KTM EXC 250/300, Husky TE250/300 ab 2017 Thread

  • Vergleicht Ihr nicht irgendwie Äpfel mit Birnen?


    Ein Polrad, das aus verschiedenen Teilen zusammengebaut ist zu wuchten ergibt Sinn.
    Ein aus einem Stück Metall gedrehter Ring? Kann mir nicht vorstellen, dass die Dichte des Materials so unterschiedlich ist, dass es zu Unwuchten kommt.

  • In der Praxis spürt man den ruhigeren Motorlauf sofort. Also wird es besser, statt schlechter.


    Das Gute ist: Niemand wird gezwungen die Zusatzschwungmasse zu verbauen.

  • Vergleicht Ihr nicht irgendwie Äpfel mit Birnen?


    Ein Polrad, das aus verschiedenen Teilen zusammengebaut ist zu wuchten ergibt Sinn.
    Ein aus einem Stück Metall gedrehter Ring? Kann mir nicht vorstellen, dass die Dichte des Materials so unterschiedlich ist, dass es zu Unwuchten kommt.


    Ich bin natürlich davon ausgegangen, dass das Polrad nicht eiert. Asonsten würde auch der aufgeschrumpfte Ring eiern und Unwucht auslösen.
    Allerdings hat in dem Fall das Polrad das Anlasserzahnrad auf dem gleichen Aussenumfang, weswegen es rund laufen sollte für einen sauberen Lauf der Zahnräder.
    Für ältere Konstruktionen kann ich nicht sprechen. Aber auch da wurden immer schon Zusatzschwungmassen aus dem Zubehör verbaut, ohne das von Problem berichtet wurde.
    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • so, der Herbst ist schneller da als erwartet. Seit gestern steht eine 300er TE 2017 mit ca 40h im Schuppen. und was macht sie als erstes? Revier markieren. sprich: Vergaser läuft über :rolleyes: ...jetzt gibts hier 131 Seiten durchmischt mit Einspritzerfragen usw.


    war das schon mal ein Thema? neues Nadelventil kostet für Mikuni 30€ PWK natürlich nur 12€


    bevor ich es bestell frag ich nur ob es evtl. eine Einstellungssache sein könnte. Lief auf der kurzen Probefahrt unauffällig.


    wonach muss ich suchen wenn ich diese Minidichtung bestellen will die mitten im Vergaser sitzt? wenn ich den eh schon auf hab kann ich ja mal reinsehen.


    gab es eine Übersicht über die Vergasermods? ich les mir das ja gerne nochmal alles durch aber Madame kommt schon immer mit dem Stock wenn ich ewig vorm Rechner häng.



    Danke schon mal!

  • Vielleicht ist nur der Schwimmerstand zu hoch. Wenns nie korrigiert wurde, läuft es schon am Seitenständer über.
    Zum Einstellen, siehe erste Seite.


    Die Düsenstockdichtung gibt's z.b. bei MXG Parts.

  • gab es eine Übersicht über die Vergasermods? ich les mir das ja gerne nochmal alles durch aber Madame kommt schon immer mit dem Stock wenn ich ewig vorm Rechner häng.


    Ich hab hier gerade einen Smartcarb aus einer TE300 ausgebaut (wegen Umstieg auf TPI) der bisher sehr gut gelaufen ist - wenn das einmal funktioniert dann gibts nix mehr einzustellen, ist also vielleicht eine Alternative. Ist ein Komplettpaket aus Smartcarb 38mm Billet und speziell modifizierten Ansaugstutzen (Motor- und Luftfilterseitig) damit das ohne Probleme läuft. Bei Interesse PM.


    Michael

  • bei dem Stunden tippe ich auf vertrocknetes Benzin bzw. zähes Öl am Schwimmerventil, einfach mal sauber machen dan gehts wieder. Hab auch oft nach längerer Standzeit einen überlaufenden Vergaser. Wenn ich weiss, dass die letzte Reinigung nicht lang her ist, schlag ich einfach leicht mit einem Hammer an die Schwimmerkammer, dann hörts meist auf zu lecken.

  • Ob das WD40 der Gummi Dichtung vom Schwimmer Ventil so gut tut....


    Stimmt schon, WD40 ist recht aggressiv, löst auch die Weichmacher aus Kunststoffen. Ich verwende es nur bei reinem Metal, wenn Kunststoff mit im Spiel ist, dann gibt es bessere Alternativen.
    Aber in diesem Fall, siehe:

    Wird eh gleich wieder von Benzin umspült.

  • So, nun hab ich auch Licht-Aus Option. An der Huski ist noch der alte CEV Schalter, da war es einfach. Innerlich ist der Schlter furztrocken und dürfte zu Korrosion neigen. An der EXC 2001 hab ich immer WD40 drangesprüht, der Schalter war beim Verkauf mit über 300Bh noch immer top.
    Da ich den Schalter offen hatte -man muss dazu die Hohlnieten an den Anschraublöchern aufbohren- hab ich den Federn, Kugel und kontaktblech etwas Fett spendiert. Die Kontakte direkt eingesprüht. Ich habe die Erfahrung, dass WD40 Korrosion an Kontakten gut fernhält, auch wenn es verdunstet ist. Anscheinend bleibt irgendwas zurück.


    Zur Schwungmasse:
    Die Schwungmasse bringt ein sehr schönes Fahren untenrum mit geringer Drehzahl. Vortrieb sehr schön gleichmässig und rund. Also ich merk da was!
    Testevent: Gestern ein schönes Rennen bei Simbach am Inn vom MSC Dingolfing veranstaltet. Waren gute Jungs da, Gerhard Forster und zwei Top Fahrer aus der DEM, die wegen dem ausgefallenen DEM Lauf von Burg angereist waren. Hat Spaß gemacht!
    Leider war mein Start im strömenden Regen, der Motorschutz hat schnell ca 20kg Schlamm aufgesammelt. Fahrwerk war dennoch noch ziemlich gut. Ich brauche vor den Motorschutz ein Lochblech oder ähnliches gegen den Schlamm, wie der Leislauer es schon gebaut hat.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Guten Morgen!


    Ich hatte letztens ein recht heftigen Abflug bei dem sich der ganze Vorderbau (Gabelbrücke, Gabel, Lenker, Vorderrad) verzogen hat.
    Jetzt hab ich alles soweit gerichtet und einige Teile ausgetauscht, dabei ist mir aufgefallen das meine Gabel beim ausfedern ein Klackgeräusch macht, verbaut ist ein Sixdays-Gabel, also mit verstellbarer Federvorspannung oben an den Gabelholmen.
    Mir ist aufgefallen das diese Versteller vertikal etwas Spiel haben, sobald ich jetzt das Vorderrad komplett entlaste, setzen sich beider Versteller ungefähr 0,5mm und damit gibt es dieses Geräusch.


    Kann mir jemand sagen was da los ist?
    Kann ich so weiterfahren?
    Ich muss zugeben das ich von der Fahrwerkstechnik nicht viel Ahnung habe...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!