AMA Supercross und Outdoor Nationals 2016/17/18/19/20/21 und folgende

  • Wegen der Sicherheit bzw. der Krankheitskosten wegen zu geringer Sicherheit wurde doch dieses Verbot nicht erlassen. Das wäre doch lösbar. Insofern glaube ich auch das die TV Vermarkter hier ein wichtiges Wort mitreden. Was mich in dem Fall mal wieder ankotzt.

  • Vielleicht verliert der Helm durch die Halterung auch seine Zulassung (DOT, Shell)? Darauf sind sie bestimmt nicht getestet nach Norm. Da kann das Sinn machen.

    Natürlich verliert er die,du veränderst den geprüften Helm,egal in welcher Form,aber so wurde er nicht (für viiiiieeeeele €/$) geprüft,und solange der Helmhersteller nicht sagt,dass es OK ist,dann ist das so.Nur wird er kaum sagen,dass es OK ist,da er dann in der Haftung ist

  • Also sollte der Helm - samt - Kamera die gängige Helm norm erfüllen, z.B. ECE oder wie die heisst.


    Jedenfalls hat die Kamera Einfluss:

    - Schwererer Helm, mehr Masse = mehr Kraft = bei Schleudertrauma erhöhtes Verletungsrisiko bzw. Schwere

    - Überstehendes Teil - wenns wo hängenbleibt gibt ein Drehmoment auf den Kopf und die Wirbelsäule

    - punktuell mechanische Kafteinleitung = Helmschale könnte gespalten werden.


    Ich finde, das sind schon Sachen, wo man per Untersuchung/ Gutachten belegen muss, dass die gängigen Helmnormen noch erfüllt sind. Ansonsten drohen Rechtsstreits bei jedem entsprechenden Sturz/Unfall.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    • Offizieller Beitrag

    Moin,

    das keine Veränderung am Helm erlaubt ist und somit keine Halterung angebracht werden darf, war vor Jahren auch schon bei DMSB Veranstaltungen so. Gab da einige Diskussionen bei der Abnahme mit den Leuten die so was dran hatten.

    Wie sieht es denn bei den Amis mit am Körper getragenen Kameras aus. Wobei es ja bei vielen Veranstaltungen so ist das die Rechte für Bild und Tonaufnahmen beim Veranstalter Ligen und sie öfter komplett verboten sind, oder nur zum privaten gebrach, geduldet oder erlaubt sind.

  • Moin,

    das keine Veränderung am Helm erlaubt ist und somit keine Halterung angebracht werden darf, war vor Jahren auch schon bei DMSB Veranstaltungen so. Gab da einige Diskussionen bei der Abnahme mit den Leuten die so was dran hatten.

    Wie sieht es denn bei den Amis mit am Körper getragenen Kameras aus. Wobei es ja bei vielen Veranstaltungen so ist das die Rechte für Bild und Tonaufnahmen beim Veranstalter Ligen und sie öfter komplett verboten sind, oder nur zum privaten gebrach, geduldet oder erlaubt sind.

    Diese Diskussionen kenne ich auch,allerdings nur im Hobbybereich,da wird dann rumgebrüllt “scheiß DMSB” usw weil der Helm für die Dauer der Veranstaltung einkassiert wird

    • Offizieller Beitrag

    Ansonsten drohen Rechtsstreits bei jedem entsprechenden Sturz/Unfall.

    Im Grunde muss man sich sowieso wundern daß Hersteller Fahrzeiuge auf den Markt bringen dürfen die per se gar nicht eigenstabil fahren, wo der Fahrer dauernd regelnd eingreifen muss und die auch noch explizit fürs Fahren auf losem Untergrund beworben werden



    ;)

  • Fragt doch am besten mal den Moreau was er dazu sagt. Wenn ich mich recht erinnere war die Helmkamera daran schuld das er jetzt im Rollstuhl sitzt. Es ist nun mal so, daß sich der Hebelarm durch die Kamera deutlich erhöht, der Nacken also noch weiter oder kräftiger überdehnt wird als nötig und zusätzlich ein Abrollen des Kopfes verhindert oder gestört wird.


    Zum Neckbrace Thema, finde ich das was Hughes da erzählt schon fast fahrlässig. Muss jeder für sich selbst entscheiden. Ja, in manchen Punkten hat er recht und ja, die ersten Leatt Neckbrace wie da im Video, sind nicht optimal gewesen mit der Stütze die auf die Wirbel drücken. Dennoch haben die auch, soweit ich mich da recht erinnere, eine Sollbruchstelle an der Stütze die bei hoher Belastung bricht und zusätzlich noch Energie aufnimmt. Die neueren Braces, auch von anderen Herstellern, sind mittlerweile deutlich besser gestaltet und bieten auch mehr Bewegungsfreiheit. Zudem, würde ich mir lieber einen der unteren Wirbel brechen als das Genick. Gelegentlich kommt es ja wohl auch mal zu Schlüsselbeinbrüchen usw. Das würde ich mir auch lieber 10 mal brechen als ein mal das Genick. Zudem wage ich zu bezweifeln das Neckbraces durch Einschränkung der Bewegungsfreiheit zu Fahrfehlern und Stürzen führen.


    Im Crossmagazin war letztes Jahr ein ausführlicher Bericht über Neckbraces, mit einer Studie und Auswertungen von Unfällen über mehrere Jahre in den USA. Die genauen Zahlen hab ich nicht mehr im Kopf aber es war eindeutig, dass Neckbraces schwere Verletzungen und insbesondere tödlich Verletzungen deutlich verringern.


    Im professionellen Bereich mag das vielleicht wirklich einen entscheidenden Vorteil bringen ohne Neckbrace zu fahren. Nicht umsonst werden z.B. Herlings und Coldenhoff, nachdem sie letztes Jahr der Querschnittslähmung knapp entgangen sind, weiterhin ohne fahren. Für mich persönlich als Hobbyfahrer ist die Entscheidung allerdings eindeutig...

  • War nicht auch ne Helcam schuld, dass Schumi ein Hirntrauma hat und ihn seitdem keiner mehr sieht?


    Hughes sagt, mit neckbrace kann man sich nicht mehr abrollen. Mein Tipp: Mal ohne neck brace, aber mit helm versuchen...


    Will gar nicht so genau wissen, ob mir mein Neckbrace vor 6 Wochen das Leben gerettet hat. Aber *alles* geprellt. Schlüsselbein kaputt? "Gerne".

  • Schutzausrüstung ist schon wichtig,ich behaupte mal,dass mich mein Rückenprotektor beim letzten Einschlag vorm Rollstuhl bewahrt hat,hatte 4 Rippen an der Wirbelsäule gebrochen,ohne Protektor bestimmt noch paar Wirbel

  • .............


    Im Crossmagazin war letztes Jahr ein ausführlicher Bericht über Neckbraces, mit einer Studie und Auswertungen von Unfällen über mehrere Jahre in den USA. Die genauen Zahlen hab ich nicht mehr im Kopf aber es war eindeutig, dass Neckbraces schwere Verletzungen und insbesondere tödlich Verletzungen deutlich verringern.

    ..........

    HmmmmH :/


    Muss sagen, das Neckbrace nimmt mir einen Teil vom Spaß. Bin hin und her gerissen, geb ich zu. Tendenziell bei schnellen Veranstaltungen würde ichs wohl noch anziehen.


    Vielleicht findest du den Artikel noch.


    Der hier hat versucht wissenschaftliche Beweise zu finden, die nicht von einem Hersteller verfasst sind. Es findet sich kaum was mit klarer Aussage:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    Einmal editiert, zuletzt von erhard ()

  • Welches Neckbrace hast du denn? Vielleicht passt deins auch nur nicht zu dir. Mein Bruder kam beispielsweise mit dem Leatt und Alpinestars gar nicht klar, aber das Atlas taugt ihm jetzt.

  • Früher Leatt, jetzt Ortema. Da sich die Helme (Suomy alt vs. Suomi neu) geändert haben, ging nur noch der/das Ortema.

    War erst grauenhaft (der Ortema) hab ihn dann in Rücksprache mit Ortema mit Heißluft angepasst.

    Dennoch ist die Kombi Steilauffahrt, speziell stehend und vorausschauend Bergraufschauen nicht uneingeschränkt. Genau was Hughes auch bemängelt.

    Die Kombi mit dem alten Helm (Ohne Krempe im Nacken) und Ortema ist sicher sehr bewegungsfrei, aber obs dann noch schützt?

    Und bei Hitze im klein klein habe ich das Gefühl, mir einen Schal umgebunden zu haben.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Eingeschränkte Bewegungsfreiheit und unklar ob es wirklich schützt usw..

    Es fährt sich schöner ohne, was definitiv die aktive Sicherheit verbessert...

    Als sich Steve Ramon in zwei Jahren zweimal den Hals brach, beide mal trotz Neck Brace, sagten ihm seine Ärzte, dass er ohne Brace mit 100%iger Sicherheit tot gewesen wär.

    Christoph Pourcel brach sich auch zwei Jahre nacheinander den Hals und jammerte dann rum, wieviel Pech er doch hätte. Er fuhr trotzdem weiter ohne Brace...

    War live dabei, als ein schneller Amateur meinte, sein neues NB störe seine Bewegungsfreiheit, und er es deshalb im Auto liegen ließ. Er stürzte an dem Tag auf der zerschossenen Startgerade und sitzt seit dem im Rollstuhl.

    Ein Kollege stürzte auf der selben Strecke und brach sich im Hals zwei Wirbelfortsätze ab, von denen einer auf den Nerv drückte. Er hatte Glück, dass er wieder in Ordnung kam.

    Du kannst dir sehr sicher sein, dass kein Neck Brace der Welt die Bewegungsfreiheit so einschränkt wie ein gebrochener Hals.

    Mich bekommt niemand ohne das Ding auf ein Bike. Bin auch schon lang der Meinung, dass jeder Verband es verpflichtend vorschreiben sollte, genauso wie Helm und Stiefel.

  • Vorab: Wenn ich ein Stoppelcross fahre wo es zwischendurch schnell wird, dann mit Neckbrace. Aber immer und überall? Zur Zeit nicht.


    Es kommt wohl drauf an, was man fährt. Im Trial hats auch keiner, im Extrem Enduro (Lagares war gerade, sehe ich auch keines bei Letti, Bolt, Jarvis). Bei Rallyes Dakar etc. könnte der Anteil höher sein aber auch nicht jeder hat offenbar eines pasted-from-clipboard.png


    Es ist nicht immer klar zu sehen, je nach Foto, Video.

    Red Bull Straight Rhythm 2019 - ich sehe stichprobenartig nach - keine Neckbraces.

    Wie ist denn so der Neckbrace Anteil im SX? US-MX? MX?


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Wie können die Ärzte das denn beurteilen? Vom Draufgucken? Es gibt nicht die wissenschaftlichen Untersuchungen mit/ohne.

    Diese ganzen Erzählungen bringen nichts. Eine Statistik ausgewerteter Unfälle mit und ohne Neckbraces könnte aussagekräftig sein. Oder Versuche mit Dummies. Gibts aber nicht.

    Ein Neckbrace ist wahrscheinlich eben kein Garant gegen schwere Verletzung- Man weis noch nicht mal was halbwegs genaues, wie es die Unfallwahrscheinlichkeit beeinflusst.

    Es wirkt eben sicher, es leuchtet ein usw. Hab ja auch viele Jahre tapfer Neckbrace benutzt.


    VG Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Gibt es denn bekannte Fälle bei denen sich der Fahrer MIT Neckbrace den Hals gebrochen hat ?


    Ich habe noch keins. Wenn ich das hier so lese wird es aber bald soweit sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!