Alles rund um's Fahrwerk

  • Da ist es ja bem Pierer Konzern ein wahrer Luxus das man einafch Zugriff auf die Settinglisten hat.

    Und oft stimmen sie sogar.... ;)


    Zerlegen, reinschauen ist immer am besten, wenn man tunen möchte.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Danke für die Infos.


    Das Problem ist das der Vorbesitzer auf 60kg Fahrergewicht abstimmen lassen hat. Jetzt möchte ich erstmal wieder auf Standart (80kg) einstellen damit ich eine Ausgangsbasis habe.

    Wenn du rauskriegst, wo der hat abstimmen lassen, solltest du dort die Infos erhalten.

    Häufig wird von "Abstimmen" gesprochen, aber es wrden nur andere Federn montiert.

    Ich würde also erstmal Federn für dein Gewicht einbauen und sehen, wie das passt.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Danke für die Infos.


    Das Problem ist das der Vorbesitzer auf 60kg Fahrergewicht abstimmen lassen hat. Jetzt möchte ich erstmal wieder auf Standart (80kg) einstellen damit ich eine Ausgangsbasis habe.

    Frag doch mal bei Double EE nach, die haben öfter 21Er CRF450 gemacht, meine auch.


    Für mich musste sie bei 86kg ne Ecke straffer, es fehlten Reserven wenn man aus Versehen mal nen großen Table etwas überspringt oder eben heftige Löcher entstehen.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • ich kann mir nicht vorstellen das ein Fahrwerktuner seine Geheimnisse offen legt.

    ist je letztendlich kein Geheimnis.

    Kann ja jederzeit zerlegt werden und dann weiß man, was verbaut wurde.

    Oder hast du die neue Settingliste dazubekommen?

    Das macht keiner. Macht auch keinen Sinn.

    Probleme mit dem Fahrwerk? Fahr' schneller!


    Ich bin Bayer und damit von Haus aus schon mal viel cooler als du.

  • Mich würde mal die genaue Bezeichnung der Scheibe auf Bild 1 interessieren. Die ist innen dicker und außen dünner damit sich die Federscheiben daran ausrichten.


    VG Moppiracer

    Bedeutet, dass die Scheibe mit der gekrümmten Fläche zum Ventil zeigt, anders als sie hingelegt ist?

    So eine Scheibe habe ich auch schon mal vor vielen Jahren realisiert, damit a) die shims nicht überlastet werden und b) eine bestimmte Federkennlinie entsteht.

    Ich würde das eine Profilscheibe nennen. Ich hatte sogar individuelle Profile für jedes Portloch, wodurch man eine Art Register (siehe Registervergaser) zur Formung der hydraulischen Kennlinie erreicht.....und so weiter und so fort....ist noch heute in meiner Marzocchi verbaut ;)


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ohne ein neues Thema eröffnen zu wollen knüpfe ich hier mal an.


    Als Spaßmoped habe ich mir eine RR200 Racing '21 mit Kayaba Gabel / ZF Dämpfer zugelegt.


    Fahrwerk ist noch Serie, gewichtstechnisch liege ich im Rahmen der Standardfedern. Allerdings wirkt die Gabel recht linear, sodass sie mir nicht viel Sicherheit vermitteln und auch nicht besonders progressiv ist. Zudem schlägt sie ab und an durch.

    Der Dämpfer wirkt mir auch sehr unterdämpft, gerade auf der Motocross Strecke, habe ich dem Eindruck, dass er nach ca. 20min Fahrzeit an Performance verliert..


    Bezüglich der Gabel schwebt mir eine Überarbeitung vor um das Problem in den Griff zu bekommen, sollte ja eigentlich mit einer anderen Shimanordnung gelöst sein?


    Hinten habe ich aus dem Freundes und Bekanntenkreis gehört, dass die ZF Dämpfer nicht gerade die Wucht sein sollen, weshalb ich mich jetzt nach Öhlins bzw Sölva umgeschaut habe.


    Öhlins bietet ja 2 Varianten an, ist die neue DV-Variante mit einstellbarer Highspeed Druckstufendämpfung besser als der normale Flow-Dämpfer?


    Welcher der beiden Anbieter ist generell zu bevorzugen (auch im Bezug auf Servicekosten, Wartungsintensität etc.)?


    Vielleicht hat ja der ein oder andere Erfahrungen mit Öhlins bzw Sölva gemacht und kann mir diese hier mitteilen.

  • Die KYB Gabel in der Beta hat eher den Ruf etwas überdämpft zu sein, fand sie recht harsch ansprechend. hab ne 300-20 RR Racing. hinten ist ein CRF 450 Dämpfer drin.( war bei Kauf drin) wurde von Zah überarbeitet, . Auf MX Strecke ganz gut ; hab aber kein Vergleich zum orig. Ein Kunde vom Zah bietet nen kaum gefahrenen vom Zah gemachten Sölva an.... Viellei mal fragen Gruß

  • Habe 2 Kumpels die hinten einen sölva (ZAH) verbaut haben und super zufrieden sind, kein Vergleich zum Sachs !

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • Wenn eine Gabel in einer Enduro recht linear arbeitet ist das fürs Enduro fahren grundsätzlich ja nicht so falsch.

    Für mehr Progression kann man über eine grössere Ölmenge (CC Gabel, äussere Kammer) bzw. kleinere

    Luftkammer (OC Gabel) ja relativ viel erreichen.

    Ist superschnell erledigt und macht eventuell eine Änderung der Shims überflüssig.

  • Ich ziehe den Vergleich zur ConeValve - die arbeitet immer je nach Situation unterschiedlch progressiv. Bei der Kayaba habe ich das Gefühl, dass sie bei härten und weicheren Landungen immer gleichmäßig gleichschnell, gleichstark "durchdsackt"

    Dann ist die Kayaba einfach viel zu weich abgestimmt! Auch eine ConeValve kann nicht unterschiedlich progressiv in der Dämpfung sein. Ist alleine geschwindigkeitsabhängig. Federwegabhängige Progression funktioniert nur über die Ölmenge in der Gabel (Außenrohre) oder progressive Federn (unüblich). Da unterscheiden sich Gabeln nicht voneinander...

  • Ich meinte mit "linear", daß man über den gesamten Federweg keine deutliche Progression verspürt.

    Richtig linear ist das sicher auch nicht.

    Passt glaube ich zu dem was KTM Liebhaber geschrieben hat.

    Anfang der 2000er hatten die GasGas EC 43mm WP Gabeln. Original mit glaub ich 120er Luftkammer, fuhr sich

    im recht langsamen Enduro recht angenehm und schonte die Arme.

    Bei härterer Gangart ging dann aber wegen fehlender Progression garnix mehr.

    Mit 90-100mm Luftkammer war da schon ein deutlicher Unterschied.

  • Ich frag nur, weil es schwierig ist aus dem Fahrverhalten die Dämpfungscharakteristik (nicht Stärke!) zu beschreiben.

    Am besten ist keine Fachbegriffe wie linear oder progressiv zu benutzen, die bedeuten für jeden was anderes. Eher so eine Beschreibung wie es sich wann anfühlt ist besser. Z.B. zu hart an Kanten oder taucht zu tief ein oder wippt nach grossen Wellen nach usw..

    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ich frag nur, weil es schwierig ist aus dem Fahrverhalten die Dämpfungscharakteristik (nicht Stärke!) zu beschreiben.

    Am besten ist keine Fachbegriffe wie linear oder progressiv zu benutzen, die bedeuten für jeden was anderes. Eher so eine Beschreibung wie es sich wann anfühlt ist besser. Z.B. zu hart an Kanten oder taucht zu tief ein oder wippt nach grossen Wellen nach usw..

    VG Erhard

    Dann versuche ich es Mal so:


    Ich hab das Gefühl, dass die Gabel als auch der Dämpfer bei Sprüngen "durchfällt" also den kompletten Federweg ausnutzt ohne mir die Rückmeldung einer zunehmenden Dämpfung zu geben wie es bei der ConeValve ist. Auch wenn's zügig über Wellen geht kommt's ziemlich unruhig vor und allgemein instabil. Das WP schluckt das nur so weg und bleibt spurtreu und berechenbar. Ansprechverhalten ist bei dem Kayaba/ZF marginal besser..


    Mich nervt allgemein diese Unruhe beim ZF im Heck was ein Gefühl von Unsicherheit vermittelt, auch beim beschleunigen über Bodenwellen bekommt man ziemliche Schläge und schnell eine Unruhe rein. HS/LS und Zugstufe hab ich verschiedene Einstellungen probiert, ohne Besserung. Beim langsamen Enduro ist es dafür ganz gut, aber sobald Geschwindigkeit in die Fuhre kommt wird's instabil.


    Durchhang ist auf 30mm statisch und 95mm dynamisch eingestellt.



    Werd wahrscheinlich um eine Überarbeitung nicht drumrum kommen. Hinten eventuell gleich auf Sölva Dämpfer, bevor man den ZF überarbeiten lässt und dann merkt, dass es dennoch nicht zufriedenstellend ist? :/

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!