Allgemeine Erfahrungen mit div. (Klein)Transportern

  • viel kann ich nicht beisteuern, aber ein kleinwenig doch:


    hyundai H-1 ("heins")


    gefiel mir gut, sitze waren passig, mit 2 schiebetüren zu haben (wie der ford)
    akzeptable optik.


    was aber gar nicht geht ist der motor. hat überraschend wenig bums unten rum,
    braucht drehzahl um vom fleck zu kommen. wenn ich mir vorstelle da einen
    halbwegs ausgewachsenen wowa dran zu klemmen, dann oha!


    nach der probefahrt keinen weiteren gedanken daran verschwendet.
    am ende ists ein sechszylinder von der insel geworden… :biggrin:

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Hilft mir, da der H1 als Budgetlösung auf der Liste steht, wegen den 5 Jahren Garantie ohne KM Begrenzung
    In den 5 Jahren würd ich knappe 300.000km drauffahren. So günstig kann ich keinen Gebrauchten fahren.
    Welchen Motor hatte Dein Probefahrtwagen?


    Aktuell gibt's leider nur 115PS, das letzte Model gabs sogar bis 170PS.


    Britischer 6 Zylinder, also kein Kastenwagen/Van, ein Landy?

  • Der h1 ist als kurzreisewagen auch relativ bequem. Ein Kollege von mir fährt den in 170ps Version. Hat ihn vom Händler direkt chippen lassen und ist auch zufrieden. Die Kiste lag mit ein klein wenig Ausstattung um die 25k. Solange du kein Moped mitnehmen willst und nicht tausende km am Stück abreißen willst, ist das Gerät nicht soo verkehrt... Mir isses zuviel billiges Zeug drinnen.. Knarrende Plastik und Klappern nach ner Weile musst du dann in Kauf nehmen... Ich persönlich hab einfach zu wenig Geld um mir was billiges zu kaufen... Er war schon des Öfteren wegen irgendeinem shice in der Werkstatt. Auch wenn viel auf Garantie passiert. Die Karre ist erstmal weg und du musst mit nem Golf rumeiern. Ist ja kein schlechtes Auto aber dafür holt man sich keinen trapo...

  • Das es kein Multivan oder Viano ist, ist schon klar, dafür kostet er auch nur 1/3.
    Mit so einem H1 liegt der Wertverlust bei ~ 3000,- pa


    Mit einem schön ausgestattetem Vito/T5 muß ich mit ~ 8000,- pa rechnen.


    Für 5000,- jährlich soll die Karre bißerl knarzen ;)


    Die höheren Vollkasko Gebühren noch gar nicht eingerechnet....


    Gestern noch gesehen, daß nun Fiat auch bis 200.000km Garantie beim neuen Duc anbietet.
    Da muß ich mal nachfragen, ob auch fürn Scudo.
    Wäre eine weitere Alternative, die ich mir näher ansehen möchte.

  • Fiat Scudo gibt es Neuigkeiten, momentan wird der ja zusammen mit Citroen und Peugeot im PSA Konzern entwickelt, hier steigt Fiat aus und geht ab 2016 eine Kooperation mit Renault ein, dann steht der Scudo auf Renault Traffic Basis (baugleich zum Opel Vivaro), woher dann die Motoren kommen weiß ich auch nicht.
    Beim momentanen Scudo würde ich die 163 PS Variante empfehlen, der hat guten Durchzug und geht richtig flott, zu bekannten Problemen mit diesem Fahrzeug würde ich mal in folgendes Forum schauen http://www.naan.de/sevel

  • Danke, das Forum kannte ich noch nicht.


    Ob sich da Fiat einen Gefallen macht......
    Gerade vom Vivaro/Traffic hört man nix Gutes und zumindest 3 Leute, die ich kenne haben laufend Troubles damit.


    Gestern die Preisliste vom neuen Ducato runtergeladen, Fiat bietet nun fürn Duc auch bis zu 200.000km Garantie an, auch Rückwirkend für alle Fahrzeug < 2 Jahre und 100Tkm kaufbar.
    Da muß ich nächste Woche anfragen, obs das auch fürn Scudo anbieten.


    Nächstes Jahr kommt auch der T6 heraus. Ist aber in Wirklichkeit eher ein weiteres Facelift (ähnlich wie Golf 5 auf 6) und keine Neuentwicklung.
    Dann kommt auch, der schon beim T5.2 geplante BiTu mit ~ 240PS aus dem CC

  • welcher motor beim heins, keine ahnung, diesel.


    ist jetzt grob 3 jahre her, damals gabs keinen automaten.
    daher ists dann ein (gebrauchter) discovery mit v6 und automat geworden.
    fährt sich auch geil. :biggrin:

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • [quote='Mankra','http://www.offroadforen.com/index.php/Thread/?postID=1428257&#post1428257']Danke, das Forum kannte ich noch nicht.


    Ob sich da Fiat einen Gefallen macht......
    Gerade vom Vivaro/Traffic hört man nix Gutes und zumindest 3 Leute, die ich kenne haben laufend Troubles damit.


    Na ja, vom T5 hört man, außer daß er sich angenehm fährt und innen bessere Verarbeitung aufweist, sonst auch nix gutes. Von der Zuverlässigkeit schenken die sich jedenfalls nix.
    Ich hatte im Internet ausgiebig recherchiert, erst über Vivaro/Trafic bis ich vollkommen irritiert war. Dann das gleiche beim T5. Letztendlich habe ich dann immer, wenn ich irgendwo einen entsprechenden Handwerker hab stehen sehen, bisschem mit ihm über sein Auto geschwätzt. Überraschender Weise haben die jenigen, die schon beides fahren durften/mussten öfter zum Opel/Renault tendiert. Hab jetzt auch einen, allerdings nur fürs Hobby und bin bis jetzt absolut zufrieden damit. Allerdings möchte ich damit auch keine 50000km im Jahr fahren müssen. Preis/Leistung ist aber recht gut.

    Erfahrung kann man nicht kaufen - aber man kann dafür bezahlen....;)

  • Der T5 hat natürlich auch seine Schwachstellen, aber generell abwerten würd ich ihn nicht.
    Beim T5 darf man nicht vergessen, daß er mit Abstand am häufigsten verkauft wird.


    Wenns mit Deinem Fahrzeug keine Probleme hast, perfekt und natürlich muß nicht jedes Fahrzeug Probleme bereiten, aber die Wahrscheinlichkeit ist schon höher.


    Weiters finde ich, Fiat müßte nicht größer werden, mit dem Scudo Nachfolger.
    Da der Duc als L1H1 mit unter 5m noch die T5/Vito Klasse abdeckt, paßt die jetztige Scudo Größe optimal.
    Scudo hat eine schöne Größe, noch Alltagstauglich, aber es passen Enduros ohne Zurren hinein.

  • Also!


    mankra, danke das du diesen Thread eröffnet hast. lese ja sehr gerne von dir. endlich wird das hier mal zusammen gefasst.
    ich suche ja auch weiterhin noch nen Ducato oder PSA pendant. 120PS maschine, scheiben und mit klima und standheizung.
    denn, mein TÜV freund meinte immer: die rosten nicht.
    aber sicherlich haben sie andere kleinigkeiten.
    beruflich fahre ich nen 101PS T5 bj 2012 mit langem radstand. bin nun bei km 54000. 8 liter verbrauch. viel landstrasse aber auch mal autobahn und vollgas.
    Aber ich hab Rücken und vermute fast, das kommt vom t5 sitzen. tut aber hier nix zur sache.
    die vorderen Winterreifen sind nach 2 winter runter. Und 2 mal war die heizung auf volle pulle auf. nachdem abstellen und wieder weiterfahren war es dann meist weg.


    mehr fahrzeuge kenne ich nicht. allerdings, vor dem T5 hatte ich 2 monate lang nen Peugeot expert mit 2liter motor. da fängt man das rasen an, bei auch 8liter verbrauch. bei 175km auf der bahn war auch schluss. für den winter wollte ich den nicht. allerdings: e fenster, und USB anschluss. das hat mein t5 nicht.


    georg

  • Wegen Duc findest im http://www.kastenwagenforum.de viele Hinweise.
    Beim 120PS Motor gibt es eine Version, welche sehr anfällig ist. Ist ein Ford Motor mit Steuerkette statt Zahnriemen.
    Für Näheres siehe Kastenwagenforum, ich hab eigentlich nur wegen 3.0er geschaut.


    IMHO sind die T5 Sitze, zumindest, wenn es die Komfortsitze sind Top, da kommt auch der Vito nicht ganz ran und auch der Duc nicht.
    Mit der Sitzposition hab ich beim Duc zum Beginn schon gehadert, aber ich scheine mich daran gewöhnt zu haben.
    Rückenschmerzen bekomme ich auch nach 1000km nicht, aber gute Sitze sind etwas Anderes und im Forum liest man, daß sehr kleine und große Personen (< 160cm und > 190cm) Probleme die richtige Sitzhöhe haben.
    Wie oben geschrieben, mit 225cm zu hoch für die meisten Tiefgaragen und mit 206cm ohne Spiegel auch für so manchen Parkplatz.
    Der Duc ist, wahrscheinlich für die Campingbus Hersteller, besonders breit, ca. 20cm breiter als ein T5 und 10cm breiter als Sprinter.....
    Dafür kann man halbwegs normal zu 3 nebeneinander vorne sitzen (Beim T5 ist vorne der Mittlere Sitzplatz die Strafbank.....).


    Vito hört man auch immer von Rostanfällig, stimmt bis ~ 2007/2008, ab dann kam die Verzinkung und ist kein nennenswertes Problem mehr.

  • 5 Jahre nicht beim H1 (in D)

    Zitat

    allen unseren Modellen (außer H-1)


    http://www.hyundai.de/services…informiert/garantien.html


    ich bin immernoch zufrieden mit dem Vivaro
    Kumpel meinte den neuen 1,6l gibts für 13k€ netto in AT (hab ich nicht überprüft)


    du brauchst ihn nicht für Mopedtransoprt, aber es muss ein Transporter sein:verwirrt: du wirst deine Gründe haben, PKWs sind einiges günstiger - muss ich dir ja nicht erzählen


    es soll komfortabel sein, schnell, kein VW :verwirrt:
    da bleibt nur die V-Klasse(; als Allrad nur der 116er)


    Caddy gibts auch als 180PS, is halt nen VW

  • Wärs ein Angestellten Fahrzeug, ... Billige Variante und alle 2 Jahre tauschen.
    Da ich aber selbst damit fahren muß,..., sollte es schon einen gewissen Standart und Sicherheit bieten.
    ...


    Angestellte sind in D/A nicht wert... krasse Aussage! :glotz:

  • Hallo,


    interessantes Thema.
    Ich bin ja NFZ-Vertigger bei VW und kann daher zumindest zum T5 die ein oder andere Erfahrung schildern, aber auch die Meinungen über die anderen Derivate verfolge ich mit Spannung.


    Sicher ist beim T5 nicht alles Gold was glänzt, aber wie hier schon mal jemand erwähnt hat, hat dieses Fahrzeug in seiner Klasse (Transporter B-Segment) einen Marktanteil von über 50% in Deutschland (den Rest teilen sich die anderen untereinander auf). Und das ist sicher auch kein Zufall...
    Anders ausgedrückt ist es der beliebteste Transporter!
    Das "Bulli-Feeling" ist einmalig, lediglich der Vito/Viano verfolgt das gleiche Konzept, allerdings mit deutlichem Unterschied in Sachen Qualität. Vivaro/Trafic/Transit/PSA sind nicht ganz vergleichbar.


    Der T5 hat den höchsten Anschaffungspreis, das gilt für Neuwagen, mehr aber noch für die Gebrauchtwagenpreise, diese sind zum Teil überzogen. Wir schmunzeln immer und sagen es handelt sich um den überteuertsten Gebrauchtwagen in Europa:rolling:


    Was den hohen Anschaffungspreis wieder relativiert da der Wertverlust wirklich gering ist.
    Wer es sich also leisten kann und einen kompakten Transporter mit PKW Eigenschaften und geiler Optik und dem Bulli-Feeling sucht, der macht mit dem T5 nichts falsch!


    Alle anderen Derivate sind sicher nicht weniger schlecht, was mir an den Ducatos gefällt ist der niedrige Verbrauch und die leisen Diesel und die niedrige Ladehöhe. Es ist aber ein etwas anderes Konzept,diese Fahrzeuge sind einfach breiter und kastiger.


    Übrigens kommt ab nächstes Jahr der neue T6 raus, VW Nutzfahrzeuge wird das Neuwagengeschäft durch massive Fördermaßnahmen ankurbeln. Das heißt es wird den T5 (sowhl die Limousinenvariante Multivan, als auch den Transporter) zu interessanten Konditionen geben.
    VW will hier verhindern das bis zur Einführung des neuen T6 die Kunden zur neuen V-Klasse von Mercedes abwandern.
    Im Übrigen ein tolles Auto mit dem die längst überfällige Ablöse des qualitativ schlechten Viano mehr als gelungen ist.
    Mir gefällt die V-Klasse, allerdings muss erwähnt werden das bei Mercedes ja die R-Klasse aus dem Programm gefallen ist und die V-Klasse die Lücke hierzu schliessen soll.
    Das Konzept geht also mehr in Richtung PKW Ausstattung und Komfort, leider auch vom Platz her.
    Der VW Bus ist nach wie vor bei dem Kompromiss aus Platzangebot / Transportlösung und Fahrgefühl das pragmatischere Fahrzeug.

  • Nur mal zum vergleich der Kosten.


    Ich hab aktuell diverse Angebote für eine Pritsche mit Doppelkabine und relativ gehobener Ausstattung sowie den größten Motoren.


    VW Crafter : ca 48.000€
    Fiat Ducato: ca 41.000€
    Citroen Jumper: ca 29.000€


    Sollte klar sein welcher es wird.


    Interessant finde ich den Unterschied zwischen dem Fiat und dem Citroen.
    Obwohl es eig ein und das selbe ist.


    Privat fahre ich übrigends einen T5.2 Multivan 4motion und 140PS


    Rennen gewinnt man damit nicht aber vom PKW Feeling bei rund 8 l verbrauch trotz "allrad" ein schönes Fahrzeug. Mit gehobener Ausstattung vermisst man da eig auch nichts.
    Einiges Manko für mich ist die fehlende Beinfreiheit als Fahrer (1.87m)


    Hab mich übrigend bewust nicht für den großen Diesel entschieden.
    Da hab ich zu viel schlechtes gehört.

    "We can`t be all sleek,slim,trim and muscular, but we can all be motocross racers!":mx:

    Einmal editiert, zuletzt von Racing-Maxe ()

  • Heute ist ja bißerl etwas dazugekommen:

    5 Jahre nicht beim H1 (in D)


    Stimmt, bei uns auch nur 3 Jahre:
    http://www.hyundai.at/Service/Garantie.aspx
    Auch für den Starex, als Bus Version.


    Somit fällt der H1 wahrscheinlich aus der engeren Wahl:


    es soll komfortabel sein, schnell, kein VW :verwirrt:
    da bleibt nur die V-Klasse(; als Allrad nur der 116er)
    Caddy gibts auch als 180PS, is halt nen VW


    Siehe Threadtitel, in diesem Thread geht es um die allgemeinen Erfahrungen mit diversen Modellen. Klar, hätte ich gerne, so wie die fast täglichen Anfängerthreads hier, die Eierlegende Wollmilchsau.
    Klar, gibt es nicht, wo ich Kompromisse eingehe und wo auf keinem Fall, wird sich noch zeigen. Dank Deines Hinweises z.B. ist der H1 so gut wie weg in meinem Fall.
    Das Nonplusultra wäre zuerzeit wohl ein MB V250 Edition One, aber 90.000,- sprechen dagegen. Die andere Seite, die Vernunftslösung, sowohl Verbrauchs, als auch Kostentechnisch wäre ein Ford Transit Connect L2.
    Irgendwas dazwischen wird's wohl werden.


    Angestellte sind in D/A nicht wert... krasse Aussage! :glotz:


    Ich vestehe nicht, wie es Personen immer wieder schaffen, so einfältig zu denken.......
    Zwischen: Mitarbeiter bekommen günstigere Fahrzeuge als der Firmeninhaber und Angestellte sind nichts wert ist wohl ein großer Unterschied.
    Immer dieses dumme Schwarz/Weiß denken.
    Und auch wenn es Dein Weltbild erschüttern wird: Ja es ist nichts ungewöhnliches, daß der Firmeninhaber ein teureres Fahrzeug fährt, als der Mitarbeiterfurhpark.
    Da fährt der Cheffe selbst einen T5/Sprinter, etc mit starkem Motor und guter Ausstattung, die Handwerker fahren Basisversionen, evt. sogar von günstigeren Marken.
    Oder die Außendienstler fahren Passat, etc. und der Cheffe Audi/BMW/Benz.


    Ich bin ja NFZ-Vertigger bei VW und kann daher zumindest zum T5 die ein oder andere Erfahrung schildern, aber auch die Meinungen über die anderen Derivate verfolge ich mit Spannung.


    Danke für Dein Posting. Als VWN Angestellter ist klar, daß Du die VW Brille aufhast, muß auch so sein. Aber Vito machst etwas zu sehr runter.
    Klar MB hatte damit zu Beginn (wie auch VW) der Serie Qualitätsprobleme und die Rostproblematik bis 2007 kein Ruhmesblatt für MB, aber ab 2009 habens mit dem T5 gleichgezogen. Innenraumhaptik als Ambiente, vor allem die Lederqualität ist IMHO merkbar über T5, auch als HighLine.
    Mit dem 447 sinds jetzt in der Haptik noch einen Schritt nach vorne gekommen.
    Bin gespannt, was VW mit dem T6 nachlegt. Laut den ersten Infos wird es leider kein wirklich neues Fahrzeug, sondern nur, wie beim Golf5 auf 6, ein größeres Facelift.



    Fiat Ducato: ca 41.000€
    Citroen Jumper: ca 29.000€


    Da paßt etwas nicht.
    Ich hab sowohl hier in AT, als auch in DE alle 3 Marken zusammengestellt, zwar als Kasten, aber auch immer 3.0er, hochwertiger Ausstattung und dann Angebote eingeholt.
    Die LP gehen auseinander, aber mit den Rabatten lagen alle 3 Marken, sowohl hier in AT, als auch in DE innerhalb von 300,- (hier in AT) bis 500,- (AT-DE im Nettopreisvergleich).
    Also fast gleichauf.
    Auffallend war nur, daß die LP bei Citrön und Peugeot höher sind, gegenüber Fiat, aber es dafür 5% mehr Rabatt gab.
    Grob aus der Erinnerung:
    Fiat AT: 25%
    C+P AT, F DE: 30%
    C+P DE 35%


    Bei Fiat gibt's die meisten Extras, bei Citrön die Wenigsten.
    Wenn Dein Fiat Händler nicht weiter runtergeht, hole weitere Angebote, 30% bekommst ohne Verhandeln in DE.


    Zum Crafter noch: Der war bei 2 angefragten Konfigurationen, zumindest hier in AT, teuer als ein ähnlicher 316er Sprinter (als 319er natürlich teurer)

  • Stimmt, sehe grade der Ducato liegt bei 31.000€
    Kommt aber auch noch die mwst drauf laut dem papier...
    Versteh ich nicht....


    Beim citroen fehlt allerhand. Teilweise gibts das garnicht was der fiat hat oder die tante is nur unfähig.


    Zb chrom teile und verschiedene amaturenbretter. Regensensor, etc


    Muss da direkt nochmal nachhaken.


    Ist mir im eifer des gefechts garnicht so aufgefallen.

    "We can`t be all sleek,slim,trim and muscular, but we can all be motocross racers!":mx:

    Einmal editiert, zuletzt von Racing-Maxe ()

  • Hallo,


    zur Aufklärung: Ich habe sicher nicht die VW Brille auf da ich nicht mit VW groß geworden bin.
    Eher mit dem Stern...


    Ich beurteile meine Meinungen und Einschätzungen als relativ neutral(sehen auch meine Kunden so), wie gesagt auch bei VW ist nicht alles Gold was glänzt aber unterm Strich sind die Fahrzeuge trotzdem die Besten.
    VWN ist der Hersteller leichter Nutzfahrzeuge mit dem größten Marktanteil.


    Mercedes ist im C/D-Segment mit dem Sprinter Marktführer, allerdings nicht weil der VW Crafter schlechter ist sondern weil die Vertiebsstrukuren bei Mercedes besser sind, was auch mit dem Schwer-LKW Segment zusammenhängt.


    Der Crafter ist baugleich mit dem Sprinter (ab 2016 endet das Joint-Venure), beim Crafter sind VW Motoren drin, diese haben ein deutlich höheres Drehmoment wie die Sprinter (400Nm VW im vergleich zu 360Nm beim Stern), haben eine höhere Nutzlast und einen wartungsarmen Zahnriemenantrieb. Dafür sind die Sprinter CDI Motoren einen Tick laufruhiger wie die TDI von VW. Verbrauch gleich.


    Zum Thema Qualitätsvergleich Viano/ T5 ist es wie immer...10 verschiedene Leute, 10 verschiedene Meinungen...


    Wer sich ein Crafter Angebot einholt sollte Leasing- und Finanzierungskonditionen sowie Restwerte in betracht ziehen. Diese sind zur Zeit unschlagbar, am besten dazu noch die vergünstigten Wartungspackete.
    Fahrzeuge in dieser Preisklasse / Segment werden eher selten Bar gerkauft.


    Solche Faktoren sind bei einer Fahrzeuganschaffung wichtig, was zählt ist die monatliche Rate und die "total cost of ownership". Was bringt einem die Tatsache wenn ein französisches Derivat einen günstigen Kaufpreis ausweist aber in der Finanzierung oder im Leasing trotzdem zwischen 400-500 Euro monatlich kostet weil die Konditionen schlecht sind oder die Restwerte zu niedrig...
    Anders ausgedrückt würde ich für 400 Euro monatlich lieber einen Premium Transporter fahren als ein günstigeres Derivat das bei der Hälfte des "Kaufpreises" trotzdem so viel kostet.


    Einen gebrauchten Sprinter oder Crafter bekommt man auch nach 4 Jahren selbst mit Dellen und Kratzer und beschädigungen noch vernünftig vom Hof.


    Konditionell können Angebote auch recht unterschiedlich sein. Die PSA Kisten werden zum teil mit 35-40% Nachlass auf UVP verschleudert, im nächsten jahr wird der Nachlaß dann vom hersteller wieder um die Hälfte reudziert. Da wird mit allen tricks gearbeitet, da geht es mehr um Liquidität statt Ertrag.
    Schlecht sind diese Fahrzeuge nicht, man muss halt schauen was zu einem passt und alle Faktoren berücksichtigen:yeah:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!