ktm 300exc oder husqvarna te 300

  • Hallo ich würde mir gerne im frühling eine 300er kaufen und bin noch am überlegen ktm oder husky. Ich wollte fragen ob irgendwer weis was die konkreten unterschiede sind bzw erfahrungsberichte welche besser ist?
    Danke schon mal im vorraus


    (würde sie für kiesgrube, gcc, wald und ab und zu crossstrecke nutzen)

  • Die Unterschiede stehen ca. 139x im Forum.
    Ergänzend zum oben geschriebenen:
    9,5l vs. 11l Tank
    Zündkurvenschalter
    Farbe

  • Hi,


    hatte eine Husaberg TE300 mit PDS und nun die Husqvarna TE300. Vor der Husaberg hatte ich eine Maschine mit Aluheck. Dieses war ständig verbogen/krumm, was beim Kunststoffheck nicht passieren kann. Innerhalb 5 Jahren hatte ich keine Probleme mit dem Kunststoffheck, mit dem Aluheck jedoch mehrfach (gebrochen(krumm). Die Husqvarna hat schlicht das bessere Fahrwerk (mehr Traktion), einen größeren Tank und sie ist "nicht orange" :-)


    Die Umlenkung muss gelegentlich gefettet werden, was aber auch nicht wirklich ein Problem darstellt. Meine Husaberg konnte ich besser verkaufen als eine vergleichbare KTM, da exclusiver und besseres Fahrwerk. Ähnlich wird das bei der Husky auch laufen. Ich hatte auch die GasGas im Auge, aber die GasGas kommt einfach in der Verarbeitung und in den Detaillösungen an die KTM/Husky (noch) nicht ran.


    Grüße


    Roland

  • Das ist so ähnlich wie Linux vs. Microsoft, Apple vs. Android:
    Der Marktführer ist langweilig, der kleine Hersteller ist cool.

  • der kleine hersteller ist inzwischen ganz schön nah dran am marktführer.


    da sind imo nur noch kleinigkeiten hinsichtlich qualität und funktionalität.
    der marktührer ist aus gutem grund marktfüher und darf das von mir aus
    auch gerne bleiben. beta wird denen mit den aktuellen stückzahlen vermutlich
    kaum das wasser abgraben.


    jedoch:
    beta ist imo drauf und dran dem exotenstatus zu entwachsen, die verkaufen
    ihre karren wie geschnitten brot. man bekommt für wenig(er) geld ein
    sehr gutes und ausgereiftes bike. ist zumindest eine überlegung wert.


    ich bin mit meiner wahl jedenfalls voll zufrieden.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Ne , mankra, deswegen nicht....
    Hab ne 250er exc gefahren dann ne husaberg te300 und jetzt die beta300 und muss sagen das die beta mir beta am besten gefällt.
    Das soll nicht heißen das die anderen schlecht waren ....
    Ich finde die beta zum endurowandern ,kiesgrube, wald, ect. was ich eigentlich ausschließlich mache einfach super!
    Sanftere gasanahme und läuft super sauber im unteren drehzahlbereich.
    Fahrwerk etwas weicher, passt mir auch gut. ( fahre keine endurorennen)
    Was auch klasse ist, ist der super anlasser! Der ist nicht so dran gefuscht wie der bei ktm/husq.
    Musste ich bei der husa auch komplett tauschen weil motor und bendix total hinüber waren und nach der teuren rep. spang sie immer noch sch**e an.
    Preis/Leistung passt meiner Meinung nach bei beta besser

  • Wenn man möchte, kann man jetzt auch div. Punkte bei Beta aufzählen und auch Beta Starter zerbröseln.
    Man kann überall etwas finden und über pers. Vorlieben, Geschmack braucht man nicht diskutieren.
    Es fällt nur immer wieder auf, das die Beta Jünger, fast so schlimm wie die Apple Jünger, die Marke hypen und die Anderen missionieren wollen.



    Kaum jemand käme auf die Idee, in einem Thread: Beta X oder Beta Y, mit KTM oder Husky anzutanzen.

  • Meine Husaberg konnte ich besser verkaufen als eine vergleichbare KTM, da exclusiver und besseres Fahrwerk. Ähnlich wird das bei der Husky auch laufen.


    Kann auch nur ein österreichisches Phänomen sein, aber Husabergs müssen mittlerweile deutlich günstiger als vergleichbare KTMs inseriert werden und auch die Huskies scheinen sich gebraucht schwieriger zu verkaufen, bleiben nach meiner Beobachtung länger inseriert.


    Manchmal unerklärlich der Markt

  • Ist mittlerweile gar nicht mehr so leicht, sich zu entscheiden. Ich sehe bei der Husky die Umlenkung allerdings kritisch. Sie benötigt mehr Pflege und ist halt ziemlich ungeschützt und reduziert die Bodenfreiheit. Ich hätte immer Angst, gerade bei Hindernissen, mit ihr aufzusetzen.


    KTM ist halt KTM. Die laufen aber sind halt auch etwas langweilig geworden. Aber qualitativ sind sie, meiner Meinung nach, neben den Huskys, einfach die Besten. Letztendlich kommt es auf die persönlichen Vorlieben und den Geldbeutel an.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!