KTM Freeride-Bremsenthread

  • Hm, ich gehe noch mal in mich.... Habe jetzt ja den ganzen Winter zeit da vl auf zu rüsten..


    Im Gelände bräuchte ich keine bessere Bremse, aber die paar Meter auf Asphalt die ich ab und an fahre, ist schon ein wenig kriminell...


    Naja, mal schauen...


    Falls schon jemand nur die Pumpe getauscht hat, könnte mir derjenige in dem Thread doch bitte etwas darüber berichten? (;




    Danke und Viele Grüße!

  • Hab Modell 14. Habe vor Rumänien dieses Jahr die Dichtungen im Bremssattel erneuert weil man ja so viel liest und ich auch Bedenken hatte wegen der steilen langen Abfahrten. Gleichzeitig auf Stahlkolben umgebaut gute ATE Bremsflüssigkeit und hatte keien Probleme auch bei Hitze von über 35 Grad. Klar geht die Bremse der EXC besser aber mir reicht meine hinten sowieso. So lange Sie halt hält.


    Gruß Michael

  • Hallo!


    Meine ist auch Modelljahr 2014. Hinten reich mir meine Bremse auch mehr als wie. Blockiert immer. überall.


    Vorne hätte ich aber speziell auf Asphalt gerne etwas mehr Bremspower..
    Hat der Einbau dieser(?) Edelstahlkolben verbesserung gebracht..?: http://www.urt-mx.de/Bremse/Re…n-Ktm-Sx-65-85::1383.html



    Dazu gescheite Beläge (Gibts dazu Erfahrungen?) und eventuell eine schwimmend gelagerte Scheibe hier(?): https://www.24mx.at/bremsschei…0mm/ktm-freeride-350-2014



    Schrauben, bzw. Bolzen dass die Scheibe überhaupt ''schwimmend'' befestigt ist, werden wohl passende dabei sein??



    Grüße!

  • A, so wird das bei dem teil gemacht... :D


    Ist natürlich nicht blöd gelöst... :thumb:


    Wenn mir der hautz eventuell noch beantworten könnte ob der einbau der edelstahlkolben was gebracht hat? (;
    Und hat keiner Erfahrung mit Zubehör/Sinterbelägen?

  • Finde ich schon. Hab konstant gleichen Druck. Ob Sie besser bremst damit. ..Ich bin nicht so einer der jede Veränderung bemerkt.
    Glaub es geht bei den Stahlkolben auch mehr drum,dass sich keine Riefen an den Kolben bilden die zu Undichtigkeit führen. An meinen ausgebauten Plastik Kolben schon reichlich vorhanden gewesen. Blockieren hinten habe ich auch. Früher habe ich immer die Kanten der Beläge außen gerundet um die Bremsen zu entschärfen. Denke werden ich auch an der Freeride mal probieren

  • Steigung Gewinde Hohlschraube weiß ich nicht, aber zumindest die Entlüftungsschraube hat M8x1.0. Wenn du alles auseinander hast, kannst du ja kurz testen ob die Hohlschraube da passt.


    Zu deinem vorherigen Post:

    • Mit Stahlkolben im Sattel bremst es nicht besser aber sie halten zuverlässiger dicht.
    • Die Motomasterscheibe habe ich auch drin. Ob die Bremswirkung damit stärker ist, weiß ich nicht, glaube es eher nicht. Bei mir setzen da auf Asphalt eher die Stollenreifen die Grenze. Zumindest habe ich damit jetzt überhaupt mal einen einigermaßen brauchbaren und konstanten Druckpunkt. Auch gibt es kein Fading mehr oder zumindest weniger. Bei einem Test auf ebener Asphalt-Strecke gingen 20 Vollbremsungen ohne Probleme, vorher war nach weniger als der Hälfte Schluss. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich das 12er Modell fahre, das hat schlechtere Bremsen als das 14er (wobei die Serienstreuung erheblich zu sein scheint)
      Es sind übrigens Beläge im Lieferumfang.
    • Sinterbeläge hatte ich auch mal erfolglos getestet.
  • Servus Jacky,
    Ich habe meine 12er damals schon auf SX Handpumpe / Sinterbeläge / Edelstahlbremskolben umgerüstet und es war ein himmelweiter unterscheid zu vorher!!! Wie tag und nacht.


    Ich war bis letztes jahr sehr sehr viel und auch sehr flott auf supermotos unterwegs und daher eine andere bremsleistung gewohnt :thumbsup:


    Anfang des jahres bin ich dann auch ne 16er FR umgestiegen und hab direkt wieder die Bremspumpe getauscht.
    Und das geht wie folgt:
    1. Komplette vordere Bremsanlage einer SX 450 in Ebay geschossen.(Der unterschied zur exc anlage ist der fehlende Bremslichtschalter und eine fehlende rückstellfeder die den hebel an einer exc immer komplett zurückstellt, egal wie man den hebel über das einstellrad einstellt, denn sonst würde der bremslichtschalter nicht betätigt werden und du hättest dauerlicht wenn du den hebel kürzer stellst.)
    2. Bremsanlage zerlegen. Flüssigkeit raus usw. ich denke dazu ist nicht viel zu sagen.
    3. Das Ringfitting an welchem die Bremszange hängt ROT markieren. Mit nem roten Edding und noch rotes Tape rum und die andere Seite mit nem Grünen Tape.
    4. Bremsleitung zu Fabian Spiegler Bremsencenter schicken. Da Legst du nen Zettel bei, das sie doch bitte das Rote Fitting (10mm) gegen ein M8 bzw 8er Ringfitting ersetzten sollen und dies bitte um 5Grad biegen.
    Spiegler arbeitet wahnsinnig qualitativ, schnell und günstig!!! Dort habe ich bis jetzt alle Sonderanfertigungen machen lassen, da darf man schon mal loben :thumbsup:.
    5.Orginalbremse leeren. Raus mit der brühe.
    6. Freeride Pumpe+Leitung gegen die bessere ersetzen.
    Dank dem Fitting passt ja nun alles (; WO bei man darauf achten muss das die Freeride leitung aussparungen hat um mit O-Ringen zu dichten und wir nun aber Kupferringe nutzen müssen!!
    Weitere Option: Bremskolben umrüsten. Da gerade eh alles zerlegt und entleert ist kannst auch noch die 20€(EbayKleinanzeigen) in die hand nehmen und Edelstahlbremskolben kaufen. schaden tut es nicht.
    Dazu die Bremszange abbauen und die kolben mit Pressluft ausdrücken. VORSICHT, dabei bitte handschuhe und ne schutzbrille tragen, denn es wird sicher ein wenig spritzen!
    Dichtungen natürlich reinigen und kontrollieren und dann die neuen Kolben mit ATE Bremszylinderpaste fetten und einbauen.
    TechTipp: Bremskolben gängig machen und nachfetten einmal im jahr oder halbjährlich schadet zudem nicht egal bei welcher bremse oder welchem fahrzeug :thumb:
    7.Bremsanlage füllen und entlüften. Hierbei sauber arbeiten sonst war die mühe für die katz.
    8.Bremslichtschalter an Pumpe montieren. Ich habe den Schalter mit der Teilenummer 77711050000 verwendet. Ober der orginale passt kann ich nicht sagen aber die Teilenummer und bezeichnung ist zumindest NICHT die selbe. Um den hebel auch wirklich einstellen zu können -> SX pumpe ohne rückstellfeder. Um das problem mit dem dauerlicht zu beheben -> nach dem einstellen am hebel mit klebeband aufgebaut und gut ist. (simpel und zielführend)
    9. Habe fertig + ausgiebig testen.

    Nun kannst du immernoch Sinterbeläge kaufen und testen, denn dabei sagt jeder was anderes wobei man auch sagen muss das jeder anders bremst und die bremse auch unterschiedlich einsetzt bzw beherrscht.
    Ich für meinen teil empfand sinter als besser bzw hatte mehr biss.


    Nun für viele wohl der wichtigste Punkt: Der Preis.
    Wenn ich es überschlage von dem was ich noch weiß wäre dies:
    +180€ Bremsanlage (-90€ Bremssattel wieder verkauft)
    +25€ "Bremslichtschalter vorne 2014" 77711050000
    +15€ Spiegler Fitting
    +35€ Sinterbeläge
    +25€ Bremskolben
    +5€Bremsflüssigkeit (hatte ich schon)
    +5€ ATE Bremszylinderpaste (hatte ich schon, die tube hält ein leben lang (; )
    _________
    205€


    Das gute ist, du nimmst das zeug von Freeride zu Freeride mit und wenn du auf exc oder sonstiges wechselst verkaufst es für mehr als du es gekauft hast, denn so ein set bei nem händler würde sicher über 400€ kosten wenn man bedenkt das ne neue Pumpe schon über 200€ kostet...





    Tech Tipp: Bremsbeläge abkanten. Verbesser oft die bremsleistung, verhindert das die bremse quitscht, verhindert ein ausfallen sowie erhöten verschleiß duch dreck/sand/schlamm.
    Empfehlenswert bei allem was 2 räder hat, egal ob SM, enduro oder MTB!


    Tech Tipp: Bremse richtig befüllen: Bremskolben zurückdrücken, Sattel füllen und sichergehen das keine luft mehr drin ist, leitung montieren, handpumpe am besten vom lenker lösen und richtung decke hängen, dass die pumpe auch wirklich der höchste punkt ist, Flüssigkeit von unten nach oben durch das system drücken bis es anfängt oben aus der entlüftung im ausgleichsbehälter zu drücken, dann die pumpe wieder am lenker montieren und sie bis zum vorgegebenen füllstand von unten zu füllen, memran einlegen deckel aufschrauben, unten wieder die gummikappe drauf und alles was ausgelaufen ist gründlich reinigen, so wie man es sonst auch macht.


    Tech Tipp: Ich empfehle DOT4 Bremsflüssigkeit und nicht "Hochleistungs 5.1 pipapo", da die thermische belastbarkeit bei weitem ausreicht und DOT4 gegenüber DOT 5.1 nicht ganz so hydrophil. Das heißt die 4er zieht nicht so schnell wasser wie die 5.1


    TechTipp: beim Bremsflüssigkeitswechsel auch an dien Sattel denken und nicht nur wie die werkstätten, die brühe in der leitung erneuern.






    Ich hoffe ich konnte Helfen :)
    Beste Grüße Tobi

  • Hallo!


    Na dann mal vielen Dank für den außerordentlich ausführlichen Bericht!


    Mein bisheriger Plan mit bestellten Teilen deckt sich eigentlich mit deinem Umbau! (;


    Nur dass ich nicht nur eine SX/EXC Handpumpe habe, sondern eine Behringer Radialpumpe. Die die im Offroad-Powerparts Katalog schlappe 590 €€ kostet.. =O
    Habe ich aber zu einem wirklich sehr guten Preis bekommen.


    Dazu eine angefertigte 115 cm lange Bremsleitung mit Passendem Ringfitting (8 und 10 mm) um 45€


    Dann noch eine Flame Bremsscheibe von Motomaster inkl. Sinterbelägen.


    und dann bau ich übern Winter evtl. noch edelstahlkolben ein.


    Die Behringer Pumpe nehm ich mir auf alle Fälle zum nächsten Moped mit. :thumb:


    Ist der Bremslichtschalter von EXC/Freeride derselbe?





    Vielen Dank fü deinen ausführlichen Bericht! :thumb:

  • hallo freerider danke für eure nützlichen tipps und tricks ich komm aus österreich und bin seit einem jahr mit einer freeride 350 am weg alles soweit gut bis auf die bremserei


    ich bin auf der suche nach einem adapter um eine brembo bremsanlage an die freeride 350 gabel zu bauen. den berreiter adapter für die gabel kenn ich das ist mir aber zu aufwändig und teuer. ich denk an einen adapter ähnlich wie bei mtb bremsen die zwischen gabel und bremssattel geschraubt wird, ist euch da schon mal was untergekommen?


    lg franz & happy new jear

  • Servus Franz Jakob! (;


    Habe deine Frage auch auf fb gesehen, in der Freeride-Gruppe.


    Denke nicht dass es eine günstigere Alternative zum Berreiter Teil gibt. Wenns sowas gäbe, würde Berreiter solche garnicht herstellen.



    Grüße!

  • So Jungs,
    Ich war in Spanien und habe meine Kiste 20 bh durch felsiges terain geschrubbt.
    nun ist die Hinterradbremse durch :thumbdown:
    Ich kann den fußbremshebel komplett durchtreten und habe kaum bremsleistung...
    Die ersten 60bh in ihrem leben hat sie gut funktioniert und jetzt sowas. einfach zum kotzen. Hatte hier nicht mal wer das problem das am bremszylinder hinten die dichtungen durch waren?

  • Die Frage ist ja auch warum Luft im System. Hatte ich bei meine vorherigen Motrorrädern nie obwohl nich da nie irgendwelchen Service an den Bremszylindern oder Bremsflüssigkeitswechsel gemacht habe. Ich denke dieses Plastik der Kolben passt nicht zu den Dichtungen. Irgendwann entstehen Riefen i nden Kolben dann wird funktioniert es nicht mehr irichtig. (meien Einschätzung) habe vorne bei den ausgebauten Plastik orginal Kolben auf jeden Fall schon mit weniger als 1000 KM solche gehabt. Aber eignetlich sollte Sie ja dan nundicht werden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!