MX2/MXGP/MXoN - 17/18/19/20 und folgende

  • Was ich nicht check ist das übertriebene Vollgas geben bis in den Begrenzer, kann doch nur Schaden anrichten oder?


    Deswegen gibts doch den Begrenzer... Damit der Motor nicht überdreht wird und kaputt geht - außer bei Kawasaki. :teufelgri


    Ist beim MX Start übrigens üblich. In anderen Situationen auch. :rolling:

  • Was ich nicht check ist das übertriebene Vollgas geben bis in den Begrenzer, kann doch nur Schaden anrichten oder?


    Die Motoren bei MXGP u MX2 GP werden je nach Team alle 1-4 Std komplett überholt (ca3-4k €,ein Werksmotor eher noch mehr),da sollten sie 10 sec Vollgas mal aushalten

  • Ist beim MX Start übrigens üblich. In anderen Situationen auch. :rolling:


    Trey Canard und Cole Seely hatten neulich eine Leuchte auf dem vorderen Kotflügel montiert, die aufleuchtet, sobald die ideale Drehzahl zum Starten anliegt. Also scheint der perfekte Bereich nicht der Begrenzer zu sein.

  • Selbst wenn RV und Rattray das ausgeblendet haben - das ganze Team ist seit Jahren im Zirkus dabei und soll sich auch so krass verspekuliert haben?!
    Wirkt für mich eher so als hätte RV sämtliche Ratschläge nicht beachtet und sein eigenes Ding durchgezogen.


    Dazu passt auch der Thread bei VitalMX, in dem David Vuillemin schreibt, dass er RV schon in Anaheim darauf hingewiesen hat, dass er sich Set-up mäßig derbe umstellen muss. Und als Antwort kam nur: we steer with the rear. Getreu dem Motto: so wie wir es immer gemacht haben, wirds schon passen.


    Ja, das könnte dann tatsächlich so gewesen sein. Ich hätte aber ernsthaft erwartet, dass das Team einen deutlich größeren Einfluss auf ihre Fahrer ausübt und sie vor solchen Dummheiten bewahrt.

  • Was ich nicht check ist das übertriebene Vollgas geben bis in den Begrenzer, kann doch nur Schaden anrichten oder?


    ein klares JA, der ständige Lastwechsel innerhalb des Motors (z.B. extremes Flattern der Steuerkette) ist extrem schädlich, großes Leid ganz ohne Not sozusagen. Für Werksfahrer aber irrelevant, da die Motoren ohnehin nur für ca. 3 Betriebsstunden ausgelegt sind, und die das ja auch nicht selbst zahlen müssen.

    Never forget: You Meet The Nicest People on A Honda :)


    Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !


    David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri


    Wer später bremst, fährt länger schnell !
    Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile

  • ein klares JA, der ständige Lastwechsel innerhalb des Motors (z.B. extremes Flattern der Steuerkette) ist extrem schädlich, großes Leid ganz ohne Not sozusagen. Für Werksfahrer aber irrelevant, da die Motoren ohnehin nur für ca. 3 Betriebsstunden ausgelegt sind, und die das ja auch nicht selbst zahlen müssen.


    3 ? Roczen bekam jeden Tag nen frischen!


    zu 2 Taktzeiten rechnete man noch ca 600€ für 3 betriebststunden...4 Takt 3-4000€

  • 3 ? Roczen bekam jeden Tag nen frischen!


    zu 2 Taktzeiten rechnete man noch ca 600€ für 3 betriebststunden...4 Takt 3-4000€


    Das mit den 3 Stunden stammt von Mitch Payton ProCircus (bezog sich auf die Motoren beim Supercross), KTM USA hat ja so ein Programm für die Teams, da soll der Motor auch alle drei Stunden eingeschickt werden.

    Never forget: You Meet The Nicest People on A Honda :)


    Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !


    David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri


    Wer später bremst, fährt länger schnell !
    Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile

  • Interviews mit Villopoto und co:


    mehr auf: http://skoox.at/business/austr…eb/skooxat/news/4191.html


    Ryan Villopoto:"Ich bin ja seit Mai im vorigen Jahr keine Rennen mehr gefahren und es lief in Qatar deshalb auch alles andere als rund. Es war wichtig Punkte zu holen. Der ganze Ablauf des Rennens in Qatar war für mich noch sehr ungewoht. Z.B. der Zeitplan, wie das Startgitter fällt, der ganze Ablauf und Drumherum der Startzeremonie etc. Wir haben definitiv noch eine Menge Arbeit vor uns aber wir haben auch eine Menge Erfahrungen in Qatar gesammelt und werden beim nächsten WM-Race ein besseres Ergebnis erzielen können. Im zweiten Lauf hatte ich auch ein wenig Probleme mit der Hinterbremse.


    " Tyla Rattray:"Es war ein heftiges Wochenende für mich und unser Team. Wir sind nicht da wo wir sein möchten und deswegen ein wenig enttäuscht. Ich und Ryan kehren nun nach Belgien zurück bevor es zum nächsten Race in Thailand geht. Wir werden noch einige Teile testen die wir in Thailand einsetzen wollen."


    Max Nagl:"Was soll ich sagen, das ist genau der perfekte WM-Start den sich jeder nur erträumen kann. Es ist unglaublich wie meine heurige Saison begonnen hat. Ich bin überglücklich aber es ist natürlich klar dass dies nur das erste Rennwochenende einer langen Saison ist und wir noch einen weiten Weg vor uns haben. Die Strecke war sehr schwierig zu fahren, speziell im zweiten Lauf. Ichh musste das ganze Rennen über sehr konzentriert sein um keinen Fehler zu machen. Die Husky lag perfekt.


    " Tony Cairoli:"Der dritte Platz auf einer Strecke die ich nicht zu meinen Lieblingsstrecken zähle ist ok für mich. Ich versuchte das Rennen kontrolliert zu fahren und möglichst gut zu punkten um im Titelkampf nicht allzuviel Boden zu verlieren. Im zweiten Lauf bekam ich auch noch einen Stein auf meinen Arm. Mein Ziel war es nicht zu stürzen und Punkte zu holen. Villopoto muss erst noch in Fahrt kommen, sich an solche Strecken wie diese in Qatar gewöhnen. Er tat sich etwas schwer an diesem Wochenende aber auch uns Europäern wenn wir nach Amerika kommen geht es nicht anders. Er wird in den nächsten Wochen bereits in der Spitzengruppe zu sehen sein."

    "If you don´t live for something, youll die for nothing"

  • Ich hoffe nur das Max heile bleibt dieses Jahr, dann ist alles drin.


    Leider hat man ihn aber auch selten vorne gesehen wenn er mal nicht so einen guten Start hatte, das ist schade, denn den Speed hat er ja eigentlich.

  • Interessante Neuigkeiten aus dem Hause Jacobi, er wird ab Arco di Trento alle Europäischen MX2 WM Läufe mitfahren.

    Es kommt immer anders wenn man denkt.
    Die Hauptsache ist, das die Hauptsache, die Hauptsache bleibt.

  • Brian Hsu meinst wohl ;)
    Er wird hauptsächlich EMX250 und evtl paar WM-Läufe in Europa, wenn es sich nicht überschneidet.
    Ist sein erstes Jahr aufm großen Bike, also sollte man nicht zu viel erwarten.

    All the cocaine in the world and your nose is still in my business :whistling:

  • Erwarten noch nicht, aber man kann davon ausgehen, dass er wieder alle Erwartungen übertrifft. Der kleine scheisser hat es verdammt dicke hinter den Ohren :thumbup:

    Es kommt immer anders wenn man denkt.
    Die Hauptsache ist, das die Hauptsache, die Hauptsache bleibt.

  • Wenn du Ulle die Kosten für die Übersee rennen bezahlst, dann würde er da mit Sicherheit auch starten. Ansonsten ist er erst in Europa wieder am Start.


    Wie schaffen es denn 2 Deutsche Mädels, Sponsoren zu finden, die so einen Übersee-Tripp ermöglichen?

    Es kommt immer anders wenn man denkt.
    Die Hauptsache ist, das die Hauptsache, die Hauptsache bleibt.

  • Vielleicht stehen die Sponsoren eher auf Mädels, anstatt irgendwelche erotischen Bildern von Ulle :lol:

    All the cocaine in the world and your nose is still in my business :whistling:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!