Oldtimerexperten (PKW) gefragt

  • Vor kurzem habe ich einen Eigenbauanhänger geschenkt bekommen, an dem eine ältere Starrachse verbaut ist. Da ich den Anhänger zum Holztransport nutze will, wäre es interessant zu wissen, von welchem Fahrzeug die Achse stammt, um einigermaßen die Nutrzlast einschätzen zu können. Die form der Naben lässt auf Opel schließen, was auch dafür spricht ist, dass Opel Achsen bei Agria Triebachsanhängern verbaut wurden. Dagegen spricht dass an meiner Achse Leitungen für die Bremszylinder verlegt waren, die abgezwickt wurden. Auch habe ich nur Opel Differentiale gefunden, bei denen das Gusgehäuse bis nach außen reicht. Bei meiner Achse sind Rohre aufgepresst oder geschweißt. Hier ein paar Bilder:



    http://img850.imageshack.us/img850/6584/tsb8.jpg



    http://img43.imageshack.us/img43/9403/5m94.jpg



    MfG



    Florian

  • vermutlich opel kapitän A

    You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.


    Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
    Stefan Geiger

  • Könnte dann aber eher Diplomat sein. Irgendwie erinnert mich die Achse an meinen alten Chevy....
    Ist unter der Farbe vielleicht irgendeine Gußnummer zu finden !?

  • Mess doch mal den Lochkreisabstand. Volvo hatte auch 5-Loch mit 108 mm Abstand.
    Schraub mal den Differenzialdeckel ab. Ev. findest du innen einen Hinweis auf den Hersteller.

  • Mahlzeit,


    würde auch sowas in Richtung Ford oder Mercedes tippen.


    Wie emmi schon schrub, aufmachen und eini schaugn :biggrin:


    greetz

    Rechts drehen machts laut :mx:


    Ich bin heute wieder flink wie ein Wiesel. Ein altes Wiesel. Blind. Mit Athrose. Am Strassenrand liegend. Platt gefahren. Vor 5 Tagen. :biggrin:


    Und jaaa, ich fahre ohne Gurt Motorrad! :teufel:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!