KTM Bremsbeläge, PP-Sinter...gibts was Besseres?

  • Habe kürzlich die Originalbeläge gegen die Sinterbeläge aus dem PP-Katalog getauscht. Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Die Beläge sehen genauso aus wie die Originalen und beissen auch nicht schärfer als diese ||


    Hat irgendwer positive Erfahrungen mit anderen Fabrikaten? Da gibts ja massig Alternativen, aber ich will nicht schon wieder Geld ausgeben für etwas das dann nicht besser funktioniert. Ich hätte gern einfach mehr Biss damit ich mit einem Finger bremsen kann. Derzeit muss ich um ordentliche Verzögerung zu erreichen mit zwei Fingern mächtig ziehen.

  • Lucas MCB648RSI, Sinter Offroad Racing ohne ABE schon probiert ?

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • Lucas MCB648RSI, Sinter Offroad Racing ohne ABE schon probiert ?


    Danke. Nein, noch nicht, habe aber einen Lucas Händler im Freundeskreis, die Beläge zu bekommen ist also ein Klacks.


    Goldfren s33 racing


    Danke. Habe jetzt eure beiden mal ins geistige Programm aufgenommen und werde mit den Lucas beginnen. Leider werde ich nicht alle kaufen können die mir genannt werden, werde aber versuchen eure beiden zu testen.

  • Dann hol dir organische. Sind wohl vom Bremsgefühl und -leistung besser als Sintermetall. Im letzten Cross Magazin wurde mit einem Experten über die Unterschiede gesprochen. Ich kann auch gern nochmal genau nachlesen, wenn es dich interessiert.

  • Dann hol dir organische. Sind wohl vom Bremsgefühl und -leistung besser als Sintermetall. Im letzten Cross Magazin wurde mit einem Experten über die Unterschiede gesprochen. Ich kann auch gern nochmal genau nachlesen, wenn es dich interessiert.


    Naja, interessiert mich immer, ist ja klar (; Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass organische Beläge zwar feiner Dosierbar sind aber keineswegs die Power von Sinterbelägen entwickeln....

  • Nicht ungedingt, sondern andere, subjektive Definition von "ordentlicher" Bremswirkung.
    Von der Straße kommend, sind die Bremsen ein Witz (Da stellst die niedrige, 200kg Mopedn aus 200 mit einem Finger aufs Vorderrad), es hat schon seinen Grund, warum im Sumo 320er Scheiben gefahren werden.


    Aber was bei hohen Geschwindigkeiten eher mau ist, läßt dafür auf rutschigem Untergrund die Bremse einfacher dosieren.

  • Oder mit den Fingern ;)


    Das möchte ich niemandem unterstellen. ;)
    Aber wem eine aktuelle Bremse zu lasch ist, der ist entweder mehr als schnell unterwegs oder aber an der Anlage stimmt etwas nicht, egal ob er von der Straße kommt oder nicht, schließlich wird die EXC wahrscheinlich nicht auf der Straße eingesetzt, also hinkt der Vergleich.

    Nix is so schlecht als dass es für etwas gut ist!:kuck:


    Probieren geht über studieren!:biggrin:

  • Bin mit den Belägen von Diafrikt sehr zufrieden.
    Gibt 2 verschiedene Mischungen von denen.
    Einmal eine härtere Mischung für nasse Bedingungen und eine weichere Mischung fürs trockene.
    Die weicheren Beläge packen schon echt gut zu, sind im Nassen aber sehr schnell runtergefahren.
    Beide Sorten lassen sich sehr feinfühlig dosieren und packen aber auch ordentlich zu wenns sein muss.

  • Bin mit den Belägen von Diafrikt sehr zufrieden.
    Gibt 2 verschiedene Mischungen von denen.


    Danke. Es sollten Lucas werden wie von Carsten vorgeschlagen, aber mein Bremsenmeister hat inzwischen einen Brembo-Vertrag, also sind es jetzt Brembo Sinter Racing 04 SX Beläge geworden. Konnte nicht viel Testen wegen der Nachbarn, aber der erste Biss ist um einiges besser las mit den KTM-Belägen, sowohl kalt als auch heiss. Kann natürlich in der Siedlung nicht mit ausgedrehtem 5er und ohne Kennzeichen testen, aber es scheint alles gut zu werden ^^

  • Lucas RSI - Sinter Racing wurde in dem Interview auch angesprochen, da sie den höchsten Reibwert erzeugen und somit den besten "initial bite" also das direkte Zupacken der Bremse ermöglichen und am wenigsten Handkraft erfordern.

  • Lucas RSI - Sinter Racing wurde in dem Interview auch angesprochen, da sie den höchsten Reibwert erzeugen und somit den besten "initial bite" also das direkte Zupacken der Bremse ermöglichen und am wenigsten Handkraft erfordern.


    Aber genau das will man doch gerade im Gelände und an der Vorderbremse nicht, das es sofort richtig giftig packt.
    Finde es besser wenn der Biss so zu sagen erst nach hinten raus kommt. Ist doch für die Dosierbarkeit der Bremse insgesamt besser, gerade dann wenn es richtig rutschig ist.

  • Ich habe ja nicht behauptet, dass es besser ist. Aber der Doktor sucht nach Belägen, die am wenigsten Betätigungskraft benötigen.


    Natürlich lassen sich die härter zubeissenden Beläge mit etwas Übung auch dosieren, nicht so feinfühlig wie Organische aber es ist jetzt nicht so, dass das Vorderrad sofort blockiert, auch nicht wenn es gatschig ist. Wirklich bescheiden ist es nur wenn man im rutschigen Gelände eine Schreckbremsung macht. Auch die KTM Sinter lassen sich sehr gut dosieren, haben halt keinen überzeugenden Biss.


    Ich versteh den Doc schon, mich nerven die Endurobremsen auch. Find die sehr lasch und anstrengend zu fahren!


    :thumbup: Danke, wenigstens bin ich nicht ganz alleine. Ich habe gutes Vertrauen in mein Vorderrad und bremse deutlich mehr vorne als meine Spezln, speziell beim Anbremsen von Rechtskurven. Die Serienbeläge bremsen ja auch, ich bin ja jetzt drei Jahre damit gefahren, aber das Verhältnis von Handkraft zu Bremsleistung ist nicht weltbewegend, gerade wenns mal richtig flott wird und man vielbremsen muss. Bin da kürzlich einen engen, kurvigen Kurs gefahren, da haben mir nach drei Runden echt der rechte Unterarm und die Hand weh getan. Und ich bin normal von Armpump verschont...

  • Ja ich versteh dich gut Doc!


    Das fühlt sich manchmal so an als würdest die Beläge mit den Fingern zusammendrücken wenn Bremsleistung zu Bremsdruck ins Verhältnis stellst....


    Speziell wenns lange richtig steil bergab geht gehts mir sehr am Keks, da wär mir ne richtig bissige Bremse am liebsten.... Quasi so wie beim SuMo! Ich hätt gern ne Bremse wo 1 Finger reicht zum blockieren, und das ohne riesigen Kraftaufwand (bitte immer im Verhältnis sehen!!!)



    Aber ich glaub ohne Radialpumpe und dicken Sattel wird das nix, und das wiederum is ein NoGo beim Enduro....
    Allein der abstehende Bremsflüssigkeitsbehälter wär gefährlich!


    Aber auf der Suche nach richtig bissigen Belägen bin ich schon seit ich Enduro fahre....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!