Öl Wechsel

  • also kumpel hatte eben ölwechsel gemacht bei seiner 14er KX250F


    altes raus, filter raus, neuen filter getränkt mit neuen öl und ab ins gehäuse wieder damit. so nun neues öl reingekippt schön langsam. bis kurz vor maximum. dann ein paar mal gekickt mit gedrücken engine stop knopf damit es sich verteilt und nochmal nachgeschüttet auf guten mittelwert zwischen min und max..


    dann den motor 2 min im standgas laufen lassen und aus gemacht. dann sieht er das zu wenig öl drin ist und bekommt leicht panik und denkt nun das irgendwas kaputt gegangen sein könnte.


    statt eigentlich 800ml die zirka nach nach einen ölwechsel wieder rein sollen waren ca. nur 550 ml drin. nun macht er sich übelst die rübe ob da nun was an den nockenwellen oder den nockenwellensitzen gerieben haben könnte und will den kopf auseinander nehmen zum schauen.


    ich hab ihm gesagt wenn die karre nur im standgas lief und wirklich nur 550-600 ml drin waren brauch er sich absolut keine gedanken machen. oder wie seht ihr das?

  • mMn. auch kein Problem. Wir hatten mal einen kunden der 21km mit einer 125er (also nur vollgas) ohne Öl gefahren ist und dann ist er erst liegen geblieben. Da sollten 2 minuten im Leerlauf mit zu wenig Öl kein Problem sein.

  • ich meine auch das 200ml zu wenig sicher nicht schlimm sind. ich meine öl war ja drin und die pumpe wird das schon transportiert haben da wo es hin soll. ich denke mal in der fahrt, sprung, huppel, kurven usw. sinkt der ölstand zeitweise sicher weiter ab als so im stand wenn 200ml zu wenig drin sind oder?

  • PS: wie es der zufall so will fällt mir das gerade ein. ich war vor einer woche beim händler und hab mein neues moped geholt und da stande auch ne kawa rum mit kopfschaden. ich fragte was damit passiert sei und der schrauber meinte er hat nur 400ml öl aus dem motor geholt :)

  • ach scheiße. jetzt lässt mir der mist auch keine ruhe. ich bau dem jetzt den ventildeckel runter. die war ja nicht nochmal gelaufen seitdem. wenn da oben an den nocken usw. alles nass ist mit öl dann kam ja wahrscheinlich genug öl oben an. und denkel drauf und vergessen den müll.....

  • Mach dir keinen Stress, da ist garantiert nichts passiert bei 550ml statt 800ml.
    Kollegin von mir ist mit 400ml in einer SXF350-11 über längere Zeit gefahren und der Motor läuft heute noch.
    Bei 550ml saugt die Ölpumpe noch genug an und da geht nix kaputt wenn der Motor nicht ausgequetscht wird.

  • sooooo hat mir ja doch keine ruhe gelassen der mist :)


    hab mal die nockenwellen aus den lagersitzen genommen und man sieht genau null komma nix. sehr schön. naja jedenfalls gleich noch das ventilspiel geprüft. :)


    wo zieht die ölpumpe eigentlich das öl?

  • um gottes willen. ne. wir hatte beide bei mir stehen weil wir morgen fahren wollen.


    wenn ich bei mir das öl rauslasse dann immer mit messbecher um zu sehen was raus kommt und die gleich menge kipp ich dann auch wieder als neues öl rein und dann kümmer ich mich um das schauglas

  • Moin , glaubst du etwa wirklich das alles Öl raus ist wenn du das ablassen tust ? Also das der Motor dann überall an jeder Stelle komplett ölfrei ist ? Du wirst dich wundern wie viel Öl da noch drin ist . Aus den dünnen Ölkanälen läuft das so schnell nicht leer . Die Lagerstellen sind immer noch benetzt usw.


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

  • ... das öl rauslasse dann immer mit messbecher um zu sehen was raus kommt und die gleich menge kipp ich dann auch wieder als neues öl rein und dann kümmer ich mich um das schauglas



    ... würde ich nicht machen, man stelle sich vor, dass sie irgendwo sukzessive öl unbemerkt verliert bzw verbrennt


    ausserdem - was machst du bzgl ölfilter???? austropfen lassen in einen messbecher??? ?(

  • Also ich machs persönlich so das mit dem Messbecher. Ich sehe ja vorher beim. Warmlaufen ob die Menge stimmt laut schauglas. Wenn ja dann erstmal die Menge wieder rein die ich rausgeholt habe. Nur für mich als Sicherheit um erst mal ned zu wenig drin zu haben.


    Und Dann mache ich sozusagen die feinjustierung mittels schauglas. Wie gesagt der Messbecher ist erstmal nur die Basis Absicherung von der Menge her


    Ja ihr habt ja recht. Ich habs ihm ja auch schon gesagt aber hat mir dann eben doch keine Ruhe gelassen. Aber wie gesagt oben im Kopf Stande noch mehr als genug öl also wird es mit Sicherheit auch genug drin gehabt haben das es die ölpumpe gefördert hat.


    Danke euch und wünsche einen schönen fahrtag bei besten Wetter und streckenbedingungen ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!