Was ich schon lange mal fragen wollte ....

  • Meine Theorie dazu: der ZZP ist ziemlich genau um den OT rum. Deshalb ist es möglich dass der Motor in beiden Richtungen laufen kann. Wenn auch nicht sonderlich gut wahrscheinlich.

    Bei zuviel Vorzündung gibt es weit vor OT zwar dem Kolben eine drauf, aber wenn die KW dann andersrum dreht ist der ZZP nicht mehr zu früh sondern zu spät. Motor läuft nicht (mehr).

    Der umgekehrte Fall hat die gleichen Folgen.

    ZZP zu spät- bei Drehrichtung andersrum ist er dann zu früh. Motor läuft ebenfalls nicht mehr.

    Aber ich lass mich gerne eines besseren belehren.

    Richtig. Je näher der ZZP an OT ist oder aufgrund eines Fehlers genau auf OT desto leichter und häufiger passiert das.

    Auch den Rest sehe und verstehe ich genau so wie du es schreibst. :thumb:


    Als Jugendliche haben wir immer versucht die CZ unseres Meisters heimlich zu verstellen, damit die verkehrt läuft. Einmal ist es uns gelungen und beim Start bei einem sich öffnenden Schranken hat es ihn über den Lenker geschmissen :D


    Gruß Doc

  • Klar bei gleichem Hubraum ist dann die Bohrung dementsprechenmd anders .

    Ein Bekannter hat halt mal eine YZF 250 mittels exzentrischem Hubzapfen mit mehr Huib versehen , Ziel war ein gutes Drehmoment untenraus und das hat wunderbar geklappt . Drehfreudigkeit hat logischerweise etwas gelitten.

    Ich denke wir sind uns grundsätzlich einig was Kurz- und Langhub anbelangt :prosit:

  • Warum bremst der Langhuber mehr? Drehmoment hängt nicht vom Hub ab,

    natürlich du hasst einen längeren arbeitsweg grob gesagt und die Bremswirkung kommt nur bei geöffnetem Ventil,2 Takter ist n Freiläufer ,der kriegt immer eine auf den kopp da er bei jeder Umdrehung verdichtet


    und zum zündzeitpunkt zu spät ,die Kiste kann drehen wie die Pest wird aber zu heiss und hat keine Leistung


    bin nicht so der Schreiber und erklärbär hoffe es verständlich rübergebracht zu haben

  • Meine Theorie zu dem Thema ..... Mann muß sich wohl so einen Arbeitstakt beim 2 Takter mal in Zeitlupe vor stellen . Die Information " Zündung jetzt " kommt vor dem OT weil diese Info + Ausführung + Explosionsentfaltung ja auch seine Zeit braucht . In der Zeit ist der Kolben halt schon ein Stück weit vorwärts marschiert . Würde bei dieser Zeitlupe die eigentliche Explosion vor dem OT sein und die KW noch keinen Nennenswerten Schwung haben , dann würde die Drehrichtung sich ändern . Man müßte wohl eher den genauen Zeitpunkt der eigentlichen Explosion und deren größte Wirkung genauer definieren . Der sollte meiner Meinung nach ja genau beim Anfang der abwärts Bewegung sein . Verschiebt man also den Zündzeitpunkt nach früh bremst es mehr bis hin zum rückwärts laufen und ist es zu spät verpufft halt einfach zu viel Leistung bis hin zum läuft garnicht .

    Irgendwer Einwände ? ;)

    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:

    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

    Ist der Keil auch noch so klein , muß er in die Nut hinein . Sollte das mal nicht so sein ...... :whistling:  :saint:

  • Ich hab in der Kawa z. B. ne Sachse-Zündung die zündet zwischen 0 und 800 U/min genau im OT damit der nicht zurückschlagen kann , das ist ja genau der Effekt .

    4T springt mit spätem zündpunkt besser an, deshalb haben die fast alle so ne verstellung nach spät im bereich der anlassdrehzahl und nur leicht drüber.

  • Man muss auch bedenken, dass Ankicken eine sehr langsame Drehzahl bedeutet. Nahe gar nix in Nähe OT.

    Für 1Grad Kurbelwelle ist viel mehr Zeit als bei 6000U/min wo ein Grad 2/1000 Sekunden dauert.

    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Wir reden von einer 50er.

    Wenn da die Übersetzung vom Kicker nicht voll fürn Sack ist, saust der Motor schon nen paar Umdrehungen und nicht wie ein 4 Takter der sofort steht und "fump" macht.


    Theoretisch sind beide Fälle möglich, Zündung irgendwo bei OT oder deutlich zu früh.

    1. Man kickt der Motor braucht n Moment bis zundfähiges Gemisch angekommen ist und während er am ausdrehen ist und gen OT kommt pufft es. Und grad so fluppt er rückwärts.


    2. Wenns zu früh zündet und zu früh der volle Verbrennungsdruck ansteht bremst er den Motor und schuppst ihn verkehrtrum an.

    Kennt man von Viertaktern wenn sie rückwärts in den Anlasserfreilauf hauen.

    Wenns dann läuft halt ziemlich kraftlos, weil die Flamme eher hinterher, anstatt drauf haut.



    Gab auch mal MZ Gespanne die man umsteuern konnte.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Grüße erstmal jungens, kurze Frage, weshalb kickt es mein Hinterrad beim Absprung gelegentlich nach links oder rechts.

    Verunsichert mich total und hat auch schon fast den ein oder anderen beinahe-Sturz verursacht.

    Bei der Landung muss ich dann immer ordentlich Gas geben damit ich die ganze Fuhre noch rette.

    Spring ich falsch ab oder erwische ich eine blöde Spur? Vllt auch eine andere Ursache?

  • Wenn Kanten und Furchen im Absprung sind ist es oft zu viel Gas beim Absprung, wo es das Hinterrad dann wenn man nicht sauber getroffen hat in die Rille rutschen lässt und den Impuls startet.


    Wenn sowas vorkommt solltest du vom Sprung schon den passenden Speed haben, eher neutral was das Gas angeht abspringen und ordentlich klemmen.


    Das blöde ist, man versteinert dann schnell anstatt locker dahin zu gucken wo man hin will.



    Also zu 95% liegts in der Regel an falscher Fahrtechnik aber oft brauchts Übung. Wenns irgendwie nicht klappen will versuchs beim nächsten Mal erneut und nicht mit der Brechstange, das tut dann oft weh.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Zugstufe zu schnell

    Fussrasten einseitig belastet

    Sprung nicht gerade angefahren

    Körperhaltung nicht mittig beim Absprung zu frontlastig?

    Gas beim Absprung zugemacht?

    Ja, da wäre heute sicher mehreres zutreffend gewesen. Bin eigentlich das ganze Jahr viel gefahren und viel trainiert. Gute Kondition und Geschwindigkeit sowie Sicherheit aufgebaut. Vorallem im endurosektor.

    War eigentlich alles Vorbereitung fürs Rennen. Vor drei Wochen mit dem Vorderrad in ne spurrille gekommen und echt beschissen gestürzt bei ca 60 kmh.

    Handgelenk und Schulter ziemlich gelitten.

    Heute das erste Mal training beim mx. Kopf wollte noch nicht so richtig und ich denke, das ich insgesamt sehr verkrampft war. Keine richtige Position auf dem Bike gefunden, sehr ängstlich unterwegs.

    Lief sonst besser....

  • es gab mal so n altes auto oder Dreirad mit Zündversteller da es keinen Rückwärtsgang hatte

    weiss aber leider nicht mehr darüber,schon wieder vergessen ;(

    da wurde im Standgas die Zündung verstellt und der Motor sprang um.... manchmal ^^

    Für mein MZ- Gespann hatte ich mir eine Zündungs- Grundplatte mit zwei Unterbrechern gebaut.

    Einen vor und einen nach OT.

    Zum Rückwärtsfahren habe ich den Motor abgestellt und kurz vor dem Stehenbleiben (der Kolben 'pendelt dann) auf den zweiten Kontakt umgestellt und der Motor lief rückwärts.


    Leider hat es mir darauf die Kupplung vom Stumpf gerissen weil das eben nicht die Drehrichtung war, für die die Emme gebaut wurde.

  • Grüße erstmal jungens, kurze Frage, weshalb kickt es mein Hinterrad beim Absprung gelegentlich nach links oder rechts.

    Verunsichert mich total und hat auch schon fast den ein oder anderen beinahe-Sturz verursacht.

    Bei der Landung muss ich dann immer ordentlich Gas geben damit ich die ganze Fuhre noch rette.

    Spring ich falsch ab oder erwische ich eine blöde Spur? Vllt auch eine andere Ursache?

    Hast Du dir mal zu Fuß die Stellen angesehen, wo das passiert? Könnte auch Aufschluß geben.

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Typischer Anfängerfehler. Vor dem Sprung zu wenig Geschwindigkeit aufgebaut und auf den letzten cm am Gas um drüber zu kommen.
    Dazu schlechte/verkrampfte Haltung.

    Richtig ist:

    a) Geschwindigkeit vor dem Absprung haben, neutral drauf stehen (Helm überm Lenker!) und ohne Beschleunigen drüber.
    b) Wenn mit kurzer Anfahrt zB aus der Kurve: Unter Zug drüber, dabei das Motorrad klemmen oder je nach Gegebenheit sogar im Sitzen abspringen (Immer unter Zug! Neutrale Körperhaltung - Helm überm Lenker!)

    c) Sprung mit viel Anfahrt: In der Kompression anbremsen, kurz vor der Kante die Bremse aufmachen und wieder neutral drüber, oder je nach fahrerischer Möglichkeit Energie in die Beine aufnehmen, den Sprung quasi wegdrücken.


    Bei deiner Beschreibung würde ich sagen: Locker werden und neutral drüber rollen. Nicht im Absprung beschleunigen.

  • Bei allen guten und richtigen Fahrtipps hier gibt es aber auch immer mal die Situation daß dein Hinterrad einseitig gegen eine Rille oder andere Unebenheit trifft und einfach einen seitlichen Impuls kriegt. Wenns das nicht gäbe würde man sowas ja z.B. bei WM Fahrern nie sehen , aber auch dort kommt das vor.

    Da wirst du mit der Zeit lernen wie du damit am besten umgehst , Lenker dementsprechend einschlagen , Gewicht verlagern , Blick nach vorne usw usw.

    Schwer zu beschreiben ,aber mit der Zeit geht das dann rein instinktiv ohne daß du dabei was denken musst .


  • Bei allen guten und richtigen Fahrtipps hier gibt es aber auch immer mal die Situation daß dein Hinterrad einseitig gegen eine Rille oder andere Unebenheit trifft und einfach einen seitlichen Impuls kriegt. Wenns das nicht gäbe würde man sowas ja z.B. bei WM Fahrern nie sehen , aber auch dort kommt das vor.


    Der Vergleich zwischen einem systematischen Anfängerfehler und WM Fahrern, die auf letzter Rille die Grenzen austesten hinkt doch etwas ;)

    Aber ja, auch das kann passieren.

  • Mittlerweile fahre ich ja auch wieder 3 Jahre. Aber gefühlt waren die Sprünge gestern richtig unkontrolliert.

    Aber die Tipps die ich bekomme habe, werde ich auch dementsprechend beherzigen und umsetzen. Absprung im Sitzen habe ich bisher noch nicht geübt wenn ich ehrlich bin. Kopf meisten über dem Lenker, wenn ich es wie gestern nicht gerade mal vergesse😅aber grundsätzlich übe ich die Position sehr viel, gerade beim enduro bin ich immer in der mittleren kackstellung

    Bild anbei von gestern

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!