Ich hab schlechte Laune weil...

  • Die 80% Grenze war sicher vorher bekannt

    Das ist das, was mich mit am meisten ärgert und passiert derzeit bei jeder sich bietendenden Gelegenheit. Es wird alles mögliche großartig und "einfach" angekündigt, aber keine hat ne Ahnung, was wie und wann davon umgesetzt wird, um wenige Tage später wieder umgestoßen zu werden. Bei den ersten Coronahilfen letztes Frühjahr haben sich die Bedingungen binnen weniger Tage mindestens 2 mal, ich meine sogar 3 mal geändert. Da kann keiner mit planen. Und kein Unternehmer, der halbwegs alle Tassen im Schrank hat, schiebt seine Einnahmen runter, um irgendwann mal vielleicht zu noch nicht bekannten Bedingungen gerettet zu werden. Auf die vollmundig angekündigten Hilfen für November und Dezember warten viele, die den Anspruch haben, heute noch. Mit der Hoffnung, irgendwann mal was zu bekommen, kann man aber weder ne Rechnung begleichen, noch ein Brötchen kaufen.

    Neuerdings halt ohne Signatur .... muß mir erst was neues überlegen.

  • Naja, wenn sich irgendwelche Bürokraten an 79,3 anstatt 80% aufhängen fehlt mir schon jegliches Verständnis.

    Der ganze Laden läuft doch auf den Schultern von den ganzen Betrieben, die immer weniger werden. Was ich auch verstehen kann, denn zur heutigen Zeit würde ich nie auf die Idee kommen in Deutschland ein z.B. metallverarbeitendes Unternehmen zu gründen.


    In unserer Firma, kleine Maschinenbauniesche, werden einem so viele Stolpersteine gelegt. Jährlich so ein Schmarn wie Auffrischung diverser Scheine (Stapler, Kran, etc). Andauernd muss irgendein wichtiger Prüfer kommen und Sachen wie Rolltore, Anschlagmittel (obwohl man in der Kranbelehrung lernt wie diese zu prüfen sind), elektrische Geräte und pi pa po prüfen.


    Dann sollst du letztendlich im Konkurrenzkampf in der prima EU agieren können, aber aufgrund der tollen Fixkosten, die man allein schon wegen der oben genannten Gründe (sind lange nicht alle) hat kann man halt z.B. nicht im Ansatz gegen den Tschechen mithalten, der mal eben 1/3 bis 1/4 Lohnkosten fährt.

    Hier werden tollste Zerspanungsmaschinen ausgesondert, weil ein wichtiger Sicherheitsfetischist, den Menschen eigenverantwortliches Arbeiten aberkennt ausgesondert und mit Kusshand für ne schmale Mark gen Osten transportiert. Dort kann dann auf den Maschinen noch Profitbringend ohne Probleme gearbeitet werden.

    Ein kleiner Mann, soll sich dann für 60.000 Euro eine neue konforme Drehbank kaufen, die 3 Stunden im Monat läuft.


    Ein anderer Bekannter hat ein Betrieb, der hauptsächlich Schweißkonstruktionen macht, selbst knapp kalkuliert kann er z.B. gegen die neuen Schweißer aus Rumänien nicht antreten. Ein Schweißer von Ihm kostet in einer Woche an Lohnkosten (diese sind auch nicht extrem hoch) soviel wie ein Rumäne inkl Schweißmaschine nen ganzer Monat....


    Da viele Großfirmen mittlerweile EU weit anfragen müssen kann man sich vorstellen wie viel Elan und Motivation noch in solchen Betrieben hängt!


    Dazu noch der Coronaumstand seit längerem, mit nichts als leeren Versprechungen von der so vertrauenerweckenden Regierung.

    Willst du als Unternehmer einen Einbruch abfangen heißt es pauschal erstmal alles an Erspartem etc verbrennen bevor man den bekannten Tropfen auf dem heißen Stein bekommt.

    Das diese Rücklagen ggf zur Expansion dienen sollten (ergo auch Umsatzvergrößerung) interessiert keinen Schwanz....

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Stolle1989

    Bei uns in CH genau das Gleiche. Bsp. Wir mussten zwei Hebezeuge - selber geschweisst, tiptop - für 10000.- ersetzen, weil die das Sicherheitssiegel drauf haben müssen. Der Hammer: bei den geprüften ist schon mal was rausgerutscht, bei unserem noch nie etwas. Hauptsache, das Kleberli ist drauf. Diese Sicherheits- und Zertifizierungs - Schiene ist eine Industrie, die sich selbst füttert. Genauso wie die Flüchtlingsindustrie


    Gruess

    hitch

  • Naja, wenn sich irgendwelche Bürokraten an 79,3 anstatt 80% aufhängen fehlt mir schon jegliches Verständnis...

    OK, lass und die Grenz bei 79,3% ziehen. Dann kommt der nächste und hat 78,6%.

    Gleiches Argument - und die neue Grenze ist dann 78,6%.

    Dann kommt wieder einer mit 77,9%....


    Das wird nicht funktionieren! Genauso, wie ein beinahe Tor beim Fußball eben kein Tor ist. Knapp daneben ist auch vorbei!


    Funktionieren würde eine Regel, wo es bis 80% volle Hilfe gibt und für jedes Prozent darunter einen Abschlag von x:

    bis 80% --> 100%

    bis 79% --> 90%

    bis 78% --> 80%

    .

    .

    .

    71% --> 10%

    70% --> gibt nix mehr!


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Bei den ersten Coronahilfen letztes Frühjahr haben sich die Bedingungen binnen weniger Tage mindestens 2 mal, ich meine sogar 3 mal geändert.

    Lagen diese wenigen Tage kurz vor dem Beginn oder kurz vor dem Ende des Bewertungszeitraumes?


    Naja, wenn sich irgendwelche Bürokraten an 79,3 anstatt 80% aufhängen fehlt mir schon jegliches Verständnis.

    Irgendwo muss eine Grenze gezogen werden.

    Wie groß soll die Toleranz sein?
    Wie wird entschieden, ob eine Toleranz gerechtfertigt ist?
    Wenn es hieße 80% +/- 3% Toleranz, wird es auch einige Grenzfälle mit 76,3% geben......und könnte gleich 77% ansetzen.


    Wenn die Beamten frei entscheiden dürfen, dann ist wiederum Freunderlwirtschaft Tür und Tor geöffnet.


    Das Thema gibt es immer wieder, klare Vorgaben vs. subjektive Entscheidungsfreiheit einzelner Beamter.

  • Ich weis gerade nicht wie man hier Abschnittsweise zitiert... sorry.

    - Rechnungsdatum: Bei manchen Hilfen zählt das Leistungsdatum, bei anderen der Geldfluss. Die Politik macht es bewusst kompliziert und undurchsichtig um maximal zu schaden hab ich langsam den Eindruck.

    Ich habe in 2020 eine Leistung erbracht und musste die dafür berechneten 1600 Euro in der November/Dezemberhilfe angeben. Die Rechnung wurde im Januar 21 bezahlt und mit anderen Regeln in der Überbrückungshilfe 3 wo nur der tatsächliche Umsatz, also Geldfluss zählt musste ich die 1600 Euro nochmal, also zum zweiten Mal angeben und bekomme deshalb keine Hilfe da ich meine Jahresversicherung usw. zum Grossteil von diesen 1600 Euro zahlen kann.

    In Deutschland zählt auch leider nicht der Gewinn sondern der Umsatz was eine totale Katastrophe ist. Wenn man also eine Ware im Einkaufswert von 2000 Euro für 2500 Euro verkauft wird nicht mit 500 Euro Gewinn gerechnet sondern mit 2500 Euro Umsatz und die 2500 Euro Umsatz werden bei Hilfen angerechnet.



    - Steuerberaterkosten: Wie geschrieben, es wird NICHTS zu 100% ersetzt, auch keine Steuerberaterkosten. Es gibt je nach Umsatzrückgang der pro Monat gewertet wird eine Hilfe von 40 bis 90%.


    - Zahlen kennen: Das ist Wunschdenken, die kennt man evtl. wenn man alles mit Warenwirtschaft und Online macht aber im Dienstleistungsbereich kenne ich auch nicht immer alles. Hier genau zu kalkulieren ist unmöglich da ich dann defakto gar nix mehr machen darf bzw. gar keine Rechnungen mehr schreiben darf. Ich hab z.B. am 27.12.20 noch eine Rechnung an eine Firma geschrieben, Zahlungsziel 30 Tage... ich hätte niemals gedacht das ich das Geld am 30.12.20 am Konto habe und somit mein Umsatz Dezember 20 höher als geplant ist.
    Desweiteren ändern sich auch viele Dinge mehrmals oder stehen zum bestimmten Zeitpunkt noch gar nicht fest. Beispiel Überbrückungshilfe 3. Ü3 gilt für die meisten von Januar bis Juni 21 - für manche Branchen aber noch Rückwirkend bis April 20. Über die Rahmenbedingungen gab es im Januar 21 Vorschläge, ein paar Aussagen und Wünsche. Ende Januar-Anfang Februar gab es eine Beschlussvorlage. Bis sich unsere Politiker zu einem Beschluss einigen konnten vergingen dann nochmal Wochen und der gefasste Beschluss ist ganz anders als vorgesehen - Beispiel Feuerwerk das ich oben genannt habe. Erst Ende Februar war alles fix und konnte beantragt werden. Ein Unternehmer kann nicht im Januar wissen was die Politiker im Februar beschließen... damit nicht genug die Ü3 wurde jetzt zur Osterzeit nochmal verändert...
    Also selbst wenn man seine Unternehmenszahlen kennt... die Vergangenheit kann man nicht ändern und was die Politik irgendwann beschließt kann man nicht vorhersagen.


    Bei uns müssen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer inzwischen auf Seminare gehen weil die in diesem Chaos nicht mehr durchblicken.


    Die Anträge hinken auch gewaltig. Viele haben jetzt, mitte April noch keine Novemberhilfe erhalten. Ich konnte die Novemberhilfe auch erst im Februar beantragen weil die Steuerberater total überlastet sind und keine Zeit haben. Das ist dann auch eine Ursache dafür das die dann Stundenlöhne von 220 Euro netto berechnen und so ein Antrag schnell eine vierstellige Summe kostet.

    __________________


    Downhill - because golf and football only require one ball.
    Wenn Motocross einfach und langweilig wäre würde es Fussball heissen.



    Feuerwerk ist Freude. Feuerwerk ist friedlich. Feuerwerk ist tradition. An alle Chaoten, die Feuerwerk missbrauchen wollen: Bleibt einfach zu Hause!


  • Ich habe auch schon versucht mit Barrechnungen zu jonglieren usw. aber gegen die Änderungswillkür der Politik ist man machtlos, vor allem wenn im Februar 21 etwas beschlossen wird das teiweise bis April 20 rückwirkend gilt.


    In unserer Hochbürokratie liegt die Grenze ob Antragsberechtigt oder nicht zwischen 79,99999999999999999999% und 80,0 %. Im Worst Case entscheidet 1 Cent ob man tausende Euros bekommt oder nicht.

    __________________


    Downhill - because golf and football only require one ball.
    Wenn Motocross einfach und langweilig wäre würde es Fussball heissen.



    Feuerwerk ist Freude. Feuerwerk ist friedlich. Feuerwerk ist tradition. An alle Chaoten, die Feuerwerk missbrauchen wollen: Bleibt einfach zu Hause!

  • In unserer Hochbürokratie liegt die Grenze ob Antragsberechtigt oder nicht zwischen 79,99999999999999999999% und 80,0 %. Im Worst Case entscheidet 1 Cent ob man tausende Euros bekommt oder nicht.

    Das ist der alte Schwachsinn, wo man 1ct mehr verdient und sich in einer anderen Steuerklasse wiederfindet und dadurch deutlich weniger rausbekommt.

    Quasi Verlust durch Gehaltserhöhung.


    :mecker:

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Und dann wird sich gewundert, dass die Leute, die in der Lage sind ohne Rechnung zu hantieren zu einem gewissen Teil unterm Radar agieren. :D

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Ich weis gerade nicht wie man hier Abschnittsweise zitiert... sorry.

    Markiere den gewünschten Bereich.
    Dann kommt darunter eine Zeile mit "Zitat speichern / Zitieren".
    Auf Zitat speichern klicken.
    Wenns alle Bereiche fertig hast: Rechts unten blauer Button mit "X ZITATE" klicken
    Zitate einfügen.

    - Rechnungsdatum: Bei manchen Hilfen zählt das Leistungsdatum, bei anderen der Geldfluss

    Ok, den Schmarrn gibts bei uns nicht.
    Es zählt immer das Rechnungsdatum. Bei wenigen Geschichten auch das Leistungsdatum, aber nie das Zahlungsdatum.

    In Deutschland zählt auch leider nicht der Gewinn sondern der Umsatz was eine totale Katastrophe ist.

    Für die Förderungen bei uns auch.
    Umgekehrt war es auch ein Wahnsinn, als im 2. Lockdown bis zu 80% des Umsatzrückganges ersetzt wurden.....da haben Einige sehr schön verdient.

    - Zahlen kennen: Das ist Wunschdenken, die kennt man evtl. wenn man alles mit Warenwirtschaft und Online macht aber im Dienstleistungsbereich kenne ich auch nicht immer alles.

    Na ja, Du wirst Deine Rechnungen wohl nimmer mit einem handschriftlichen Kassablock schreiben, sondern irgendein Rechnungsprogramm nutzen.
    Dieses Programm wird monatliche Summen ausgebeben können. Da die Bewertung "nur" über Umsatz erfolgt, ist es doch recht einfach.

    In unserer Hochbürokratie liegt die Grenze ob Antragsberechtigt oder nicht zwischen 79,99999999999999999999% und 80,0 %. Im Worst Case entscheidet 1 Cent ob man tausende Euros bekommt oder nicht.

    Finde ich auch Korrekt so. Besser genaue Grenzen, also irgendwelche vorher nicht abschätzbaren, individuellen Grenzwerte.

    Das ist der alte Schwachsinn, wo man 1ct mehr verdient und sich in einer anderen Steuerklasse wiederfindet und dadurch deutlich weniger rausbekommt.

    Quasi Verlust durch Gehaltserhöhung.

    Ist es bei Euch wirklich so?
    Hier in AT gibt es Grenzwerte und nur der übersteigende Anteil wird höher versteuert:
    https://www.finanz.at/steuern/lohnsteuertabelle/

    z.b. 2500,- Brutto:
    1099 x 0%

    417 x 20%

    984 x 35%


    Gibt es nun 200,- Lohnerhöhung, dann sind nur die 101,- , welche die 2599,- übersteigen, mit 42% zu versteuern.

  • Ich habe schlechte Laune weil

    Beim Mrt Rechtes Knie Festgestellt

    Wurde:

    Starke Arthrose

    Innen Meniskus angerissen

    Kniescheibe fast kein Knorpel mehr

    Und Flüssigkeit im Knie


    Denke die Saison ist gelaufen wenn ich überhaupt nochmal Fahren kann

  • Lagen diese wenigen Tage kurz vor dem Beginn oder kurz vor dem Ende des Bewertungszeitraumes?

    Mein Beispiel war die Soforthilfe für Selbständige. Da gab es gar keinen Vergleich, es ging nur um laufende Betriebskosten. Vereinfacht gesagt reichte es aus, wenn man selbständig mit max 1 oder 2 Mitarbeiter war und Betriebskosten hatte, dann gab es 9.000,- €. Die Bedingungen, die man nur online anklicken musste, wurden geändert. Die Regelungen, was in Betriebskosten fällt und was nicht, wurden geändert. Zum September ´20 sollte man dann per Mail augefordert werden, die entsprechenden Kosten zu belegen und den nicht verbrauchten Rest zurückzahlen. Alles ging nur online. In einem Bewilligungsbescheid, den ich kenne, steht für die Rückzahlung eine IBAN, die zu kurz ist. Ich kenne Ablehnungsbescheide ohne jede Begründung. Keine Widerspruchsmöglichkeit, keine Rechtsbehelfsbelehrung usw. usw.


    Zuerst hiess es, Lebensunterhalt des Selbständigen zählt nicht zu den Kosten, später hiess es, 1000 € Lebensunterhalt könne man auch behalten, später meine ich sogar noch etwas mehr. (Vergleich: Ist der Kleinunternehmer eine Ein-Mann-GmbH, bei der Inhaber / Chef angestellt ist, hätte die GmbH die Voraussetzungen auch erfüllt, das Geschäftsführergehalt wäre dann aber komplett in den Kosten gewesen.)


    Der Termin für die Nachweise ist inzwischen meine ich in diesen Herbst verschoben. Wurde manchen mitgeteilt, manchen auch nicht. Eine Aufforderung, nachzuweisen oder was zurückzuzahlen, habe ich noch nicht gesehen. Und ich habe den verdacht, da kommt auch im Herbst nix. Wahrscheinlich, weil die dann die ganzen Mitarbeiter als Wahlhelfer brauchen...


    Ich kann mir schwer vorstellen, dass das vor den Wahlen jemand aufräumen will. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das überhaupt organisatorisch hinkriegt. ich würde mich nicht wundern, wenn der Staat irgendwann entscheidet "Wir machen da jetzt einfach einen Haken dran."


    Lustig war ein Staatsanwalt, mit dem ich anlässlich tatsächlich zu Unrecht bezogener Soforthilfe sprach: "Die Spinnen doch alle, erst kriegen sie es nicht gebacken und dann soll sich die Staatsanwaltschaft um die Abrechnung kümmern!"

    Haben aber wohl nicht alle so gesehen. In den meisten Fällen einer "Verdachtsanzeige" wurde dem Betroffenen als allererstes mal das Konto zugemacht...

    Neuerdings halt ohne Signatur .... muß mir erst was neues überlegen.

  • Wenn die das tatsächlich alles aufdröseln wollen dann dauert das Jahre, wenn nicht Jahrzehnte!

    Und wenn dann nach 10+X Jahren festgestellt wird das man vermeintlich zu Unrecht eine Soforthilfe bekommen hat (oder zuviel), dann muss man die zurückzahlen, aber mit einem Zinssatz den sich das FA dann ausdenkt oder mit reinen sechser Würfeln würfelt!

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • Zumindest zum letzten Punkt kann ich sagen: "Willkommen im Club", der Rest ist bei mir etwas schwächer gewesen. Meniskus leicht angerissen hieß es zuerst auch, aber es war nur ein kleiner Fremdkörper im Knie, welcher den Schatten warf.
    Meine Hauptbaustelle war ein eingerissener Knorpel. Zumindest leichte Arthrose sagens mir schon seit ich 19/20 Jahre alt bin (also seit über 25 Jahren). Der Knorpel ist auch bei mir dünn. Aber es gibt Möglichkeiten, den Knorpel wieder etwas auf zu bauen:
    Fängt bei trivialen Training an, besser gesagt dehnen und für genügend Beweglichkeit sorgen, damit der Knorpel in Ruhestellung entlastet wird und sich besser mit Flüssigkeit voll zu saugen.
    Hyaluronsäure Kuren (nicht wirklich witzig, siehe meine Beiträge ein paar Seiten weiter vorne......)
    Stammzellen Kuren

    Bis zuletzt Transplantation von aus eigenen Zellen gezüchteten Knorpelgewebe.

    Mein Beispiel war die Soforthilfe für Selbständige. Da gab es gar keinen Vergleich, es ging nur um laufende Betriebskosten.

    Das ist schon eine ganz andere Geschichte.
    Ausgangspunkt war die Geschichte von Pyro, desen Kollege etwas zuviel Umsatz für eine Förderung erzielte.
    Dein Einwand, dass bei den häufigen Änderungen eine Planung kaum möglich ist, wäre legitim, wenn die Grenzwerte erst am Ende, bzw. nach dem Beobachtungszeitraum festgelegt wurden.

    Wenn, wie bei Deinem Beispiel sowieso keine Vergleichswerte gab, braucht man nichts vorplanen und zumindest aus dieser Sicht kurzfristige Änderungen nicht das Problem.
    Hatten wir hier in AT auch zum Beginn. Da wurden die Soforthilfen auch mehrmals nach gebessert. Das waren schnelle Hauruck Beschlüsse, klar dass diese nicht sofort 100%ig durchdacht sind, alle Eventualitäten abdecken.

  • Das Problem, dass das alles mit sehr heisser Nadel gestrickt ist, zieht sich aber durch alle Bereiche. Mit den sogenannten "November/Dezemberhilfen" ist es das gleiche. Erst war meine ich von 75% des Vergleichsvorjahresmonats - Umsatz die Rede. Dann wurde nachträglich noch alles mögliche um- und eingerechnet. Ausgezahlt ist vieles heute noch nicht. Da habe ich selber bisher nichts mit zu tun gehabt, aber frag mal einen Steuerberater....


    Sehr schön fand ich die Nummer vor Ostern, als der Gründonnerstag zum "Quasi-Zusatzfeiertag" erklärt wurde und dann zwei Tage zurückgerudert wurde. Dass manche Leute - zum Beispiel auf den Covid-Stationen im Krankenhaus - nicht einfach frei machen können und so quasi nur endlose Feiertagszuschläge produziert wurden, hatte wohl keiner so richtig auf dem Schirm.


    Will aber hier auch kein Regierungs-Bashing betreiben. In unserer total durchregulierten Welt sind schnelle Änderungen immer ne wirklich komplexe Sache. Da scheint mir eher die Schwierigkeit zu liegen. Wir leben in einem Regularienmonster und stehen uns deswegen, wenn es mal schnell gehen soll, selber im Weg rum.

    Neuerdings halt ohne Signatur .... muß mir erst was neues überlegen.

  • zum Beispiel auf den Covid-Stationen im Krankenhaus - nicht einfach frei machen können und so quasi nur endlose Feiertagszuschläge produziert wurden, hatte wohl keiner so richtig auf dem Schirm.

    Ist dem Pflegepersonal aber zu gönnen, ist schon Ok.

    In unserer total durchregulierten Welt sind schnelle Änderungen immer ne wirklich komplexe Sache

    Das sicher. Wie so oft: Wo Licht, da auch Schatten.
    Was wären besser Optionen?
    Sicher wäre es bei solch zeitkritischen Situationen nicht schlecht, wenn eine Person diktieren würde, wo es lang geht.
    Nur zeigt die Praxis, dass bei kurzen Entscheidungswegen, bei Macht Konzentrationen meist auch nicht wirklich vorteilhaft für das Fußvolk agiert wird.
    Wie so oft, ist es schwierig den richtigen Mittelweg zu finden.

    Hier in AT haben wir auch das Problem, dass die durch die Krise ihre Chance sieht, die Regierung an zu patzen, zu torpedieren und Stimmen zu gewinnen, indem die unpopulären Maßnahmen zerrissen werden. z.B. wurde eine Klage gegen den ersten Lockdown eingebracht. Dieser wurde nachträglich als nicht rechtmäßig eingestuft, da im Beschluss die Argumentation für den Lockdown nicht umfassend genug verfasst wurde. Der LD selbst war ansonst in Ordnung.
    So hat unsere Regierung im Herbst mit dem 2. LD zu lange zugewartet, bzw. den Beschluss/Erlass mehrfach prüfen lassen. So haben wir im Herbst wichtige 2 Wochen verloren....

  • Sicher wäre es bei solch zeitkritischen Situationen nicht schlecht, wenn eine Person diktieren würde, wo es lang geht.


    Das stimmt dann ginge vieles auf jeden Fall schneller.

    Das Problem ist halt daß so eine Person im einen Extremfall Jair Bolsonaro heissen kann , im anderen aber auch Jacinda Ardern ( Chefin von Neuseeland )

  • Selbstverständlich ist eine ordnungsgemäße Diktatur die Beste aller möglichen Staatsformen.

    Solange ICH da sagen habe.


    Jeder hat eine andere Sicht auf die richtige Balance zwischen Freiheit und Sicherheit.

    Ich jedenfalls halte es mit Benjamin Franklin:

    "Wer bereit ist, wesentliche Freiheiten für ein wenig Sicherheit aufzugeben, wird beides verlieren."

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!