Was ich schon lange mal fragen wollte ....

  • Die Fähigkeit Wärme zu leiten* ist bei Alu 2000 (zweitausend!! !) mal höher als bei Öl oder 500 mal höher als Wasser. Das ist ziemlich egal, wie dick die Wandstärke ist.

    Ich denke mal das primär wichtig ist , die Wärme schnell loszuwerden. Und nicht erst ne größere menge Alu aufzuheizen, um es dann erst 1h später abzuführen , oder ? :/ :/ :/

    Wie 250 schon schrieb. Darum auch der Vergleich mit den dünneren Kühlrippen.


    Alles andere, Schlagfestigkeit, Wärmeleitfähigkeit, etc., jetzt mal außen vorgelassen

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • offensichtlich haben da einige räder auch spiel auf der welle so dass die leicht kippen und die zähne nur einseitig belastet werden. die belastete fläche ist dann zu klein um den druck aufnehmen zu können.

    Hast du absolut recht. Die Anlaufscheiben bzw. das axiale Spiel der Räder sind außerhalb der Toleranz. Material ist bestellt.


    Danke für die Rückmeldung an alle!

  • Ich denke mal das primär wichtig ist , die Wärme schnell loszuwerden. Und nicht erst ne größere menge Alu aufzuheizen, um es dann erst 1h später abzuführen , oder ? :/ :/ :/

    Wie 250 schon schrieb. Darum auch der Vergleich mit den dünneren Kühlrippen.


    Alles andere, Schlagfestigkeit, Wärmeleitfähigkeit, etc., jetzt mal außen vorgelassen

    Nach der Theorie müsste man auch möglichst wenig Öl oder Kühlwasser nehmen....*

    Kühlrippen/Lamellen macht man dünn, damit der Kühlkörper wenig wiegt und bei gleichem Bauraum Luft besser durchströmen kann. Das Alu wird so dünn gemacht, weil es trotzdem die Wärme zur Luft leitet statt nur am heissen Ende warm zu sein.

    Ein Kühlkörper aus Kunststoff müsste tatsächlich anders gestaltet werden. Alu/Kupfer sind da einfach wegen der hohen Leitfähigkeit die idealen Materialien.


    * Warum viel Öl/Wasser? Damit auftretende Spitzenwärme kurzfristig aufgenommen werden kann, auch wenn kein Fahrtwind die Wärme endgültig abführt. Deshalb kochen Moppeds im Hang nicht gleich, sondern erst nach gewisser Zeit.

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Der immer noch falsch ist.

    Es geht bei Kühlrippen imho um die Vergrösserung der Fläche, die die Wärme abgeben kann. Ich denke da z.B. an die filigranen Kühlrippen an cpu's. Ist aber doch etwas weit hergeholt, wir reden ja von primitiven Kupplungsdeckeln ;)

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass dort Rippen von den Konstrukteuren platziert werden, um die Stabilität zu erhöhen, ähnlich wie bei Blechen mit Sicken :/


    Gruess

    hitch

    bang that head that doesn't bang :teufelgri

  • Doc Brown

    hat n CPU Kühler ohne K-Rippen.Also so ne Art Moniblock Die NMasse muss es bringen :)

    das funktioniert auch, er reagiert nur Träger

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Doc Brown

    hat n CPU Kühler ohne K-Rippen.Also so ne Art Moniblock Die NMasse muss es bringen :)

    das funktioniert auch, er reagiert nur Träger

    Die Kühlung funktioniert indem die Wärme an Luft abgegeben und weggetragen wird.

    Das funktionier also nur, wenn die gleiche Fläche und gleiche Luftgeschwindigkeit zur Kühlung bereitgestellt würde. Also ein vielfach größerer Klotz. Von der Trägheit allein hast du nix, denn es wär dann halt nach 10 min überhitzt statt nach 30 Sekunden.

    Ausser deine CPU hat immer nur kurz Vollast und dann lange Zeit zum Abkühlen. Dann kann ein großer Wärmespeicher eingesetzt werden. Der braucht aber auch entsprechend noch länger bis er wieder kalt ist....

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Das mit der CPU ist auch quatsch, die Dinger brennen schlicht ab, das Heruntertakten bei hohen Temperaturen funktioniert nur MIT ausreichend Kühlung (Kühlkörper mit großer Oberfläche UND genügend bzw. forciertem Luftaustausch)

    Eine (zugegeben minimal) größere Ölmenge verzögert eventuell den Warmlauf (was eher kontraproduktiv wäre), führt eventuell (minimal) zu einer etwas gleichmäßigeren Temperatur innerhalb des Motors und einem (minimal) längeren Wartungsintervall. Die Oberfläche zur Wärmeabgabe (Aussenfläche des Motors UND Fläche der Kühler) ändert sich dadurch aber nicht. Wenn man über das Öl mehr Wärme abführen möchte, MUSS schlicht einen Ölkühler nachrüsten (was beim 2Takter ohne Ölpumpe durchaus aufwendig werden könnte)

    War von 11 Tagen bei ProCircuit, da stehen die ganzen Meisterschafts-Mopeds im Laden, die haben fast alle einen nachgerüsteten Ölkühler !

    Der stabilere Kupplungsdeckel (vielleicht sogar mit Kühlrippen wie bei TM) ist allemal besser, als seinen Motor in Plastikdeckel zu packen (damit die Kühlung schlechter wird), den Rest verbuche ich unter heisse Marketing-Fön-Luft.

    Never forget: You Meet The Nicest People on A Honda :)


    Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !


    David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri


    Wer später bremst, fährt länger schnell !
    Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile

  • Die Kühlung funktioniert indem die Wärme an Luft abgegeben und weggetragen wird.

    Das funktionier also nur, wenn die gleiche Fläche und gleiche Luftgeschwindigkeit zur Kühlung bereitgestellt würde. Also ein vielfach größerer Klotz. Von der Trägheit allein hast du nix, denn es wär dann halt nach 10 min überhitzt statt nach 30 Sekunden.

    Ausser deine CPU hat immer nur kurz Vollast und dann lange Zeit zum Abkühlen. Dann kann ein großer Wärmespeicher eingesetzt werden. Der braucht aber auch entsprechend noch länger bis er wieder kalt ist....

    Meine CPU hat noch nie geraucht. Das darf sie ja auch noch nicht, sie ist ja noch keine 16L


    Danke :thumbup: Meine CPU wird zwangs runtergetraktet, wenn die Temperatur aus dem Ruder läuft.

    Wenn nur immer dieser elendige Staub nicht wär. d.h. alle 3 Monate zum Service damit


    Große Kühlfläche, n sehr guter Kontakt der Oberflächenpaarung (Kühler/CPU) und n prima Lüfter, bzw des Abluftstromes

    spitz rein und unter zuch wieder raus


    Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

  • Wurde schon vielfach gemacht, auch von mir in Enduro und Trial (2-Takt natürlich) es sollte das richtige ATF sein was für Nasskupplung geht, das sind wohl die meisten.

    Einen Vorteil sehe ich aber nicht.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Fährt hier jemand ATF Öl im Enduro Getriebe und kann Vorteile (abgesehen vom Preis) oder Nachteile nennen?

    John Deer Öl, ist auch eine Option......

  • Fährt hier jemand ATF Öl im Enduro Getriebe und kann Vorteile (abgesehen vom Preis) oder Nachteile nennen?

    Ich habe das DSG-Öl von VW in der 7-Gang Sachs. Gefühlt ist es Temperaturstabiler. Das Öl ist bei den VW DSG mit Trocken- und Nasskupplungen drin. G052182 (A6)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!