Ich hab schlechte Laune weil...

  • Also wir in der Werkstatt haben kein Qualitätsverlust festgestellt, als das Büro Homeoffice leisten musste, im Gegenteil. Viele Sitzungen wurden gestrichen und der Laden lief fast besser :/

    Vielleicht werden Bürojobs in naher Zukunft 50/50 Präsenz / Homeoffice Anteil haben?

    Obwohl wahrscheinlich nicht alle Bürolisten so ohne Weiteres Homeoffice machen können/wollen.

    Gruess

    hitch

  • Ich habe meinen Arbeitgeber gedrängt, dass ich nur noch 40% im Büro anwesend sein muss (während Corona ging ja auch 7 Monate am Stück Homeoffice) und habe meinen Arbeitsweg durch Umzug von 26km auf 9,1km gesenkt, das läßt sich jetzt auch locker mit dem Radl (ohne E-Hilfe) tätigen.

  • ...und ich auch noch Wasser aus dem eigenen Brunnen nutze .

    ...was nicht überall ein Vorteil sein muss. Gestern lief 'n Bericht in der Glotze, der einem den Appetit mal wieder vermiesen konnte.

    Dass es selbst hier im Land im Trinkwasser winzige Spuren von Arsen gibt, ist ja schon länger bekannt. Die werden aber als unbedenklich eingestuft (...). Jetzt sind Experten mal nach Bangladesch gereist, weil's dort im Boden wohl die höchste Arsenkonzentration weltweit gibt. Die entstand, als sich das Himalaya aufgebaut hat und sich dabei ne Arsenschicht in einiger Tiefe bildete. Die wurd dann durch Wasser unterirdisch durch Bangladesch bis zum Golf von Bengalen gespült und hat sich landesweit im Boden abgesetzt. Dann kams vor allem durch die Industrialisierung so weit, dass es im ganzen Land (mit 165 Mio Einwohnern!) weitgehend kein oberirdisches Trinkwasser mehr gibt. Deshalb wurden zigtausende Brunnen gebohrt, die für die Meisten dort der einzige Zugang zu Trinkwasser sind. Dieses Wasser liegt im Boden unterhalb der Arsenschicht. Das Arsen wird aber ständig dort reingespült und dann im Trinkwasser hoch gepumpt. In größeren Städten wird es da, wo es ein Wassersystem gibt, zum Teil rausgefiltert, in den meisten Landesteilen aber nicht. Das Team entnahm da an verschiedenen Brunnen Proben, die Werte lagen zwischen dem 170- bis 300fachen der absoluten Obergrenze, die die WHO noch für ok hält. Man geht dort von jährlich zigtausend Menschen aus, die durch Arsen sterben. Hauptsächlich durch verschiedene Arten von Krebs, die man besonders auf der Haut sieht. Wird jetzt noch nicht jeden hier so großartig erschrecken, weil's ja mal wieder weit weg von uns ist. Das Arsen steckt aber auch im Wasser, in dem der Reis dort wächst, und der es in sich aufnimmt. In den Pflanzen wird es dann konzentriert in den Reiskörnern gespeichert. Dieser Reis ist nicht nur für die Mehrheit der Menschen dort das einzige Nahrungsmittel, er wird auch zum erheblichen Teil in alle Welt exportiert.

    Weil Arsen wohl besonders in den hier so beliebten Reiswaffeln nachweisbar ist, hat besagtes Team die mal in zehn verschiedenen Supermärkten eingekauft und im Labor abchecken lassen. Im Ergebnis zeigten sich bei der Mehrheit so hohe Arsenwerte, das sie bei mehreren Kandidaten zur Note 'ungenügend' führten. Keine Ahnung, wie sowas trotzdem im Verkauf landen kann. Ich ess das Zeug jedenfalls nicht mehr.

    Vom Reis selbst hatten sie keine Werte. Verschweigen aber wohl einige Marken hier hartnäckig die Herkunftsländer. Man weis ja eh schon bald nicht mehr, was man wirklich noch essen kann, aber Arsen gehört nicht grad zu den Sachen, die ich auf die leichte Schulter nehmen möcht. Und wer die armen Leute in B'desch gesehen hat, wird nicht den Reis essen wollen, den sie dort abgebaut haben, bevor es mit ihnen zu Ende ging. Und eigentlich mal wieder ne Schande, dass es keine Verpflichtung gibt, auch dabei die Herkunft auf'm Karton eindeutig anzugeben. Hab bisher meistens den Billigreis von 'ja' genommen, werd ich mal überdenken.


    Geht aber noch weiter, auch hier im Land ist die Konzentration von dem Zeug im Wasser unterschiedlich hoch. Mancherorts wird nicht gern drüber geredet, dass man in teure Filter investieren muss, um es aus dem Wasser zu kriegen. Trinkwasser ist aber wohl wenigstens überall in den Grenzen, die man so für ok hält. Daneben gibt's aber auch Heilwasser, das auf irgend ne Art nen positive Einfluss auf den Körper haben soll, für das es aber in Sachen Reinheit ganz andere Vorschriften gibt als für Trinkwasser. Witzigerweise taucht in denen der Arsengehalt garnicht auf! Mancherorts wird an den Ausschankstellen ne Tageshöchstmenge empfohlen, kontrolliert oder so wird aber nichts. Die nahmen dann in Wiesbaden mal ne Probe, und nahmen danach auch ein Schlückchen. Als sie hinterher die Laborwerte sahen, verging ihnen der Durst ganz schnell. Gibt wohl Bundesweit zahlreiche Quellen mit sehr bedenklichen Werten, erinner mich jetzt nur an Aachen und an Bad Dürkheim, wo sehr gute Freunde von uns wohnen, und wo man die zweithöchsten jemals gemessenen Werte feststellen durfte. Dort wurd die Quelle deshalb 2013 dicht gemacht.

    Klar kann jeder denken Heilwasser trinkt er eh nicht, aber gemessen wird halt sonst nur beim Trinkwasser, aber nicht z.B. beim Wasser, dass die Landwirtschaft nutzt.

    So richtig froh stimmt mich das alles jedenfalls nicht.

  • ich will auch, ich will auch.


    arbeite seit Corona 3 von 5 Tagen aus dem HO, bekomme in der Zeit pro Tag deutlich mehr gebacken als in den 2 Bürotagen. Außerdem erledige ich unter der Woche alles mit einem 40 Jahre alten Fahrrad, inkl. den Weg ins Büro. Auto benutze ich nur noch am WE. Des Weiteren habe ich meinen Fleischkonsum stark reduziert und esse seit knapp einem Jahr konsequent nur noch "gutes" Fleisch, wenn ich essen gehe oder gegrillt wird. Ansonsten weiche ich auf die mittlerweile sehr guten Ersatzprodukte aus. Klamotten kaufe ich nur noch in der Stadt. Online bestellt werden nur noch Motorradteile und Zubehör, von denen ich mir sicher bin, dass sie passen.


    Das ist, was ich derzeit leisten kann und will. Kann nicht jeder 1:1 übernehmen, ist schon klar. Aber jeder kann das tun, was er eben tun kann und darauf kommt es an.

    Diskutieren ist wichtig, hilft aber nichts ohne das was getan wird.

  • Zum Thema nur eine Person und wie das andere Großstädte lösen habe ich mal einen Bericht gesehen . Ich weiß nicht mehr genau welche Stadt es war ;) Hongkong oder Singapur . Da war es so das es grundsätzlich verboten war die Stadt einzeln zu befahren . Und dann war es noch so das an dem einen Tag nur die mit geraden Anfangszahlen am Kennzeichen in die Stadt durfte und den nächsten Tag die ungeraden . Aber da wusste man sich auch zu helfen . Die es sich leisten konnten hatten 2 Autos . Eins mit geraden und eins mit ungeraden . Und die Einpersonensache wurde umgangen in dem sich die ärmeren Menschen von den Stadtrandgebieten gegen einen Obolus als Mitfahrer anboten .

  • Ich Reihe mich in die schlechte Laune Runde mit ein...

    Gestern nen schnellen Check beim E-Bike gemacht. Vorderrad mit Radlagerschaden und die Lager für die billigstnabe sind natürlich nirgends einzeln zu bekommen (Fahrrad 4,4k€).

    Am Carbonrahmen mittlerweile ne gute Hand voll sautiefer Platzer im Lack bei denen ich hoffen muss, dass das Carbon nichts abbekommen hat.


    Hab mir nun als schnellste Lösung ein komplettes Vorderrad gekauft, da ich niemanden im Umkreis gefunden hab, der mir eine neue Nabe in den nächsten Wochen einspeichen kann.


    Die eine Werkstatt meinte am Telefon, wenn ich jemanden finde der sowas noch zuverlässig macht, soll ich bitte den Kontakt weiterleiten ?(

  • Weil sich unser Stift jetzt nach der Gesellenprüfung ne gebrauchte EXC 300 " zum auf der Strasse rumfahren " kaufen will.

    Natürlich völlig beratungsresistent wie man in dem Alter halt ist ;) , immerhin hab ich ihn von nem " Crosser mit TÜV " schon zur Enduro gebracht .

    Die nächste Frage war dann " ölt man so einen Luftfilter eigentlich ein ? nee oder..." ;(


    Und an wem bleibts wieder hängen ??? :/ :rolleyes: 8|

  • ich verstehe auch immer weniger warum die Jugend so beratungsresistent ist

    ich habe neulich eine HSB gekauft, der junge Mann brauchte dringend cash weil er eine EXC 530 zur Sumo umbauen wollte, die hatte aber schon 180 Stunden... was er an cash bekommen hat reichte allerdings nichtmal für ein paar gebrauchte Sumo Räder...

  • Daher ist es ja auch unbedingt nötig, so schnell wie möglich aktiv zu werden.

    ja Co² weg, und auf schatten und Wasserhaushalt setzen. Dein Link bezieht sich wieder nur aufs CO² , bzw warum Savannen, Grasland nicht aufgeforstet werden sollen. Das halt ich für ökologischen blödsinn, wie Bäume anzupflanzen die dort sonst nie gewachsen sind

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • ich verstehe auch immer weniger warum die Jugend so beratungsresistent ist

    Weil die Schule uns so prägt. Immer der beste zu sein. Und wenn ichs so nicht erreiche, hol ich mir ne Pimmelverlängerung mit der ich eigentlich nicht zurecht komme :/


    Another brick in the Wall

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • ich verstehe auch immer weniger warum die Jugend so beratungsresistent ist

    .

    Also ich glaube das liegt an der Phase der Jugend selber . Wenn man mal ehrlich ist hat man doch in dem Alter selber Sachen gemacht über die man heute den Kopf schüttelt und auch als beratungsresistent bezeichnen würde . Also bei mir gibts da so paar Sachen :saint: :D

  • Also dann: Klima hat sich geändert ist vielfach dokumentiert und bewiesen, nur als Beispiel die Gletscher, weiters auftauender Permafrost in den Alpen und in Sibirien. Wer nicht mit Scheuklappen rumläuft kann es nicht mehr leugnen. Also ist auch das Wetter im Durchschnitt ein anderes.

    usw..

    Also, wenn sich das Klima nicht mehr wandelt , DANN würd ich mir echt Sorgen machen.

    Das Gletscher schrumpfen und auch wieder wachsen , ist wohl auch ziemlich normal.

    Dass das Wetter im Durchschnitt ein anderes sein soll , ist mir nicht aufgefallen.

    Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.


    " Hier geschieht ein Menschheitsverbrechen. " Dr. Wodarg , Mai 2020

  • Schlechte Laune weil mt 07 verkauft U teteteh Rally raid gefahren,top mopet aber was haben die sich bei der Tankbreite gedacht ??? Dann Gasgas 700 gefahren U fand den Eimer voll kacke,überhaupt kein Druck untenrum,da waren meine xr,s kräftiger.......sehr schade,gibt kaum neue mopets die mir komplett gefallen.... :(

    Ich kenne Teneres nur mit breitem Tank.

    Wie gefällt Dir die Desert X von Ducati ?

    Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.


    " Hier geschieht ein Menschheitsverbrechen. " Dr. Wodarg , Mai 2020

  • Also, wenn sich das Klima nicht mehr wandelt , DANN würd ich mir echt Sorgen machen.

    Das Gletscher schrumpfen und auch wieder wachsen , ist wohl auch ziemlich normal.

    Aber nicht in der Geschwindigkeit, wie‘s derzeit passiert. Das ist nicht mehr normal.Das Klima wandelt sich derzeit innerhalb von 100 oder 200 Jahren so schnell wie normalerweise innerhalb mehrerer Tausend Jahre.


  • Aber nicht in der Geschwindigkeit, wie‘s derzeit passiert. Das ist nicht mehr normal.Das Klima wandelt sich derzeit innerhalb von 100 oder 200 Jahren so schnell wie normalerweise innerhalb mehrerer Tausend Jahre.

    Das ist so nicht ganz richtig. Im Mittelalter besiedelten Wikinger Grönland (=Grünland!) und Funde belegen, dass die dort Ackerbau betrieben. Anhand der Funde gehen Archäologen davon aus, dass das Gebiet innerhalb 10-20 Jahre unbewohnbar wurde und aufgegeben werden musste. Ist aber für mich kein Argument, dass wir jetzt nichts unternehmen müssen. Aber nicht primär wegen der kontrovers geführten Diskussion über die menschengemachte Klimaerwärmung, sondern wegen dem Raubbau, der wir unserer Erde antun.


    Gruess

    hitch

  • Das ist so nicht ganz richtig. Im Mittelalter besiedelten Wikinger Grönland (=Grünland!) und Funde belegen, dass die dort Ackerbau betrieben. Anhand der Funde gehen Archäologen davon aus, dass das Gebiet innerhalb 10-20 Jahre unbewohnbar wurde und aufgegeben werden musste. Ist aber für mich kein Argument, dass wir jetzt nichts unternehmen müssen. Aber nicht primär wegen der kontrovers geführten Diskussion über die menschengemachte Klimaerwärmung, sondern wegen dem Raubbau, der wir unserer Erde antun.


    Gruess

    hitch

    Hallo Hitch, der Raubbau ist auch ein Faktor, das ist auf alle Fälle richtig. Ebenso die Bodenerosion wo durch falsche Bewirtschaftung Humus verloren geht. Das sind auch Themen mit viel Potential zur Klimarettung. Humus lässt sich auch wieder aufbauen, so wie Wald. Beides bindet eine wesentliche Menge CO2. Damit liesse sich also das CO2 aus der fossilen Verbrennung wieder der Atmosphäre entziehen. Diese Möglichkeiten gehören zu den vielen Massnahmen, die dann alle zusammen was bewirken. Aber eben nicht allein. CO2 Vermeidung ist wahrscheinlich die schnellste und größte Stellschraube.


    Viele Grüße, Erhard


    P.S.:

    Zur mittelalterlichen Warmzeit, die ist hier eher kein Argument:


    "Die Wärmeperioden des Mittelalters waren aber zeitlich und regional uneinheitlich, anders als die seit dem 20. Jahrhundert weltweit gleichzeitig voranschreitende Erwärmung. Im 21. Jahrhundert hat sich die Erde weiter erwärmt. Die mittleren Temperaturen der letzten dreißig Jahre sind inzwischen wahrscheinlich höher als die aller gleich langen Zeiträume im Mittelalter.[3][1][2][4]Auch ist die Geschwindigkeit der globalen Erwärmung so groß wie nie seit mindestens 2000 Jahren, wahrscheinlich auch ohne vergleichbares Beispiel in der jüngeren Erdgeschichte.[5][1][6]


    Quelle:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mittelalterliche_Klimaanomali

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!