GPS Signal Dämpfung bei Alu, Edelstahl oder Stahl Halterung/Gehäuse

  • Ein Bekannter mit einigen Rallye Teilnahmen hat sich fürs GPS solch eine Halterung, siehe Anhang, aus Edelstahl gebastelt.


    Da Signale nicht von nur senkrecht von oben kommen, frag ich mich, ob solch ein Gehäuse nicht die Signale dämpft?


    Auf die Schnelle bei Tante Google nichts gefunden, weiß jemand, ob es Unterschiede in der Signaldämpfung bei Alu, Edelstahl oder "normalem" Blech gibt.

  • moin auch
    alles was zischen dem Satellit und der Antenne ist dämpft den Empfang
    Häuserfronten, das Laubdach im Wald und und
    die Metalle werden kaum noch etwas durchlassen
    von da her sollte die Antenne immer frei stehen
    oder eine externe Antenne dazu genommen werden
    die Rallye Mopeten hab nicht um Sonst die Zusatz Antenne oben aufm Tripmaster


    ich hab gute Erfahrungen mit dem BikTech Haltern aus Thermoplat gemacht
    http://www.bikertech.de/cgi-bi…=GPS+Halterungen&t=temgps


    ich nutze den aber nur auf der Strasse
    im Gelände hab ich PVC Schutzgehäuse genommen, die mit Armaflex Klebeband gepolstert sind


  • Die oben gezeigte Schutzschale + Halterung ist für ein ST62/64, die Antenne ragt durch das obere Rohr.


    Hat das 78S einen Stecker für eine externe Antenne?


    Dein Foto hab ich noch aus einem anderen GPS Thread in Erinnerung.
    Das wäre eine andere Alternative. einen Kunstoff Kabelkanal mit selbstklebendem Armaflex auskleiden (müßte noch vom Busausbau etwas herumliegen haben).
    Wie hast Du dieses Gehäuse am Lenkkopf befestigt?

  • ja, es hat einen kleinen Koax Anschluss, aber ich habe ihn nur als Auto Navigator genutzt


    der PVC Kasten ist aus Kabelkanal 60x90 heiss gebogen und mit UHU Plast verklebt
    http://www.ebay.de/itm/2-m-GGK…9859a8:g:CmcAAOSwr7ZW8Wi5
    der Boden ist doppellagig
    fixiert ist der Kasten mit 2 St. 8mm Kabelbinder auf der Lenkerklemmung
    Das Garmin wird mir 2 Schlauchringen aus 21" Schlauch gehalten
    primitiv, billig und sehr bewährt
    ich hab ich all den Jahren kein Garmin geschrottet


    mit den vorstehenden Antennen der 78er Geräte gibt es regelmässig Ärger
    ein kurzer trockener Schlag von einem vorbeikommenden Ast und das 78er wird auseinandergerissen
    hab ich schon 2x so gesehen

  • Danke.


    Nur mit Kabelbinder befestigt, klingt auch interessant.


    Ich glaub, Du verwechselst gerade das 78er mit dem 62/64er.
    Das 78er hab die integrierte Antenne, weshalb ich eben befürchte, solch ein Edelstahlkasten wird damit nicht funktinieren:
    http://ecx.images-amazon.com/i…/71b2cLHofkL._SL1500_.jpg

  • Danke für den Link, muß ich mir später mal näher ansehen.


    Vorerst geht es nur um die Krka und (hoffentlich) nächstes Jahr paar kleinere Rallye wie Damaltia mit vorgegebenen GPS Track.


    Karten bekomme ich vom Bekannten.

  • die aller meisten Rallyes werden nach RB gefahren, da ist das GPS nur Beiwerk
    der RBR ist es anderes herum
    wenn Du eh bei der Krka aufläufst mach doch mal das Navi Training beim SRB mit
    ich hab viel von ihm gelernt

  • Richtiges RB Training kommt später, bzw. hab ich sogar in der Nähe eine Gruppe kennen gelernt, die recht aktiv unterwegs sind (inkl. Intercontintal, Affrica Eco Race), hoffe werde da ne Einschulung bekommen.


    Für Krka wird wohl deren Einschulung vor Ort reichen, laut Zeitplan gibt's ne einstündige Einweisung.


    Bißerl GPS Erfahrung hab ich schon.
    Hab einen der ersten Garmin Edge fürs Radl (da fährt man halt nur eine gepunktete Linie nach), bzw. mit dem Handy und div. Apps bin ich öfters Bergtouren nachgegangen.
    Schon klar, damit ist der Aktionsradius geringer, aber ich geh mal davon aus, grundsätzlich wird es bei der Krka recht ähnlich funktionieren:
    Es wird eine Route mit div. Wegpunkten aufgespielt, das Navi zeigt die als Linie an.
    In der Praxis werd ich noch probieren müssen, mit welcher Auflösung/Zoom fährt man.

  • eine Route ist eine aneinander Reihung von Wegpunkten
    wenn das Gerät routing fähig ist und routing fähige Karten hinterlegt sind zeigt das Gerät die Verbindung zwischen den Punkten auf dem Weg an, wenn nicht die Luftlinie


    deshalb gibt man Offroadstrecken meisst als Track an
    das ist im Prinzip eine Aufzeichnung eines gefahrenen Wegs
    der sich aber auch künstlich erzeugen lässt
    nicht alle Navis können Tracks anzeigen
    das 78s sehr wohl


    mit dem Motorplaner kann man Strecken planen
    die Luftbilddarstellung und die Topo machs Leben leichter
    das kann man als Track oder Route runter laden
    Route macht halt nur Sinn wenn es Strassenstrecken sind, sonst verweigern die Geräte die Navigation


    alles keine Hexenwerk, sondern Übungssache
    wie so vieles im Leben

  • OK, diese Unterscheidung kenn ich nicht.
    Ist ein "Track" nicht ebenfalls eine Sammlung von GPS Punkten?


    Ich verwende .gpx Dateien, meist von www.gps-tour.info .
    Solche Dateien sind eine Ansammlung von GPS Koordinaten:

    Code
    <trkpt lat="43.633688008413" lon="15.964913992211">
            <ele>1</ele>
            <time>2016-04-14T20:25:46Z</time>
          </trkpt><trkpt lat="43.633642997593" lon="15.965028991923">
            <ele>0</ele>
            <time>2016-04-14T20:25:49Z</time>
          </trkpt><trkpt lat="43.633570997044" lon="15.965130999684">
            <ele>0</ele>
            <time>2016-04-14T20:25:53Z</time>
          </trkpt>


    D.h. ein routingfähiges Gerät mit dementsprechender Karte sind die Wegpunkte weiter auseinander, dazwischen wird die Route auf einem Weg/Straße angezeigt.
    Bei einem "Track" werden die Wegpunkte enger zusammen liegend gespeichert, die Verbindungen in Luftlinie angezeigt?


    Welches Dateiformat wird bei GPS Rallye oder z.B. bei der Romaniacs ausgegeben?

  • Ok, glaub jetzt blick ich durch:
    Beide Varianten bestehen aus einer Liste von Wegpunkten/Koordinaten.
    "Route" wird es bezeichnet, wenn eine Straßenkarte zugrunde liegt und das Gerät den Weg "routen" kann.
    Ein Track ist, wie z.B. ne normale .gpx Datei, eine Sammlung von Wegpunkten.


    Das hab ich aus dem ersten Posting nicht herausgelesen und klar, bei meinem Berg und MTB Touren ging/fuhr ich keine "Routen" sondern "Tracks".

  • Zum Ursprungsthema zurück, zur Dämpfung:
    Hatte von meinem Busausbau noch ein 3mm Alu - U-Schiene mit 100 x 100 x 100mm.
    Darin das 78s gelegt, waagrecht gehalten.
    2 von 8 Satelliten wurde der Balken ca. 50% kürzer, die anderen keine sichtbare Änderung.
    Genauigkeit, laut Anzeige blieb bei 3m.


    Morgen bau ich mein Gehäuse, ich probiere es mal aus Alu aus, lasse aber den vorderen Bereich, wo die Antenne montiert ist, aus.

  • Hab nun eine Halterung aus 1,5mm 7020 Alu gebastelt und im freien nun ausprobiert, siehe Vergleichsbild.
    Bißerl wird das Signal zwar gedämpft, aber ich glaub, das ist noch im grünen Bereich, dürfte beim Fahren nicht merkbar sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!