KTM 2018 Zweitakter m. Einspritzung?

  • Sehe ich das falsch, oder sind in den Tanks keine Benzinpumpen verbaut?


    Zum Thema "fühlt sich genauso an wie der Vergaser": Vermutlich wollen die im ersten Schritt auch genau das erreichen! Also erstmal "nur" den Vergaser emulieren (hat ja der Sauer auch mal so gesagt). Das würde auch erklären warum am Zylinder etc sonst nichts verändert wurde. Im nächsten Schritt wäre dann eine Entwicklung hin zum Motor möglich der extra für eine Einspritzung konstruiert wurde. Aber vielleicht sind ja auch noch Änderungen drin die man von außen nicht so leicht sieht, aber ich vermute nicht.

  • Aber auf dem Bild hier vom RedBull 111 Megawatt meine ich irgendwie einen Einfülldeckel zwischen Tank und Steuerkopf zu erkennen.


    Ich habs selber nicht gesehen, aber davon wurde schon beim www.aspangrace.at gesprochen.
    Beim Foto von Dehnjo sieht es so aus, als wäre der Öltank im Rahmen integriert und keine 2. Kammer im Hauptank.
    Macht zumindest soweit Sinn, daß der Tank weiterhin halbwegs schnell abnehmbar bleibt. Aber wie kommt man dann zum Öltank ran......


    Ich denke das ist eher der Spannungsregler/Gleichrichter wie bei den 4-Taktern, da die 2-Takt EFi auch den Rotor/Stator Typ von den 4-Taktern übernimmt.


    Könnte natürlich auch sein.
    Wie auch immer, schöner wäre es, alle Teile wären unter der Sitzbank verstaut.


    Ich finde das Bild sieht sehr stark nach einspritzer aus.


    Klar, das Thema in diesem Thread


    Sehe ich das falsch, oder sind in den Tanks keine Benzinpumpen verbaut?


    Zumindest ist der Tankanschluß bei den Efi Modellen unten verschraubt. Ev. ist die Pumpe im Tank.......oder im Einspritzkörper eine Saugpumpe....wird sich zeigen.

  • Das sind ja mal exklusive Bilder! :thumbsup:


    Also der Drosselplappensensor ist wie man auf den Bildern erkennen kann wirklich einer. Laderegler ist rechts. :)


    Öltank vor dem Benzintank und wahrscheinlich normale In-Tank-Pumpe.


    Glaube nicht dass die da was groß am Kopf geändert haben..?
    Die werden einfach Luftmassenmesser wie in den 4t Modellen im Ansaugschlauch vorm Luftfilter reingebaut haben, und statt dem Gaser eine Saugrohreinspritzeinheit drangeschraubt haben.


    Intressant wäre zu erfahren, welche Ölpumpe die da genau verwendet haben.


    Die Pro's dürfen jetzt die Betaversion fahren. Hoffentlich bringen die Ihre abstimmung gleich fein hin.. :rolleyes:

  • Die Pro's dürfen jetzt die Betaversion fahren. Hoffentlich bringen die Ihre abstimmung gleich fein hin..


    Na ja, sie haben auch den aktuellen Vergaser (+Membran, welches reinpfuscht) ca. ein Jahr lang getestet, und trotzdem tw. den Fahrern tw. grottig abgestimmte Mopedn hingestellt.
    Aber hoffen wir das Beste und gehen davon aus, daß KTM bei dem großen Schritt zur Efi penibel programmieren wird.


    Der Sauer hat ja was von Direkteinspritzung geredet,


    Sicher?
    Findest dies noch an?
    IMHO redet er allgemein von Einspritzung.

  • Hm, direkteinspritzung wäre wohl wirklich spannend.


    Ich persönlich finde ja, dass eine gute Saugrohreinspritzung nichts schlechter ist als eine Direkteinspritzung.
    Der Benzin hat vor allem viel mehr zeit sich gut mit dem Sauerstoff in der Luft zu vermischen.


    Bei einer Direkteinspritzung braucht man auch einen viel höheren Kraftstoffdruck.
    Allgemein ists sicher schwieriger zu konstruieren, und teurer in der Produktion.



    Auch bin ich der Meinung, dass Euro 4 wohl auch mit Saugrohreinspritzung zu schaffen ist?
    Dann werden die wohl nicht die teurere Direkte Einspritzung verbauen.


    Interessantes konstrukt wärs aber dennoch.. (;


    Grüße!

  • https://transmoto.com.au/2017-…-range-design-philosophy/


  • we
    definitely will not be introducing the direct fuel injection system
    initially. It will be fitted when absolutely required.


    Da hammas ja e schon. :)


    Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber das heißt doch sinngemäß auf deutsch:


    Wir werden zu beginn definitv nicht gleich die Direkteinspritzung einbauen, sondern erst wenn es notwendig ist.




    Und das wird meiner Meinung erst bei Euro 5 passiern.. :)




    Grüße!

  • Ich schätze, daß ist eher eine Ungenauigkeit beim Niederschreiben des Interviews und es war "nur" von fuel injection die Rede und aus dem Kontext: Die Austrialier bekommen möglichst lange Vergaser Modelle.


    gegen ne DI beim 2 Takter sprechen allerdings die Schmierung von KW Lager und Pleuel,da müsstest du vorher Öl einspritzen


    Das ist das kleinere Problem, bei einer Getrenntschmierung.
    Das Schmieröl wird im Ansaugbereich eingespritzt. Verwirbelt wird es von der Ansaugluft, bzw. verdampft an den heißen Motorteilen.

  • Einspritzung am Zweitakter gehört für mich zu den Sachen die keiner braucht.
    Macht die ganze Angelegenheit nur teurer und störanfälliger was eigentlich genau dem Prinzip des einfachen Motorrades widerspricht.
    Nicht mein Ding...



    Hm, naja finde nicht dass efi störanfälliger ist als Vergaser... Die 4t laufen doch auch alle mehr oder weniger problemlos.


    Problem dabei ist nur, wenn was kaputt ist, kann mans meistens nicht mit einfachem Werkzeug (=bei ner Tour) reparieren.


    Ein Vergaser kann genau so undicht werden, düsen/kanäle können verstopfen, Gasschieber kann verschleissen, Membrane können rissig werden........


    Ich hatte schon x - mal probleme mit vergasern. Nicht nur auto, sondern auch moped. (Oder auch rasenmäher :D )


    Richtig liegen geblieben bin ich mit beiden Systemen noch nicht. *aufholzklopf* (;



    Meiner meinung gehört ein Vergaser ins Museum. Versteht mich nicht falsch, es ist eine geniale Erfindung die super funktioniert, aber es gibt doch Systeme die effizienter und besser Arbeiten.
    Ihr müsst doch ein wenig mit der Zeit gehen! (;

    Wenns nach euch ginge, würdet ihr doch am liebsten in euren Autos noch Kohle schaufeln! :D *duckundweg*

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!