Yamaha PW 50 entdrosseln

  • Mit der Frage hatte ich schon einen Thread beim Technikratgeber für japanische Marken eröffnet, aber die Yuppi-Generation die sich dort tummelt dort versteht die alte Technik nichtmehr, obwohl es die PeeWee ja auch heute noch gibt. Die beschäftigen sich anscheinend mehr mit Kosmetiktuning oder empfehlen unter Laien hinreichend bekanntes.
    Also lacht nicht, meine Frage ist ernst gemeint., wie die Yamaha PW 50 in ihrer Zündelektrik zu entdrosseln ist.
    Ich habe das leider vergessen, wie man bei der PeeWee den Drehzahlbegrenzer abschalten kann. Das war notwendig, wenn man damit in der 50ccm-Klasse starten wollte.
    Irgendwo war an an einem Kabelverteiler etwas umzuklemmen, aber nach inzwischen drei Jahrzehnten kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wo und wie.
    Wer weiß denn das noch?

  • Bist du dir sicher daß das was mit der Zündung zu tun hatte?
    Ich dachte immer dieses Dreitaktern kam einfach von den sehr zahmen Steuerzeiten und der Auspuffgestaltung ?


    Ich könnte nämlich bei meinem Gespann auch mehr Leistung brauchen ;)

  • Ja dann sind wir ja schon Zwei, die das wieder wissen wollen.
    Der Winzling hat eine elektronische Drossel, die zum einen dazu dient, dass bei Zündschalterstellung START der in Gang gebrachte Motor in Leerlauflethargie verharrt damit der Wicht nicht ohne weiteres davon galoppieren kann. Und zum anderen wirkt dieselbe Elektronik als Drehzahlbegrenzer bei Schalterstellung RUN zur Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit.
    Für Rennen muss man das selbstverständlich ausschalten. Das geschah ganz einfach dadurch, dass man unter dem Tank an einem Kabelverteiler zwei Anschlüsse umklemmte.
    Aber mein Erinnerungsvermögen welche Kabel das waren lässt mich da heute im Stich.
    Wer unter den Lebenden weiß das noch, den Werner Hoyer kann ich leider nicht mehr befragen.
    PS. Was fahren die heute eigentlich in der 50ccm-Klasse?

  • Die ganz kleinen nach wie vor PWs , manchmal noch vereinzelte Honda QR50, ist ja sehr ähnlich.


    In der nächsten Klasse dann hauptsächlich automatik-KTMS vereinzelt Polinis, Malaguti usw

  • Was fahren die heute eigentlich in der 50ccm-Klasse?



    In Landesmeisterschaften fast ausschließlich KTM, vieleicht verirrt sich mal eine Husqvarna, und genau deshalb interesiert das heute auch niemand mehr, solche Sachen wie PW50. Damit fahren die meisten mit 4-5 Jahren und da reicht die Leistung,obwohl ich sagen muß hätte auch lieber mehr Leistung gehabt (PW) und der Umstieg wäre bestimmt besser gewesen obwohl es nicht so dramatisch war.


    Ich errinere mich nicht mehr aber soviel Kabel waren das doch auch nicht, kann man das nicht einfach probieren?Wenn du dir sicher bist das es mit umstecken gemacht wird...Also interessieren tuts mich auf alle Fälle auch!

  • Fein, jetzt brauchts noch jemand der sich darauf auskennt. Nach meiner Erinnerung musste am Kabelverteiler unter dem Tank eine Verbindung getrennt (abgezwickt) werden, dann hört das Dreitaktern auf und der Apparat dreht heidewitzka frei oben raus.
    Ich weiß nichtmehr welches Kabel es war. Bevor jetzt schlaue aber letztlich nutzlose Tips in Richtung Trial and Error kommen, einfach so mal probieren kann man das nicht. Denn merke: Falsch abgezwickt bleibt abgezwickt.

  • @Obsolet hast du mittlerweile das gesuchte Kabel gefunden? Ich stehe derzeitig vor einem ähnlichen Problem. Ansich läuft die PW mittlerweile annehmbar nur so richtige frei rausdrehen will sie nicht zumindest aufgebockt klingt es so als ob sie obenraus zündaussetzer hat. Kann leider schlecht probefahren zum testen.
    Edit: der Kabelbaum unter der sitzbank ist ein absolutes flickwerk. Eine Verbindung ist mit ner listerklemme... ich werd's morgen mal mit try&Error probieren. An die Elektrik muss ich sowieso.


    Grüße Micha

  • Nein, ich hab das Kabel nicht gefunden, weil ich mich nicht mehr daran erinnern kann wie das ging. Es war am Steckverbinder unter dem Tank, so viel weiß ich noch. Nur welches Kabel, das weiß ich halt nichtmehr. Ist halt jetzt schon 30 Jahre her.
    Es ist aber schon enttäuschend, wie schnell der Wissensverfall auch in der Szene einsetzt, denn den Kabeltrick beherrschten früher alle, die ne PW50 für Rennen präparierten. Ohne das brauchte man gar nicht anzutreten, denn das hatten alle so geändert. Die PW zieht sonst nämlich nicht die Wurst vom Teller und dreitaktert ab Mitte des Drehzahlbands nur lustlos vor sich hin.
    Mein damaliger Informant bei Yamaha Deutschland, der Werner Hoyer, ist inzwischen leider gestorben. Und ich kenne dort jetzt niemanden mehr, den man so etwas fragen kann.
    Ich hab immer noch die Hoffnung, dass hier im Forum jemand auftaucht, der sich noch daran erinnert, wie es geht und welches Kabel es war oder dass halt nur einer jemanden kennt, der es wissen müsste ...

  • Mich beruhigt allerdings, dass dieses "dreitaktern" bekannt und wohl auch so gewollt ist. Wenn ich heute noch Zeit finde probier ich mal was es mit der listerklemme aufsich hat. Evtl finde ich damit das gesuchte Kabel.


    Grüße Micha

  • Jo, das mit den Stecker könnte es seien... die PW im Video ist wahrscheinlich 20-30Jahre neuer aber das Prinzip sollte das gleiche seien.


    Danke für Hilfe!


    Nein, so war das nicht. Wir haben keine Stecker abgezogen. Es wurde nur eine Litze am Kabelbaum unterbrochen.
    Ich gebs jetzt auf und hab mir die Racing CDI für meine Yamaha PW50 bestellt.


    Was evtl. das selbe bewirkt hat ?


    Unbenannt.JPG

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!