Eingebaut: Rekluse Core EXP in Husky TE250 Bj. 2010

  • So, ich habe das Dingens bei mir verbaut!:yeah:
    Einbau war leicht, wenn man ein wenig Englisch kann und bissel mechanisches Verständnis hat.
    Kupplung auf und die gelieferten Teile einbauen, Kupplung zu.
    Verstellbaren Hydraulik Zylinder gegen den normalen auf der anderen Seite tauschen den verstellbaren Zylinder einstellen, fertig. Alles zusammen 1,5h mit viel Gemütlichkeit.
    Erster Fahreindruck auf der Crossstrecke:
    Das schwerste dabei, die Kupplung nicht benutzen! Man kann aber natürlich die Kupplung wie immer nutzen, wenn man will. Ich kann alles einen Gang höher fahren und komme sehr gut aus den Kurven raus. Es geht einfacher und ist Kraftschonend. Beim Anbremsen vor den Kurven kein hobbeln mehr, es lenkt sich einfacher rein.
    Die Landungen nach Sprüngen sind irgendwie etwas sanfter.
    Alles in allem für einen geübten Hobbypiloten mit nur mäßiger Kondition eine wesentliche Erleichterung.
    Beim Geländefahren:
    Bei einem Steilhang mit kleinen vorgelagerten Erdhaufen, wo man das Vorderrat lupfen muss, war ich gespannt ob die Handbetätigung der Kupplung funzt. Kein Problem. Den Hang ist sie dann wie alleine hoch. Die Automatikkupplung baut dermaßen guten Gripp auf und ist feinfühlig, das man das kaum glauben kann.
    Treppen rauf und runter kein Problem.
    In Summe bin ich jetzt gespannt wie das Dingens in Rumänien funzt.:kuck:

  • Das ist auch meine große Befürchtung aber an dem Steilhang bin ich schon ein paar Mal mit der normalen Kupplung hängen geblieben. Bei meinen Versuchen mit der Core EXP, hatte ich keinen Fehlversuch und hoffe einfach, dass das nicht mehr so oft ein Problemchen ist.

  • Wie würdest du es selbst einschätzen? Also was der Grund sein könnte warum du es mit der Rekluse geschafft hast aber nicht mit der normalen Kupplung.
    Meine Überlegungen sind fast gleich. Ich erhoffe mir auch mit der Rekluse seltener hängen zu bleiben.
    Andrerseits ist es halt schon bequem mit eingelegtem Gang in einem Steilstück auf dem Moped zu hocken und den anderen die hängen zuzusehen bis man selbst an der Reihe ist, ganz ohne Bremsen zu betätigten.


    Aber man kann nicht alles haben ;-)


    Gruss Steve


    Sent from Samsung w. Tapatalk

  • Hallo Steve,
    ich hole mal etwas weiter aus, vielleicht ist es dann etwas leichter Verständlich.
    Ich bin sehr klein(1,61) und kann nicht „Füßeln“ um den Hang hoch zu kraxeln. Ich muss meist in den Rasten stehen. Wenn ich dann schon etwas müde bin kann ich die Kupplung nicht immer optimal dosieren. Hier ist genau der Vorteil von dem Dingens. Mit gut eingestellten Schleifpunkt entfaltet das Moppi das optimale Drehmoment und zieht dich einfach hoch. Jedenfalls ist das mein Eindruck.


    Grüße
    ingo

  • Hi,
    ich habe die Core EXP aus Übersee….genaues dann mal per mail oder so. Ich habe die Daumenbremse(die wird von Rekluse für ca. 250$ angeboten) noch nicht verbaut, will erst mal sehen wie ich zurechtkomme. Im Moment geht’s ganz prima. Ich werde aber in Rumänien sehen ob so reicht, denke ich.
    In Summe kann ich nach den paar Probestunden sagen, dass ich sehr erstaunt bin, das son Amizeug auf Anhieb funzt! Ich habe mich auf einige Einstell- und Bastel- Stunden eingerichtet.:rotwerd:

  • Wie würdest du es selbst einschätzen? Also was der Grund sein könnte warum du es mit der Rekluse geschafft hast aber nicht mit der normalen Kupplung.
    ............


    Meine Rekluse-Erfahrungen liegen ein paar Jährchen zurück. Ich würde sagen kein Mensch kann die Kupplung so optimal dosieren und am Schleifpunkt halten wie es die Rekluse macht. Erst recht nicht in einer Stressituation im Steilhang.

  • Meine Rekluse-Erfahrungen liegen ein paar Jährchen zurück. Ich würde sagen kein Mensch kann die Kupplung so optimal dosieren und am Schleifpunkt halten wie es die Rekluse macht. Erst recht nicht in einer Stressituation im Steilhang.



    Hey Leutz ,


    ihr kuppelt doch nicht wirklich wenn ihr im Gelände unterwegs seit und schalten müsst :glotz:

  • Tiffanys Papa
    Hallo Ingo, Ok, alles klar. Danke. Mich hat bei der Probefahrt das Ansprechen der Rekluse eigentlich am meisten überrascht, denn ich hätte es so nicht erwartet.


    twinshocker
    Danke. Ja absolut, ich sehe es genauso, daher habe ich auch konrekt nach dem Warum gefragt. Ich bin ja selbst am Überlegen und wollte (und will immer) wissen warum die Kollegen das Teil montieren.
    Allerdings kann bei den neuen Reklusemodellen der Kupplungshebel nicht weggelassen werden (jedenfalls nicht bei der KTM 350 EXC), da er für die Spieleinstellung notwendig ist. Ich habe bei Rekluse in USA angefragt ob es da keine Möglichkeit gäbe, dass man es so wie bei der Z-Start oder wie das Teil hieß macht. Also Kupplungshebel weg und Handbremspumpe montiert, fertig. Rekluse sagt, dass geht so nicht, zumindest nicht mit den neuen Modellen. Rekluse bietet einen Zusatzbremshebel an und ich hatte die Möglichkeit das in Echt zu sehen und muss sagen, das ist wirklich Schrott und mit Sicherheit anfällig.


    Für die kleineren Hubräume sehe ich das Verbleiben des Kupplungshebels als Vorteil. Ich hätte schon eine Rekluse wenn ich nicht schon einmal im Steilen eine KTM mit Rekluse aufstellen musste und da ich links vom Moped war, ist die Karre dauernd weggerollt wenn ich sie endlich hochgewuchtet habe, musste also wie ein maikäfer im Dreck auf die andere Seite krabbeln. An den Fußbremshebel kam ich nicht, da es so steil war das ich schon mit beiden Beinen kaum stehen konnte. Und mit betätigter Vorderbremse ist das Moped genauso in die Tiefe gerauscht wie ohne. Sehr, sehr kräfteraubend das Ganze.


    @Freizeitkönig
    Deiner Frage nach zu urteilen hast du den Sinn einer Atoclutch schlicht nicht verstanden, denn mit dem Schalten hat das rein gar nichts zu tun.


    Gruss
    Steve

  • Hallo
    Wie oben schon erwähnt ist der einbau kinderleicht von der EXP Core, wir haben eine EXP in einer Kawa KXF 250 jg 12 und eine Core EXP in einer Husky TE 310 jg 11.
    beide mit Kupplungshebel, das einstellen ist auch recht einfach da es bilder und Videos gibt.
    wichtig ist nur das nachdem einbau die kupplung auch richtig eingefahren wird und das wenn möglich auf einer strasse oder Feldweg, (ca 3omin) und nachher nochmal nachstellt.
    in einer Husky te 510 jg 07 ist eine z-start darin mit hinterbremse am lenker, was sehr cool ist zum anbremesen, wir haben immer ein gummi Armband dabei, so spannen wir die vorderbremse wenn wir bei leichtem gefälle die mopets parkieren müssen, das sie nicht wegrollen. (auch bei eingelegtem gang kann sie wegrollen)
    wir sind keine Profis, Kampfgewicht 95 kg und ausdauer kennen wir haben sie aber nicht, fahren 3std rennen im Team natürlich(wegen der ausdauer) ,auch mx rennen im Hobby Bereich und gehen auch in die berge fahren und hatten bis jetzt noch kein Problem mit der rekluse kupplung.
    Nachteil hoher preis , Vorteil kraft sparend und einfacheres fahren, der grösste Vorteil an der kupplung ist , wenn man schon müde ist verzeiht sie viel mehr fehler, ich bin kein Händler wir haben alle unsere Kupplungen vom grossen land USA.

  • Ich war gespannt, ob ich die Kupplung anders einstellen muss. Musste ich nicht.
    Beim Fahren im tiefen Sand baut das Moppi sehr guten Gripp auf, echt entspanntes surfen. Wenn man das Gas wegnimmt, wird das Moppi nicht unruhig, fährt ruhig weiter und man kann sich in der Kurve aufs beschleunigen konzentrieren.
    Steilauffahrten im Sand machen echt Laune, Hahn auf und rauf!
    Habe heute auch abseits vom Sand, so meine winkelige Auffahrt probiert, ging hoch ohne Probleme.
    Ich wollte auch mal probieren das Moppi am Berg auszumachen und zu sehen wie man dann ohne „Gangbremse“ zurechtkommt. Da muss man schon aufpassen wie man sie aufhebt, sonst geht’s munter Bergab. Ich werde mir wohl ne Daumenbremse zulegen.

  • Kein Ding, ich hatte immer nach Infos dafür/gegen gesucht, meist nur dürftiges gefunden. Jetzt will ich mal von Nutzer zu (vielleicht) Nutzer, meine Erfahrung einstellen. So kann sich jeder ein echtes eigenes Bild machen, den ich bin kein Händler nur Nutzer!

  • Hallo...
    @ Capo
    Also ich hab die Exp Core in der SXF 350 und zwar ohne Kupplungshebel...
    das sollte bei der EXC doch dasselbe sein?!
    Soweit ich noch weiß, ging das mit dem Kupllungshebel nur um das erste einstellen, oder?!



    Danke für die Info. Also die Amis haben mir geschrieben, dass sie das nicht empfehlen, weil nur über den Kupplungshebel das korrekte Spiel kontrolliert werden kann und sie der Meinung sind, dass sich das Speil nur so kontrollieren lässt.
    Wiehast du das gelöst?


    Gruß Steve


    Sent from Samsung w. Tapatalk

  • Also wenn das "Grundspiel" einmal eingestellt ist, machst du das direkt an der Kupplung über Inbusschrauben...steht so auch in der Anleitung...
    Fahre so seit zwei Jahren mit "normaler" Bremse am Lenker, also ohne Kupplungshebel...
    Wäre ja auch Quatsch, wenn man an ner Automatikkupplung den Hebel dranlassen müsste...
    Einstellung total easy gegenüber der alten Z-Start...

  • Beim Enduro fahren macht es schon Sinn auch die Kupplung noch dran zulassen ;)

    - Honda CR 250 2000

    - Honda CRF450R 2021

    - KTM EXC 500 2012

    - Ducati 900SS 1994

    - Ducati 996 1999

    - Ducati 1096 2019 (Eigenbau, 916 mit 1098 Triebwerk)

    - Honda VTR 1000 SP1/2 200X
    - Pannonia TLF250 1958

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!