KTM 2018 Zweitakter m. Einspritzung?

  • Daher könnte der Drosselklappendurchmesser, wie bei 4T EFI auch, größer gewählt werden, was den Motor nochmal entdrosselt.


    Die EFI bringt keine Mehrleistung,im Gegenteil,deshalb ist z.B. De Dyker länger ne Vergaser KTM gefahren,weil ihm die EFI zu wenig PS hatte


    Vielleicht mit der größeren Drosselklappe auch wieder mehr Luft zurück, durch die undichten Membrane, geblasen :evil:


    Bei dem ganzen Einspritzgedöns steht und fällt alles mit dem Aufwand, den man für die Entwicklung der Mappings treibt.......
    Bei den (Straßen) 4T haben sie Anfangs auch ziemliche Kompromisse gemacht.


    Ich hatte 98 die erste GSXR750 mit Efi. Auf der Geraden und Verbrauch waren sofort OK, aber in Kurven schon recht ruppig zu fahren.


    Mit der Zeit werden die Hersteller sehr viele Daten dazu haben und die Sache perfektionieren. Alles wird gut


    Ich hab weniger Bedenken, wegen der Abstimmung, sondern mehr, daß Fehler in der Efi oft einen Totalausfall bedeuten. Mit dem Vergaser spukts vielleicht bißerl, spricht nicht ganz sauber an, aber die Karre läuft.

  • Mal blöde gefragt, wieso nimmt man dann bei der EFI nicht auch ne Art Schieber?

    Macht man, allerdings AFAIK nur wenns auf pure Leistung ankommt, die Bergrenn-freaks die ich kenne fahren Flachschieber-Einspritzung. Ob es an einem (Straßen)Mopped verbaut ist weiß ich nicht

  • weils aufwändiger und damit teurer wäre


    Mag sein, es gibt aber Bereiche im Motorsport wo beides irrelevant ist!
    Wie sieht es dort aus?

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • Mal blöde gefragt, wieso nimmt man dann bei der EFI nicht auch ne Art Schieber?


    Da kein Venturi Effekt benötigt wird.
    DK hat beim Vergaser den Nachteil, daß die Querschnitt und die Verjüngung für den Venturi immer gleich groß ist, während mit dem Schieber tiefstehend, der Querschnitt kleiner ist.
    D.h. bei geringer Drehzahl und weit geschlossener DK = wenig Luftstrom, bei dem großen Querschnitt = wenig Unterdruck, schwer schön abzustimmen.


  • ich denke mal da wird aus kostengründen die drosseklappe gewählt.
    der bauaufwand für einen leichtgängigen flachschieber beim 4T ist schon recht gross.


    Zum Teil werden die Drosselklappen per Motor bewegt. Da ist ein linearer Antrieb viel mehr Aufwand als ein drehender. Vorteil, die Elektronik entscheidet, wie der Fahrerwunsch "Vollgas" am besten umgesetzt wird. Gibt dann kein Verschlucken mehr (trotz mieser Abstimmung, weil der Bordcomputer kein Aufreissen bei kritischen Randbedingungen zulässt. Der Mensch darf und kann hier nicht mehr mitreden. Kann gut oder schlecht sein, wenn Menschen mitreden...).
    Bin da aber kein Fan davon und skeptisch bezüglich Offroad.
    Na ja und die Nadel die in der Strömung hängt macht durchaus nennenswert Strömungswiderstand (ungünstiges=rundes Profil hat gleichen Strömungswiderstand wie ein 100mal dickeres optimales Flügelprofil. Daher sind Spanndrähte für Tragflächen früh von den Flugzeugen verschwunden.).
    Da kann eine Drosselklappe also leicht günstiger gestaltet sein. Zudem lässt sich mit ein wenig mehr Durchmesser der Querschnitt erhöhen, das macht die Stelle nochmal unkritischer falls erforderlich.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Die EFI bringt keine Mehrleistung,im Gegenteil,deshalb ist z.B. De Dyker länger ne Vergaser KTM gefahren,weil ihm die EFI zu wenig PS hatte


    Wie lange ist das her? Gilt das auch jetzt noch unter Top Fahrern?


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!


  • Ich kann son shit echt nicht mehr ab-da wird mir nur noch schlecht-
    und wenn ich dann noch den Namen des glorreichen Verfassers lese finde ich das dann wieder selbstredend -
    wie tief kann man eigentlich sinken-
    please stop writing -Mister Gesülzekot-

  • so schlecht-so dämlich -
    es gäbe soviele Spielarten Neuigkeiten zu präsentieren-mit esprit-spannend-fetzig-ergebnisoffen-humoristisch-technisch basiert -usw.usf.


    Ich fordere die Höchststrafe für diesen Schreiberling, seinen Lektor und die PR Abteilung-
    das die nicht mehr alle auf der Latte haben war mir bei der Präsentation der 17 er Modelle schon klar-
    schlimmer geht nimmer-weit gefehlt

  • und wenn ich dann noch den Namen des glorreichen Verfassers lese finde ich das dann wieder selbstredend -


    KOT ist nicht der Verfasser dieses Textes. Dieser PR Text stammt von KTM. Wenn Dich solche Werbetexte so schlimm aufregen, empfehle ich Hilfe zu holen. Nennt sich Werbung, darf man nicht zu ernst nehmen. Durch einen Mars Riegel schiebst keine schweren PKWs quer über die Straße, durch AXE Duschbad wirst nicht zum Frauenmagneten und durch eine Malboro wirst nicht zum Westernhelden.


    Zum Thema:
    Heute vorm letzten Termin noch etwas Zeit geblieben, zu einem größerem Händler gefahren, ob es schon Infos gibt:
    ca. 5% Preiserhöhung (4T ca. 2%),
    keine Traktionskontrolle,
    Efi nur für 250/300, 125/150 weiterhin Vergaser
    Mechanik keine Änderungen, außer den üblichen, Jahres-FW-Abstimmungs Updates.
    Eine Ölfüllung reicht für 5 bis 6 Tankfühlungen.
    Verbrauch deutlich geringer.

    • Offizieller Beitrag

    Moin,
    dürfte der Temperaturfühler für das Kühlwasser sein.
    Da Öl einzuspritzen wäre recht dämlich. Denn da braucht man kein Öl zur Schmierung, das muss ins Kurbelgehäuse. Bleibt die frage Spritzen die das einfach in den Ansaugtrakt und haben die Öl Nebel Schmierung wie bisher oder direkter zu den Lagerstellen und das von da abgescheuerte Öl schmiert den Kolben. Ansonsten scheint der Sprit ja in die Überstromer eingespritzt zu werden. Na schauen wir mal was da an genaueren Infos noch kommt.

  • Ich find den Artikel auch schlimm .. da lebt jemand in seiner eigenen Welt ...


    Richtig neu ist das Thema nicht ... -> Anfang 2013 -> https://www.enduro.de/ossa-enduro-250i300i-im-detail-9899/


    Gezwungenermaßen muss KTM die Einspritzung bringen um nächstes Jahr MY (spätestens danach) noch zulassungsfähige 2T Enduros zu verkaufen ... sicherlich ist dass Thema weder trivial noch einfach zu vermarkten ... aber notwendig ... sie sind die ersten die es durchziehen :thumbup: aber sicher nicht die MasterofEFI und alleinigen Entwickler ;) Bleibt trotzdem spannend ! und rein technisch bin ich natürlich neugierig ... funktionieren wird es mit Sicherheit :) der Enöckl ist ja nachweislich (?) schon damit Veranstaltungen gefahren

  • Schon richtig doof das einseitig in die Überströmertasche von oben nach unten einzuspritzen, noch nie so ein Blödsinn gesehen....das Benzinluftgemisch kann sich gar nicht gleichmäßig vermischen und verteilen, da wäre klassische Saugrohr oder Direkteinspritzung defintiv besser!

    • Offizieller Beitrag

    Schon richtig doof das einseitig in die Überströmertasche von oben nach unten einzuspritzen, noch nie so ein Blödsinn gesehen....das Benzinluftgemisch kann sich gar nicht gleichmäßig vermischen und verteilen, da wäre klassische Saugrohr oder Direkteinspritzung defintiv besser!


    Moin,
    bist du Motorenentwickler oder woher weißt du das es blöd ist. Übrigens wenn man mal genau schaut kann man sehen das die wahrscheinlich in beide Überströmer einspritzen und das entgegen der Strömung könnte dazu dienen die Vermischung zu verbessern. Saugrohr Einspritzung bringt kaum Verbesserung zum Vergaser was die Verluste beim 2T betrifft und Direkt ist wohl von der zeit recht schwer. Es klappt wohl nicht so richtig da eine gute Vermischung über alle Drehzahlen zu bekommen.
    Deshalb wohl der weg zwischen den beiden Systemen.
    Bin gespannt wie das ganze dann zu fahren ist und wie zuverlässig es am ende arbeitet.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!