KTM Freeride 250 F

  • Ich habs jetzt trotzdem erst einmal probiert mit dem "tuning light", einfach weils kein großer Aufwand und nicht so auffällig ist. Erst mal ein zusätzliches Loch in der Lufidose und die Endtopfsiebe von 1,5 auf 2mm aufgebohrt (mehr ginge auch nicht). Wird schon dadurch merklich lauter, hört sich aber auch bisschen erwachsener an ;-). Vom ersten Eindruck her hat sie untenrum bisschen mehr Dampf und neigt dadurch etwas weniger zum ausploppen. Ist aber schwierig einzuschätzen...



    Die weichen Maxxis Reifen gehn übrigens super zum Nachschneiden mit dem Gripmesser, wenn man auf die Stollenhöhe verzichten kann wird der Grip deutlich besser und die Stollen sind bei mir danach auch nicht ausgebrochen oder so.

  • Hallo zusammen,


    ich freue mich, dass es so viele andere Leute gibt, die sich für das Offroad Thema so interessieren. Da ich mich seit einiger Zeit für das Enduro fahren interessiere, bin ich auf dieses Forum hier gestoßen. Ich habe mir viele Threads, Tipps und Tests durchgelesen, und eine große Anerkennung an euch. Ist echt super informativ.


    Ich hoffe, dass ihr mir vielleicht auch einige Tipps geben könnt. Ich bin gerade auf der Suche nach einer Maschine für den Einstieg. Bin derzeit nur Straßenmotorrad gefahren.


    Ich habe ein ganztags Enduro-Training absolviert und war hin und weg. Meine Trainingsmaschine war eine KTM EXC 250 f. Meine 20 Jährige Erfahrung auf meiner Straßenmaschine, konnte ich gleich nach 2 Minuten Training beiseite legen ;). ( Hatte mir der Trainer aber schon gesagt)


    Da die EXC 250 schon ganz schön kräftig im Zug war und ziemlich hoch, hab ich mich nach einer Freeride 250 f ab Baujahr 2018 etwas umgesehen. Jetzt weiß ich nicht genau, ob dies das richtige ist, oder ich im Endeffekt dann doch nochmal wechseln muss.


    Kurz zu mir: 1,75 groß, 75 kg schwer und ich wollte in Richtung Enduro und wenn ich ein bissl was kann , gerne so eine Enduro Tour tätigen.


    Ich bedanke mich schon mal im Voraus.

  • Hallo Cornel!
    Mit den Freeride oder Xtrainer machst du mit Sicherheit nichts verkehrt.
    Die Hersteller KTM und Beta haben es schließlich genau auf deine Zielgruppe abgesehen.
    Hier gibt es dazu ja wirklich Unmengen an Informationen.
    Aber nach einer gewissen Zeit sollte man dann konsequent in die Praxis einsteigen.
    Zu viel theoretisieren macht Dinge manchmal auch komplizierter als sie sind.
    Da du ja ein Motorradfahrer bist, wirst du dich mit etwas eigener Übung und
    gewisser Unbefangeheit bestimmt zurechtfinden.
    Kaufen - losfahren!!!!!
    Wünsche dir viel Spaß!!!


    Und ein paar km südlich von Karl Marx Stadt gibt es ja auch einen
    sehr berühmten Händler, der dir gern eine verkauft!


    Und wie man damit umgeht, kann man sich in Zschopau ja auch sehr schön ansehen.

  • Hallo zusammen,


    Tchoupi:


    ja ich denke das kann man ab einen gewissen Alter weg stecken, lach. Hast du deine Freeride f offen ?


    @mike61


    Ja ich war am Wochenende bei Rund um Zschopau, war wieder Mega. Ja den gibt es, nur Freeride etc. sind nicht vorhanden. Xtrainer habe ich noch gar nicht in Betracht gezogen. Da man meist liest, das 2 Takter für Anfänger nicht so das Richtige ist.


    Danke euch Beiden

  • Xtrainer habe ich noch gar nicht in Betracht gezogen. Da man meist liest, das 2 Takter für Anfänger nicht so das Richtige ist.


    Die Xtrainer halte ich sogar für zahmer als die 250F; da ich selbst die RR 300 fahre (aber relativ zahm abgestimmt) habe ich bei einer kurzen Testfahrt mit net Xtrainer den Unterschied schon sehr deutlich bemerkt. Solltest du definitiv mal testen.

  • Bin schon mit beiden Motorrädern gefahren, da die befreundeten Fahrern gehören. Nach meinem Empfinden war die Beta X- Trainer mehr am Enduro als die Freeride und hat mir recht gut gefallen, etwas gedrungener als gewohnt aber gut. Bin allerdings auch 10cm größer als du. Hängt sicher auch vom Gelände ab in dem du unterwegs bist. Von der Geometrie her würde mir die Beta mehr liegen, Motorlauf war auch super. Habe jetzt keine Experimente im Grenzbereich gemacht was Motor/ Fahrwerk angeht. Ansonsten fahre ich auch EXC 2+4T.

  • Hallo zusammen, nach euren Tipps habe ich mich die Woche mal auf den Weg gemacht. Wie ihr schon gesagt habt, war die Freeride vom Gefühl die schmalste. Das mit den Bremsen und Überhitzung konnte ich auf der kleinen Runde natürlich nicht mitbekommen. Ich habe mir auch die Xtrainer 300 und 250 angeschaut. Sehr schöne Bikes, mir hat am Besten die Xtrainer 250 gefallen. Es kam mir nur so vor, dass die 250 niedriger war. Da es leider 2 unterschiedliche Händler waren, konnte ich nicht direkt vergleichen. Auch im Bezug auf das Fahrwerk, sollte nach sagen des einen Händler, die Xtrainer schlechter sein. Vielleicht gibt es hier Enduristen/Crosser die eine Xtrainer 250 haben und mir vielleicht das aus vorderster Linie erzählen können. Wäre super. VG

  • Hallo,
    melde mich mal etwas OT.
    Ich habe noch eine kleine Kiste an Ersatzteilen von einer Freeride 250 R hier liegen.
    Gegen Übernahme der Versandkosten würde ich sie gern abgeben. Bei Bedarf kann ich gern ein Foto des Inhalts machen.
    Wer Interesse hat, darf sich gern per PN melden. Falls es dem "Käufer" mehr wert sein sollte, darf er mir gern auch anschließend noch ein-zwei Bier überweisen, aber das klären wir wenn es konkret wird.
    Gruß Max

    Nix is so schlecht als dass es für etwas gut ist!:kuck:


    Probieren geht über studieren!:biggrin:

  • Die Bremsen der Freeride werden häufig schlechter geredet als sie tatsächlich sind.


    Aber es gibt bei den ersten 2 Baujahre der 350er (2012 & 13),
    ein "ungünstiges" Design im Innenaufbau der Brems-, Kupplungs-Armaturen.
    Bei diesen ersten Baujahren müssen Brems-, Kupplungs-Armaturen über eine kleine Entlüftungsschraube im Inneren entlüftet werden.


    Da dieser Aufbau n.M.W. an keinem anderen Motorrad so zu finden ist,
    kennt das fast Niemand und Entlüftet das System nicht korrekt/nicht vollständig.
    Werden dann Bremse oder Kupplung heiß, dehnt sich die Luft aus und kann dann zum Versagen der Bremse / Kupplung führen.


    Luft kann z.B. in die Armaturen eindringen wenn ein Motorrad nach einem Umfaller auf der Seite liegt,
    die Flüssigkeit im Behälter zur Seite fließt und dabei Brems- o. Kupplungshebel betätigt werden.


    Ab Bj 14 (zu erkennen an einer anderen Farbe der Brems-, Kupplungs-Armaturen & Bremssätteln) ist der Aufbau geändert & die Luft in der Armatur kann selbstständig wieder entweichen.


    Also Freeride besser erst ab Bj 14.
    An der 250er Freereide wurden diese "ungünstigen" Armaturen sowiso nicht mehr verbaut.


    An der XTrainer bemängeln Manche das Fahrwerk speziell die Gabel, Motor-Vibrationen und die Getrennt-Schmierung
    Es ist kaum möglich einen Ausfall/Fehlfunktion der Getrennt-Schmierung rechtzeitig zu erkennen.
    Die Gabel soll bei höheren Geschwindigkeiten an ihre Grenzen kommen.


    Aber auch die Freeride ist vom Fahrwerk her nicht für besonders hohe Geschwindigkeit in schwierigem Gelände ausgelegt
    Sind beide Konzepte eher für's langsame Fahren im schweren Gelände ausgelegt.


    Die EC-Ranger ist vom Konzept näher an der Sportenduro alla z.B EXC (die du ja bereits kennen gelernt hast).


    Aber alle Konzepte haben ihre Berechtigung & sind nicht grundsätzlich schlecht,
    darum ist es das Beste wenn du versuchst die für dich interessanten Fahrzeuge selbst zu fahren,
    und selbst zu entscheiden mit welchem du besser zurecht kommst.


    Ich würde jedenfalls zu einem Fahrzeug raten das so einfach wie irgend möglich für dich beherschbar ist.
    (nicht zu große Sitzhöhe, möglichst geringes Gewicht, bei Motorleistung ist oft, weniger mehr)

  • Danke für den Beitrag, ich habe auch überhaupt keine Problene bisher mit der Bremse an der 250F (40bh, 900km bisher). Greift kräftig zu und der Druckpunkt verändert sich nicht. Hinterrad lässt sich auch relativ problemblos beim Stoppie anheben.

  • Hallo zusammen, danke für eure Tipps und Tricks. Ich habe mich jetzt für die Xtrainer 250 entschieden, da ich dort sehr gut runter kommen( mich sicherer fühle) und auch von der Fahrweise. Natürlich hat der Preis auch mit einen Ausschlag gegeben, das die Freeride ca. 1000€ drüber lag ( bei gleicher Laufleistung/Alter). So jetzt freue ich mich schon auf die Fahrerei. Also nochmal vielen Dank an Alle.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!