Erfahrung mit einem Dachzelt

  • die erste frage ist: auf was für ein auto machst du das drauf?
    die zweite frage: welchen träger verwendest du?
    die dritte frage: wohin soll die reise gehen?
    und zu guter letzt: wieviele menschen sollen drin schlafen?



    die diskussion über dachzelte und den verschiedenen bauformen
    ist fast so ausufernd wie diskussionen über motorenkonzepte
    oder reifen, öl, etc.


    wo du sicher gut aufgehoben bist:
    http://www.viermalvier.de
    http://www.offroad-forum.de
    http://www.buschtaxi.net

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Frage mich ja immer, wie das mit der Dachlast funktionieren soll und wie man da heile hochkommt.

  • Da wäre für mich eher die frage wie man da nachts, wenn es eilig wird, heil runter kommt. Rauf wird da leichter und ungefährlicher sein.


    Wenn Du nachts zum pinkeln oder ka.. aufstehen musst bist Du entweder sehr jung, sehr alt oder krank!
    Für die beiden ersten Varianten gibt es Pampers o.ä. , für die letztere Urologen oder bei Bedarf auch Psychologen!

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • die erste frage ist: auf was für ein auto machst du das drauf?
    die zweite frage: welchen träger verwendest du?
    die dritte frage: wohin soll die reise gehen?
    und zu guter letzt: wieviele menschen sollen drin schlafen?



    die diskussion über dachzelte…


    1) Fahrzeug ist ein vito kurz


    eigentlich war mal der Plan den auszubauen. Allerdings wird der Platz mit Ausbau auch nicht mehr ... und nach Sprit riecht er innen auch,
    da will ich norm nicht drin pennen.


    2) Träger habe ich noch keine ...


    3) im Prinzip ist es nur fürs enduro ... 1-2-3x im Jahr und dann nur für mich allein der Preis ist dafür schon recht hoch aber ich habe die Hoffnung das es bequemer wie ein normales Zelt ist.


    Danke für die Links :prosit:


    Im neuen Dirtbiker Magazin (#28) auf Seite 69 ist ein Bericht zum Maggiolina Airlander Plus.
    Der Tester ist recht angetan.


    darüber bin ich darauf gekommen, allerdings vermute ich nen "Werbeartikel" deshalb die Recherche ob es wirklich so toll ist.

  • Ich habe seit einigen Jahren ein Dachzelt. Es war ein gebrauchtkauf von Ebay und ist vermutlich irgendwann in den 90ern gebaut worden. Es hat schon viele Stürme überstanden und wird sicher noch oft zum Einsatz kommen.


    Vorteile:


    -Normaler PKW mit entsprechenden Geschwindigkeiten/Kosten ect.
    -Wenn man es nicht braucht ist es in ca 45min abgebaut und verstaut.
    - wenn man etwas umsichtig faltet kann das normale Bettzeug verwendet werden und auch bei der Fahrt drin bleiben.
    - kein Problem mit vollaufenden Zelten, da kein Bodenkontakt ;)


    Nachteile (bzw Dinkge über die man vorher nachdenken sollte):


    - Wo hält man sich bei Regen auf? Vorzelt? Bus?
    - Wo wird in so einem Fall gekocht?
    - Wie werden Schräglagen beim Parken ausgeglichen? ( habe ich bisher immer ohne unterlegen lösen können)
    - Wie kommt man hoch und runter? (Bei meinen Autos waren Beulen und Kratzer immer Teil des Erscheinungsbilds)


    Welche Marke man verwendet bzw welche Ausführung, hängt vom Einsatzzweck ab. Die von Maggiolina sind top. Wichtig wäre mir möglichst viel Platz zum Sitzen. Also keines was nur Keilförmig klappt.

  • Hatte letzten Sommer auch die erste Erfahrung mit einem (vom Bruder ausgeliehenen) James Baroud Dachzelt (Modell Evasion), montiert auf unserem Skoda Yeti 4x4. Und die Erfahrung war so positiv, dass wir uns diesen Sommer unser eigenes kaufen wollen.


    Man ist echt in weniger als 5 Minuten "übernachtungsfertig" und einfach super flexibel. Kein langwieriger Zeltauf- und abbau, immer ne trockene Unterlage, echt gemütlich und beim Fahren merkt man das Ding auf dem Dach kaum. Das James Baroud Dachzelt hat gute Belüftungsoptionen inklusive eingebautem Lüftungsventilator am Dach, ist sehr wetterfest und der Außen-Stoff erscheint sehr hochwertig. Einziger Nachteil: Wenn man abends zu viel Bier getrunken hat und nachts raus muss, ist es etwas blöd mit dem Ausstieg über die Leiter :rolleyes: Vor allem, wenn die Leiter nicht auf der richtige Seite montiert ist und man vorher über die Frau krabbeln muss (;

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!