Quo vadis ADAC?

  • Bin mit der Pannenhilfe immer zufrieden gewesen. Schnelle Hilfe und freundliche Kfz Techniker haben mir schon öfter aus der Patsche geholfen. Die Pannenstatistik interessiert mich sowieso nich da ich T4 fahre :biggrin: und ob da wer mitm Hubschrauber iwo hin geflogen ist ja mein Gott. Das gibts in den ganzen anderen großen Unternehmen auch zu hauf. :rolling:

  • :dito:


    Ich bin auch im ADAC wegen der Pannenhilfe und kann nichts dagegen sagen. Das der ADAC seine Funktion als Verein ausgenutzt hat, möchte ich allerdings nicht gut heißen. Da sollte der ADAC seine Strukturen noch einmal überdenken. Außerdem hoffe ich sehr, dass die Crash-Tests nicht manipuliert wurden. Wenn es an die Sicherheit geht, hört der Spaß auf.


    Auch nicht gut finde ich das Verhalten der Bundesregierung dazu, sich so daran aufzugeilen. Natürlich ist das nicht gut, aber sie sollten sich erstmal an die eigene Nase fassen. Dazu fand ich ein schönes Schaubild auf Lachschon


    http://www.lachschon.de/item/157646-ADACSkandal/

  • Ich glaube, dass 90% aller Mitglieder wg. Pannenhilfe in diesem Verein sind.
    Damit hat sich die Autoindustrie eine Menschenmasse rekrutiert, die
    sie als Lobbyist für die Beeinflussung der Regierung benutzt.
    z.B. Verhinderug Tempolimit Autobahn.


    Die Bonzen ganz oben haben wie so viele, einfach die Bodenhaftung verloren.
    So wird man als Mensch scheinbar, wenn man ein gewisses Level erreicht hat.


    Was ist da schon eine NULL, angehängt an die 3400.



    Ich fragte mich vor einigen Wochen z.B. auch, warum die eine Fernbus-Firma
    eröffnen müssen.
    Es steht doch hinter jeder Entscheidung mindestens eine Person.
    Das kostet doch auch ne Menge. Na gut, sie haben die Mitgliedsbeiträge zur freien Verfügung.


    Die sehr gut funktionierende Pannenhilfe mit ihren engagierten Mitarbeitern
    muss wahrscheinlich viel von der Schmach auffangen und sich jeden Scheiß anhören.


    Ich bin ja kein Mitglied.


    Immer wenn sowas in die Öffentlichkeit gelangt, verwundert mich die Verwunderung.
    Eigentlich ist doch klar, dass alle beschießen. Warum, weil's geht. Siehe Abhören.........


    Sagt mal einer die Wahrheit, wird er dann auch gleich von den Medien und ach so gerechten
    Politikern zerfetzt. Beispiele spar ich mir mal.

  • heutzutage muss man ja schon froh sein, dass wenigstens jemand die verantwortung übernimmt, konsequenzen zieht und zurücktritt.


    ist in der politik und sonstwo ja nichtmehr so selbstverständlich, von daher müsste die frage vielleicht sogar heisen, Quad vadis Deutschland, Europa oder die Welt.

  • Seit ich beim ADAC bin, hatte ich auch keine Panne mehr; das mit der Pannenhilfe scheint also zu klappen!:biggrin:


    Adac geht dahin, wo er hi gehöhrt!:teufel:

  • Wenn was an den Gesamtzahlen was manipuliert wurde, ist es ja eigentlich uninteressant. Wenn das Ergebnis stimmt. Wenn das Ergebnis nicht stimmt ist es auch egal, weil wen interessierte bisher dieses Auto des Jahres Gedöns. Jede Autozeitung und werweißnochwer verteilt solche Tests und Urteile. (PS: Ist bei der Bambi Wahl von dem überaus "seriösen SpingerVerlag" :) immer alles korrekt??) Wenn nein ist es auch egal, interessiert doch fast keinen!
    Was mich eher stört ist dieses "Steinigungsverhalten der Leute" wie vor 2000 Jahren. Man kennt sich nicht so richtig aus holt aber auf jeden Fall mal einen Stein und drescht ihn drauf. (Nach dem Motto: Geschieht im recht und kann ja nicht schaden)
    Ich denke wie überall bei großen Institutionen läuft immer nicht alles ganz glatt.
    Aber das was der ADAC machen sollen zb. erstklassige Hilfe für Mann + Fahrzeug, das machen sie gut. Ich habe ihn schon dreimal gebraucht wurde zB. ohne eine Wimper zu zucken von Spanien heimgeflogen. Ich weiß nicht ob das von den "kleineren Anbietern" so extrem unkompliziert und schnell abgewickelt wurde?!
    Außerdem gäbe es auf jeden Fall weniger Motorsport undFörderung hier in D, ohne den ADAC. Klar schreit jetzt gleich einer, das könnte aber noch besser sein, aber wenn es vielleicht mehr wäre würden sie wahrscheinlich genauso auseinander genommen werden wie derzeit wegen eines unnötigen Testurteils.

  • Der Filz muss erledigt werden!
    Ansonsten ist der ADAC aus meiner Sicht in vielerlei Hinsicht Top:


    - ADAC MX Masters etc.
    - Sportförderung der Gaue für den Motorsport
    - loakle MX und Endurowertungen
    - Pannenhilfe
    - Krankenrücktransport


    Alles andere kann man nicht beurteilen (also die Geschäfte etc.)

  • Was mich viel mehr stört, ist dass im Laufe der Zeit das rein wirtschaftliche Interesse immer stärker in den Vordergrund getreten zu sein scheint. Ganz speziell die Art und Weise wie irgendwelche Versicherungen da versucht werden an den Mann zu bringen. Da muss man schon genau hinschauen ob man grad die Beitragsrechnung bezahlt oder irgendwas anderes.
    Ich hab den Eindruck dass diese Schreiben bewusst darauf angelegt sind, den Vertrauensvorschuss auszunutzen und v.a. ältere Mitglieder zu täuschen.
    Die Gier ist eben nahezu allgegenwärtig.
    Ich bin trotzdem weiter gern Mitglied.
    Wie von Twin gesagt ist der Verein ja eigentlich eher ein Konzern, im speziellen eine Versicherung, aus meiner Sicht ein VVAG (Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit), denn letztendlich bietet der ADAC als Kernkompetenz ja vor allem das an, was andere Versicherungen als Schutzbrief offerieren.
    Wegen der Zeitschrift und den Vereinstreffen (???) sind wohl die wenigsten Mitglied.
    Mir taugt es weil JEDES auf mich zugelassene Kfz enthalten ist, also ggf. auch das Krad ohne Sprit (mit defekter Tankanzeige), die Simson mit altersbedingten Macken (beides schon ausprobiert) oder die Enduro und die Abwicklung total unkompliziert ist. Also wenn's mir bei ner Panne mal zu weit zum schieben ist, dann ruf ich dort an. Habe aber noch keine Erfahrungen ob die mich auch aus'm Wald holen würden.

  • Der Fisch stinkt vom Kopp...wie man hier so schön sagt. Und an der Spitze muss sich auch was ändern, sonst bin ich raus aus dem Verein. Alternativen gibt es ja genug. Den Kommunikations-Cheffe rauszuwerfen ist natürlich ein billiger Zug, finde ich sehr schwach.
    Mal sehen wo es noch hingeht...es bleibt spannend.

  • meine Rechnung ist anders,20 Jahre auto gefahren nie stehen geblieben,nie eine adac oder ähnliches abgeschlossen.einige euros gespart.da kann ich mich im notfall auch mal für cash abschleppen lassen und komme immer noch günstiger.mein auto bekommt auch aller 5k km ne durchsicht.

    • Offizieller Beitrag

    Bothi, mal im Ernst, was soll denn der arme Jung vom ADAC machen wenn DU ihn zu einer Panne rufst :teufelgri Der bekommt doch zuerst mal ne Nachschulung am Diagnosegerät, dann klärst Du ihn auf welches Werkzeug noch fehlt, und während der Fehlersuche überprüfst Du ob er die richtigen Rückschlüsse zieht :biggrin: Der arme Jung kann doch nur verlieren...


    Du brauchst genausoviel Pannenhilfe wie der Papst Viagra, als mach das mal schön selber :teufelgri:teufelgri:teufelgri ich meine das Autoreparieren :biggrin:

  • Der Fisch stinkt vom Kopp...wie man hier so schön sagt.
    Mal sehen wo es noch hingeht...es bleibt spannend.



    Das läuft sich tot. Da kräht kein Hahn mehr danach. Wie bei allem. Wirtschaft oder Politik. Der is mibm Hubbers gflogn? Und? Politkers lassen schon mal Flieger warten. Brücken stehen in der Landschaft. Kein Enduropark aussenrum.


    Was ich letztens geil fand, war die Meldung aus Fronzreich, wo die Mitarbeiter die Chefs gechefnappt haben, weil sie entlassen wollten. Sowas find ich gut! Gehen alle Deutsche Bank Schalterfuzzies nach F und jagen den Anuj zum :teufel:! :finger:


    Also - ADAC - da, wenn ich ihn nicht brauche, alte Karre, altes Bike - gut, daß es ihn gibt.
    Und die Statistiksieger - vergesst es. Z.B. Toyota: Ein Kaizen zu viel und da six sigma hat die Bremsen geschlachtet. Batsch! Und? Trotzem gute Autos... au... au....:grr:


    Wer schreibt da Engel sind auch nur Geflügel?
    ICh schmeiß mich weg.


    LG,
    drumherum

  • Meister, bitte bitte, lern schreiben. Tut echt weh deinen Beitrag zu lesen und bei einigen Teilen bin ich mir immer noch nicht sicher, was es heißen soll.


    so ging´s mir nach dem zweiten durchlesen auch noch.
    dachte mit dann aber, wenn man so garkeinen wert darauf legt, dass jemand das versteht, was er sagen will/geschrieben hat, ist´s eigentlich auch keines weiteren kommentares wert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!