Führerschein

  • Halllo zusammen.


    Ich bin jetzt 29 und habe mit 16 den Führerschein A1 (125er) gemacht.Jetzt würde ich gern den großen Schein A (unbegrenzt) machen. Laut Fahrschule muß ich erst die A2 (beschränkt) machen und nach 2 Jahren nochmal die A. Jedes mal nur die Praxisprüfung.



    Ist das wirklich so oder ist jetzt das Führerscheinchaos komplett?

  • Kosten bei vorhandener Fahrerlaubnis Klasse A1


    Sie können nicht direkt von Klasse A1 in Klasse A aufsteigen, ausser Sie sind 24 Jahre alt (21 bei Trikes). In diesem Fall ist es aber auch kein direkter Aufstieg, sondern Sie müssen den Führerschein der Klasse A ganz normal machen, inklusive Theorieprüfung. Sie werden sich vermutlich lediglich einige Praxisfahrstunden sparen, wenn Sie schon Motorrad gefahren sind. Es ist daher oft günstiger erst in die Klasse A2 aufzusteigen und dann in die Klasse A aufzusteigen.



    Hier mehr lesen: http://www.motorradfuehrersche…e-a-kosten/#ixzz2zELinRSz



  • Da du 29 bist kannst du direkt den A machen. Wo siehst du das Problem?

  • Klar kannst du direkt unbegrenzt machen, habe ich im ähnlichen Alter und mit dem 125er (aber noch die vor-EU-Klasse) genau so gemacht.


    Was aber sein kann ist dass es günstiger (=billiger) ist erst A2 zu machen und dann zwei Jahre später die Praxisprüfung für A, so wie das die Seite auch sagt.

  • Da du 29 bist kannst du direkt den A machen. Wo siehst du das Problem?



    Steht doch oben...



    A1 -> A2 = Aufstieg = nur Praxisprüfung


    A2 -> A = Aufstieg = nur Praxisprüfung


    A1 -> A kein Aufstieg möglich, daher komplettes Durchlaufen der Fahrschule nötig. Führerschein muss komplett zu vollen kosten gemacht werden...



    Da wartet man gern 2 Jahre...da kommt's auch nicht wirklich drauf an, wenn man schon vorher 12-13 Jahre nur mit A1 leben konnte.



  • Ist richtig was du schreibst. Der TE fragte aber ob ein direktes aufsteigen von A1 zu A möglich ist; und ja, das ist es. Wie von dir korrekt geschrieben mit Theorie und Praxis. Günstiger für den Geldbeutel wäre sie von dir dargelegte Vorgehensweise.


    Grüße

  • Mach doch A2, drossel dein Mopped fürn Tüv, schmeiß danach wieder raus und nach 2 Jahren noch schnell ne Prüfung und dann offiziell offen fahren?

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2023

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Maico MC490 Mega2 1981

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X

    - Moto Guzzi V7-700 1969

    - Pannonia TLF250 1958

  • Stolle1989


    Das wird so werden!Ist doch echt eine frechheit was in deutschland mit den Führerscheinen getrieben wird.Werde die A2 machen und offen die Karre.
    Mein kumpel (bj 1982) sagt er hat mit 18 die A2 (begrenzt) gemacht und durfte damals 2 jahre später ohne Prüfung offen fahren.

  • Wird wohl das günstigste werden. Eine Enduro darfst du, wegen der gedrosselten Eintragung, sowieso schon mit A2 fahren.



    Mein kumpel (bj 1982) sagt er hat mit 18 die A2 (begrenzt) gemacht und durfte damals 2 jahre später ohne Prüfung offen fahren.



    Das war bei allen so, die bis zum 18.01.2013 ihren Führerschein erhalten haben.

    Kommentar kann Spuren von Ironie enthalten.

  • Du könntest auch gleich noch mit Waffen handeln und Kokain Großhändler werden...die Geschäfte ergänzen sich auch wunderbar, beide Sortimente werden ja von den selben Abnehmern gern genommen.


    Aber ganz wichtig: immer jedes Detail schön vorher im Internet verkünden.

  • Jo ist voll die Frechheit, dass sie die Kiddies mit 18 nicht auf die Hayabusa lassen und so!
    Fahr du mal schön mit der offenen Kiste und lass dich mal fein erwischen...


    Das mit A2 und zwei Jahre später auf A umschreiben lassen ohne Prüfung wurde halt 2013 geändert.

  • Im Januar 2013 hat sich noch einiges mehr geändert was Führerscheine und die Erlangung von Führerscheinen betrifft. Was alles weis ich aber nicht...


    Wenn Du ein Endurobike, z.B. ne EXC 250 mit A1 oder A2 fährst ist egal - beide Male ist das fahren ohne Führerschein und ohne Betriebserlaubnis. Gibt ziemlich Ärger, kostet viel Geld und kann sein das Du dann gar keinen Führerschein (auch Auto) mehr hast... zumindest für ein paar Wochen.



    Wenn Du entsprechende Fahrpraxis hast, mach doch gleich den A. Mit 1-2 Fahrstunden solltest da schon noch unter 1000 Euro bleiben.

    __________________


    Downhill - because golf and football only require one ball.
    Wenn Motocross einfach und langweilig wäre würde es Fussball heissen.



    Feuerwerk ist Freude. Feuerwerk ist friedlich. Feuerwerk ist tradition. An alle Chaoten, die Feuerwerk missbrauchen wollen: Bleibt einfach zu Hause!

  • habe auch direkt a offen gemacht. hatte vorher nur b. hat genau 1100.- € gekostet und 27 tage gedauert. es war eine normale fahrschule, keine express fahrschule.


    eine offene kiste mit einem kleinen lappen zu fahren kann mal kurz ganz witzig sein, aber wenn ein unfall passiert, hast du gaaaaanz schlechte karten. je nachdem was sache ist, wirst du nichtmehr froh. da "kann" es um richtig viel geld gehen. entweder um geld, was dir eigentlich zusteht oder um geld, was dem anderen zusteht, du aber im grunde du bezahlen darfst (nicht deine versicherung), weil deine karre so garnicht verischert ist, du keine fahrerlaubnis hast, eigentlich garnicht auf der bahn gewesen bist usw.usw...


    damit meine ich nichtmal die blechschäden, sondern personenschäden. und ein unfallgegner sagt gerne mal aua hier und aua da, obwohl es vielleicht garnicht mal so schlimm ist.
    wenn es dann um renten, verdienstausfall, reha, umbau von haus usw. geht, wird dir schlecht wenn man es hätte mit nem einfachen normalen lappen hätte verhindern können.
    viele leute haben zugang zu verdammt guten anwälten, eine rechtschutz macht es noch einfacher.


    lieber den a offen machen, nen 1000er hinlegen, danach mit gutem gewissen ne 1000er fahren - fertig...

    save the vinyl.

  • Das man gleich bis ans Lebensende zahlt ist Blödsinn!
    Will niemanden anstiften aber bei uns war es immer üblich offen zu fahren, ich meine wenn man gerne fährt und bastelt reizt es auch zu sehr als mit sonem kastriertem Scheißehaufen rumzufahren.


    Bin einmal mit nem Jungen gefahren der ne 600er gsxr gedrosselt gefahren ist (wusste icht das er gedrosselt fährt) nach 1 Stunde musste ich sagen hier trennen sich unsere Wege weil an fahren garnicht zu denken war!

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2023

    - Maico MC250 Alpha 1 1982

    - Maico MC490 Mega2 1981

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X

    - Moto Guzzi V7-700 1969

    - Pannonia TLF250 1958

  • Das man gleich bis ans Lebensende zahlt ist Blödsinn!



    Bloß, weil du Glück hattest, ist das noch lange kein Blödsinn...



    Meine Mutter hatte vor zig Jahren einen Unfall, weil ihr einer entgegenkam, der trotz Gegenverkehr unbedingt überholen musste und ihr frontal ins Auto gedonnert ist. Ergebnis sind bleibende Schäden am Knie, Ausscheiden aus dem alten Job bei der Post, Schmerzensgeldzahlungen in relativ geringer Höhe, weil es ja "nur" das Knie ist. Dazu kommen dann Lohnausgleichszahlungen, die ausgleichen sollen, dass sie nicht mehr voll arbeiten kann und dementsprechend nicht mehr verdient, was sie früher verdient hat und die Ausgleichszahlungen der Versicherung an die Rentenkasse, damit ihr geringerer Verdienst durch den Unfall sich nicht nachteilig auf die Rente auswirkt.


    Die Versicherung zahlt also zumindest schonmal bis zum Eintritt der Rente schön weiter...und das sind jährlich Beträge, von denen ein Hartz 4 Empfänger eine Weile über die Runden käme.



    In dem Fall zahlt das die Versicherung, aber der Unfallverursacher wird da auch seinen Teil für abdrücken müssen, da Überholverbot, Sperrfläche und zu schnell gefahren...da wird die Versicherung den schön in Regress genommen haben oder immer noch nehmen.




    Verursache so einen Unfall ohne Führerschein, ohne Betriebserlaubnis des Fahrzeugs und damit ohne Versicherungsschutz und verletze dabei jemanden wirklich ernsthaft mit richtig kapitalen Schäden oder Todesfolge...da zahlst du nicht nur dein Leben lang, sondern vererbst noch Schulden daraus an deine Kinder. Todesfolge ist da vermutlich noch die billigste Variante, du willst nicht die 24/7 Pflege eines Schwerbehinderten zahlen müssen...




    Davon abgesehen, eine R1 mit 34PS geht immer noch wie Sau...bin selbst schon eine gefahren, die lief trotzdem noch 190-200 und die Beschleunigung war abartig verglichen mit einer DR 350 oder sonstwas, das bei 34PS schon von Haus aus ziemlich am Limit ist.

  • R1 funktioniert jedoch nicht mehr, da das zu drosselnde Motorrad max. die doppelte Leistung der erlaubten 48 PS haben darf.

  • Damals war das nicht so...aber wenn das jetzt für Deutschland so ist, kann ich das nur befürworten. Macht wenig Sinn, so eine Beschränkung einzuführen, wenn man dann trotzdem Mopeds haben kann, die trotz geringer Leistung durch Gasanschlag o.ä. gehen wie Hölle, weil die dank Hubraum schon unterhalb der Begrenzung mehr Drehmoment haben als manch 60-70-80PS oder was weiß ich wie viel PS Moped offen.



    Fuhr sich halt auch seltsam, geht bis 190 wie Sau vorwärts und dann denkste, irgendwer hält die Kiste fest, weil es nicht mehr weiter geht. Trotzdem für einen Anfänger viel zu heftig.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!