nimmer raus geht.

  • Das ist auch mal gut zu wissen, dass die Scott Doppelgläser volllaufen mit Wasser! Ich kann mir schon vorstellen, dass das echt nervig ist.


    Ich hab mir nochmal Bilder von der Velocity angeguckt und im Vergleich zur Prospect fehlen der im Doppelglas diese Löcher/Luftschlitze oberhalb des Glases. Kann also tatsächlich sein, dass sie dicht hält und dadurch kein Wasser reinlässt. Im Starkregen konnte ich die Velocity leider noch nicht testen und unter Wasser gehalten habe ich sie auch noch nicht...


    Ich bin erst wieder am Wochenende zu Hause und melde mich dann nochmal. Das Problem mit dem Wasser, das reinläuft, war mir bisher nicht bekannt und interessiert mich selber. Kann schon echt ziemlich schnell ziemlich beschissen werden. 8|

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!