Bronce - Vergaser -Test ---KTM 300 exc 013

  • Also ich werf mal € 100,- in die "Crowd"... Der nächste, der auch auch € 100,- in die "Crowd" wirft, bekommt von mir € 120,- zurück, falls dem "Pinko sein Glumb" nix taugt...

    "Ein Kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab!"

  • Danke Elvis für die Erklärung per pn.
    Es gibt doch noch Leute,welche einem Unwissenden etwas erklären so das der Laie es auch versteht und dem dabei keine vogel aus der Uhr springt.

  • Man muss nicht alles verstehen, es reicht wenn man lesen kann. Und wenn KTM im Handbuch sagt "1:60" und du aber 1:30 einfüllst.... naja, was soll man da noch viel erklären.

  • Man muss nicht alles verstehen, es reicht wenn man lesen kann. Und wenn KTM im Handbuch sagt "1:60" und du aber 1:30 einfüllst.... naja, was soll man da noch viel erklären.


    Mein Gedankengang oder Überlegung ging aber in die Richtung: weniger spritverbrauch= weniger Öl was ja wiederum weniger Schmierung bedeuten würde.
    Das man dann aber erstmal ein "blöden spruch" bringt, anstellen dem Laien das mal zu erklären...
    :confused:
    Aber gut. Das ist wohl :Lernen auf OFR-METHODE.
    Schönen Tag euch dann noch

    • Offizieller Beitrag

    Moin,
    mittlerweile weißt du jetzt aber das dein Gedankengang etwas übervorsichtig war, oder. Denn wie gesagt, wenn das Gemisch, also das Verhältnis Kraftstoff zu Luft in einem für den Motor gesunden Bereich liegt, dann passt auch bei dem vom Hersteller vorgegebenem Mischverhältnis die Menge an ÖL. Du verwendest also unnötig viel Öl. Denn der Hersteller ist auch in der Lage den Motor halbwegs passend abzustimmen und mit Sicherheit laufen die Mopeds im Sporteinsatz sauber abgestimmt. Das das in der Serie nicht immer so toll ist, ist ärgerlich.
    Übrigens kommt vermutlich ein teil deines hohen Verbrauchs mit dem Originalem Vergaser durch überlaufen vom Vergaser. Also ist der Sprit und somit das Öl nie im Motor gelandet. Auch deutet ja das sabbern am Dämpfer da drauf hin das du zu viel Öl im Motor hattest, also warum dann die menge wider erhöhen, dann ist es ja wieder zu viel.
    Was für ein Gemisch bist du denn bei der abstimmerei mit VP gefahren und was hat er dir dazu gesagt. Er wird dir doch wohl nicht gesagt haben mach mal mehr Öl rein, oder.

  • Also hier wird so getan als wäre dem Michl11 sein Gedanke mega abwegig. Das finde ich überhaupt nicht. Gut er hat sich verrechnet mit den Verhältnissen, aber im Prinzip hat er da schon recht.
    KTM hat noch vor gar nicht allzulanger Zeit 40:1 vorgeschrieben. Die Motoren haben sich aber seit dem mechanisch überhaupt nicht verändert. Ich denke die Reduzierung ist nur Teil vom Greenwasching solcher Firmen. Das ein Motor auch bei 100:1 und gutem Öl hält weiß man schon seit den 80er Jahren. Aber es ist auch kein Geheimnis, das ein größerer Öl-Anteil eben auch mehr schmiert. Ich bin meine Straßen Zweitakter immer mit hochwertigem Öl und 30:1 gefahren und hatte weder einen qualmenden Motor noch sonstige Probleme oder gar Leistungsverlust. Was ich aber auch nie hatte waren Kolbenfresser oder der Gleichen im Gegensatz zu anderen an der Strecke. Das ist auch noch nicht ewig her sondern nur ein paar Jahre. Es gibt auch Leute mit Ahnung die behaupten, dass mehr Öl durch die bessere Schmierung nicht nur Leistung bringt sondern auch recht effektiv verhindert das sich Ölkohle etc ablagert. Zumindest von meinen Straßenmotoren kann ich berichten dass ich trotz des hohen Ölanteils immer blitzblanke Brennräume und Kolben ausgebaut habe.


    Nachtrag:


    Hier ist die Rechnung für den Michl11:
    ÖlVerbrauch mit Original Vergaser angenommen 10L/100km bei 60:1 = 166ml Öl
    ÖlVerbrauch mit Pinkos Vergaser angenommen 30% weniger also 7L/100km bei 60:1 = 116ml Öl
    ÖlVerbrauch mit Pinkos Vergaser und 30:1 bei gleichem Verbrauch = 233ml Öl


    Um den gleichen Ölverbrauch hin zu bekommen müsstest Du 42:1 mischen.

    Life is suffering.

    Einmal editiert, zuletzt von mork ()

    • Offizieller Beitrag

    Moin,
    Hübsche Berechnung.
    Aber er hatte ja original einen Sabbernden Auspuff und vermutlich zu viel Öl, also ist es überflüssig da Extra Öl rein zu machen.
    Klemmer oder Fresser hatte ich bis jetzt auch noch nicht, Selbst wenn die Bedüsung mal etwas Knapp war weil es Richtig Kalt geworden ist und dann noch die Strecke einiges an Vollgas zugelassen hat. Hörte sich dann beim anbremsen nicht wirklich gut an und der Motor ist recht weit oben hängen geblieben. Ist aber auch kein wunder wenn man mit der Bedüsung ab 5°C und normale Strecke bei um 0°C im Sand herumfährt. Da gibt man dann halt mal etwas Gas im LL und so lange man das nicht ständig treibt passiert da überhaupt nichts. Ein Paar Wochen Später dann zur Jährlichen Kontrolle den Zylinder Runter und Kolben geprüft. Wie Immer wäre der noch gegangen aber die Ringe wahren auf min, also neu nach um die 100h
    Denke nicht das es mit Extra Öl anderes gewesen wäre. Wobei ich beim Mischen sowieso keine Wissenschaft draus mache und so irgendwas zwischen 1:50 und 1: 65 oder so fahre. Hauptsache es ist Öl drin.

  • Nee,ich bin mit keihin VG 1:60 gefahren.
    Beim Bing vergaser auch zuerst 1:60.
    Bis ich aus eigener schusseligkeit in ein fertig gemischten Kanister nochmals Öl dazu gekippt habe.
    Is mir aber erst nach'm reinschütten aufgefallen.
    Und siehe da. Trotz doppelter menge öl hat die nicht am Auspuff Gesabber oder im rumgenudel den Motor zugerotzt.
    Das war eigtl das was ich damit sagen wollte.

  • Ihr könnt Philosophieren so lange ihr wollt, die einzigen die euch die Frage nach der Ölmenge beantworten können sind die Konstrukteure bei KTM!

    Ich bin halt eine Diva, lebt damit oder ignoriert mich.....

  • Mal schauen ob sich noch mehr finden und wir den BronCe endlich auf den so lange so vehement gewünschten Prüfstand bekommen...
    Wäre echt gespannt wie er sich dann in der 270er Trial und ggf. auch in der 300er Enduro macht...

    "Ein Kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab!"

  • Na dann mal los, Prüfstandsfahrt kostet ab 80€ aufwärts... Als zweier Crowd seid ihr schon mitten im Projekt. <img src="http://www.offroadforen.de/wcf/images/smilies/biggrin.png" alt=":D" />


    Da wären ja noch die Reisekosten vom Pinko...

    "Ein Kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab!"

  • Also den Prüfstand bekomme ich günstiger.
    Aber egal, der vp kommt aus wissen und Schaft es nicht mal seinen vergaser auf einer anderen Strecke zu testen auch wenn man ihn abholen will. Dafür ist er nicht flexibel genug oder zu altersstaesinning
    Alles schon versucht


    Ich durfte 1200km durch Deutschland fahren und 4 Wochenenden opfern um seinen vergaser zu testen. Als es dann an den Stoßdämpfer ging war er nicht in der Lage mir entgegen zu kommen. Als Dank dafür habe ich jetzt eine. Vp vergaser weniger und einen Stoßdämpfer als Puzzle weil er mir ihn nicht wieder montiert hat.
    Na ja egal, versucht euer Glück aber versprecht euch nicht zu viel von der Aktion.

    Ich bin halt eine Diva, lebt damit oder ignoriert mich.....

  • Also Stand jetzt könnte man direkt den Eindruck gewinnen, dass es niemanden gibt, der mit den VP-Gasern unzufrieden ist, oder?
    Man zieht sich halt an Begrifflichkeiten hoch...


    Was mich brennend interessieren würde, falls Du es verraten magst, was kost denn so ein Teil?

    "Ein Kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab!"

  • Ab Ca 350€ aufwärts je nachdem ob der Basisvergaser neu oder gebraucht war

    Ich bin halt eine Diva, lebt damit oder ignoriert mich.....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!