Bremse ohne Funktion nach 6 Wochen Standzeit, neues Moped!

  • Moin,


    Meine TE300 hatte 590km auf der Uhr als ich heute nach 6 Wochen endlich mal wieder fahren wollte.
    Gottseidank bin ich nicht einfach losgefahren und habe vorher bemerkt das die VR Bremse komplett ohne Funktion war!
    Bei der letzten Ausfahrt vor 6 Wochen war noch alles ok!
    Ich konnte den Hebel so oft wie ich wollte komplett durchziehen ohne Wirkung, also lag es nicht dran das die Beläge nicht anlagen.
    Flüssigkeitsstand im Behälter war ok und Undichtigkeiten konnte ich auch nicht finden.


    Nach dem Entlüften ging es dann und bin 3 Stunden gefahren, Druckpunkt war jetzt nicht so toll aber es ging.
    Steht jetzt mit fixierter angezogener Bromes über Nacht!


    Was war das? Wo kommt da die Luft plötzlich her die ja wohl im System war?:verwirrt:

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • ....gängiges Problem bei den 2014er KTM und HU-Modellen auch Freeride 250&350 ,hoffe KTM ruft bald zurück und bessert kostenfrei nach wie beim Gasgriff damals......:teufel:



    Nee oder? Ist aber ein 13er Modell!:verwirrt:


    Gibt es da eventuell Infos für die Händler? Weil der weiss von nix!


    Dauert nicht mehr lange und ich versenk den Scheisshaufen vor Helgoland!:grr:

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • Hatte ich bei meiner 2008er 450 staendig......so nach 2 oder 3 Wochen Standzeit, jedesmal....war mit ein Grund weshalb ich KTM dann Good bye sagte. dachte eigentlich mitlerweile wuerden die sich mal um das Problem gekuemmert haben....na ja, bei KTM zaehlen verkaufszahlen, so lange die stimmen...............

  • Ähh, und ihr findet euch alle ab damit und entlüftet regelmässig?:rolling:


    Muss ja einen Grund haben das ganze, und ehrlichgesagt kann ich mir garnicht vorstellen das jede verbaute Brembo aus dem KTM Konzern das haben sollte.


    Muß ich jetzt wie capo die O-Ringe wechseln, irgendwo irgendeinen Grat entfernen oder gleich e andere Bremse kaufen?:verwirrt:

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • hat meine 13er nach der Winterstandzeit auch, aber laut euren Aussagen ist das nicht reparabel :grr:


    die 14er haben eine neue Bremspumpe


    ktm.de

    Zitat

    Für das Modelljahr 2014 kommt eine neue Handbremsarmatur mit neuem Ausgleichsbehälter, kleinerem Bremskolbendurchmesser und neuem Hebel mit optimierter Hebelkinematik zum Einsatz.


    http://www.brembo.com/en/News/…ro-nuovi-prodotti-OE.aspx
    https://www.brembo.com/en/News…20for%20KTM%202013_EN.pdf


    wenn sich die 14er genauso Luft ziehen dann ist das doch totale Asche :mecker:
    dann ist "Verbesserung" wieder nur eine Verbilligerung :kotz:


    also nochmal: gibts das Problem auch an den 14er????

  • ... das ist irgendwie ne Brembo-Krankheit .


    bei meiner Sherco das gleiche Problem wie schon an meiner 2005er EXC.


    der alte KTM-Sommer Trick hat aber bisher jedes mal geholfen.


    Bremszange und Speichen des Vorderrades mit beiden Händen greifen, und ordentlich drücken.


    Bremszange wieder bis zum Druckpunkt aufpumpen und alles ist wieder gut.


    durch das Reindrücken der Bremskolben zieht die luft irgendwo ab. und der Druckpunkt ist wieder da ;)

  • hatte meine 450 ab werk. hab dann den hauptbremszylinder überholt (nach 4 fahrstunden!!) was nichts gebracht hat. dann neue o-ringe in die bremszange und gut wars. und das bei 8 stunden :grr:



    Was ich nicht verstehe ist wie unten Luft reinkommen kann ohne das Flüssigkeit rauskommt?


    Hätte den Fehler nun eher an der Handpumpe vermutet!

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • Ähh, und ihr findet euch alle ab damit und entlüftet regelmässig?:rolling:



    20-30 mal am Hebel gezogen und Funktion und Druckpunkt sind wieder da.
    Sicher nicht wünschenswert aber solange es sich so "beheben" lässt werd' ich damit leben können.

  • 20-30 mal am Hebel gezogen und Funktion und Druckpunkt sind wieder da.
    Sicher nicht wünschenswert aber solange es sich so "beheben" lässt werd' ich damit leben können.



    Also ich habe sicher 40 mal die Bremse betätigt, mal langsam und mal zurückschnalzen lassen, da kam nix!
    Deshalb habe ich dann mit Gerät von unten entlüftet, das mache ich sicherlich nicht freiwillig.


    Naja ist vermutlich Stand der (KTM) Technik!
    Das muss ich mir bei VW auch immer anhören!

    Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
    Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
    Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



    HUSABERG TE300 2013
    HONDA CR500R 1998
    YAMAHA FZR1000 3LE 1992

  • Also bei einem Bauteil wie der Bremse, die jetzt weder Raketentechnik noch "nice to have" ist, ist sowas m.E. ein Unding und keinesfalls tolerierbar. Das geht jetzt auch nicht gegen KTM, andere Hersteller haben auch ihre Macken (auch Beta...:)) Bei meiner alten 04er Husa (auch Brembo) hatte ich in all den Jahren nie ein derartiges Verhalten (vernünftiges Entlüften vorausgesetzt).


    Handelt es sich um ein konstruktives Problem, aber was soll das denn sein? Ist ja wie gesagt Steinzeit-Technik. Oder möchte man mit Billig-Bauteilen aufgrund des Kostendrucks ein paar Cent sparen? Kann doch nicht wahr sein.

  • Unglaublich ! Keine Rückrufaktion - nichts. Und dann auch noch an der Vorderradbremse, die ja bekanntlich die meiste Verzögerung bringen soll.
    Hoffentlich greife ich bei meiner TM nicht auch mal ins Leere wenn ich gerade aus Warp3 in einen Anlieger einbremsen will. Hab ja auch die Brembo verbaut.

  • komisch, dass die hersteller da kein druck bei brembo machen.
    sowas kenn ich nichtmal von nem MZ bremssattel, der n brembolizenzbau ist.
    an meiner 1996er vorderbremse und 2006er hinterbremse von brembo am gespann hatte ich diesbezüglich noch nie probleme und an meinem eigenbau der maximal alle halbe jahre mal gefahren wird, mit ner 2008er brembovorderbremse von ner husaberg auch nicht aber offensichtlich scheints da ja doch des öfteren probleme zu geben.


    hätte ich solche probleme an nem moped mit wenigen jahren auf dem buckel, würde ich da aber auf jedenfall ne beschwerde an den hersteller schicken.


    und die marke in zukunft meiden, da die beschwerde alleine heutzutage kaum noch ne firma interessiert.

  • und wie lange hats gehalten?


    bis zum 50 stunden service wo ich dann nur routinemässig vorne und hinten die bremsflüssigkeit gewechselt habe (allerdings richtig, nicht einfach nur frische flüssigkeit durchgepumpt). auch der käufer meiner 450 hat seither kein bremsproblem. allerdings war meine 450 ein 2011er. hatte das problem aber ab tag 1.


    gruß
    steve

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!