KLASSIK ENDURO AYWAILLE BELGIEN : CIRCUIT DE CRETES REVIVAL 16.09.17

  • Royale Ligue Motoriste Ourthe Ambleve ASBL.
    CIRCUIT DES CRETES REVIVAL AYWAILLE HARZE BELGIEN Samstag 16 September 2017
    Geländefahrt für Classic Motorräder bis 1991 ohne Seitenwagen
    Teilnahmebedingungen : Zugelassen sind Geländemotorräder zugelassen zum öffentlichen Strassenverkehr und die der Strassenverkehrsordnung entsprechen
    Erlaubte Kenzeichen :normale Zulassung, Kurzzeitkennzeichen, Oldtimer Zulassung und Rote Kennzeichen.
    Teilnehmer die keine eindwandfreien Zulassungspapieren mit gültige Grune Versicherungskarte vorzeigen können werden nicht zum Start zugelassen. Zum Abnahme bitte Fahrererlaubnis mitbringen
    Fahrzeugabnahme nür mit Original Kennzeichen (fahren mit repro Kennzeichen ist erlaubt)
    Vorder-und Rückleuchte muss in einwandfreiem Zustand sein
    Die Bremsen mussen in einwandfreiem Zustand sein
    Maximum 94db
    Reifen sind frei. (am meisten bevorzugt FIM Enduro Reifen)
    Klasseneinteilung:
    Bis 69
    Klasse 1 – bis 175ccm
    Klasse 2 über 175ccm
    Bis 75
    Klasse 3 - bis 175ccm
    Klasse 4 über 175ccm
    Bis 80
    Klasse 5 - bis 80ccm
    Klasse 6 über 80ccm & bis 125 ccm
    Klasse 7 über 125 ccm & bis 250 ccm
    Klasse 8 über 250ccm
    Bis 91
    Klasse 9 , ccm open
    SENIOR
    Klasse 10 Alter des Fahrers über 65 und Motorrad bis 85, ccm open
    DAMEN
    Klasse 11 Motorrad bis Baujahr 91, ccm open
    Mannschaften können aus 3 Teilnehmern gebildet werden (bei die Papierabnahme melden).
    Verantwortlichkeit : Die Teilnehmer nehmen auf eigenen Gefahr an der Veranstaltung teil.
    Der Fahrer muss in Besitz einer gültigen Fahrererlaubnis sein und einen Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC)J
    eder Teilnehmer ist für geeignete Kleidung/Schutzausrüstung selbst verantwortlich (TT Hosen, T-Shirt mit langen Ärmeln, cross Stiefel, E3 Helm)
    Veranstaltung Lizenzfrei
    « Circuit des Crêtes Revival »
    Fahrtstrecke : 2 Runden à 50Km Feld- und Waldwegen , ganz in der Gemeinde Aywaille
    Veranstaltungsort : Schloss von Harzé (https://www.chateau-harze.be/de/empfang)
    Aussführungsbestimmungen : Jeder Teilnehmer mus seine öl-und Schmutz undurchlässige Unterlage bei Reparatur oder Betanken unter sein Motorrad legen.
    Fahren Sie langsam in der Domäne.
    Wertung und Wertungspunkte :Ein Zeitkontrole jede Runde (1 Minute beträgt 60 Punkte)
    Durchschnittsgeschwindigkeit <25Km/UStartprüfung bei Nichterfüllen 20 Punkte
    Beschleuningunsprüfung jede Runde , pro gefahrene Sekunde 1 Punkt
    Non-Stop Trial jede Runde = 1 Fuss = 5 Punkten
    Enduroprüfung auf einer Wiese, 1ste Runde nicht gewertet, 2te Runde 1 Punkt pro gefahrene Sekunde)
    Vorläufiger Zeitplan :Nennungsschluss 01.09.17
    Der Zugang zum Bereich des Schlosses von Donnerstag 14.09.17 ab 12 Uhr (Parkplatz geregelt)
    Papierabnahme und Übergabe des Transponders : Freitag 15.09.17 von 15U bis 19U und Samstag von 07U bis 08.30U
    Fahrzeugabnahme : Freitag 15.09.17 ab 15.30U bis 19.30U und Samstag 16.09.17 ab 07.30U bis 08.30U
    Park fermé : Samstag 16.09.17 ab 07U30 bis 09U (Schlosshof)
    Zugang Park Fermé 10 Minuten vor der Startzeit
    Fahrerbescprechung Samstag 16.09.17 , 09.30U
    Start der ersten Fahrer : 10 U (2 Fahrer jede Minute)
    Veröffentlichung der Ergebnisse : 18U
    Anmeldeformulare finden Sie auf die Seite : rlmoa.be
    Maximalen Starterzahl 150 Fahrern
    Das Nenngeld beträgt 55€. (plus eine Sicherheit für den Transponder, bei der Papierabnahme)
    Mannschaften mit Startgeld von 25€

  • Starte hier auch mit der # 2.....bin ja mal gespannt auf die Ardennen....ob dieser Boden gut zu befahren ist. :-)
    Ja, auch ein Zimmer im Schloß bekommen, das alleine ist ja schon toll .


    VG Marcus

  • Hz,


    die Fahrt in den Ardennen, war die schönste Strecke, die ich dieses Jahr gefahren bin. Die abwechlungsreiche Landschaft, die Waldwege, Feldwege, Singletrails, schroffen Felspfade, steinigen Auffahrten und die nicht leicht zu findenden Wegpfeile waren genau so, wie ich mir eine Klassik-Geländefahrt vorstelle. Schnell hatte man sich in den einsamen Ardennnen kilometerlang verfahren. Es war auf Grund der regenreichen letzten Tage schwierig zu fahren, aber immer noch wesentlich besser als in Isny. Der Untergrund war dann doch griffig. Sicherlich hätten wir noch eine halbe Runde anhängen können, aber so wie es dann war, war es perfekt. Wahrscheinlich hat es allen soviel Spaß gemacht, dass wir immer weiter fahren wollten :-) .
    Auch wenn ich dieses Jahr Dillstädt wieder verpasst habe, bin ich doch sehr froh in Belgien dabei gewesen zu sein.


    Gerne wieder; im Schatten der Formel 1 von Spa Francorchamps waren wir in guter Gesellschaft !
    Danke Mark Reul für die Werbung, es hat sich voll gelohnt.


    VG Marcus Sassen









  • Sehr schön, ich seh schon ich muss da wohl auch nochmal hin.


    Hab' etwas krassere Strecken erwartet.


    In Aywaille waren da noch steinigere und steilere Strecken dabei.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!