Yamaha Tenere 700

  • Wenn man bedenkt, dass ne T7 nix mehr kostet, als ne 701er, wird die Entscheidung nicht leichter.
    Die T7 ist zwar schwerer, dafür laufruhiger 2 Zylinder, größerer Tank, fixer Vorbau.


    So sieht es aus.
    Es gibt ja genug Fernreisende, die eher softes Gelände fahren und gar keine Ambitionen haben, dass zu veranstalten, was man auf den Videos sehen kann (ist natürlich trotzdem fett abzusehen).
    Und die Klassiker wir die Urtenere oder BMW R100GS sind eben inzwischen einfach viel zu alt. Die aktuellen BMW GS sind zu verspielt, da ist die T7 schon ein gelungener Kompromiss.
    Es gibt auch Leute wie mich, die auch mal mit der Freundin im Gepäck ne Runde drehen- dafür wird die T7 vermutlich besser geeignet sein. Darauf kommt es jetzt nicht unbedingt an, ist aber ein „nice to have“.

  • Moin,


    ich habe heute mal die T7 Probe gefahren.
    Ich verstehe die Leute nicht, die so etwas zu 100% auf der Straße bewegen. Für Leute die viel unterwegs sind und auch mal Schotter unter die Räder nehemn ja, aber auf deutschen Straßen hat die Karre nichts zu suchen.
    Da waren MT09 und Trace900 die auch noch gefahren habe doch erheblich besser unter näher an meiner DUC dran.


    Gruß
    Jens

  • Ich verstehe die Leute nicht, die so etwas zu 100% auf der Straße bewegen.


    Sitzposition?


    Bei reinem Straßeneinsatz würde ich wohl auch etwas Anderes fahren.


    Ich bin weiterhin am überlegen, für TET Touren ein Moped zu suchen. Die lustigen Einstiege sind halt ca. 200-300km weiter südlich. Auf der AB schnell nach HR ist mit einem 2 Zylinder lustiger. Wenns dann in die Tracks geht, wird ne 690/701 mehr als Genug Leistung bieten.


    Derzeit sowieso hinfällig. Wenn die Grenzen wieder offen sind, werde ich mal bißerl Etwas mit der 450er fahren und dann überlegen, was ich wirklich möchte.

  • Ich finde, ein Motorrad, mit dem man gut auf der Strasse UND im Gelände fahren kann hat durchaus seinen Reiz. Ich habe ein besseres Strassenmotorrad und ein besseres Geländemotorrad als meine Offroadnudel. Aber zB in den Italienischen West &Seealpen, wo es tolle Strassen und Offroadpisten hat, möchte ich nix anderes als meine 2-Zylinderenduro fahren. Aber auch in heimischen Gefilden habe ich auf Strässchen 2ter und 3ter Ordnung viel Spass, je mieser die Strasse, desto besser ( und leerer).

  • Ich verstehe die Leute nicht, die so etwas zu 100% auf der Straße bewegen. Für Leute die viel unterwegs sind und auch mal Schotter unter die Räder nehemn ja, aber auf deutschen Straßen hat die Karre nichts zu suchen.
    Da waren MT09 und Trace900 die auch noch gefahren habe doch erheblich besser unter näher an meiner DUC dran.


    Naja für jeden Zweck das richtige Werkzeug.
    Und auch die wenigsten GS-Adventure-Treiber fahren irgendwann auf Schotter.
    Ist halt kein schlechtes Mopped für zu zweit mit Gepäck und der Rest meint, dass er auch so was braucht - muss ja gut sein. ;-)
    Ich hab z.B. die 996 nach 4 Wochen verkauft, wer hockt sich denn freiwillig in Rennradposition länger als 30km aufs Mopped?
    Jedem Tierchen sein Pläsierchen.
    Insofern hat die T7 ihre Berechtigung und der Vergleich macht mehr innerhalb seiner direkten Konkurrenten Sinn.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!