Kühlsystem durchspülen - HowTo ?

  • Hallo Forum,


    möchte an meiner YZF 250 nach 10 Jahren doch mal die Kühlflüssigkeit wechseln.
    Hab ich leider noch nie an einem Motorrad gemacht.
    Yamaha schreibt im Handbuch daß man nach Ablassen der alten Flüssigkeit das System mit Leitungswasser spülen soll.
    Wieviel Wasser lasse ich da durchlaufen ?
    Einen Messbecher (1Liter); eine Gieskanne (10 Liter) oder Gartenschlauch (? Minuten) ?


    Alte Flüssigkeit sieht am Kühlerdeckel sauber aus; Mopped hat ca. 70 Betriebsstunden.


    Zur Neubefüllung wollte ich das da verwenden:


    https://www.louis.de/artikel/c…er/10038227?list=35510764


    Geeignet ?


    Im Handbuch wird ne Mischprozedur aus 50% dest. Wasser und Kühlfluid "natur" beschrieben.
    Wollte ich mir mit dem Castrol ersparen......



    Danke fürs Feedback und Grüße

  • Hi,



    Ja die Kühlflüssigkeit kannst ohne bedenken nehmen, dabei geht es einfach darum, dass die flüssigkeit für die alukühler geeignet ist.


    Betreffend dem Durchspülen, ist seitens des Handbuchs einfach gemeint, dass auch wirklich die gesamte alte Kühlflüssigkeit aus dem System kommt. desshalb "ausspülen". Also einfach nen liter DESTILIRTES wasser reinkippen und durchlaufen lassen. Anschließend kühlflüssigkeit rein und moped etwas wackeln und mal nach rechts und links kippen, dass die luft rauskann. Müsst etwa ein Liter reinpassen, dananch Motor warm laufen lassen und abstellen, wenn der motor ausgekühlt ist, Flüssgkeitsstand kontrolieren .. fertig :)


    Hoffe ich konnte helfen,


    mfg

    ICH WAR DAS NICHT !!! ... achso das, ja das war ich :teufelgri


    Husky FC250 - #125

  • Du konntest helfen; Danke Dir !:)


    Dachte ich mir schon das destiliertes Wasser zum Spülen besser ist obwohl das Handbuch "Leitungswasser" schreibt.
    Ist auch ausnahmsweise kein Übersetzungsfehler aus dem Englischen: (Tap Water = Leitungswasser)


    Danke und Grüße

  • Ins kühlsystem gehört Leitungswasser (natürlich gemischt mit Frostschutz), es gibt hier einige threads dazu. Ich würd einfach bei geöffneter ablassschraube und abgestelltem Motor ein paar liter leitungswasser durchkippen, um eventuell vorhandenen dreck rauszubekommen.

  • Ich bin mir jetzt nicht zu 100% sicher. Aber ich meine gelesen zu haben, destilliertes Wasser wäre eher weniger geeignet für den Kühlkreislauf.
    Löst irgendwelche Ionen oder son Zeugs aus dem Alu.


    Schnattertalk

  • Kannst Du richtig liegen,war mein Fehler mit dem destilierten Wasser im Eröffnungsthread.


    Im Handbuch wird die Mixtur mit Wasser aus einem "Wasserhahnpiktogramm" gemacht.
    Im deutschen Text sprechen sie von 50% Wasser, im englischen Text von 50 % Soft Water ( aber auch mit dem Wasserhahnpiktogramm).
    Ich nehm die Castrolplörre und gut ists...........

  • wenn du ordentlich spülen willst: Schlausch an einer stelle lösen und mit Gartenschlauch in den Schauch reinspritzen; dann kommts an der anderen Stelle wieder raus und ist danach richtig durchgespült!

  • richtig gespült wird nur beim fahren, alles andere ist "wasser durchrinnen lassen".


    bei destilliertem wasser scheidensich die geister. eine überweigende mehrheit behauptet es schade dem motor. ich verwende es seit jahrzehnten um meine kühlflüssigkeit damit anzumischen und berufe mich darauf, dass es a) heute kein richtig destilliertes wasser mehr gibt weil das viel zu teuer wäre und b) das etliche hersteller (zumindest früher) der mischung kühlflüssigkeit und aqua desti den vorzug gegenüber leitungswasser gaben.


    die diskussion ist eröffnet :teufelgri

    Einmal editiert, zuletzt von capo () aus folgendem Grund: buchstabendreher

  • Verwende auch schon immer destilliertes wasser und hatte noch nie probleme damit. Wenn man leitungswasser nimmt sollte man drauf achten welche wasserhärte in der jeweiligen region vorhanden ist. Es gibt Orte da ist nach zwei tagen der wasserkocher randvoll mit Kalk.

  • Die Frage ist, willst du die Flüssigkeit wechseln und weißt nicht welche Neue raufkommt, oder mit was soll gespült werden? Wenn du säubern willst stellt sich ja auch die Frage gegen was,Kalkablagerungen oder Dreck? Dreck wohl eher nicht bei 70Bh. Ist übrigens sehr schwer zu glauben mit der Angabe bei 10 Jahren. Ich hätte mir mal die Kühlerschläuche von innen angeschaut, bzw die Wasserpumpe. Wenn keine Ablagerungen zu sehen sind, wäre ich nicht beunruhigt und würde nur wechseln.;)

  • Destilliertes Wasser hat halt den Vorteil, dass keine Mineralien (gelöster Dreck) drinnen ist. Sobald es mit einem Kühlmittel gemischt wird oder es sich mit dem zwangslaeufig verbleibenden Restwasser des Kuehlerkreislaufs verbindet, wird es kein Alu anfressen. Wer trotzdem Angst hat, kann es mit Leitungswasser mischen.

  • Nochmals zur Spülung. Mit einem Schlauch in den Kühler zu spritzen und das Wasser durchrinnen zu lassen bringt nichts. Richtig gereinigt wird mit einem Systemreiniger und beim Fahren. Danach wird das System entleert mit Frischwasser gefüllt und nochmals für 10 Minuten gefahren. Dann lässt man alles ab und befüllt neu. Alles andere ist Alibi. Beim Zweitakter (KTM) entlüften nicht vergessen. :aetsch:

  • Nochmals zur Spülung. Mit einem Schlauch in den Kühler zu spritzen und das Wasser durchrinnen zu lassen bringt nichts. Richtig gereinigt wird mit einem Systemreiniger und beim Fahren. Danach wird das System entleert mit Frischwasser gefüllt und nochmals für 10 Minuten gefahren. Dann lässt man alles ab und befüllt neu. Alles andere ist Alibi. Beim Zweitakter (KTM) entlüften nicht vergessen. :aetsch:



    Wenn man spülen muss, will, Dann nur so wie capo es beschreibt.

  • Moin Miteinander, das Thema hier wurde schon lange nicht mehr befüttert, passt aber perfekt zu meiner Frage.

    Habe bei meiner 2021er GasGas TPI EC 300 die Kühlflüssigkeit Motorex 3.0 und 5.0 gemischt. Wollte eigentlich nur ein bisschen auffüllen. Habe dann durch Zufall gelesen, dass beide zusammen zur Klumpenbildung führen.. =O
    Habe nun alles (soweit möglich) abgelassen und würde nun gerne spülen. Habe soetwas noch nie gemacht und wollte nur sicherheitshalber nachfragen wie die richtige Vorgehensweise wäre:
    - Reines destilliertes Wasser oben rein kippen und laufen lassen inkl. warten bis der zweite Kreislauf aufmacht (Thermostat)?
    - Wasser ablassen

    - Neu befüllen

    Oder gibts ggf. TPI spezifisch irgendwas zu beachten?

  • kühler abbauen, mit fliessend wasser (viel wasser) rückspülen.

    die flocken setzten sich innen in den kapilaren ab.

    spülmittel ist auch hilfreich.


    kühler anbauen, motor mit wasser füllen, warm tuckern lassen, wasser ablassen.

    solange wiederholen, bis klares, farbloses wasser raus kommt.


    dann nach herstellervorgabe mit frostschutz/wasser füllen.

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Danke dir! Mit "Wasser" meinst du destilliertes Wasser? Oder ist das für die Spülung irrelevant?

    Noch eine Schätzfrage:
    Ich habe die Kühler am Samstag mit den beiden Kühlflüssigkeiten befüllt. Die Maschine ist danach ca. 10 Minuten gelaufen
    > Ist geschätzt davon auszugeben, dass es bereits Flocken gibt nach dieser Zeit/dieser Motorlaufdauer seit Befüllung?

  • Gartenschlauch rein halten und spülen, fertig! Wofür willst du das destilliertes Wasser einfüllen ?

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!