Vergaserheizung für 125 EXC

  • Hallo zusammen,


    ich bin hier neu und möchte wissen, ob schon jemand von Euch an einer EXC eine Vergaserheizung eingebaut hat.


    Wir haben eine 125er von 2014.


    Gibts da eine Anleitung?


    Würde mich über eine Hilfestellung sehr freuen.


    Gruss


    Maxwella

  • Naja die mordernen Vergaser innen Beleuchtungen mit LED haben aber nicht mehr die Heizleistung wie eine altmodische Glühbirne .... und ohne transparenten Schwimmerkammer Deckel macht das doch eh keinen " Poser " Sinn . :whistling::D


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • Ich hatte früher bei meinen Crossgespannen im Wintertraining anfangs das Problem, daß die Schieber oben blieben vor der Kurve - zum Glück konnten wir den Notaus ziehen. Stärkere Federn haben auch nicht wirklich geholfen - also hab ich Luftleitbleche eng am Zylinder befestigt und mit aufgesägtem Ölkanister um die Vergaser herum mit viel Klebeband einen Staukasten gebaut, der nur über eine Klappe Zugang zu den Tupfern zuließ, ansonsten rundherum zu. Die Abluft vom Zylinder hat die Vergaser schön handwarm gehalten und die Schieber blieben nie mehr oben. Ein anderes Problem war der angesaugte Pulverschnee im Lufikasten: nach 10 Minuten war der Kasten voll und der Motor aus wegen Luftmangel. Da hab ich dann einen "Upsidedown" Kasten gemacht. Oben zu und an den Seiten und unten offen - der Schnee fiel immer unter raus und wir konnten fahren bis die Finger und Nasen blau waren. Sylvesternachts hatten wir immer tolle Partys auf einem Bauernhof. Mit Autoscheinwerfer und Batterie im Seitenwagen drehten wir da unsere Driftrunden bis hinauf in den 4. oder 5.Gang auf den verschneiten Wiesen bis die Krümmer glühten - ohne lästige Vergaserprobleme. War ne schöne Zeit - sollte man eigentlich mal wiederholen - ich glaub, ich ruf meine Kumpels mal an denn die Motorräder sind ja alle noch da!!!
    Cheers, Harty

  • Da liegt es aber nicht dran.
    Problem ist, daß sich die Luftfeuchtigkeit an der Schieberrückseite niederschlägt und bei hohen Luftsrömungsgeschwindigkeiten dort eine Eisschicht bildet. Dann hast Du mit dem Gasgriff noch die Kraft, den Schieber hochzuziehen, aber die Feder schafft es nicht, ihn wieder runterzudrücken.
    Bei klirrender Kälte und furztrockener Luft tritt das eher nicht auf. Mehr so zwischen -5° und 0°C und nicht bei allen Mopeds und nicht bei allen Fahrern. Liegt möglicherweise am Fahrstil (hohe oder eher niedrige Drehzahlen).

  • Das es um die Vereisung , des in dem Falle ein Versager , geht sollte uns schon klar sein . Ich hatte zum Glück noch nicht diese Probleme . Würde in dem Fall auch eine Hülle aus Styropor helfen ? Wahrscheinlich reicht aber die Wärme die vom Motor selber über den Ansaugtrakt kommt nicht aus um den Vergaser unter dem Styropor ein wenig warm zu halten . Irgendwo war doch ein Fred wo einige Bilder mit diversen Schürzen am Vergaser dran waren . Man könnte ja auch alternativ eine Kühlwasserleitung anzapfen und einen Schlauch drum wickeln . Sowas ähnliches gibts für die Wischwasser Schläuche am PKW . Da wird aber der Wischwasserschlauch um einen Kühlerschlauch gewickelt und soll das Wischwasser auf dem Weg zur Waschdüse anwärmen .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • Wird alles irgendwie funktionieren. Mann kann auch nen Kupferkabel vom Auspuff zum Vergaser verlegen und paarmal drumwickeln. Geht ja nur drum, den Schieber, bzw. Vergasergäuse um ein, zwei Grad zu erwärmen.
    Wie gesagt, haben ja nicht nicht alle das Problem, wenn Du das noch nie hattest mach einfach gar nix.

  • Ich war mal zwischen den Jahren in Schweden, u.a. auch eine kleine Endurotour...
    Die Vergaser der Mopeds hatten jeweils ein schickes selbst geschneidertes Ledermäntelchen mit einem Loch für den Gaszug.
    Die Jungs haben mir erklärt, ist völlig ausreichend, muss nur den Fahrtwind etwas abhalten um die Eisbildung auf der Innenseite zu verhindern
    hat super funktioniert, also nix mit Styropor isolieren usw.

  • Isopropylalkohol als beimischung im tank wurde mir empfohlen. Bei den dt 80 hatte man auch immer probleme um die 0grad mit festgefrorenen schiebern

    [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].


    [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:

  • Also das Hauptproblem ist eigentlich der Unterdruck = Kälte am Düsenstock die der Vergaser selbst produziert + eiskalte Luft gibt vereiste Bereiche innerhalb ( Abmagerung / Schieberklemmen ) . Einspritzer haben dieses Problem nicht mehr !Warme Luft ansaugen lassen , das wäre die Lösung .


    Grüße Hubert

  • Isopropylalkohol als beimischung im tank wurde mir empfohlen. Bei den dt 80 hatte man auch immer probleme um die 0grad mit festgefrorenen schiebern


    Gegen Schieber einfrieren bringt es nichts. Aber früher haben wir im Winter immer Spiritus in unsere Mopeten gegibt, da es das entstehende Kondenswasser bindet. Somit wurde es durch den Vergaser mir durch geschleußt und sammelte sich nicht unten an der Hauptdüse. Isopropylalkohol müsste die gleichen Eigenschaften haben. Bei den Blechtanks früher war das schon ein Problem, aber bei den heutigen Plastiktanks passiert da nichts mehr...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!