Frage zum Fahrwerk

  • Hallo , darf ich mal eure disskusion stoeren mit einer anderen Frage ?:P ich wollte nichts extra einen neuen thread aufmachen desshalb und hab mir gedacht frag ich mal hier rein. und zwaar moechte ich mein fahrwerk machen lassen. Aber hatte vorher noch nie ein gemachtes oder insgesamt noch nie ein anderes ...habe nie an den klicks umher probiert usw. Jetzt erhoffe ich mir einen positiven effekt durch das machen lassen vorallem auf der mx-piste springt sie mir immer aus den rillen (Sandboden) und schlaegt durch. Nun habe ich Doppleee mal geschrieben und die federn die ich grade drin habe sind ok fuer mein gewicht (80kg ohne klamotten )
    Jetzt die Frage merke ich dann ueberhaupt eine veraenderung? Die meisten lassen das fahrwerk doch machen weil sie zu leicht/schwer sind oder ? Koenntet ihr evtll eure erfahrungen mit mir teilen ? Gern auf per PN falls ich hiermit die disskusion stoere/unterbreche ..
    LG Pascal :-)


  • Jetzt die Frage merke ich dann ueberhaupt eine veraenderung?


    eine der besten Investition deines Lebens, den Unterschied WIRST du merken.
    Und investier ruhig mal ein paar Tage in ausprobieren "mit den Klicks". (am besten immer nur eine Veränderung auf einmal)
    kleinen Leitfaden findest du hier. [Danke, PEPE]
    Viel Spaß, und nächstes Jahrkannst du mit den Profis hier mitdiskutieren.

  • das Fahrwerk auf den Fahrer anpassen ist eins der wichtigsten Tunings am Moped,du wirst definitiv etwas merken,du wirst einfacher und sicherer fahren können und dadurch auch im Endeffekt schneller und länger.


    Aber das beste ÖhlinsSölvaReigerWP-A-Kitblablabla bringt nix,wenn dann nie mehr ein Service daran gemacht wird ;-)

  • Naja das ist erst 1.5 jahre alt ich glaube das ist okay und der schnellste bin ich auch nicht :D Aber danke fuer eure antworten das hoert sich echt gut an und damit ist dann soweit die entscheidung gefallen das es jetzt im winter mal weg geht nur was mich mich noch interessiert ist Ihr sagt ja auf den Fahrer anpassen... Soo ich weiß aber ehrlich gesagt garnicht was mich so stoert weil ich wiegesagt garkeinen vergleich habe. Beim Enduro mit hindernissen usw funktioniert es super ...denk ich. Nur wiegesagt beim mx ist es halt zu weich und ich sollte mit den klicks experimentieren damit es nicht so rumspringt. Aber wie genau oder besser gesagt was machen die Tuner im Fahrwerk wenn ich sage jaa ich zaehle mich mal zur fortgeschrittenen gruppe und fahre hobby rennen (Enduro) auf hartboden trainiere im sand und fahre gern mx.
    Entschuldigung das ich sowas alles frage aber es interessiert mich halt und ich moechte ja dazu lernen .

  • Ja thread verschieben wär sinnvoll


    @TheBlackOne Bisschen mehr als 150h
    nope aber war neu ich weiß ist keine ausrede aber ich dachte das geht noch


    Und die Gabel ist noch immer dicht? Respekt! Bis 150Bh nichts zu tun am Fahrwerk ist politisch unkorrekt! Erstservice nach 20-40Bh dann spätestens alle 50Bh wäre eher typisch. Für alles andere gibts Mecker hier :D
    Du darfst davon ausgehen, dass allein eine Wartung dir viel bringt! Federhärte stimmt ja, die Durchhangswerte auch?


    VG Erhard


    P.S.: Bei 150Bh kaufen sich viele das nächste Motorrad, weil dann an allen Ecken Wartung und austausch notwendig sind. Das ist definitiv kein neues Motorrad mehr.

  • Klar die funktioniert noch wie neu ;P
    Mhh mir wurde gesagt alle 100h mal wegschicken mhh ja ich denke das stimmt alles


    Fuer mich schon haha obwohl mir das mit der ganzen wartung jetzt auch auf den schultern liegt Aber danke das du mir die illusion genommen hast

  • Beim Enduro mit hindernissen usw funktioniert es super ...denk ich. Nur wiegesagt beim mx ist es halt zu weich und ich sollte mit den klicks experimentieren damit es nicht so rumspringt.


    normalerweise lassen sich die unterschiedlichen anforderungen von enduro und mx nicht optimal in einem fwk-setup vereinen.

  • Klar die funktioniert noch wie neu ;P
    Mhh mir wurde gesagt alle 100h mal wegschicken mhh ja ich denke das stimmt alles


    Fuer mich schon haha obwohl mir das mit der ganzen wartung jetzt auch auf den schultern liegt Aber danke das du mir die illusion genommen hast


    Ich behaupte, dass bei dem Tempo der meisten Fahrer hier (und auch bei deinem Tempo) ein Service nach 100 Std auch in Ordnung ist. Habe ich bei der husky übrigens auch so gemacht und war zu der Zeit schon deutlich zügiger als du aktuell unterwegs... Also mach dir keinen Kopf ;)

  • Ich behaupte, dass bei dem Tempo der meisten Fahrer hier (und auch bei deinem Tempo) ein Service nach 100 Std auch in Ordnung ist. Habe ich bei der husky übrigens auch so gemacht und war zu der Zeit schon deutlich zügiger als du aktuell unterwegs... Also mach dir keinen Kopf ;)



    Nö, das kann ich so ned stehen lassen!



    Hatte 2014 grad bisschen ne Geldknappheit und konnte den Dämpfer ned zum Service weg geben, der hatte knappe 60 bh drauf und hatte, sobald er heiß wurde nahezu keine Dämpfung mehr.... Dann ab zum Service, siehe da, kein Durchschlag mehr!

  • klar, es kann auch passieren, dass der service früher nötig ist.


    genauso kann ein motor nach wenigen stunden kaputt gehen, trotzdem tauschen die meisten leute hier erst nach 100 std den kolben.


    die meisten hobbyfahrer machen den service nur so selten und es reicht aus.
    ich habe es damals bei der husky hufo nur nach 100 std gemacht und erinnere mich zumindest nicht daran, dass dämpfer oder gabel nach dem service einen so großen unterschied gemacht hätten, dass ich zur entscheidung gekommen wäre, den nächsten service früher zu machen ;)

  • Die Gabel und das Federbein unterliegen nunmal einem Verschleiss und das Ausreizen bis zum Anschlag ist nicht ok.Deshalb kaufe ich mir lieber ein Moped von einem Profi anstatt eines vom Hobby Gurker.


    Die fahren bis sich nix mehr im Kreis rum dreht.Man hat ,wenn dieser Sport betrieben wird, eine gewisse fürsorgepflicht.Einfach "Werterhaltend" und "Materialschonend" müsste Argument genug sein.


    Ölwechsel am Motor,zyklischer Service am Fahrwerk ist einfach ein "Muss" und nicht 100h fahren und sagen :das tuts noch!


    Genau so verfahre ich und kann besten Gewissens auch meine Mopeds weiterverkaufen.

    Wo ich bin ist vorne,bin ich hinten,ist hinten vorne


    Weich ist weich und hart ist hart,aber zuviel weich ist auch hart

  • Bei mir ist das komplette Fahrwerk alle 40-50h beim Service. Die neu Cone Valve wird wohl alle 25-30h zum Service gehen.
    Und ja ich bilde mir ein Einen Unterschied zu merken was das Anprechverhalten auf dem Track aus auch auf vorgenommene Veränderungen an Zug und Druckstuffe betrifft.
    Diese beiden Punkte verschlächtern sich ja langsam und unbemerkt am regelmäßigen Benutzer vorbei ....... kommt das Fahrwerk dann aus dem Service wundere ich mich jedes mal wieder wie gut das ist

  • Okay da ich auch maltes angabe ueberschritten habe gebe ich mal nach und bezeichne mich als wartungsschl*mpe es tut mir leid :D
    Es geht also mal weg zum ueberarbeiten oder service mal sehn wies mit dem Geld aussieht ... So dann habe ich mal noch eine frage ich versuche mich grade mit dem einstellen zu befassen um in der neuen saison mal ein bisschen rumzuprobieren... Ich bin jetzt verwirrt mit dem Negativfederweg..
    Undzwar wie man ihn einstellt es steht zwar ueberall soll man einstellen das er passt aber nicht genau wie ... Macht man das anhand der Federvorspannung? Denn auf der Motox homepage steht das sich die aenderung der federvorspannung nicht auf den Haertegrad auswirkt sondern lediglich auf die Kraft die man aufbringen muss um die Federung in gang zu setzen ...aha .. Also heißt das wenn ich das messe und mein Negativfederweg ist mehr als (Standartmaß 100-105mm) dann muss eine neue feder rein ? Hab ich das richtig verstanden ? Weil im großen und ganzen kann man diesen jadann nicht einstellen sondern nur eine andere feder kaufen oder ?
    Danke fuer eure Hilfe LG Pascal

  • Okay da ich auch maltes angabe ueberschritten habe gebe ich mal nach und bezeichne mich als wartungsschl*mpe es tut mir leid :D
    Es geht also mal weg zum ueberarbeiten oder service mal sehn wies mit dem Geld aussieht ... So dann habe ich mal noch eine frage ich versuche mich grade mit dem einstellen zu befassen um in der neuen saison mal ein bisschen rumzuprobieren... Ich bin jetzt verwirrt mit dem Negativfederweg..
    Undzwar wie man ihn einstellt es steht zwar ueberall soll man einstellen das er passt aber nicht genau wie ... Macht man das anhand der Federvorspannung? Denn auf der Motox homepage steht das sich die aenderung der federvorspannung nicht auf den Haertegrad auswirkt sondern lediglich auf die Kraft die man aufbringen muss um die Federung in gang zu setzen ...aha .. Also heißt das wenn ich das messe und mein Negativfederweg ist mehr als (Standartmaß 100-105mm) dann muss eine neue feder rein ? Hab ich das richtig verstanden ? Weil im großen und ganzen kann man diesen jadann nicht einstellen sondern nur eine andere feder kaufen oder ?
    Danke fuer eure Hilfe LG Pascal


    Die Aufgabe der Feder ist es, den Fahrer zu tragen. Unterschiedlich schwere Fahrer - unterschiedliche Feder(-härte). Fahrer gibt es in 1kg-Schritten, Federn nicht ;-)
    Die Vorspannung ist dazu da, die nicht perfekte Feder auszugleichen, um den den korrekten Neg-Weg einzustellen. Ist das nicht möglich - falsche Feder.
    Das bzgl. der Kraft stimmt so nicht - die Kraft um die Feder 1cm zusammenzudrücken ist immer gleich (abgesehen von progressiven Federn und wege-abhängiger Dämpfung).
    Bei mehr oder weniger Vorspannung ist die Feder nur bereits mehr oder weniger gedrückt.
    Zum Einstellen gibt es viele Anleitungen, das schreib iuch jetzt nicht.



    Überarbeiten wäre für dich wohl zu früh, weil du ncht weißt, was du ändern sollst. Mach nur Service, dann schau, was das bewirkt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!