Welche Cenkoo ist am besten?

  • emmi
    richtig,ich bin früher auch ......über Felder gefahren,......



    Und genau das machst du ab jetzt bitte nicht mehr.
    Außer es ist abgeerntet. Ansonsten brauchst dich nicht zu wundern wenn dir ein Agrarökonom vor der Trinkhalle auf die Rübe haut.;)

  • Was hier teilweise geschrieben wird ist völliger schwachsinn!


    2 meiner kollegen haben sich vor 3 jahren 2 solche gekauft (auch von "cenkoo", 250ccm, 1150€).
    Beide fahrer wogen um die 60 kg und die mopeds wurden pro woche ca. 2-3 mal ca. 3-5bh bewegt.
    Die teile gingen ca. wie eine 85er (oben weniger, unten viel mehr!) und waren richtige spaß-geräte!


    ein jahr lang (sommer + winter!) ging bei beiden alles gut, eine wurde verkauft.


    Die 2te fährt heute noch, hat keinerlei zuwendung bekommen! Ausser ein paar mal mit wd40 überall drüber.
    Der beim kauf gleich montierte radtacho zeigte 3100km an!
    Das einzige was nicht emhr geht ist der e-starter, nun muss sie halt angekickt werden aber das ist kein problem.


    Die motoren der chinesen sind extrem stabil, richtige dauerläufer (technik ist aus den 80ern).
    Ein bekannter hatte ein 125er pitbike (500€). die schwingenlager samt schwinge selbst gingen nach ein paar wochen ein, der motor wurde in ein go-kart montiert (hinterm sitz, so gut wie keine kühlung...) und läuft nun auch schon 2 jahre glaub ich. leise ist der auch noch.


  • Na endlich,vielen vielen Dank!
    Licht,und Tacho bastel ich mir auch evtl ran.

  • Finds immer wieder geil, wenn Threadersteller nach Meinungen zu nem Produkt fragen, zu dem sie sich offensichtlich schon selbst ihre eigene gebildet haben. Und wenn dann nicht die erhofften Antworten kommen, wird das Ding auch noch verteidigt :biggrin:


    Kurzform:
    Es ist sinnlos jemandem Tipps zu geben, der sich das Ding, schon vor erstellen des Threads, in die Birne gesetzt hat. :kuck:

    SV Austria Salzburg

  • Sehr schön....nächste Frage,da ich grade gelesen hab das man alle 10h etwa das Motoröl wechseln soll,wollte ich mal wissen welches gut ist,also von welchem Hersteller?!
    Oder ist das egal von welcher Marke?

  • der frage nach, schließe ich mal darauf, dass du mechanisch nicht sehr bewandert bist.
    wenn du nicht gerade bei minusgraden unterwegs bist, kannst da jedes x beliebige 15W40 reinkippen, ansonsten würde ich n 10W40 nehmen.


    dir ist aber schon bekannt, dass das teil nur teilmontiert auf ner palette geliefert wird und noch zusammengebaut werden muss?



    PS.: kauf vor allem als allererstes ne flasche schraubensicherungskleber mittelfest

  • PS.: kauf vor allem als allererstes ne flasche schraubensicherungskleber mittelfest



    Hättest auch noch sagen können, dass alle schrauben nachgezogen werden sollten, Anschlüsse überprüft werden und das WICHTIGSTE :die brensanlage testen, die ist nämlich je nachdem nach der ersten Vollbremsung durch!


    Gesendet von meinem Toaster mit Toastatalk

  • Naja,an Simmis hab ich früher bischen rumgeschraubt,aber das kann man ja nicht wirklich vergleichen.
    Hab grad mal bei Ebay reingeschaut,da gibs 5L 10w40 von Pennasol,ist das in Ordnung?Weil ich nehme ja mal an,Öl ist nicht gleich Öl...


    Klar das ist mir bewusst,das sollte ich auch noch auf die Reihe bekommen :D

  • Du brauchst ein Öl welches für Nasskupplungen geeignet ist mit der Norm JASO MA.
    Autoöle sollten wegen verschiedener reibungsmindernder Additive, insbesondere Leichtlauföle, nicht verwendet werden. Ansonsten kann die Kupplung rutschen.
    Ich würde ein 10W40 verwenden. Günstige Motorradöle gibt es bei Polo, Louis, Hein-Gericke etc.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!