kaufberatung - Auto zum Feldwegheizen

  • mal eine etwas andere kaufberatung:


    ich brauch ein auto, mit dem ich in der woche ca 5-10km schotterstraße (nix extrem grobes) + 350km autobahn fahren kann, wenns geht mit allrad ... fahr momentan eine peugeot 407, auf der autobahn ganz in ordnung, aber auf der schotterstraße ein horror, glaub die traggelenke sind sowieso schon eine schwachstelle, nur jetzt mit häufigem schotterstraßeneinsatz, ist dauernd was ausgeschlagen, oder plastikteile vom unterboden fliegen davon ...


    budget 5-10.000€


    kann da wer etwas empfehlen?
    sind die typischen rally-autos (subaru impreza, oder mitsubischi lancer) in der standard-version schon etwas stabiler wie herkömmliche autos? oder sollt ich doch zu einem audi allroad greifen?
    gelände-auto oder suv möcht ich eher keinen ....


    kann da wer etwas empfehlen?

  • subaru forester
    volvo XC 90
    honda cr-v
    nissan x-trial
    etc pp.


    am einfachsten du gibts bei mobile das suchkriterium 4x4 ein und dann alles
    was in deiner nähe zu finden ist.


    ich perönlich würde da was billiges nehmen und wenns aufgebraucht ist das nächste.
    japaner suv´s gehen für sehr schlankes geld her

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • nen cayenne turbo für 5-10 kilo tät ich auch nehmen, so isses ja nicht... :D

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Ich kann auf jeden Fall von normalen Autos abraten. Ich habe mich mehrmals davon überzeugt, dass die nicht für anderes als Asphalt und einkaufen fahren sind. Sehr rücksichtsloser Einsatz hat aus einem guten Gebrauchten Toyota Tercel binnen 200 km ein Auto an dem die Federbeine aus den Gummiaufhängungen gerissen waren und der insgesamt sehr mitgenommen war gemacht. Ein weiterer Peugeot 306 mit 220 tkm und in einem super Zustand hat dann binnen 4 Wochen und 10 tkm (fast 4tkm davon auf Kieswegen jedoch mit auf 0,8 bar abgelassenem Luftdruck und soweit möglich rücksichtsvoller Fahrweise) war auch der reif für den Schrottplatz, ist aber noch unter eigener Kraft dahin gefahren was ich dem Fahrzeug hoch anrechne.


    Die alten Mercedes 123er sind sehr stabil gebaut. Durch den ganzen Teer im Innenraum isses auch schön ruhig auf der Piste. Auf meinem hatte ich Reifen von leichten LKWs drauf. Mehr Lagen, daher weniger Chance nen Durchstich zu bekommen. Die gibts ja auch in schnell für die Autobahn. Verbrauch ist halt nicht ganz zeitgemäss. Die 190er danach sind wohl auch noch stabil genug.

  • Meine Schwester wohnt in / auf Island, Subaru ist da im PKW Bereich in den ländlichen Regionen von der Verbreitung ganz vorne und offenbar sehr haltbar...ein paar Klassen drüber gibt's dann natürlich auch noch die ganzen US- und Japan-Geländewagen mit Höherlegung und Monsterreifen, das ist aber eine andere Preisklasse und für nur Feldwegfahrerei auch völlig übertrieben.



    Förster fahren hier bei mir auch oft die Subarus (Forester, daher auch der Name, schätze ich mal...)



    Sinnig sollte man trotzdem fahren, wenn man mit dem Forester fährt wie mit einem Rallyewagen, hat man auch den Verschleiß eines Rallyewagens.

  • nen cayenne turbo für 5-10 kilo tät ich auch nehmen, so isses ja nicht... :D




    Ein Bekannter hatte sich kürzlich einen alten S55 AMG gekauft, damit ist er ein paar Tausend km gefahren und dann war das Getriebe hin. Kostet mehr als das komplette Auto...


    Mit sowas muss man bei jedem Luxusauto zum Schnäppchenpreis rechnen, keine gute Idee, sowas zu kaufen.



    Ich kenne einen, der sich für einen steinalten S8 verschuldet hat und dann ein halbes Jahr lang die Bremsen nich machen konnte, weil er überhaupt keine Kohle hat. Der kann sich maximal einen Golf 4 1.6 wirklich leisten. :D

  • für so was hab ich lange den BMW E28 genommen; entweder 524TD automatik oder den 3,5er.
    Schöner driften geht kaum! ;)


    auch kann man den schön auf Rally umbauen; allerdings sind die halt auch in die Jahre gekommen!

  • die gretchenfrage ist in der tat, wie übel das gelände ist und wie schnell du da drüber bügelst.


    hier im ländle hats die ein oder andere kreisstrasse, die nicht asphaltiert aber in einem super
    zustand ist. da kannste mit deinem golf 7 volle kapelle drüber brennen, ohne dass es was braucht.
    das fahrwerk wird bei kurzen schlägen strapaziert, also löcher in der fahrbahn
    über die man dann zu schnell drüber möllert. das macht ein pkw-fahrwerk nicht lange mit.


    also entweder wirklich langsam (schrittgeschwindigkeit) oder entsprechendes fahrwerk.
    es reicht allerdings nicht, in eine runtergerockte altkarre neue dämpfer rein zu machen.
    ich spreche von fahrwerk bzw. eine grundsolide konstruktion der aufnahmen.


    sowas in der art: :D


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    da dürfte aber alleine ein dämpfer schon dein budget stark strapazieren ;)

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Apropos Videos:


    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    :D

  • Sry, falsches Video... Wollte eigentlich dieses posten:


    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    :D

  • extrem ist das gelände nicht, 40% schotterautobahnen, 55% mit vielen schlaglöchern, und 5% knackigere wege die ich meinem peugeot nicht zumute ... und im winter ist das ganze noch mit schnee bedeckt, steigugen schätungsweise an die 20%
    war am wochenende auf einer gebrauchtwagenmesse mal durchschauen ... einen cayenne hätt ich gefunden um unter 10.000€ aber JanWu geschrieben hat kann ich mir dann die verschleißteile und reparaturen auf dauer nicht leisten ...
    der skoda yetie ist zwar optisch "gewöhnungsbedürftig", aber für meinen zweck vermutlich das richtige (tiguan fahrwerk), gebrauchte allradler sind da aber schwer zu finden ... vl könnt ich mich an die optik gewöhnen :)

  • Die Frage ist, was verstehst Du unter "Heizen"?
    Einfach wie mit unserem Mopedn kannst mit keinen SUV oder Geländewagen ab Werk mit Speed durchs Gelände fahren. Die 4x4 Offroader bauen recht viel um, um trotzdem fahren die meisten eher Trial-mässig.


    Aber Du willst ja "nur" Schotterwege:
    Auch da gilt, wenns sportlich fahren willst, mußt es sportlich sehen und mit regelmässigen Tausch der Verschleißteile am Fahrwerk leben.
    Ein Rallye Fahrzeug wird auch nicht die ganze Saison, ohne Tausch div. Komponenten, eingesetzt.


    @Sportlichkeit: So ein Cayenne, IMHO auch der letzte X5/X6, gehen besser ums Eck, als z.B. ein Audi A6 Allroad (Audi ist zu schwer auf der Vorderachse, sind immer recht untersteuernd ausgelegt), aber bei diesen Fahrzeugen gilt, wie auch beim Gebrauchtkauf einer recht alten Enduro: Die Summe der Schmerzen ist immer recht ähnlich groß: Bei einem 10k Cayenne kannst zugreifen, wenns noch genügend Reserven für den Betrieb vorhanden sind. Die Ersatzteilpreise orientieren sich am Neupreis, nicht am 90% günstigeren Gebrauchtwagenpreis.


    Evo hat zwar seit der 6. Generation ein geniales Diff mit Drehmoment-Vektoring und ist damit richtig einfach zu driften, aber viel stabiler sind die Fahrwerkskomponenten auch nicht.


    Verwässert zwar die Lenkpräzession auf Asphalt, aber am ehesten stecken die Fahrzeuge Schotterwege mit genügend Reifenquerschnitt weg. Dick Unterbodenschutz auftragen, ev. sogar an den Flanken, dann geht schon bißerl was.
    Ich würd dazu als 2. Wagen eines älteren, billigeren Wagen nehmen und einfach zusammenfahren, wenns fürn Winter einen 4x4 braucht, z.B. einen alten Audi quattro, ansonsten einen Hinterradler, z.b. einen BMW E30er.

  • wenn ich nochmal deine anforderung zusammenfasse:


    pro woche ca. 350 km autobahn -> diesel
    5-10 km schotterstrasse mit 50% schlaglöchern und ein zwei kerningen stellen -> geländewagen
    auch im winter -> allrad


    5-10 kilo euro


    nissan terrano 2
    nissan pajero 2500 TD GL
    toyota landcruiser LJ 70
    mercedes M 270


    mein geheimtip:


    jeep comander


    als gebrauchtfahrzeug wahrscheinlich das beste preis/leistungsverhältnis.
    antrieb kommt von mercedes (3.0 V6 mit automat) , fahrwerk von steyr.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • "heizen" ist nicht all zu ernst zu nehmen ... will keine bestzeiten in den schotter brennen, sondern nur ein auto dass nicht gleich auseinanderfällt wenn man mal nicht im schrittempo durch schlaglöcher fährt (so wie mein 407er peugeot zur zeit)


    werd mich mal bei deinen tips umschauen heiopei


    hab gestern einen suzuki jimny gefunden, eventuell wirds sowas als zweitauto


  • hab gestern einen suzuki jimny gefunden


    Hatte selbst einen und bin damit ein wenig durch die Wüste gefahren.
    Nettes Auto fürs Gelände, aber lange Strecken nerven tierisch.
    Preis/Leistung absolut beschissen. Viel zu teuer dafür dass es zum Großteil abgerockte und verrostete Kisten sind.


    Ich bleib bei meinem ersten Tipp: Ein Touareg für alles ;)

  • jep, touareg ist sicher nicht verkehrt, kostet aber.


    worauf du noch achten solltest:


    möglichst große räder (umfang/druchmesser) mit möglichst kleiner felge.
    das ganze vorzugsweise schon montiert bzw. wenigstens eingetragen.
    warum? je größer das rad, desto einfacher rollt das über das hindernis.
    mit kleinen rädern werden schon winzige schlaglöcher zum problem.
    je mehr reifenflanke vorhanden ist, desto mehr möglichkeiten mit luft
    ablassen und mehr sicherheit für den reifen bei grobem geläuf.


    diese gummierten wälzlager, die der ein oder andere touareg-fahrer drauf
    hat (20 zoll oder schlimmer) sind auf der strasse vielleicht ganz schick,
    wenn du in den acker fährst ist das aber nichts. zum einen halten die reifen
    nicht viel aus, zum anderen hast du ruckzuck ne felge zerdallert.
    sowohl felgen als auch die reifen kosten deutlich mehr geld als die nicht so schicken
    17" oder 18".


    18" ist übrigens inzwischen bei den geländewagen eine gängige größe, da gibts
    reichlich angebote an brauchbaren reifen, fast wie bei 16".

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!