Welche Cenkoo ist am besten?

  • Hättest auch noch sagen können, dass alle schrauben nachgezogen werden sollten, Anschlüsse überprüft werden und das WICHTIGSTE :die brensanlage testen, die ist nämlich je nachdem nach der ersten Vollbremsung durch!


    Gesendet von meinem Toaster mit Toastatalk


    stimmt.


    habe nur die erfahrung gemacht (und den leichten eindruck habe ich hier auch), dass die käufer dieser mopeds recht blauäugig an die sache ran gehen.
    da die suzuki dr meiner freundin zu schade war, sie durchs gelände zu quälen, da sie da recht schnell überhitzte, stöberte sie ne zeitlang nach nem günstigen moped zum rumstoppeln.
    da ich sie ja im beiwagen brauche, und wir fast nur mit dem im gelände fahren, sollte es einfach was günstiges sein, wo sie auch die beine auf den boden bekommt.
    irgendwann stieß sie dann auf so ne xmoto, die hier ums eck stand und ich dachte, anschauen kann man so n teil ja mal, zum einen kenn ich mich im maschinenbau aus und kann gewisse dinge beurteilen, zum anderen hab ich ne kleine werkstatt mit cnc fräse, drehbank, ständerbohrmaschine, kreissäge und was man halt so braucht an gewindeschneidern, schlüsseln.......


    zustand war quasi neu nach 2 jahren, zum einen war keine luft in der gabel, was den vorbau sehr wabelig machte, zum anderen war der vergaser alles andere als eingestellt, also gemischschraube 5 umdrehungen draußen, was das fahren recht rodeobullenmäßig gestaltete.
    vater hatte das teil für seine beiden 14 und 15 jahre alten söhne zum fahren auf feldwegen im tiefen odenwald gekauft und mehr schlecht als recht zusammen bekommen, was die jungs wohl nach 1-2 feldwegfahrten den spass verlieren ließ.


    da ich soweit alles leicht beheben konnte, neue pirellireifen und ne neue batterie dabei waren, kam ich mit 400 euro auch klar.


    meist dient es eh nur zum zum streckenpostenplatz fahren oder aufm vereinsgelände mal schnell zum clubhaus düsen und co. auf der strecke habe ich zu anfang zum testen etwa 10 runden gedreht und meine freundin inzwischen vielleicht 20.


    fazit, für das 20PS motörchen hat es doch genug drehmoment um vorwärts zu kommen, solange man nicht abhebt, reicht das fahrwerk aus um von a nach b zu fahren.
    auspuff ist scheiße laut, sodass ich da schon des tinitus wegen nen anderen endschlldämpfer rangemacht habe.
    schrauben sollte man nach spätestens jeder 2. nutzung checken bzw. einkleben oder am besten gleich ersetzen, da ich bei den schrauben bestenfalls auf 4.8 tippe.
    bremsen immer im auge behalten und nicht überstrapazieren, unser bremssattel fing nasch kurzer zeit an zu singen, wass sich durch nachfetten der führungsbolzen aber beheben ließ, diese haben aber verhältnismäßig viel spiel, sodass man da eben mit der bremse im hinterkopf fahren sollte.
    die bremswirkung ist zwar wirklich gut, wie oft das ganze allerdings ne vollbremsung aushält???
    das schwingenlager hat bereits auch seinen geist aufgegeben und wurde von mir auf metall-polymer gleitlagerbuchsen umgebaut.


    also neu würde ich niemandem zu so nem teil raten, gebraucht je nach verwendung und zustand bis 500 euro kann man drüber nachdenken, sollte sich aber halbwegs im klaren sein, worauf man sich einlässt.

  • edit dh-paule <vollzitat entfernt>

    welches modell hattest du da gehabt von?welches jahr was als du die Karre gekauft hast?
    Das mit dem Vergaser hab ich auch schon oft gelesen das der anfangs scheiße eingestellt ist...meine Frage,wie stell ich ihn richtig ein? ;D

  • Modell X31, also die kleine version mit 19/16 zoll bereifung.


    BJ 2009, 2011 gekauft


    gemischschraube ganz reindrehen (nicht festziehen) und wieder eine umdrehung raus, dann passt die einstellung mal soweit, dass der motor richtig läuft, den restmit 1/16tel-1/8tel umdrehungen +- je nach zündkerzenfarbe nachstellen.
    weis jetzt nur nicht, ob die schraube die luft oder den sprit drosselt.
    sitzt die schraube am lufianschluß drosselt sie die luft, d.h. kerze zu hell, schraube rein, weniger luft, mehr sprit, kerze wird dunkler
    kerze zu dunkel, schraube weiter raus.
    sitzt die schraube zylinderseitig am vergaser wird der sprit gedrosselt und das ganze verhält sich umgekehrt.
    kerze hell, schraube raus, mehr sprit, kerze wird dunkler
    kerze dunkel, schraube rein weniger sprit, mehr luft, kerze wird heller.
    um die kerzenfarbe zu beurteilen, bzw. unterschiede nach dem verstellen festzustellen, sollte dazwischen aber so ca. 3-5km unter halb bis volllast gefahren werden. eher volllast/gas.
    würde ich allerdings erst nach dem einfahren machen.

  • so langsam muss man nun auch nicht einfahren
    wichtig ist halt, nicht gleich und vor allem mit kaltem motor den rennfahrer auszupacken, sondern sagen wir mal eher rentnerfahren praktizieren, also gänge nicht ganz ausfahren, bei mittlerer drehzahl schalten und nicht nur vollgas zu fahren, nach n paar dutzend kilometer kann man schon mal auch n paar hundert meter vollgas geben, aber eben nicht dauerhaft und nur mit warmem motor.
    eben gemütlich fahren und nicht mit dem messer zwischen den zähnen.

  • Vielleicht nicht vergleichbar, aber sicherlich ähnlich. Meine Frau hat sich vor 6 Jahren, obwohl Ihr jeder abgeraten hat, eine Dinli 801 (Quad) gekauft. Das Teil hat, allen Unkenrufen zum Trotz, einen guten Job gemacht bevor wir es letztes Jahr verkauft haben. Was wir sofort erneuern mußten war die Elektrik, sprich ein neuer Kabelbaum wurde von Hand gebaut. Die originale Elektrik ist ein Witz. Das Überdruckventil der Wasserkühlung wurde im Rahmen einer Rückrufaktion gegen ein Verbessertes getauscht und nach 4 Jahren Dauerbetrieb waren die Kugelköpfe der Querträger fertig. Das Teil hat im ersten Jahr, in Ermangelung einer Garage nur Draußen gestanden. Fazit: kein Rost (außer der Auspuff, der wurde dann gegen einen Krieger getauscht)!!! Die 450er Kawa eines Freundes ist Ihm im selben Zeitraum unterm Arsch weggerostet. Der Motor hat keinerlei Probleme gemacht und war auch nicht schwach. Allerdings ist das Quad nicht wirklich geländetauglich (im Gegensatz zur Kawa) und wurde nur auf der Strasse bewegt. Die Übersetztung ist kurz aber für die Stadt prima.
    Die Chinesen klauen Ideen und Patente, die Arbeiter bekommen einen Hungerlohn...das erklärt die niedrigen Preise.



    So sah das Teil nach 6 Jahren Dauergebrauch, Sommer wie Winter aus!

  • Ne offene DT 125 R kommt für Dich nicht in Frage (ne, ich habe keine zu verkaufen)...?


    Das wäre, für mich, das Bike deiner Wahl gewesen. Stabil wie ein Panzer, perfekte Ersatzteilversorgung und offen ganz schön fix!


    Gibt's Gute schon ab 800,- Euro

  • Die Chinesen klauen Ideen und Patente, die Arbeiter bekommen einen Hungerlohn...das erklärt die niedrigen Preise.


    Naja, da gibts noch andere Faktoren die den Preis erklären.
    Unter anderem eben auch die Qualität der verbauten Komponenten und die allgemeine Sorgfalt (z.B. auch der "Typ" der die Vergaser bei "richtigen" Fahrzeugen einstellt, kostet);)

  • sehr lustig finde ich den ansatz das leerlaufgemisch über die kerzenfarbe einzustellen:rolling: und dann aber bei halb-vollgas zu fahren um der kerze die farbe zu geben. :teufelgri





    wenn das gerät dann geliefert wurde würde mich mal interessieren was da an unterlagen, zb zusammenbauanleitung mit/ohne bilder, bedienungsanleitung mit/ohne technischen daten wartungsanleitung oä., mitgeliefert wird.
    gibt es beim händler ein reperaturhandbuch zu kaufen?????:verwirrt:


    steht man im regen oder gibt es vernünftige unterlagen?

  • Reparaturhandbuch gibts keines, bedienungsanleitung ist dabei (meist gibt es eine einheits-anleitung für ca. 10 modelle, haben dann halt andere rahmen, gabeln usw, im grunde aber das gleiche. Witzig ist, dass die anleitungen oft für andere marken sind ;)


    Liegt wohl daran, dass x-moto, cenkoo, orion, loncin usw im grunde alles das gleiche ist.


    Das mit den bremsen kann ich nciht bestätigen.
    ISnd zwar nicht die besten, aber wieso sollten sie nach einer vollbremsung durch sein?

  • sehr lustig finde ich den ansatz das leerlaufgemisch über die kerzenfarbe einzustellen:rolling: und dann aber bei halb-vollgas zu fahren um der kerze die farbe zu geben. :teufelgri


    dir ist schon klar, dass der vergaser auch im teillast und vollastbereich sprit mit duch die leerlaufdüse zieht?
    erstmal den vergaser abzudüsen braucht man in diesem fall nicht, die passenden haupt und nebendüsen sind schließlich drin, es geht dabei nur darum, das leerlaufgemisch so einzustellen, dass das gemisch auch in den anderen bereichen passt.


    kannst probehalber ja mal deine leerlaufluftschraube 3-4 umdrehungen rausdrehen und dann berichten, nach wievielen km n loch im kolben hast.


    alternativ kannst die schraube auch mal ne halbe umdrehung rein und später raus schrauben, wenn du dann kein unterschied in der kerzenfarbe erkennst, wirds zeit, ne brille zu holen, oder sich vom strassenverkehr zu verabschieden.


    allerdings muss ich gestehen, nen schritt vergessen zu haben, erstmal das standgas hochdrehen und die schraube soweit rausdrehen, bis das gas steig, danach standgas wieder runter und das gleiche nochmal und das standgas dann auf 800 1/min einstellen ist auch nicht verkehrt, zu 99,9% liegt man dann aber bei 3/4-1 1/4 umdrehungen.



    PS.: dass so n chinaböller nicht die qualität besitzt um als wettbewerbsfahrzeug genutzt zu werden dürfte jedem klar sein, diese oftmals verbreitete besserwisserische unkenntnis erinnert mich aber immer öfter an das gequatsche über japanische autohersteller in den 70ern.

  • Man könnte sich ja auch darauf einigen, daß die Chinesen nicht grundsätzlich Schrott bauen (könnte ich von meinem Lenovo-Laptop aus ja auch gar nicht ruhigen Gewissens scheiben). Sie bauen lediglich das was gewünscht wird. Und sprechen wir es doch mal offen aus, wenn Fahrzeuge für 1000 Euro angefragt werden kann da weder ein deutscher noch ein japanischer, amerikanischer, koreanischer, französischer, italienischer etc. etc. Hersteller was vernünftiges liefern, und somit auch kein chinesische. Dafür gibts halt nur halbgaren überalterten, schlecht verarbeiteten Mist. Von jedem! Punkt.
    So besser?

  • allerdings muss ich gestehen, nen schritt vergessen zu haben, erstmal das standgas hochdrehen und die schraube soweit rausdrehen, bis das gas steig, danach standgas wieder runter und das gleiche nochmal und das standgas dann auf 800 1/min einstellen ist auch nicht verkehrt, zu 99,9% liegt man dann aber bei 3/4-1 1/4 umdrehungen.


    nun, so in der art reicht das doch völlig aus, nur wieviel umdrehungen das an der schraube sind hängt vom fzg ab und kann auch über 2umdr. gehen.
    und wenn das kerzenbild dann nicht passt stimmt die bedüsung doch nicht und es wäre dann der falsche weg das über die gemischschraube hin zu fummeln weil´s dann im leerlauf, wofür die gemischschraube gedacht ist, nicht richtig passt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!