Übungen, Massagen und Hilfsmittel gegen Armpump

  • Besonders nach der Winterpause ist Armpump ja wieder ein Thema. Ich möchte, wenn ich wieder mit dem fahren anfange mal ein paar Dinge ausprobieren und dachte da an verschiedene Sachen wie...


    Griffgummis mit unterschiedlichen Durchmesser und Härte.
    Massagen für die Unterarme um die Blutzirkulation zu verbessern.
    Gels oder Cremes die vielleicht helfen weniger zu verkrampfen und die Durchblutung unterstützen


    Ja und dann habe ich noch dieses hier gefunden bei dem ich allerdings eher skeptisch bin.


    Diese seltsame Apparatur womit angeblich auch Aldon Bakers Schützlinge trainieren.
    http://4arm-strong.com/


    Oder diese Kompressionssocken für die Unterarme
    http://vertics.de/


    Ein guter Artikel wie ich finde der zur Einführung in das Thema dient gibt es hier...
    http://www.motorsport-magazin.…it-dem-arm-pump-auf-sich/


    Vielleicht hat der ein oder andere hier ja sein Mittelchen oder seine Methode gefunden. Man kann ja alles mal ausprobieren sofern die Kosten dabei nicht zu hoch sind.

  • Um gezielt gegen Armpump vor zu gehen,muss man Ursache kennen,ist es ein zu hartes Fahrwerk,Vibrationen,zu verkrampftes festhalten,unfitness usw....


    Bei mir half alles nichts,hatte teilw nach der Startgeraden heftigtes Armpump,Gewindeschneide ging nicht mehr,der Hammer flog mir aus der Hand usw,weder viel,noch wenig Training....nichts half.Wenn ich Sonntags Rennen gefahren bin hatte ich in den U-Armen Schmerzen und Krämpfe bis Donnerstags.


    Habe dann mal nen Chirurgen reingucken lassen,der meinte,solch dicke Faszien (Haut um die Muskelstränge) hätte er noch nie gesehen,da konnte sich der Muskel niemals nach außen ausdehnen.


    Inzwischen kann ich wenigstens schmerzfrei Fahren,obwohl ich immer noch Armpump bekomme,aber lange nicht mehr so schlimm wie früher,liegt aber auch am Mangeltraining

  • Haben sie dich denn operiert?


    Das scheint wirklich auch genetisch bedingt zu sein, denn viele haben damit kaum Probleme. Aber auch falsches oder zuviel Muskeltraining kann ja die Ursache sein. Was das Moped angeht lässt sich ja noch optimieren, doch ist das sicher nicht die alleinige Ursache.

  • Armpump
    ist kein Krampf. Deshalb hilft folglich auch kein Magnesium zur
    Bekämpfung!


    http://www.nhvlangen.eu/pdf/ArtikelueberArmpump.pdf


    Ja, verkrampftes festhalten ist aber mit ein Grund für Armpump, hier kann Magnesium nervlich vielleicht etwas helfen um eventuell etwas entspannter zu halten.


    Magnesium und Mineralien können jedenfalls nicht schaden, auch für die Vorsorge gegen Krämpfe und Muskelkater.

  • Ja,bin mehrfach operiert worden,die Faszien wurden nicht eingeschnitten,sondern auch teilweiße entfernt.Leider stimmt auch das mit den Vernarbungen,wie sie nach jeder OP auftreten können,desweiteren wachsen diese Faszien immer wieder nach.


    Letzte OP war jetzt am 9.12.


    Ich hatte definitiv Krämpfe,zumindest nach dem Fahren.


    Es war so schlimm bei mir,das mir Kumpels nach dem Fahren die Finger mit Gewalt wieder öffnen mussten

  • Wärme ist mit Sicherheit auch nicht schlecht, dafür gibt es ja auch einige Gels die wärmen.


    Hier ein paar Aufwärm- und Massageübungen bei dem man nicht nur die Handgelenke bewegt wie man es bei einigen Fahrern häufig sieht.



  • ...... Oder diese Kompressionssocken für die Unterarme http://vertics.de/

    .


    Beim Endurofahren habe ich seltsamerweise nie dicke Unterarme, immer aber mal auf der MX-Strecke.
    Ich hatte mir jetzt 2015 das erste mal so Unterarmschoner gekauft die kpl. mit einem flächig am Unterarm enganliegenden Kompressionsstrumpf befestigt werden,
    seitdem ist das Armpump auch auf der MX-Strecke fast weg.
    Kann also schon helfen die Kompressionssocke.

  • .


    Beim Endurofahren habe ich seltsamerweise nie dicke Unterarme, immer aber mal auf der MX-Strecke.
    Ich hatte mir jetzt 2015 das erste mal so Unterarmschoner gekauft die kpl. mit einem flächig am Unterarm enganliegenden Kompressionsstrumpf befestigt werden,
    seitdem ist das Armpump auch auf der MX-Strecke fast weg.
    Kann also schon helfen die Kompressionssocke.


    Das könnte aber auch mit der höheren Wärme zusammen hängen, ist aber ja auch egal, wenns denn hilft.


    Ich lege ja noch meine Hoffnungen in die Griffgummis, weil ich auch relativ lange Finger habe. Wenn man mal Gegenstände mit unterschiedlichen Duchmesser umfasst und anspannt, dann merkt man auch, das dabei teils unterschiedliche Muskelnpartien angespannt werden. Ich habe den Eindruck, je kleiner der Durchmesser umso mehr verkrampft es sich bei mir.

  • .......... Ich lege ja noch meine Hoffnungen in die Griffgummis, weil ich auch relativ lange Finger habe. Wenn man mal Gegenstände mit unterschiedlichen Duchmesser umfasst und anspannt, dann merkt man auch, das dabei teils unterschiedliche Muskelnpartien angespannt werden. Ich habe den Eindruck, je kleiner der Durchmesser umso mehr verkrampft es sich bei mir.


    Größere Durchmesser der Griffgummis muss ich auch mal testen, kann durchaus was dran sein.

  • Größere Durchmesser der Griffgummis muss ich auch mal testen, kann durchaus was dran sein.


    ... zum testen kann man das Lenkerende ja auch mal mit Tape umwickeln, die Gummis bekommt man da sicher mit etwas Seifenlauge drüber. Es können ja nur ein paar Millimeter sein, die den Unterschied ausmachen. Anfangs ist das sicher etwas ungewohnt.

  • Krämpfe und "verkrampftes" halten, volkstümlich gesprochen für zu starkes halten haben miteinander nichts zu tun.
    Mg hilft nur, bei Mg Mangel, meißt ist aber eher ein Flüssigkeitsmangel der Auslöser. D.h. genügend trinken, auch während des Events, bei eher salzarmer Ernährung ev. paar Stunden vorher einen Teelöffel Salz + 0,5l Wasser trinken.


    Wenn es nur zum Beginn des Tages ist, dann wurde wohl zuwenig aufgewärmt. Entweder locker losfahren oder diverse Aufwärmübungen.


    Diverse Klammern, Federn, etc. trainieren eher die Grifkraft, weniger die Unterarme, besser soetwas nachbauen:
    https://www.body-attack.de/bil…g-Unterarmtrainer_500.png
    40mm Rundholz durchbohren, Seil, Carabiner, fertig.

  • Mit verantwortlich für das Symptom kann zusätzlich ja auch eine Übersäuerung der Muskulatur sein. Es könnte eventuell also auch ein Problem mit einer grundlegenden Übersäuerung sein. Es gibt dazu verschiedene Seiten im Netz mit Ernährungstipps, einfach mal googeln.


    Zitat:


    "Die basenbildenden Mineralien sind u. a. Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium
    und Eisen. Um gesund zu bleiben, benötigt unser Körper ALLE diese
    Mineralien. Jeder einzelne Mineralstoff erfüllt in unserem Körper
    lebenswichtige Aufgaben. Es gibt also weder besonders gute noch
    ausgesprochen schlechte Mineralstoffe."


    Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/uebersaeuerung.html


    Ansonsten gibt es auch noch Nahrungsergänzungsmittel die den Säure - Basengehalt verbessern sollen.

  • Mal wieder eine Armpump Diskussion.
    Die gab es schon lange nicht mehr.
    Gegen Armpump, sofern nicht bedingt durch Mangelerscheinungen oder sonstige medizinische Probleme, hilft nach meiner Erfahrung am besten Fahren, Fahren, Fahren und Fahren und dabei einfach nicht drüber nachdenken.
    Außerdem hilft richtige Gewichtsverlagerung ungemein.
    Steht/ sitzt man beim Beschleunigen zu weit hinten dann ziehts einem natürlich die Arme lang, denn man muss ja die Power des Bikes gegenhalten. Also beim Beschleunigen Gewicht so weit wie möglich nach vorn und das ist außer im Sand richtig weit.
    Die Eier sollten den Lenker oder den Tankdeckel durchaus "berühren" und man muss seine eigene Starnummer an der Lampe lesen können, bzw sehen ob das Licht leuchtet.

  • Wie der @Rennspritpapst auch schon geschrieben hat, sollte man auch hier an der Ursache ansetzen bevor man Lösungen sucht.
    Ich krieg dicke Arme am ehesten nach Verletzungspausen oder in der ersten Runde - weil ich nicht locker fahre und mich am Mopped krampfhaft festhalte.
    In den allermeisten Fällen haben Arme weder zuviel noch zu wenig Muskeln für Armpump.


    Fahr mal und konzentrier dich explizit auf deine Arme. Schau, dass du bewusst die Hände lockerst, ggf. fahr dazu langsamer.
    Wenn du dann noch ArmPump hast, hast du entweder nicht locker gelassen oder halt wasanderes, womit du dann mal zum Doc kannst.
    Wie @Rennspritpapst auch gesagt hat, sind OPs auch nicht immer erfolgreich bzw. langfristig erfolgreich.

  • Locker lassen am Lenker passiert fast automatisch wenn die Gewichtsverlagerung stimmt.
    Stimmt die nicht klammert man sich am Lenker fest und versucht sich festzuhalte.
    Die Kraft fließt bei richtiger Gewichtsverlagerung durch die Beine in die Fußrasten.
    Der Lenker ist nicht zum festhalten da.
    Eine gute Übung hierzu ist auch einfach mal nur mit der Gashand am Lenker fahren und die andere neben sich am Körper.
    Und dann Kurven fahren und bremsen und beschleunigen, natürlich nicht im Renntempo sondern ganz langsam anfangen,
    Dann merkt man das mit dem Gewicht und der Körperhaltung ganz schnell.
    Richtiger Knieschluss ist auch wichtig. Lernt man bei o.g. Übung auch ganz schnell

  • Dann möchte ich meinen Senf nun auch dazu geben-
    nachdem ich gesehen habe wie der "Masseur" im Filmchen oben, Euch empfiehlt die Unterarme zu lockern zu bearbeiten.....
    Ein gelernter Masseur würde nie Blut vom Herzen weg ausstreichen-Blut wird immer zum Herzen hin gestrichen-Oberhalb liegen die Venen und da wird zum Herzen hingestrichen-Logisch-man unterstützt durch Ausstreichungen eine Blutumverteilung-jede Krankheit oder physiologisches Problem beginnt mit einer "Durchblutungsstörung"-
    soweit ich das verstanden habe versteht man unter Armpump das Problem das sich zuviel venöses Blut in den Unterarmen befindet-durch die Faszien die wenig dehnbar sind ,der "Schlauch"dann voll ist und kein neues arterielles also sauerstoffreiches Blut nachfliessen kann-
    ich denke das ist eine Mixtur aus vielen Punkten-der Muskel der überansprucht ist, neigt zu Fehlverhalten :D -also macht zu -zieht sich zusammen um sich vor "weiterer" Verletzung zu schützen-das hat zur Folge das er nicht mehr richtig durchblutet wird und dann haben wir den Teufelskreis-dann hilft nur noch an den Sehnenansätzen punktuell zu drücken-Akkupressur-da sind Rezeptoren drin die machen den Muskel dann wieder auf -grundsätzlich ist die Entspannungsphase beim Training genauso wichtig wie die Anspannungsphase-trainieren -austreichen immer zum Körper hin-und den Muskel durch leichte Dehnungen -intermittierend, ich glaub so hiess es, bearbeiten-Es wurde nachgewiesen, dass durch Massage die Anzahl der Mitochondrien (Kraftwerke der Zelle) in der Muskelzelle bis zum 4 hundertfachen gesteigert werden konnte-deshalb kommt kein Hochleistungssportlerund ohne Massage aus-Mopedfahrenfahren ist nix anderes-Physiotherapie ist somit indiziert, und genau so wichtig wie fahren fahren fahren-


    :thumbsup:

  • Armpump entsteht bei mir nur im Kopf, das habe ich nur auf neuen Strecken oder bei Rennen, voll Kacke da ich dann nie meinen ganzen Speed abrufen kann !


    Auf der Hausstrecke (60km Runde) habe ich nie dicke Unterarme und wir sind wirklich zügig unterwegs !

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!