Sollte EXC 350 2012 ohne Batterie laufen ?

  • Kann ich auch bestätigen: 2014er EXC500 ging bei mir auch sofort aus als die Batterie-Minuspol-Schraube sich während der Fahrt losgespielt hatte. .



    Also ist das immer noch so bei allen Modelljahren.


    Die einspritzer sx-f sind doch alle mit batterie ohne kickstarter, oder?
    Wozu dann der Kondensator?
    Soll der die Batterie ersetzen oder nur puffern? Ersetzen macht ja wenig sinn weil dann keine startmöglichkeit besteht.


    Ich vermute das die generatorspannung stark schwankt wenn die batterie fehlt/defekt ist und die einspritzanlage da empfindlich ist.


    Wenn dem so ist ist das ein Armutszeugnis für den Entwickler bei KTM.
    Soweit ich weiss laufen die japanischen einspritzer auch ohne Batterie.


    Wundert mich das es noch nicht so viele Postings über Leute gibt die beim Enduro fahren Ihre Karrren aus dem Wald schieben mussten weil die Batterie defekt ist..

  • Also ist das immer noch so bei allen Modelljahren.
    Die einspritzer sx-f sind doch alle mit batterie ohne kickstarter, oder?


    Die Crosser ham keinen Kicker? Sicher?



    Soweit ich weiss laufen die japanischen einspritzer auch ohne Batterie.


    Die ham aber auch keinen E-Starter.



    Wundert mich das es noch nicht so viele Postings über Leute gibt die beim Enduro fahren Ihre Karrren aus dem Wald schieben mussten weil die Batterie defekt ist..


    Macht mir auch grad etwas Sorgen. Bei meiner 450er BMW hatte ich den Fall, dass die Batterie zwischen zwei Turns einfach kaputt ging. Konnte dann nicht mehr fahren. Ist dann mit der EXC theoretisch genauso möglich - außer die Batterien sind besser.

  • Die Crosser ham keinen Kicker? Sicher?




    Die ham aber auch keinen E-Starter.



    Bin jetzt nicht sicher ob ich das evtl falsch verstanden habe, aber ich dachte das die ganzen modernen EFI Enduros mit zb. Kokusan Einspritzanlage selbst mit abgeklemmter Batterie ankickbar sein sollten. Das dann der E-starter nicht mehr ist wohl nicht anders zu erwarten :)

  • Bin jetzt nicht sicher ob ich das evtl falsch verstanden habe, aber ich dachte das die ganzen modernen EFI Enduros mit zb. Kokusan Einspritzanlage selbst mit abgeklemmter Batterie ankickbar sein sollten. Das dann der E-starter nicht mehr ist wohl nicht anders zu erwarten :)


    Ich meine KTM verwendet keihin einspritzanlagen.


    Zusammenfassend aus diesem Thread ist es anscheinend grundsätzlich nicht möglich (über alle Baujahre!) Einspritzer EXCs ohne Batterie anzukicken. :thumbup:


    Eine leere batterie ( meinetwegen 10 Volt) reicht vermutlich schon zum kicken.
    Mit komplett toter batterie wirds wohl auch nicht gehen mit dem kickstart.

  • Ich habe mal von dem Trick gelesen, das wohl ein 9V Block reicht, sofern aĺle anderen Verbraucher aus sind. Wäre zumindest mal einen Test wert.



    9Volt block den man so im rauchmelder hat? :-)
    Wenn der überhaupt 10 Watt bringt dann nur ein paar sekunden. Ob 10 watt reichen die benzinpumpe zu treiben ? Die EFI braucht 3 bar benzindruck ( hab ich irgendwo gelesen) .
    Also wer probiert das mal aus?


    Wen es interessiert:
    Im leerlauf hat die 350 exc 2012 lima genug power um die batterie zu laden. Sogar Licht an ist noch OK. Wenn dann noch der kühlerlüfter läuft muss die batterie stuetzen. Die absoluten Ströme konnte ich nicht messen weil vom multimeter der 10A messbereich kaputt ist.

  • Ja ich muss sagen, ich fand das auch ganz schön abwegig, das der 9v block reichen soll. Ich denke kaputtmachen kann man damit nichts und ausser das ich mir wahrscheinlich schon beim testaufbau völlig bescheuert vorkomme wird vermutlich nicht viel passieren :)
    Am Montag habe ich Zeit und werde über die Ergebnisse berichten.

  • meine lief jetzt fast 3 Jahre und 160BS ohne Probleme und mit der ersten Batterie , man kann natürlich alles in Frage stellen ;)

    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

  • Ich habe mal von dem Trick gelesen, das wohl ein 9V Block reicht, sofern aĺle anderen Verbraucher aus sind. Wäre zumindest mal einen Test wert.



    Das funzt nur an den Vergaser-KTM´s deren CDI eine Grundspannung benötigt...für die Einspritzer mit Benzinpumpe reicht der kleine 9 V Block genau so wie ein Kondensator nicht aus...

  • Ich mache gerade mal einen Versuch:
    alte, ausgesonderte Batterie (Marke Banner YTX-5L BS) angeschlossen (9,6V Leerlaufspannung), Starter/Relais machen nix bzw. klick-klick/schnurr-schnurr. Die Benzinpumpe läuft nicht an.


    Schon bein ersten Kick läuft dann die Pumpe und fünf Kicks oder so weiter (ächz, läßt die sich schlecht treten) springt die 500er an.


    Also mit schwacher Batterie bringt der Kicker die Maschine an. Die Maschine nimmt sofort Gas an und bringt Drehzahl. Auch mit einer schwachen Batterie+laufendem Motor reicht die elektrische Energie voll aus für Benzinpumpe, Scheinwerfer, CDI/FI etc.


    Jetzt mal die Batterie tiefentladen (alles raus...) und dann noch mal testen, ob und wie ich die Maschine ankriege...
    mal schauen, ob ich einen Kondensator hier habe (der KTM Kondensator soll angeblich 2500µF/25V haben) bzw. einen 9V Block.
    Stay tuned ...

  • Die alte Batterie ist noch immer nicht leer (und meine LED Lampen leuchten immer noch): 5,8V Leerlaufspannung.


    1. Kick: Benzinpumpe läuft kurz an, FI Lampe blinkt schnell für mehrere Sekunden
    2. Kick: Motor läuft ...
    Ach ja: Verbraucher müssen aus, sonst springt die Maschine nicht an (Benzinpumpe läuft auch nicht). Also Licht, Rallye-Geraffel etc. ausschalten vor Startversuchen.


    Ich habe in meiner Kiste einen 10000µF/40V Kondensator gefunden und eben ein Kabel angelötet. Mal sehen wie das weiter geht....

  • So, Test beendet. Batterie hatte ich kurzgeschlossen und ist auf 1,8V runter.
    Mit Kicken ist da KEIN Start möglich. Alles was an Saft per Kicker reingepumpt wird, wird wohl sofort von der Batterie absorbiert.
    So kriegt man die nicht an, mit Start-Hilfe-Kabeln wohl möglich.


    Dann die Batterie ab und den besagten Kondensator angeschlossen. Nach 5 oder 6 Kicks läuft die Maschine und nimmt sauber Drehzahl an. Und das nur mit dem 10000µF/40V Kondensator ohne Batterie.


    Was bleibt noch zu testen? Diese 9V Starthilfe? Vielleicht teste ich das noch mal.


    Also mit einem Kondensator im Rucksack könnte man die Maschine auf jeden Fall auf "Notbetrieb" umstellen, falls die Batterie tiefentladen oder Plattenschluß hat. Dann MUSS die Batterie ab.


    Ideal wäre ein bereits angeschlossener Kondensator mit Schalter. Ich werde mal den Schaltplan erkunden, ob der sich irgendwo außerhalb des Startstromkreises anklemmen läßt.
    Dann könnte man auf "Kondensator" umschalten, starten und dann auf Batterie zurück schalten (um die Batterie wieder zu laden). Ist nur so eine Idee .. ob das geht keine Ahnung.
    Aber nur mit dem Kondensator kommt man nach Hause/ins Camp....abends kann man da ja schrauben was man will (Batterie tauschen/laden etc.). Aber die Maschine muß dafür natürlich gut starten. Noch zusätzliche Zipperlein in der Zündung, Ventiltrieb, Kraftstoffversorgung/FI und man kickt, bis man besinnungslos ist.

  • Hey Dirtbike,
    great Job. :thumbup:


    Der Elko kann problemlos dauerhaft parallel zur Batterie geschaltet werden. Allerdings sehe ich 2 gruende den besser nicht angeschlossen mitzunehmen so wie du es auch vorhast.
    1. alterung ist langsamer wenn der elko nicht angeschlossen ist.
    Ein normaler Elko ( elektrolytkondnesator) hat ein flüssiges elektrolyt hat. Die trocknen aus und werden dann zu schwach.
    Besser/teurer ist ein elko mit festem elektrolyt. deshalb ist der original KTM elko vermutlich auch so teuer


    2. Der Elko hat einen kleinen leckstrom



    Ich werde mir auch nen billig kondensator an die batteriebox basteln und den 1x im jahr tauschen. Im batterietodesfall muss man eh an die Batterie ran und dann kann man den ELKO anschliessen.

  • >Der Elko kann problemlos dauerhaft parallel zur Batterie geschaltet werden. Allerdings sehe ich 2 gruende den besser nicht angeschlossen mitzunehmen so wie du es auch vorhast.


    Genauso ist es. Beide Gründe sehe ich auch so.
    Defekte Batterien hatte ich eigenlich noch nie. Die waren eher gealtert und leistungsschwach, so das sie schnell leergeorgelt waren. Oder beim Rallyefahren über Nacht irgendwas eingeschaltet gelassen und die Batt. war am nächsten morgen leer.
    Für solche Fälle will ich mich rüsten.
    Ich versuche noch mal die 9V Starthilfe .. ich werde berichten.

  • Interessant, das du das mal getestet hast....wieviel Strom zieht die Einspritzung inklusive Bezinpumpe beim Starten eigentlich nun? Würde mich mal interessieren...bei der Variante mit dem 9V Block muß der nach dem Anspringen sofort ab...sonst bläst ihn die Lima ins Jenseits.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!