2017 Gabel WP XPlor 48

  • Aber warum ist so ein Laser-Cut-Shim am Checkvalve vom BV?


    Bevor mich der Erhard jetzt mit einem seiner kreativen Ausdrücke beglückt - "Laser-Cut-Shim" ist ein Ausdruck von mir, der wird so glaub ich nirgends in der WP/KTM Literatur/Nomenklatur verwendet. Könnte auch gestanzt sein, aber ich denke jeder versteht was gemeint ist.


    Zum Thema, wieso sollte man am BV keine Zugstufendämpfung erzeugen? Die AER hat am Rebound ein Bleed Shim und die Kennlinie der Luftfeder ist mit ein bisschen extra Zugstufe auch nicht unglücklich. Zusätzlich ist das vom Durchmesser ein großer BV Kolben da kann man sich dieses doch recht straffe Checkvalve erlauben. Genauso spanned ist aber der extra Durchfluss zum Porteingang für die Druckstufe am BV und die Zugstufe am MV - im Gegensatzt zu einem "vollen" Checkplate kann das Laser-Cut-Shim in dieser Ausführung auch im inneren Bereich extra Durchfluss zulassen.


    Noch ein kleiner Exkurs zum single-sided Thema. Der große Hype sind im Moment Luft/Stahlfeder kombinierte Systeme die das Beste aus beiden Welten versprechen. Dazu wird entweder die Luft-Cartridge der AER durch eine ersetzt die Luft- und Stahlfeder eben gleichzeitig zulässt, oder die AER Dämpfungs-Cartridge wird durch eine Cartridge aus der CC-Gabel ersetzt welche mit einer normalen Gabelfeder und quasi der doppelten Shim-Bestückung ausgestattet wird. Luftdruck verringert (halbiert) sich je nach Stahlfederrate entsprechend und erlaubt dadurch ein wesentlich weicheres Ansprechen der Luftfeder. Hat soweit ich bisher mitbekommen habe aber auch noch keiner ohne Float in der Dämpfungs-Cartridge probiert. Davon werden wir in Zukunft sicher noch mehr sehen.


    Michael

  • Es ist wie immer - um definiert Dämpfung zu erzeugen sollte Kavitation vermieden werden. In einer OC Konstellation ist daher maximal 1bar Druckunterschied für die Zugstufe am BV möglich. In Verbindung mit der 12mm Kolbenstange reisst es spätestens ab einer Zugkraft von knapp über 10N (~1kgf) Kavitationsblasen.
    Die mögliche Zugstufe ist also nicht der Rede wert.
    Zum Einsortieren: real auftretende Dämpfungskräfte in Rebound liegen bei bis zu 200kgf (2000N), die sich auf normalerweise 2 Holme verteilt. Maximal so 100kgf pro Holm bei 2 Holmen. Eine Zugstufe am BV würde einen mini Einfluss haben, spürbar vielleicht im low-speed Bereich.

    Sobald man einen Systemdruck hat, wie bei CC erhöht sich der Wert entsprechend. Und auch wenn die Kolbenstange dicker ist. Generell stellt sich die Frage, wozu man am BV Zugstufe erzeugen soll. Es geht am MV viel günstiger.


    VG Erhard


    P.S.: Laser-cut ist voll OK, man versteht ja was gemeint ist und es kollidiert nicht mit bereits etablierten Begrifflichkeiten (Termini) :prosit:

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    Einmal editiert, zuletzt von erhard ()

  • Fährt jemand das K-Tech System?
    Über die Suche hab ich nichts zum K-Tech angefunden. Mir hat es vorhin ein Husky Händler empfohlen, soll deutlich besser als N10Z, dem Dal Soggio, usw. sein, speziell beim technischen Enduro ein besseres Ansprechverhalten.



  • Also mir hats getaugt!

    Dateien

    • Unbenannt.JPG

      (171,11 kB, 65 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    Einmal editiert, zuletzt von erhard ()

  • Genau das sollte es gewesen sein. War ein extra kit für x-plor und auch ungefähr dieser Preis.

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Also mit dem Kit baut man im Prinzip auf OC zurück, mit etwas Tuning. Ist aber auch mit original Teilen hin zu bekommen.


    Btw: Im Laufe des Sommers soll ein orig. WP Umbaukit auf CC kommen.

  • Ganz ehrlich, ich finds einfach nur traurig!


    Das zieht sich durch bei KTM, wenn ein neues Gabel-Modell kommt.
    4CS war ja anfangs noch schlimmer, weil nicht mal standfest.
    Dabei ist es wirklich kein Hexenwerk eine vernünftige Gabel zu machen.
    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    2 Mal editiert, zuletzt von erhard ()

  • Sie könnten ja, wollen aber anscheinend nicht....


    Die CC Gabel war/ist ja eigentlich wirklich gut gewesen. (Setup natürlich angepasst) Die Qualität der Rohre passt ja auch....
    Aber dieses XPlor/4CS Zeug.... Brrrr

  • Ich persönlich sehe die CC von WP ganz klar als die beste Gabel, welche es jemals von WP in Serie gab!


    Lässt sich unkompliziert und sehr erfolgreich auf nahezu jeden Einsatzzweck abstimmen und funktioniert im Betrieb ohne jegliche Auffälligkeiten oder Besonderheiten.

  • Habe bei der 2020 TE300 auch auf die CC Gabel umgebaut. Die Xplor hatte mir jegliches Vertrauen und Sicherheit ins Fahrverhalten genommen. Hatte das extra nochmal back to back in Arco getestet, CC gegen Xplor. Mit der Xplor bin ich dermassen unsicher und unpräzise unterwegs. Das ist mit der CC eine komplett andere Welt.

  • ...Dabei ist es wirklich kein Hexenwerk eine vernünftige Gabel zu machen....


    Naja Erhard ich weiß nicht .... so ganz trivial wird es nicht sein. Zum einen kann KTM ja bekannter Maßen gute Gabeln bauen, zum anderen haben sich auch andere Gabelhersteller da schon versucht mit mehr oder weniger Erfolg. Ich denke dabei nur an die Sachs Gabeln von den BETA´s.
    Sicherlich ist es das eine, für sich selbst eine Gabel mit der enstsprechenden Abstimmung zu bauen (auf einer Grundlage) oder ebend für die breite Masse. Außerdem hat KTM sicher immer noch den Controler im Nacken dem ja immer alles zu teuer ist und dem die Entwicklung ja immer sooo viel Geld verschlingt.
    Der Grundgedanke von der XPlorer ist ja gut, dass man die Druck und Zugstufe getrennt hat. Das man damit auch gut etwas machen kann zeigen ja diese Umrüstkits, wo man dann sogar eine High speed und ne low speed Dämpfung in die Gabel integrieren kann. Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass KTM das nicht auch selber eingefallen ist. Die mußten bestimmt mittendrin mit der Entwicklung aufhören, weil wieder etwas anderes viel wichtiger war :P .


    Sport frei


    Sven

  • Hat ja funktioniert. Bin Besitzer von Xplor und 4CS.....
    Im Ernst, schwache Vorstellung!
    Haben wir ja genug durchgekaut. Das Zeug wird nicht mehr ausentwickelt und vor allem würde ich einfach ein paar setup Optionen öffentlich machen, dass man anpassen könnte


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Also mit dem Kit baut man im Prinzip auf OC zurück, mit etwas Tuning. Ist aber auch mit original Teilen hin zu bekommen.


    Btw: Im Laufe des Sommers soll ein orig. WP Umbaukit auf CC kommen.


    Mit dem Kit bekommst du halt gleich ein sehr gutes Setup dazu.

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Nach Wuddy habe auch ich jetzt begonnen, den ReStackor zu bedienen.
    Bezüglich meiner 2019 X-Plor aus der Huski250TI fällt auf, dass die Zugstufe viel zu weich ist. Egal, ob ich dazu meine Kriterien aus der Literatur nehme, oder die etwas feineren von ReStackor.
    Die Druckstufe (ohne linke Seite) ist ebenfalls zu weich.
    Die Gabel ist erheblich unterdämpft. Wofür besonders die Zugstufe zuständig ist, da sie für ca. 70% der Schwingungsdämpfung zuständig ist.
    Die Basis für ein Tuning dieser Gabel sollte also immer die Verstärkung der Zugstufe um 30%-50% sein. Erst recht bei Verwendung härterer Federn.
    Allgemein ist der Basevalve Versteller für die rechte Seite sehr zu empfehlen. Ein verstärktes BV ebenfalls, um die geringe Durchschlagfestigkeit nicht mit überharten Federn oder einer fies progressiven Einstellung links erkaufen zu müssen.
    Ich sehe keinen Weg, um mit ReStackor die linke Seite zu rechnen. Asymetrische Gabel ist nicht vorgesehen und auch keine am Ende gebohrte Cartidge, die in der oberen Kammer keinen Druckaufbau erlaubt (X-plor links).


    Die Zugstufe betrifft das nicht. Auch nicht die Low Speed Druckstufe.
    Die Ergebnisse für die rechte Seite decken sich aber voll mit meinem Fahreindruck.
    Die Modifikation von Drehwurm betrifft die Low speed - Midspeed Druckstufe und macht definitiv Sinn. In der Low speed entsteht dadurch Dämpfung und somit ein besseres Fahrgefühl mit Feedback, was diese Gabel auch dringend braucht für den Allround Einsatz.


    Weiteres demnächst bei:
    Hobbyprojekt einarmige Gabel


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    2 Mal editiert, zuletzt von erhard ()

  • Hallo zusammen, eine Frage, warum nimmt man bei der Zugstuffenseite beim schnellen ausfedern ein zischen war ,im Stand,mit original Setting? Wird weniger wenn man die Zugstuffe voll aufdreht), ist das Kavitation?
    Ist auch deutlich zu hören wenn man die Kolbenstange nach dem befüllen und entlüften schnell nach oben zieht, runter ist nichts zu hören.

  • Hallo zusammen, eine Frage, warum nimmt man bei der Zugstuffenseite beim schnellen ausfedern ein zischen war ,im Stand,mit original Setting? Wird weniger wenn man die Zugstuffe voll aufdreht), ist das Kavitation?
    Ist auch deutlich zu hören wenn man die Kolbenstange nach dem befüllen und entlüften schnell nach oben zieht, runter ist nichts zu hören.


    Ja, ist vermutlich dynamische Kavitation. Wenn Zug, dann muss Öl von aussen in die Cartridge um das Volumen der rausgezogenen Kolbenstange zu füllen. Ist unkritisch. Es ist in dem Fall ein dynamischer Effekt, die mini Kavitationsblasen kollabieren sofort wieder.
    Wenn du an der Zugstufe ziehst, geht das Basevalve auf. Deshalb entsteht nur ein geringer Unterdruck in der Cartridge hinter dem Basevalve. An der Engstelle (kann auch im Basevalve Klicker sein, wenn vorhanden) ist die Strömungsgeschwindigkeit relativ hoch. Das erzeugt nach Bernoulli einen Unterdruck (siehe Wasserstrahlpumpe) der kann so groß sein, dass man lokal sehr geringe Drücke erreicht. = Bläschen entstehen.


    Restackor sagt:
    "Cavitation: Cavitation creates the psst, psst sound frequently heard from suspensions when rolling over small bumps. Cavitation in the bleed circuits is caused by stiff shim stacks, high flow velocities and high area expansion ratios from the needle taper or a blunt needle tip. Once cavitated the cavitation bubble will crawl up the needle taper to the point that balances bleed circuit flow losses with the vapor pressure of the hydraulic fluid. The ReStackor bleed circuit flow model include these cavitation effects and model the flow losses occurring through the bleed circuit when driven beyond the cavitation limit."


    http://www.shimrestackor.com/P…id_Dynamics/fluid-dyn.htm


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Servus an die Runde im Ausnahmezustand!


    Kleine Story von meinen XPlor/ConeValve Experimenten. Die meisten meiner Prototypen laufen bei östlichen Nachbarn, dort sind zwar auch Beschränkungen in Kraft, aber gefahren wird offensichtlich trotzdem recht aktiv. Wenn ich allerdings an die aktuellen Kevin Gallas YouTube Videos denke, scheint das in Deutschland auch kein Thema zu sein - für die beiden Forumsmitglieder mit Prototypen dürfte das aber leider nicht gelten. Wie auch immer, ich kenne da diesen verrückten Bulgaren der sich ähnlich wie ich schon seit langer Zeit mit dem Thema Fahrwerk beschäftigt und kein vermeintliches Wunder-Produkt, schrägen Hack oder sonstigen Blödsinn ausgelassen hat. Er macht auch Fahrwerke für Kollegen dort und kam auf die Idee bei zwei 2020er Gabeln (350 EXCF, 300 TPI) die zum Service waren die oben angesprochene Modifikation mit dem original Konus durchzuführen ohne den Fahrern zu sagen was genau geändert wurde. Da er allerdings seine Landsleute gut kennt (ich bin selbst ein halber Bulgare), wusste er genau daß die sofort nachschauen würden was drinnen anders ist. Seitdem kann er sich nicht der Nachfrage nach dem orangen Wunderöl erwähren! Wieso? Weil der Sack das original WP Öl mit oranger Farbe versetzt hat um alle auf eine falsche Spur zu locken :evil: Aber Spaß beiseite (die Geschichte ist nicht erfunden), der Punkt ist folgender: für den relativ geringen Aufwand der Modifikation mit dem Konus ist der Effekt deutlich spürbar! Wir reden nicht von der perfekten Gabel, aber einer XPlor die spürbar besser funktioniert als original.


    Ich selbst hab zum Glück noch vor den Corona-Beschränkungen viel testen können, auch interessante Anregungen aus der Diskussion oben und dabei hat sich wie so oft eines herausgestellt: Glück gehört auch dazu (kleines Deja-vu aus dem Reifenerfahrungsthread)! Schon kleine konstruktive Änderungen am Konus können die Funktion deutlich beeinflussen - allerdings nur negativ in meinem Fall. Meine ursprüngliche Ansatzweise die mehr aus einem Bauchgefühl heraus entstanden ist, hat sich eindeutig als die funktionell sauberste erwiesen. Hätte ich mit einem der anderen Ansätze begonnen, ich glaub nicht daß ich das so weit verfolgt hätte.


    Aktuell bin ich bei einem doppel-feder Setup angelangt, welches den Vorteil hat mit einer weichen, längeren Feder über die Vorspannung das Ansprechverhalten schön kontrollieren zu können. Ein kurze, harte Feder vervielfacht die Gesamtfederrate und bietet Unterstützung bis weit in höhere Federungsgeschwindigkeiten. Fürs Enduro fahre ich dieses Setup im Prinzip ganz offen (Anschlagsbegrenzung über die Clicks kommt nur im Extremfall zum tragen), fürs MX mit ein paar Clicks weniger. Zum Vergleich, 22 Clicks offen für Enduro mit meinem Konus würde 26 (!!!) Clicks beim original Konus entsprechen - da die XPlor mit 15 Clicks original schon schwer Unterdämpft ist, gibt das vielleicht einen kleinen Eindruck wie effektiv diese Modifikation sein kann. Prinzipiell bin ich mit der Funktion eigentlich schon sehr zufrieden, Nachteile des doppel-feder Systems sind der hohe Preis der Federn (15€/Stück) und der nochmals höhere Fertigungsaufwand des Konus. Im Moment komm ich mit der Produktion kaum nach, aber da ich eh nicht fahren kann ...


    Auf dem Bild, doppel-feder Konen fertig zum Versand, rot standard, blau soft, doppel-schwarz ein Prototyp mit aggressiverem Winkel und viel Vorspannung für GNCC/MX tests!


    Gesund bleiben,


    Michael

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!