Maico GS490 81er

  • Das kann ich mir nicht vorstellen daß es ohne Aufbietung geht.
    Theoretisch könnte der Brief ja auch als Sicherheit hinterlegt sein,da kann der Verkäufer bestätigen was er will.

    Gruß Hans-Joachim

  • Zitat

    http://www.kba.de/DE/Service/F…faq_table.html?nn=1074436


    Benötige ich für die Fahrzeugzulassung noch eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung?


    Am 01.03.2007 trat die Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) in Kraft. Damit entfällt die Verpflichtung, bei Fehlen der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) einen Auszug aus dem Zentralen Fahrzeugregister (ZFZR) (Unbedenklichkeitsbescheinigung) beizubringen. Diese Auskunft, die Informationen liefert, ob für das angefragte Fahrzeug eine Erfassung oder ein Suchvermerk im ZFZR vorliegt, wird die jeweils zuständige Zulassungsbehörde in Einzelfällen, in der Regel online, bei dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) einholen. Nach dem Inkrafttreten der FZV entfiel die bis dahin gültige KBA-Gebühr in Höhe von 10,20 EUR.

  • Ein Aufgebotsverfahren ist doch auch heute nicht mehr zeitgemäß. Wer soll denn da reinschauen?
    Sicherungsübereignungsverträge macht so gut wie keine Bank mehr, weil mit viel zu viel Verwaltungsaufwand verbunden. Wenn mir ein Kunde gut für einen KFZ-Kredit ist, dann gewähre ich ihn auch ohne Sicherheiten.

    The smell of 2-stroke makes me horny...

  • Ich mußte letztes Jahr das Aufgebotsverfahren noch machen bei einer KTM GS80 ohne Brief.


    Der Brief muß ja nicht bei einer Bank hinterlegt sein,den kann ja auch ein Privatmann als Sicherheit haben für was weiß ich.


    Ob da im Bundesanzeiger einer reinschaut oder nicht kann dir ja egal sein,Hauptsache da meldet sich niemand.

    Gruß Hans-Joachim

  • Das Aufgebotsverfahren gilt weiterhin und das man sie eidesstattliche Erklärung beim Notar abgeben soll ist kein Gesetz sondern reine Schikane der Zulassungsstelle.
    Mir wurde bei der Zulassungsstelle auch schon versucht zu erzählen, dass der Verkäufer zur Unterzeichnung der Erklärung persönlich anreisen müsse.
    Einfach nur lächerlich!!! :rolleyes:

    Gruß
    Günther

  • Zitat aus Zeitschrift "Oldtimer Markt":


    Der große Autoklau ist passé, die Verkehrsministerien se­hen das Thema inzwischen mit Augenmaß. „Zwingend ist die Vorlage eines Kaufvertrags. Zudem muss man prinzipiell eine Versicherung an Eides Statt über den Verlust der Fahrzeugpapiere abgeben. Diese müssen dann aufgeboten werden“, erklärt Richard Schild vom Bundesverkehrsministerium stellvertretend für seine Länderkollegen. „Auf die Aufbietung kann die Behörde jedoch im eigenen Ermessen verzichten, wenn das Fahrzeug beispielsweise über einen sehr langen Zeitraum abgemeldet war oder der Eigentümer glaubhaft versichern kann, dass Missbrauch ausgeschlossen ist“, schränkt Schild ein. Bei einem aus dem Ausland eingeführten Fahrzeug ohne Papiere reiche es aus, einen Kaufvertrag mit dem letzten ausländischen oder alternativ dem letzten Eigentümer in Deutschland vorzulegen.
    „Der Zulassungsstellenreferendar hier in München erklärte mir, es komme neben der Diebstahlwahrscheinlichkeit des Fahrzeugtyps auf die Glaubwürdigkeit des Antragstellers an“, präzisiert ADAC-Verkehrsjurist Stefan Steinle den Ermessensspielraum. „Eine plausible Erklärung zu einem Scheunenfund und eine eidesstattliche Versicherung reichen oftmals aus.“

    The smell of 2-stroke makes me horny...

  • Bei mir reichte ein Kaufvertrag und eine eidestattliche Erklärung von mir


    So wurde es mir im Vorfeld von meiner Zulassungsstelle auch gesagt, und ich gehe mal davon aus, dass ich nächste Woche mit neuen Papieren und Nummernschild nach Hause fahren kann...

    The smell of 2-stroke makes me horny...

  • Es kann aber sein daß es nach der eidestattlichen 2 Wochen dauert bis du den Brief bekommst


    Ich war beim Notar und habe die Urkunde vorliegen. Aus welchem Grund sollte ich dann noch zwei Wochen warten sollen?

    The smell of 2-stroke makes me horny...

    • Offizieller Beitrag

    Weil manche Landratsämter erst noch nachforschen ob mit der Fahrgestellnummer was ist.


    War bei mir aber nicht so weil der Kaufvertrag über 20 Jahre alt war. Die freundliche Mitarbeiterin hat mir gesagt sie hätten sowieso nur Daten bis zu 7 Jahren zurück...... ;)
    Die sind ziemlich entspannt bei uns das muss ich sagen.


    Dafür machen die im Nachbarlandkreis garnix wenn keine Papiere vorhanden sind. Die machens einfach nicht !
    Ich warte schon lange drauf daß es bei denen mal einer durchzieht und vor Gericht geht.


    Im Momemt läuft das dann so daß das Fahrzeug dann von einem Bekannten z. B. in meinem Landkreis X zugelassen wird, komplett mit Nummernschild kaufen usw. Da braucht man natürlich einen Kaufvertrag wo der Bekannte drinsteht und der macht die eidestattliche. Dann wird nach zwei Tagen abgemeldet wird und dann kann mans im Landkreis Y anmelden. Da bist du mindestend 100Euro los blos weil die in Y so stur sind. Ausserdem steht der Kumpel als Erstbesitzer drin.
    Es ist ja nicht so das man was illegales verlangt......... ;(

  • Ist schon traurig, dass man der Behördenwillkür so ausgeliefert ist.
    Mir hat aber in zwei anderen Fällen ein Anruf beim Landesverkehrsministerium geholfen, dass alles ganz plötzlich völlig problemlos funktioniert hat.
    Ich hatte heute morgen ein Gespräch mit einer sehr netten Mitarbeiterin meiner Zulassungsbehörde, es sollte alles problemlos funktionieren. In meinem Fall wird wohl auf ein Aufgebotsverfahren verzichtet, weil ich das Fahrzeug aus dem Ausland importiert habe und das Verfahren zwangsläufig zu keinem Ergebnis führen würde.

    The smell of 2-stroke makes me horny...

  • Komme gerade von der Zulassungsstelle. Ich konnte das Motorrad problemlos anmelden und habe direkt meine neuen Papiere bekommen.
    Eine Anfrage beim KBA wurde online gemacht, auf ein Aufgebotsverfahren wurde verzichtet. Wohl aber in erster Linie deshalb, weil ich das Fahrzeug im Ausland gekauft habe und das Ganze ohnehin zu nichts geführt hätte.

    The smell of 2-stroke makes me horny...

  • Glückwunsch daß alles so gut geklappt hat.


    Bei Auslandsfahrzeugen bringt das Aufgebot ja wirklich nichts,aber es gibt auch Zulassungsstellen da hättest du Probleme gehabt.

    Gruß Hans-Joachim


  • noch was zu den 7 jahren , die zulassungsstelle muß alle daten manuell eintragen , alles eintippen , ist kein problem der kunde muß das extra bezahlen weil das länger dauert , habe jetzt die 250er ´84 husky zugelassen die war das letzte mal vor 17 jahren zugelassen ;)

  • Moin Forum,
    es wird langsam Zeit auf das Vorstellungsgespräch bei der Zulassungsstelle und TÜV vor zu bereiten.
    @ Maicoarchiv , Du hattest mal eine Briefkopie in Aussicht gestellt, weiss aber nicht wie ich direkt mit Dir in Kontakt komme.


    Wenn sonst jemand eine Briefkopie einer 81er 490GS hat, bitte mal eine Info zukommen lassen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!