Yamaha Tenere 700

  • Im Wald , ein weiteres rosa Eichhörnchen :


    Im Vergleich mit der Konkurrenz fühlt sich die RXV eher an wie ein rosa Elefant :D
    Die Enduro gibts wie Sand am Meer - aber versuch mal den Crosser (MXV) zu finden.
    Aber iauch n dem Fall weiß ich, dass es sie gibt - sogar selber gefahren.


    Ich würde übrigens liebend gern so ne Bimota DB10/BBX mein eigen nennen, nur damit keine Missverständnisse aufkommen aber ich befürchte der Bimota-Zug ist irgendwie abgefahren und keiner weiß wohin.


    Zurück zum Thema:
    Wann kommt sie jetzt endlich, die Teneré 700 ?

  • Nur mal zur BMW 800GS Verwandtschaft der Nuda


    Zitat"
    Nuda 900 R ABS ... auf den nach Husqvarna-Vorgaben adaptierten und auf 900 cm³ aufgebohrten
    BMW Motor mit leuchtend roter Zylinderkopfhaube, auf den Gitterrohr-Rahmen und die aggressive
    Abgasanlage offen.
    Zitat Ende "


    Testbericht der 800 Gs


    https://www.motorradonline.de/bmw-f-800-gs.3818.html


    vergleicht mal die Details dann .......


    Hier wird auch die Triump Tiger Xcx erwähnt die ebenfalls passt zum Thema

  • Bei Bimota weisste halt nie ob es die in 2 Wochen noch gibt


    geht mir eigentlich mit allen Geländemopped-Marken außer KTM so... ;-)


    ...und selbst die haben ja schon genug Pleiten und Beinahe-Insolvenzen hinter sich.

    Zitat von donktm

    Der Graf ist mir schon immer wieder als jemand aufgefallen der irgendwie rumstänkert und sich versucht durch Klugscheißerei, Halbwissen und leere Floskeln wichtig zu tun.

  • geht mir eigentlich mit allen Geländemopped-Marken außer KTM so...


    ...und selbst die haben ja schon genug Pleiten und Beinahe-Insolvenzen hinter sich.


    Selbst zwischen der kleinsten Offroad-Klitsche und Bimota liegt noch ein himmelweiter Unterschied. Offenbar ist es einfacher Stollenhopser an den Mann zu bringen als Super-Edel-Fuhrwerke

  • Zurück zum Thema:
    Wann kommt sie jetzt endlich, die Teneré 700 ?


    Denke mal bis spätestens September.

    Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.


    Es ist leichter die Menschen zu täuschen , als davon zu überzeugen , dass sie getäuscht worden sind. ( M. Twain )

  • Wenn ich an VOR denke, an Highland, an Vertemati...das könnte man endlos weiterführen. Die haben eher weniger Moppeds als Bimota verkauft.


    Hier liegt ne Enzyklopädie der Motorradhersteller. Das ist ein richtig dicker Wälzer in DIN A4. Da ist Bimota eher ein Großserienproduzent gewesen, wenn man mal den Querschnitt betrachtet.


    Irgendwann haben halt die Motorradhersteller kapiert, daß man aus Eisenrohr in Versorgungsleitung-Dimension keine Fahrwerke für Motoren mit größerer Leistung bauen kann. Eigentlich war ab diesem Zeitpunkt das Geschäftsmodell von Bimota obsolet geworden. Der Name und die erarbeitete Historie hat es dann noch ein paar Jahre rausgezögert.


    Ohne Castiglioni geht das halt alles den Bach runter. Ich behaupte mal, der war die Antriebsfeder hinter allem.

    Zitat von donktm

    Der Graf ist mir schon immer wieder als jemand aufgefallen der irgendwie rumstänkert und sich versucht durch Klugscheißerei, Halbwissen und leere Floskeln wichtig zu tun.

  • Ohne Castiglioni geht das halt alles den Bach runter. Ich behaupte mal, der war die Antriebsfeder hinter allem.

    Bist Du sicher? bzw. meinen wir den Gleichen.
    Der Castiglioni (der der für das CA in CAgiva verantwortlich ist) hat IMHO die erste Bimota mit Duc-Motor angeregt, ursprünglich als Ducati geplant.


    Evtl. meinst Du Tamburini der, zu Duc gewechselt ist und später für die 916 verantwortlich war.
    Ich glaub auch, dass, wie @twinshocker schon sagte, sie haben sich mit Projekten wie der VDue, Tesi etc. verzettelt und verhoben. Außerdem stimmte Phasenweise die Qualität nicht mit dem Preis überein.

  • Castiglioni war über mehr als dreißig Jahre der Antreiber der italienischen Motorradszene insgesamt. Der war mehr Kaufmann als Techniker im Detail, hat aber die entsprechenden Leute mit Geld versorgt und auch auf den ersten Blick depperte Ideen unterstützt.


    In der Marktwirtschaft regiert der Profit, das ist ganz normal und gehört zum Konzept. So gesehen war er ein schlechter Apparatschik, wenn man es so nennen möchte. Aber wie beim Kini mit seinen Schlössern zahlt sich sowas im Rückblick für die nachfolgenden Generationen aus.


    Eine GSX-R 750 war immer schneller als eine F4. Aber die bekommt man heute noch nicht gebraucht für unter 5 kEUR, bei der GSX-R hat die Garagenmiete nach drei Monaten den Kaufpreis übertroffen. Ne F4 stell ich mir ins Wohnzimmer, die GSX-R...naja.

    Zitat von donktm

    Der Graf ist mir schon immer wieder als jemand aufgefallen der irgendwie rumstänkert und sich versucht durch Klugscheißerei, Halbwissen und leere Floskeln wichtig zu tun.

  • http://www.advpulse.com/adv-bi…ha-tenere-700-world-tour/


    Die Promo- Tour ist wohl unterwegs, die ersten "normalos" hier in OZ durften das Ding bestaunen, aber nicht selber fahren...


    Mir gefällt der post ganz unten auf der Seite:


    "Yamaha are a bunch of wankers for drawing out the launch for so long." - ich könnte es nicht besser ausdrücken :D

  • Mir gefällt dieser Post drunter und ähnliche ....


    ich bin zwar kein Fan von Blau/ Weiß
    aber hier würde ich definitiv eine Ausnahme machen
    https://youtu.be/6crBEvUu9i4


    die 701 habe ich schon länger im Visier und auch schon gefahren, nur ein Twin ist ein Twin
    Die Afrika Twin ist mir etwas, wofür ich sie will, zu massig .......
    Ist aber immer noch im Rennen ....

  • Noch eine schöne Möglichkeit einer 2 Zylinder Enduro wäre die Jacare von Wunderlich
    wenn BMW die mal aufnehmen würde aber wie so oft werden gute Konzepte abgewunken .
    Ist wohl gut 30 Kg leichter als die Serie
    Selbst Teile für einen " Eigenumbau " sind nicht zu bekommen .
    https://www.wunderlich.de/acti…rzeuge/f/f-800-gs-jacare/



  • Mir gefällt der post ganz unten auf der Seite:


    "Yamaha are a bunch of wankers for drawing out the launch for so long." - ich könnte es nicht besser ausdrücken :D


    Da erkennt man ganz schön, wie sich die Welt geändert hat, zumindest für Nutzer der asozialen Medien.


    Erste Vorstellung des T7 Prototyps war im November 2016. Jetzt haben wir eineinhalb Jahre später ein scheinbar ziemlich seriennahes Motorrad. Für solch eine Zeitspanne darf man sich da als Yamaha-Mitarbeiter als "Wichser" bezeichnen lassen.


    Heutzutage werden Motorräder nicht mehr von drei Leuten im Hinterzimmer durch Kombinieren von frei verfügbaren Zubehörteilen in ein paar Wochen entwickelt. Die Produktion der meisten vergleichbaren ADV-Modelle (geländetauglich, vergleichsweise leicht) anderer Anbieter wurden in den letzten Jahren aufgrund von mangelnden Absatzzahlen eingestellt. Der Marktführer bei Geländemotorrädern hat nix im Angebot. Einen Flop kann man sich heute viel weniger als früher leisten. Daher kann ich gut verstehen, daß Yamaha da entsprechend vorsichtig zu Werke geht und auf Rückmeldung vom potentiellen Käufer setzt.


    Ich kalkuliere in meinem Beruf Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Ich vermute, die Meisten hier können sich nicht vorstellen, was da an Summen für die Entwicklung und Serienreifmachung scheinbar nebensächlicher Bauteile zusammenkommt.


    Vielleicht ist es auch nur ein anderer Ansatz des Marketings. Sonst wird halt im Verborgenen entwickelt und möglichst unerwartet zu einem bestimmten Zeitpunkt ein neues Modell vorgestellt. Hier hat man mal einen anderen Ansatz gewählt.


    Ich finde es schade, daß da angesichts dieses Mutes so viel negative Kommentare zu lesen sind.

    Zitat von donktm

    Der Graf ist mir schon immer wieder als jemand aufgefallen der irgendwie rumstänkert und sich versucht durch Klugscheißerei, Halbwissen und leere Floskeln wichtig zu tun.

  • Der erste Prototyp einer XT 700 Tenere mit MT07-Motor ist bereits im April 2016 in Italien rumgekurvt, das sind mittlerweile 2 Jahre.
    Die Zeit sollte also mehr als reichen, um ein Motorrad um einen vorhandenen Motor zu stricken.
    Ich habe eher das Gefühl, Yamaha weiß selbst nicht so recht, wo die Reise hingehen soll und will sich alle Optionen offenhalten bis klar ist,
    was der Platzhirsch mit der 790 Adventure vorlegt, um nicht zeitgleich mit einem ähnlichen, aber unterlegenem Produkt auf den Markt zu kommen.
    Irgendwie fehlt das Selbstbewusstsein bei den Blauen, den ersten Nagel ins Brett zu hauen.

  • @ Graf Zahl


    etwas recht hast hast du schon
    ABER. ..


    wenn man man bedenkt das die Fa. Touratec oder die Fa. Wunderlich in einer immens
    kurzen Zeit ihre Produkte entwickeln und man , bzw ich , noch keine Rückrufaktion bemerkt hat ist es schon erstaunlich " wie lange Yamaha herumeiert " ...
    Auch ich gehöre zu den Leuten die auf die 700 er gewartet haben und nun habe ich mich auch wo anders umgesehen und informiert ..
    Siehe meine letzten Beiträge mit ev. Alternativen


    Wäre es alles eine komplette Neuentwicklung gäbe ich dir recht das hier
    Bammel vor einer " Fehlentwicklung besteht " ...
    So nun kommt wieder das ABER
    Der Motor ist von der MT 07 ? also keine Neuentwicklung .....
    Das andere Ich nenne es mal Gedöns kommt mehr oder weniger
    aus irgendwelchen Regalen weil man das Rad nicht mehr neu erfinden muss ....



    Bislang hat es doch auch solche Firmen nicht gestört wenn der Kunde Versuchskaninchen war....


    Die Posts unter dem genannten Beitrag zeigen deutlich die Kundenmeinung die Yamaha ja haben will
    ob diese zur Kenntnis genommen wird ist eine andere Sache
    Die Verärgerung aus diesen Beiträgen kann man aber ganz klar sehen und jeder hat halt ne andere Ausdrucksweise
    Heute muss alles " geil " sein , früher hatte dieses Wort eine ganz andere Bedeutung
    leg das nun mal auf das Wort " wanker " um ...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!