Welche Mofa für Crossumbau?

  • Hallo zusammen,
    Ich fahre seit einigen Jahren bei einem bekannten bei einem 4h Mofarennen mit.
    Doch mittlerweile reizt mich der eigenversuch auch ein wenig.
    Deshalb die Frage, welche Mofa sich für ein Crossumbau lohnt/welche Mofa hat wieviel Potential?
    Wichtig zu erwähnen sind die Regeln:
    - Starten durch die Pedale
    - 50ccm
    - originale Schwinge / Bremsen
    - keine Variomatik
    - sowohl Automatik als auch Schalter erlaubt


    Bekannt sind natürlich die CS/Hai, GT und Kreidler Modelle. Aber gibt es nicht auch interessante Vespa/Piaggio/Peugot/Puch usw. Modelle die sich lohnen würden?
    Wie sieht die Ersatzteilversorgung aus? Wie teuer sind die Tuningteile?



    Ich danke euch schonmal


    Acima :yeah:

  • Soll wohl die Geschichte bißerl einbremsen.
    Bei uns gab es auch Maxi Rennen, wo mit der Zeit um 3000,- Motoren gekauft und eingebaut wurden, usw.


    Wenn es nicht unbedingt zum mittreten sein müßte, wäre wohl eine Beta RR 50 die optimale Basis.

  • Jup, alles was wie ein Crosser ist. Motor, Kühlung waren die größten Probleme beim 24 Std. Mofarennen. Die Kühlrippen waren voller Masch schlechte Kühlung. 2013 Sehr Trocken Luftfilterprobleme. 2015 ???

  • potential hat schon mal alles wo auf den pedal- motorblock der zylinder vom entsprechendem KKR drauf passt.



    Die da wären? Für die GT gibts doch ein 5 Kanal Zylinder mit 6,25 PS oder? Gibts sowas ähnliches auch für Puch und Co?


    Ich hab einfach gehofft, dass wir hier ein paar Vor- und Nachteile der jeweiligen Motoren zusammenfassen können, weil ich mich mit den oben erwähnten (Puch und Co) überhaupt nicht auskenne.


    So ist z.B. der 505er Herculesmotor für Rennen geeignet, allerdings ist es schwer /bzw. sehr aufwendig, da viel Leistung herraus zu bekommen. usw :)


    Besten Dank und schönen Abend noch :D

  • S oder eine Puch Maxi N ;)



    :thumbup:


    Ist ja immer die Frage was man für einen aufwand treiben möchte.


    Wir hatten immer 2 Motoren einen mit 50ccm u. einen mit 70ccm


    Für beide Motoren haben wir neue Kwellen gebaut mit 39mm Hub anstatt orig. 43mm hub.
    Die Kurbelgehäuse mit einlass u.Membrane geändert so konnten wir auf Wassergekühlten Rollerzylinder greifen,die bis zu 20 ps auf die welle gedrückt haben. Das alles mit pvl digital innenrotorzündung u. Spezielen Auspuffanlagen versehen.
    Die Kupplung mußte natürlich auch geändert werden,da das nutzbare Drehzahlband nicht groß war.
    Aber wie gesagt jeder wiever möchte

  • Um einfach mal nen andren Ansatzpunkt in den Ideenpool zu werfen:


    Man könnte ja auch "einfach" ein Moped hernehmen, dass der Mofafraktion von vornherein weit überlegen ist und es so umbauen, dass es sich mit Pedalen starten lässt...
    Steht ja nirgends, dass man es auch im Pedalbetrieb fahren können muss, oder? Steht ja auch nirgends, dass man die Pedalen vorwärts treten muss... :teufelgri


    Ok, bleiben die max. erlaubten 50ccm... :mecker:

  • Superidee, aber mit dem ursprünglichen Sinn von Mofarennen wohl nicht wirklich vereinbar.


    Ist doch scheisse wenn da alle mit 85er Fahrgestellen mit angeflanschten Pedalen rumfahren.



    Ich weiß schon... aber grundsätzlich wär's regelkonform, effektiv und erfolgsversprechend, oder?


    Ich hab's ja nur gut gemeint... Das Regelwerk würde dann ja im Folgejahr eh sehr wahrscheinlich entsprechend überarbeitet werden wenn's tatsächlich einer so macht...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!