Kupplung rutscht bei kaltem Motor ???

  • hallo zusammen,


    vor kurzem habe ich meinen regulären ölwechsel mit dem von KTM empfohlenene öl gemacht ....
    nach einigen kilometern (ca. 300) fängt nun im kalten zustand die kupplung an zu rutschen:wirr: . wenn der motor heiss ist, scheint es wieder okay ....:moped:
    eigentlich glaube ich nicht dass es am öl liegt, nochzumal es erst einiges später anfing. ich habe jetzt auch ca. 11.000 km runter davon ca 1/4 im gelände. könnte es eine beginnende verschlissene kupplung sein? was mein ihr? :verwirrt:


    was ich auch festgestellt habe, wenn der motor kalt ist reagiert die kupplung bereits am anfang vom zug. dagegen wenn der motor weiss ist wesentlich später ....
    diese kupplung ist die orginalkupplung an meiner LC4 SC 620 Modell 99.
    könnt ihr evtl. über erfahrungen berichten?


    für tipps danke ich euch ...


    gruß
    wolf

  • Die Katis haben eine blöde Angewohnheit.....der Druckpunkt der Kupplung wandert von Hamburg bis nach München, je nach dem wie warm der Motor ist.


    Daher ist es fast normal, dass die Kupplung bei kaltem Motor ein wenig rutscht....Du kannst auch den Kupplungszug anders einstellen, dann ist das Problem behoben.
    Aber dann startest Du morgen einen neuen thread mit dem Titel: "Kupplung trennt bei heißem Motor nicht mehr" ;)


    Also meine Kupplung rutscht bei kaltem Motor auch ganz leicht, ist aber nach ein paar Minuten weg. Und da man eh nicht mit kaltem Motor heitzen soll, ist es alles halb so schlimm....


    Haupsache die Kupplung funzt, wenn das Mopped schön warm ist.

  • ...ich hab die Hydraulik-Kupplung von Magura...ist dadurch auch nicht besser....


    Wir werden wohl oder übel alle samt damit leben müssen.


    Schönen Start in die neue Woche!!!


    Gruß, Daniel

  • @ NakedWolf


    Die Kupplungen bei den LC 4 sind grundsätzlich etwas problematisch.


    Zum einen wandert der Druckpunkt zwischen warm und kalt sehr stark. Dadurch kann es vorkommen, dass bei kaltem Motor nicht nur (wie vorgeschrieben) kein Spiel mehr am Kupplungsseil existiert, sondern das Kupplungsseil sogar vorgespannt ist und die Kupplung (nur bei kaltem Motor) anfängt zu rutschen. Hiernach hört sich Deine Fehlerbeschreibung an.
    Dieser Fehler ist mit der hydraulischen Kupplungsbetätigung komplett zu beheben, da hier das Wandern des Druckpunktes ausgeglichen wird.


    Die Betätigungskraft der Hydraulikbetätigung ist überigens nicht spürbar leichter als mit einem intakten Kupplungszug!


    Im überigen neigen die LC 4 Kupplungen - gerade wenn man im Gelände auch mit schleifender Kupplung arbeitet - ohnehin nach kurzer Zeit zum Durchrutschen. Dagegen helfen eigentlich nur (schnellstmöglich bevor die Beläge verglühen) neue Kupplungsfedern, bzw. 3 (jede zweite) stärkere Kupplungsfedern aus der Ralleyversion (je nach Modell sind andere Federteller nötig da diese Federn etwas kürzer sind). (Erkundige Dich mal bei Sommer!) Hierdurch steigt leider die Betätigungskraft, aber die Beläge halten durch, man hat erheblich weniger Kupplungsabrieb im Öl und das Motorrad bleibt kühler (eine rutschende Kupplung erzeugt enorm viel Hitze).


    Gruß


    Matte

  • Hi Wolf,


    kann mich Matte nur anschließen und Dir die harten Federn empfehlen. Meine Kupplung rutschte ´ne Zeit lang auch noch bei wärmerem Motor durch. Habe dann erst 3 harte Federn eingebaut, und es war weg. Mittlerweile sind einige Tausend Kilometer ohne Probleme vergangen und ich habe (vorsorglich) auch die noch übrigen drei "weichen" Federn ersetzt, sodaß nun alle sechs Federn von der harten Sorte sind. Bedienkräfte haben sich nicht merklich erhöht, also keine Angst...
    Der Umbau ist auch schnell gemacht (neue Kupplungsdeckel-Dichtung nicht vergessen).


    Gruß,
    Crank

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!