KTM 2018 Zweitakter m. Einspritzung?

  • Mein Lüfter liegt noch originalverpackt rum, weil die 250er nie gekocht hat. Allerdings ist das ganz harte Gelände über längere Zeit mit dem Mopped bisher ausgefallen.


    VG Erhard


    P.S.: Nein ich verkauf ihn nicht, den Lüfter. Wer weiss....

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ja, der Lüfter-Relais ist der erste Relais von dir aus gesehen, wenn du den Lufi Deckel aufmachst


    Ist ein Blindstopfen / Stecker, der schon in der Halterung befestigt ist. Den abziehen und Relais drauf und wieder in die Gummihalter rein.

    Ich habe meinen Beschriftet, damit ich nicht vergessen, den auszubauen, wenn ich auf ein neues Modell wechseln sollte.

    Habe den Lüfter und Relais von meiner 2018 er 350 EXC mitgenommen.

  • Sicher, dass der rechte stecker nicht in einen Schutz drin ist? Der müsste nämlich für den Lüfter sein.

    Ne, natürlich bin ich mir nicht sicher ;)


    Ok, Danke, auch an die Anderen, auf die Idee wäre ich wohl nicht so schnell gekommen, dass da ein Attrappe verbaut ist.


    Wenn wir schon dabei sind:


    Klar, Geschmackssache, trotzdem die Frage in die Runde: Nutzt Ihr den Mappingschalter oder ist der Unterschied noch immer so gering, dass man ihn eigentlich nicht braucht/nutzt?

  • Habe keinen Maping Schalter beim 2T verbaut.

    Ich fahre ein Mapping und gut.

    Die Tractionkontrolle hat die 2T sowieso nicht.

    (Im Gegensatz zu 4T. ) Es ist auch ein anderer Schalter. Bei der TPI kannst du eigendlich alles super gut mit der rechten Hand "regeln".


    Ich habe mir anfangs einen Schalter selbstgebaut und getestet. Ich bin beim Standard Mapping (ungesteckt unter dem Tank ) hängengeblieben.

    Haben wir alles schon im TPI Tagebuch thematisiert.....

  • An der 250er war der Mappingschalter eher eine Fehlerquelle, weil im soften Mapping zur falschen Zeit Power fehlte, wenn der aus Versehen geschaltet war. Hätte ich Zeit übrig würde ich ihn wegbauen.

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Ich hab ein Mappingschalter verbaut und nutze ihn auch. Ich merke den Unterschied auf jeden Fall. Im Extremenduro fahr ich fast ausschließlich auf der soften Kurve. Auf den Sonderprüfungen im klassischen Enduro oder auf Crossstrecken, nutze ich schon des öfteren die Performance Kurve.


    Ist meines Erachtens Geschmacksache. Kommt auf die Vorlieben an.

  • Der Schalter ist bei der SD auch dabei und derzeit montiert.

    Mir geht es vor allem um die Lenkerklemme: Ich hab gerne die PP Klemmen mit dem Kunststoffteil montiert, damit sich die Hebel unter stärkerer Last verdrehen können.

  • Oder Schrauben einfach nicht zu fest anziehen, mache ich seit eh und je so und es kann sich fröhlich verdrehen beim Sturz.


    Mapping würde ich halt mal bei einem kleinen Rundkurs verschiedene Maps probieren und dann siehst du schon ob du es vorteilhaft siehst, ggf wechseln zu können oder es eh nicht machen wirst.


    Falls Zweiteres würde ich das Geraffel sowieso weg bauen.


    An meiner EXC 500er, ok 4T und anderer Motor aber gleiche Herangehensweise hatte ich es so gemacht und bemerkt das mir das Aggro Mapping am meisten lag.

    Also darauf belassen und nie weiter was geändert.

    Ich bin aber auch seltenst Rennen im tiefen Modder oder extremst Hardenduro mit einem Durchschnitt von 2-3km/h gefahren.


    Wenn doch gern gewechselt wird würde ich nen Schalter irgendwo am Steuerkopf hinlegen, geht beim Sturz nicht kaputt und hat nicht die Fehlerquelle von sich dauernd bewegenden Kabeln.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Mach halt Teflonband aus dem Sanitärbedarf drunter.

    +

    Oder Schrauben einfach nicht zu fest anziehen,

    Schon klar, kenn ich, bei der Trial mangels Alternativen auch so verbaut.

    Aber das Teflonband ist nach 2-3 korrigieren, zurück drehen ziemlich weg, so dass es zu locker ist und auch sonst, nur locker andrehen ist es schwierig, den Punkt zwischen: Verdreht sich nicht schon vom Fahrtwind ;) oder zu fest, eher schwierig zu finden.

    Ja geht, aber die Klemmen mit der Kunststoffeinlage sind fein. Wenn der Mappingschalter nicht viel bringt, demontiere ich diesen lieber.


    Ansonsten ist das Moped fürs Erste fertig, der altbekannte Look:

    20220123_131735.jpg   20220123_131758.jpg

    Bremsscheibenschutz hinten, Kupplungsdeckel-, Drosselklappenschutz, Bergegurte muss ich mir noch bestellen. Für RBR hole ich mir wahrschein.


    Ist es normal, dass der ESD so knapp am Federbein vorbei geht:

    20220122_132731.jpg


    Gesehen hätte ich nichts, dass irgendwas verzogen wäre. Die Laschen der Birne sieht gerade aus, Heck ist mittig, Laschen des ESD gerade.

  • Ansonsten dreh die Schrauben mit Loctite Schraubensicherung "mittelfest" rein. Also soweit rein drehen das das gewünschte Drehmoment zur Verdrehung der Armatur erreicht ist und fertig.

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

  • Ansonsten dreh die Schrauben mit Loctite Schraubensicherung "mittelfest" rein.

    Das braucht es soweiso.


    Klar, es geht damit, aber wie geschrieben: Mit den Klemmen, mit der Kunststoffschelle ist es die einfachere Lösung und verstellt sich auch nicht, nach mehrfachen verdrehen, korrigieren. keine Gefahr, dass es zu locker ist und sich dann beim FAhren zu leicht verdreht.


    Wenn mir der Mappingschalter so gut gefällt, dann bleibt mir eh nix Anderes übrig. Ich werde schon eine Lösung finden. Ich wollte nur im Vorfeld wissen, ob er komplett wertlos ist (wie bei den Vergaser Modellen), dann hätte ich den Schalter gleich ausgebaut, hatte gestern sowieso den Tank herunten.

  • Wirst lachen, aber ich fette die Schrauben sogar und mach wenns geht Beilagscheiben rein. Dann einmal ordentlich festziehen und wieder lösen, bis die Verdrehkraft passt. Bei den ersten Wartungen wiederhole/kontrolliere ich die Einstellung, weil sich noch die ganze Klemmung + Verschraubung setzt.

    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Beilagscheibe zwischen den Klemmen oder oben drauf?


    Ich glaub nicht, dass sich die Schrauben lockern, sondern, wie Du schreibst, es setzt sich. Zumindest beim ersten paar mal hin und her drehen, wird sicher auch etwas mehr Material abgetragen und es deshalb lockerer werden.


    Ich hatte es einmal, dass bei einem Rennen es nach dem zurückdrehen so locker war, dass ich den Kupplungshebel mit der Zeit immer wieder nach unten weg gedrückt hab. Nervig, beim fahren immer wieder hoch zu klopfen.

    Deshalb bin ich auf die PP Klemmen gewechselt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!