Klopfen mit überarbeitetem 125er WRE Zylinder auf 144ccm³ Massiv Ölkohleablagerung und wenig Leistung

  • Der Brennraum besteht ja aus zwei Teilen:
    Der "Kalotte" also der Teil, der beim Aufbohren gleich bleibt.
    Dem Teil, der sich vergrößert. - Ihr Zweitakter nennt das Quetschkante? oder Luftspalt? egal es bleibt ein Spalt zwischen Deckel und Kolben am OT
    also die 1 von 8:1 besteht aus a+b oder Q+K ? ;)


    Die Verdichtung erhöht sich, da sich der Brennraum nur im einen Teil analog vergrößert. Der andere bleibt gleich.
    Wie stark diese Erhöhung ist hängt vom Verhältnis dieser beiden Teile ab. Wenn man den Abstand zwischen Kolben und Deckel bei OT hat, kann man das auch berechnen.

    Wer nichts weiß muss alles glauben

  • Die quetschkante ist der äußere teil des brennraum, der im OT nur einen kleinen abstand zum kolben hat (hier 1.2mm,wie weiter oben erwähnt)
    Der 125er zylinder hat laut technischen daten einen durchmesser von 54mm(hab ich gestern danach gegoogelt)
    Will ich den jetzt auf 144ccm aufbohren,muss der durchmesser auf 58mm erhöht werden,weil ja der hub sicherlich gleich bleibt.
    Der teil vom kopf, der den brennraum inkl. Kalotte beinhaltet hat aber weiterhin einen außendurchmesser von 54mm, wie bei 125ccm.
    Ergo ist da nun ein luftspalt von 2mm, der den brennraum vergrößert

    Das muss kesseln im Gesicht, sonst taugt das nicht...

  • Das Verdichtungsverhältnis verändert sich von 8,8 auf 9,75, wenn die Zylinderbohrung von 54 auf 58 vergrößert wird und die Ringspalthöhe in dem vergrößerten Bereich 1,2 beträgt.


    Entweder mit Superplus probieren oder die Kalotte nacharbeiten. Letzteres ist vermutlich die bessere Lösung, damit die Ringspaltbreite nicht zu groß ist.


    Wenn man mit dickeren Dichtungen auf das ursprüngliche Verdichtungsverhältnis kommen will, muss man eine 2,7 mm dickere Dichtung verwenden. Damit wird aber der Ringspalt zu hoch und damit unbrauchbar.

  • Die höhe im vergrößerten bereich ist ja nicht 1.2mm, sondern größer. die höhe der quetschkante im originalen 125er motor ist 1.2mm stand so weiter oben

    Das muss kesseln im Gesicht, sonst taugt das nicht...

  • Die höhe im vergrößerten bereich ist ja nicht 1.2mm, sondern größer. die höhe der quetschkante im originalen 125er motor ist 1.2mm stand so weiter oben


    Die Höhe bleibt ja gleich, nur der Durchmesser wird größer, wenn also die 1,2mm stimmen vergrößert sich der Brennraum um die Differenz zwischen Pi x 27mm² x 1,2mm und Pi x 29mm² x 1,2mm

    Wer nichts weiß muss alles glauben

    Einmal editiert, zuletzt von 610er ()

  • In der rechnug musste aber die 1.2mm (quetschkante) durch ca. 7mm (höhe zwischen dichtfläche des kopf,wo der o-ring sitz und brennraumkante) ersetzen

    Das muss kesseln im Gesicht, sonst taugt das nicht...

  • Weil eben laut aussage der kopf nicht mit bearbeitet wurde, also die quetschkante im durchmesser nicht auf die 58mm mitgewachsen ist

    Das muss kesseln im Gesicht, sonst taugt das nicht...

  • In der rechnug musste aber die 1.2mm (quetschkante) durch ca. 7mm (höhe zwischen dichtfläche des kopf,wo der o-ring sitz und brennraumkante) ersetzen


    Wie gesagt, mir sind die Begrifflichkeiten des Zweitakters nicht so geläufig, ich weiß z.B. nicht was unter Brennraumkante zu verstehen ist. Aber nach kurzem einlesen in die Materie stelle ich fest, dass offenbar die Kalotte und die Quetschkante/Quetschfläche IM Zylinderdeckel sind (oder zumindest sein können)


    In diesem Fall bleiben BEIDE unberücksichtigt, also nochmal:


    Verdichtung ist 8:1, die 1 entspricht dem gesamten Hohlraum im Deckel egal ob Kalotte oder Quetschfläche oder was + ABSTAND DES KOLBENS VON DER DICHTFLÄCHE BEI OT x Pi x Bohrung/Halbe im Quadrat


    laut Wikipedia (kann ja auch Stuss drin stehen) kann es offenbar den Fall geben, dass der Kolben bei OT über die Dichtfläche hinaus in den Zylinderdeckel ragt, in unserem Fall kann das aber nicht sein, sonst würde der neue - dickere Kolben ja am Deckel anstoßen. Außer natürlich das Klopfen käme daher :teufelgri

    Wer nichts weiß muss alles glauben

  • Das Wort "Brennraumkante" hab ich benutzt um das verständlich (so hoffte ich zumindest) erklären zu können...
    Ich versuche das mal noch in einer Zeichnung unterzubringen, dann versteht man mich vielleicht besser :D

    Das muss kesseln im Gesicht, sonst taugt das nicht...


  • Ergo ist da nun ein luftspalt von 2mm, der den brennraum vergrößert


    vermutlich ist es eh sinnvoll diesen luftspalt veschwinden zu lassen, durch aufschweissen und bearbeiten. in dem zuge kann man dann auch den brennraum anpassen (lassen).
    dieser luftspalt ist doch sicher auch ein 1A klingelnest. :(

  • Beim betrachten meines Bildes kommt mir folgender Gedanke: wenn der Motor wie in meiner rechten Zeichnung geändert wurde, könnte das Klingeln auch daher kommen, dass erst der Kraftstoff in der "Kalotte" zündet (auf Grund des Zündzeitpunkt kurz vor OT) und wenn der Kolben abwärts läuft und der Raum an der Quetschfläche größer wird erst der Kraftstoff im Bereich "Raumgewinn im Verbrennungsraum durch aufbohren auf 58mm Durchmesser". Das wäre dann mehrmaliges Zünden und damit Klopfen bzw. Klingeln

    Das muss kesseln im Gesicht, sonst taugt das nicht...

  • Der Kopf ist doch plan und die Kalotte aus diesem herausgedreht. Wo soll der Hinterschnitt nach der Vergrößerung des Durchmesser in deinem Bild herkommen?
    Wenn dann bekommst du da eine zweite, kleinere Quetschkante. Die originale soll übrigens beim Verdichten das Gemisch noch mal aus dem Spalt drücken und dadurch besser durchmischen, was zu einer besseren Verbrennung führen soll.
    Ohne weitere Infos vom OP ist das eh alles nur spekualtiv.

    Gas geben löst Probleme!

  • Unter dem "tuning-kopf anders herum" steht aber auch "Musterbild"
    Kann also durchaus sein, dass die kalotte bei dem vhm kopf auch über steht
    :confused:

    Das muss kesseln im Gesicht, sonst taugt das nicht...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!