" Lebendgewichte GasGas "



  • Und noch eine Übersicht:
    http://endurojunkie.de/forum/showthread.php?t=4193&page=10


    Auszug:
    "BMW 450, 10, Vollgetankt inkl. STVO, 119,3kg, Quelle ADB Mag
    GasGas EC 300 E-Start 11, 119,5kg vollgetankt, Quelle Reitwagen 09/10"


    Entspricht meinen Messungen, dass beide sich nix nehmen.


    Lustig, ich hab beide Moppeds und die GasGas als "leichte" 2T zur BMW dazugekauft. Die Gas´n fühlt sich aber wirklich eine Klasse leichter an, der reine Gewichtswert ist also nicht alles.


    Grüße,
    Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Von einer 200 / 250 / 300 normal oder Racing oder E-Start 2014er hat wohl keiner das genaue Gewicht ?? Also selber mit ner ordentlichen Waage gewogen ??


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Von einer 200 / 250 / 300 normal oder Racing oder E-Start 2014er hat wohl keiner das genaue Gewicht ?? Also selber mit ner ordentlichen Waage gewogen ??



    GasGas sagt, sie haben 2kg eingespart - somit kannst Du es doch ganz gut abschätzen.
    Wer kennt Links zu TEstberichten von den 14er Modellen, speziell 300er?


    Grüße,
    Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Moin , so da hier keiner bereit war sich mal ne 200er GG zu kaufen hab ich das halt selber mal gemacht . ;)
    Es ist das Racing Modell mit der 48er Marzocchi CC und dem Reiger Dämpfer . Als kleines Extra hat mir der Händler aus Elxleben ... ;) den E-Starter nachgerüstet . Mit kleinen Hindernissen war dies dann aber machbar .
    Ich hab das Möp gleich mit Mousse hinten , Alu Handguards , nem Hyde Krümmer - Motorschutz und Kühlerschützern ausgestattet . Probefahrt waren 10 min auf nem Feldweg und dann am Samstag zur ECL .
    Mein Eindruck nach dem Rennen . E-Start funzt tadellos . Der Reiger Dämpfer ist absolut unauffällig . Die Gabel ist nicht zu hart jedoch ist das Losbrechmoment eine " Katastrophe " . Der Motor geht recht gut . Man braucht halt unten rum nicht immer gleich die Kupplung wie bei der 125er und oben raus zieht's einem nicht die Arme lang . Mit der richtigen Vergaser Abstimmung - Auspuff Paarung sollte da noch was gehen .
    Ich denke mal es war keine falsche Entscheidung .
    Nun aber zur eigentlichen Frage . Das Gewicht . Gewogen mit einer Industriewaage bis 80 kg . Also einmal vorn und hinten wiegen . Räder jeweils auf gleicher Höhe wie die Waage . Tank auf Reserve .


    :glotz: 117 kg :glotz: :rolling: :verwirrt: :(:wirr:


    Selbst wenn ich die drangebauten Teile mal großzügig abziehe kommen da keine angegebenen 106 kg bei raus .


    Nun ja , egal . So macht das Möp Spass beim fahren . Nur mit der Gabel werd ich auf Dauer nicht klar kommen . Ich glaub auch nicht das sich das noch drastisch einlaufen wird . Gibt's da irgendwelche Abhilfe Maßnahmen ? Laut Handbuch ist die 4.2 er Feder verbaut . Weicher wäre nur die 4.0 . Nur die Feder allein wird's aber glaub ich nicht bringen .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)


  • Na dann Gratulation!


    Ein paar Kommentare - was mir so einfällt.....


    Mäßige Gabel:
    Bei der Gabel würde ich mal annehmen, dass man viel machen kann. Keine Ahnung was da im fabrikneuen Zustand immer los ist. Wenn ich meine Gabel selbst zusammenbau funktioniert die dannach vom ersten Meter an und wird höchstens im Laufe von einigen 10 Betriebsstunden allmählich schlechter vom Abrieb.
    Wenn es korrekt zusammengebaut ist, kann eigentlich kein großes mechanisches Losbrechmoment entstehen. Teflonbeschichtete Gleitringe auf Chrom bzw. harteloxierter Schicht. Das läuft sofort.
    Also kann es imho nur was hydraulisches sein. Ich habe Hartwachs-Rückstände zum Korrosionsschutz der Shims im Verdacht. Dadurch kleben die Shims aufeinander und werden erst nach und nach gängig, wenn Gabelöl das Hartwachs rauslöst.
    Ist nur so eine Theorie. Aber was sonst soll sich denn groß "einlaufen" :verwirrt: die Ölviskosität vieleicht?
    Daher sollte das nach dem ersten richtigen Gabelservice passen = Totalzerlegen inclusive Shims einzeln reinigen. Aber das sollen die Fahrwerksprofis sagen ob ich da falsch liege.


    Gewicht:
    Warum Deine 200er 117kg wiegt ist klar. Schützer E-Start+Batterie und Mousse. Etwa das gleiche wiegt meine 2008er ja auch, mit Hyde, Kühlerguards, Hebelschützer und E-Start mit 300g Batterie und Tubliss System oder Schlauch.
    Seit 2000 wurden ja wohl nicht viel mehr als 2kg eingespart. Die hab ich mit der Batterie schon reingeholt. Aber dafür hast Du eine aktuelle Fahrwerksgeometrie, meine ist etwas träger in der Agilität.


    Mein E-Start funktioniert derzeit gut, sobald die Kupplung das erste mal getrennt hat. Der erste Start eines Tages gelingt nur mit Kick und im Leerlauf. Es ist unmöglich die Kupplung ohne laufenden Motor zum Trennen zu bewegen. Wahrscheinlich ein Einzelschicksal. Wenn ich die Kupplung aufmache und die Scheiben rausnehme, so kleben die echt brutal aufeinander.


    Also weiterhin viel Spass mit der GasGas wünsche ich Dir.


    Grüße,
    Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Hallo Erhard , also wenn ich meine " alten " GG her nehme und die mal im Stand Mitte Sitzbank runter drücke , dann federds vorn und hinten ein . Nehm ich die neue dann tut sich vorn rein gar nix . Stock steif . Laut der Marzocchi Seite sollte die Gabel bei Fahrerbelastung im Stand ca.. 6 cm einfedern . Das erreicht meine alte 45er Shiver glaub ich auch nicht , aber da bewegt sich doch schon was . Hier tut sich nix . Die 6 cm bekomme ich vielleicht beim einfedern mit gedrückter Bremse hin , mehr aber auch nicht . Ich hab natürlich auch die Gabelfäuste gelöst und probiert . .... ;)


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Hallo Erhard , also wenn ich meine " alten " GG her nehme und die mal im Stand Mitte Sitzbank runter drücke , dann federds vorn und hinten ein . Nehm ich die neue dann tut sich vorn rein gar nix . Stock steif . Laut der Marzocchi Seite sollte die Gabel bei Fahrerbelastung im Stand ca.. 6 cm einfedern . Das erreicht meine alte 45er Shiver glaub ich auch nicht , aber da bewegt sich doch schon was . Hier tut sich nix . Die 6 cm bekomme ich vielleicht beim einfedern mit gedrückter Bremse hin , mehr aber auch nicht . Ich hab natürlich auch die Gabelfäuste gelöst und probiert . .... ;)



    Ich meinte nicht, dass Du etwas nicht korrekt zusammengebaut hast sondern dieses Thema was immer kommt, dass eine neue Gabel eingefahren werden soll/muss. So ist es ja nicht immer.
    Klar, keine Gabel federt so schön ein wie die Schwinge, weil die Führung in den Gleitbuchsen auch quer belastet wird. Das wird besser durch die Bremse, weil durch gleichzeitig Vorwärtsdrücken die Querkraft (bzw. Verkippung) aufgehoben wird.
    Denkst Du denn, dass der dynamische Durchhang bei Dir nicht passt oder nur die Querkraft bzw. Losbrechmoment zu hoch ist?


    Hast Du diese Gabel? :
    http://moto.marzocchi.com/System/12002/manual%2048.pdf




    Grüße,
    Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Moin , ich hatte es auch nicht so aufgefasst als hättest du meine Schrauber Qualitäten bezweifelt ... ;)
    Ja genau die Gabel ist verbaut .
    Ich denke mal das die Gabel irgendwie nicht richtig " flutscht " und dadurch das Losbrechmoment erst bei großer Belastung erreicht wird und die Feder für mich und meine Fahrweise zu hart sein wird .
    Bisher hatte ich immer das Glück das alle Gabeln sofort ordentlich funktioniert haben . Das waren aber auch keine Racing Modelle . Vielleicht bin ich ja einfach nur zu " weich " , aber mit 70 kg Einsatzgewicht ist halt nicht viel holen .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Moin , ich hatte es auch nicht so aufgefasst als hättest du meine Schrauber Qualitäten bezweifelt ... ;)
    Ja genau die Gabel ist verbaut .
    Ich denke mal das die Gabel irgendwie nicht richtig " flutscht " und dadurch das Losbrechmoment erst bei großer Belastung erreicht wird und die Feder für mich und meine Fahrweise zu hart sein wird .
    Bisher hatte ich immer das Glück das alle Gabeln sofort ordentlich funktioniert haben . Das waren aber auch keine Racing Modelle . Vielleicht bin ich ja einfach nur zu " weich " , aber mit 70 kg Einsatzgewicht ist halt nicht viel holen .


    Wenn Du Zeit hast:
    Du könntest mal Zug/Druck komplett aufdrehen und (mit der gebotenen Vorsicht!) eine wellige Strecke fahren. Eventuell kannst Du so die Klickeinsteller durchspülen. Dann Druck jeweils einseitig (also einmal rechts einmal links) komplett zu und harte Wellen/Wurzeln usw. (soweit das auszuhalten ist). Mit Zug wiederholen. Das würde die Shims zu mehr Bewegungen zwingen. Ist aber nur eine Hoffnung, besser wäre Service und zerlegen.


    Ach so, 70kg. Ich gehe hier immer von alten Säcken aus mit deutlich näher an 100kg :teufelgri


    Ich würde mir an Deiner Stelle eine 2 Nummern weichere Feder (also mit 10% weniger Härte) einbauen.
    Was ist drin? 44er? Dann 40N/cm. Falls das nämlich zu weich ist oder für MX/Tiefsand kannst Du nur eine wieder ausbauen und durch eine harte ersetzen und hast den Mittelwert. Also links 40 rechts 44 macht 42 im Durchschnitt.
    Sogar Öhlins empfiehlt so einen Mix ganz offiziell, ich fahre das auch so.
    Wenn Du eine 42er kaufst und die ist immer noch zu hart kaufst Du nämlich nochmal. Oder einen Deal mit dem Fahrwerker machen.


    Im ersten Schritt wäre aber gut, mal den Durchhang vorne prüfen/einzustellen, was nicht ganz einfach ist, wegen dem Losbrechen.
    Dazu aufs Mopped Fahrposition einnehmen und eine Hilfsperson dazunehmen. Die Hilfsperson drückt zusätzlich auf den Lenker und entspannt langsam, so dass die Gabel von unten her wieder hochfedert.
    Wert notieren. (Hinterradbremse verhinder wegrollen! Nicht die vordere nehmen, wegen Einfluss aufs Losbrechen)
    Nun soll die Hilfsperson den Lenker hochziehen und langsam wieder sacken lassen. Wert notieren. Messung ein paar mal wiederholen und Mittelwert bilden. So erkennt man wie sehr die Messungen streuen.
    Nun hast Du einen (Mittel-)Wert von unten und einen Wert von oben. Der Mittelwert ist Dein dynamischer Durchhang, der sollte 6cm+-5mm (für Enduro; MX weniger) sein. (Die Differenz oben-unten sagt Dir was über das Losbrechmoment. )


    viel Erfolg,
    Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

    3 Mal editiert, zuletzt von erhard ()

  • Laut Handbuch ist die 42er drin ...
    Probieren und fahren wird erst wieder in ca. ??? gehen . Hab nachher 10 Uhr nen Termin im OP . Einmal Meniskus rechts innen bitte .
    Spätestens beim Stoppelcross in Camburg können wir ja mal Auge in Auge drüber reden . Sofern Ihr Münchner mal wieder rum kommt .


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Laut Handbuch ist die 42er drin ...
    Probieren und fahren wird erst wieder in ca. ??? gehen . Hab nachher 10 Uhr nen Termin im OP . Einmal Meniskus rechts innen bitte .
    Spätestens beim Stoppelcross in Camburg können wir ja mal Auge in Auge drüber reden . Sofern Ihr Münchner mal wieder rum kommt .



    42er Feder bei 120kg Mopped und 70kg Fahrer ist eigentlich noch nicht übertrieben hart, da liegts eher an was anderem. Durchhang kann dennoch falsch sein, würde aber eher weniger den Komfort und dafür mehr die Wendigkeit beeinflussen. :kuck:
    Na in dem Fall viel Glück mit der OP und Gabel eher gleich zum Service, dafür ist ja genug Zeit, leider. Dort kann auch die Federhärte nachgemessen werden zur Sicherheit.
    Zum Stoppelcross ist bei mir leider bisher noch nie gelungen wegen zeitgleichem Familienurlaub am Teutonengrill (Adria). Mal sehen obs dieses Jahr endlich klappt bei mir. Aber die anderen kommen auf jeden Fall, wie immer.


    Nette Grüße,
    erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Moin , die OP war ratz fatz erledigt . Von dem LMAA Zeugs wollten die mir aber nix mit geben . ;) Da ich ja nun genug Zeit habe ... :grr: hab ich mal ein wenig gelesen ... Laut GG ist ne 42er Feder drin . Laut Marzocchi wird Standard mäßig ne 44er verbaut . :kuck:
    Also werd ich wohl noch ein paar Telefonate führen müssen um hier Licht ins dunkel zu bringen . Auf den Federn steht nicht zufällig was drauf um diese zu identifizieren ?


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

  • Moin , die OP war ratz fatz erledigt . Von dem LMAA Zeugs wollten die mir aber nix mit geben . ;) Da ich ja nun genug Zeit habe ... :grr: hab ich mal ein wenig gelesen ... Laut GG ist ne 42er Feder drin . Laut Marzocchi wird Standard mäßig ne 44er verbaut . :kuck:
    Also werd ich wohl noch ein paar Telefonate führen müssen um hier Licht ins dunkel zu bringen . Auf den Federn steht nicht zufällig was drauf um diese zu identifizieren ?



    Ich würde auf die GasGas Aussage vertrauen, die Federn in Serienmoppeds sind unabhängig von Marzocchi Aftermarket (herje, was ist das deutsche Wort dafür).
    Bei der Shiver45 hab ich ne Liste Federlänge und Windungen, damit kann man es identifizieren, aber für die 48er hab ich sowas nicht.
    Am sichersten ist messen lassen, die Fahrwerksspezialisten haben dafür die Messeinrichtung.
    Was auch geht ist nachrechnen, da werden jetzt einige Aua schreien, aber es geht tatsächlich!
    http://www.federnshop.com/Bere…eder/DruckfederAlles.aspx
    Entscheidend ist den Durchmesser vom Draht genau zu messen, 1%Fehler hier macht 4% andere Härte (4.Potenz!). Aber eine 42er unterscheidet sich um 5% von einer 44.
    Mit einer guten digitalen Schiebelehre gehts auf 1/100mm und der Draht ist ca. 5mm somit ist der Fehler deutlich unter 1%. Eine mechanische SL ist nur auf bestenfalls 20stel mmm genau, also grenzwertig.
    Bei Gabelfedern habe ich genaue Ergebnisse erhalten,(ich habe auch Katalog und Messwerte zum Vergleich) bei Stoßdämpferfedern ist die Pulverbeschichtung das Problem, man kann den Drahtdurchmesser kaum genau ermitteln.


    Glückwunsch zur gelungenen OP,
    Erhard

    Don´t ask what you can do for your suspension - ask what your suspension can do for you!

  • Moin , ich hab gestern mit nem Fahrwerksspezi gesprochen . Der meinte das die Feder im CC wohl zu viel Vorspannung habe . Die Vorspannung kann ich zwar von außen einstellen , aber so wie ich Ihn verstanden habe bekomme ich es damit nicht geregelt . Ich werd die Gabel wohl mal zerlegen müssen um mir das selber mal anzuschauen was da so drin ist und was ich draus machen kann .


    ... hab grad eben noch mal ein wenig gesucht und mir fiel da ein CC von Öhlins ein welches bei Ebay drin war . Obs bei meiner Gabel gepasst hätte ??? Egal , ein wenig gegoogelt und da bin ich auf den hier gestoßen . Hab ne halbe Stunde mit Ihm gelabert . Er kam sehr patent rüber . Kannte die Gabel von einer Beta die wohl auch nur ein Stock war . Diese hat er wohl sehr gut hinbekommen , sagte der Besitzer und dessen Kumpels die dann auch mal probiert haben . Einzig der Preis ist ein wenig " teuer " . Jedoch arbeitet er kostenlos nach wenn der Kunde nicht zu frieden ist .


    Kennt jemand den Fahrwerksspezi ? Seine Erfahrungen ?


    Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbup:


    Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:


    Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;)

    Einmal editiert, zuletzt von leislauer ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!